die letzten zehn Meldungen anlesen
Nachrichten-Archiv ansehen


 

  Trailer zu Thriller My Engine's Fragile Sound
   1 Kommentar

  Jetzt wir's immer bunter: Fox macht Firefly-Fans Probleme

  Matt Damon stürmt Elysium
   4 Kommentare

  Mal wieder eine Dracula-Verfilmung

  Damon Lindelof produziert Mysteryserie für HBO
   1 Kommentar

  Neues Featurette zu Iron Man 3

  Action auf indisch: Idharammyilatho
   1 Kommentar

  Bunyip: ein uraustralischer Monsterfilm
   2 Kommentare

  Wahrscheinlich kein Hellboy 3
   14 Kommentare

  Britain is Great: ein neues Star Trek-Poster
   7 Kommentare

  Continuum: Start der 2. Staffel im April
   1 Kommentar

  S.H.I.E.L.D. bekommt einen anderen Titel
   9 Kommentare

  50 Jahre Doctor Who, aber ohne Christopher Eccleston
   8 Kommentare

  Riesenhaie? Killer-Piranhas? Pfff... hier kommt Robocroc
   3 Kommentare

  Serien: DVD-Empfehlungen der Woche 15/2013
   4 Kommentare

  SFR Space Sweep -
Neuigkeiten zum Wochenende
   12 Kommentare

  Cumberbatch in Del Toros Crimson Peak
   4 Kommentare

  Prometheus-Autor schreibt Remake für Das Schwarze Loch
   16 Kommentare

  Trailer zum Remake von Carrie
   6 Kommentare

  Neues Poster zu World War Z zeigt wieder keine Zombies
   3 Kommentare

  100.000 Stars: Eine interaktive Reise durch unsere Galaxie
   7 Kommentare

  Trailer zu SF-Horrorfilm The Purge
   4 Kommentare

  Jack and the Giants floppt gewaltig
   26 Kommentare

  Nach erfolgreicher Übernahme - Disney schließt LucasArts
   18 Kommentare

  Ein X-Men-Film für Kitty Pryde...fast
   4 Kommentare

  50 Jahre Who: Ein Blick auf David Tennant und Matt Smith
   22 Kommentare

  Neuer, gruseliger Trailer zu The Conjuring

  Überraschung: Game of Thrones verlängert
   6 Kommentare

  Trailer zu Marvels Phase Zwei
   1 Kommentar

  Jerry O'Connell spielt wieder Quinn
   9 Kommentare

  Hobbit*Con: Zwerge und Zauberer

  Dark Universe: Del Toro spricht über seine Superhelden-Liga
   11 Kommentare

  Zuviel Horror in The Conjuring
   3 Kommentare

  Ein dritter Teil für G.I. Joe
   6 Kommentare

  Trailer: True Blood, Under The Dome, Arrow, Revolution

  Hobbit*Con: Premiere in Bonn

  Tennant & Piper kehren zurück
   15 Kommentare

  SFR Space Sweep - Neuigkeiten zum Wochenende
   13 Kommentare

  DVD-Rezension: Possession - Das Dunkle in dir
   1 Kommentar

  Dream Team: Wachowskis und Straczynski entwickeln Serie
   10 Kommentare

  Matthew McConaughey in Interstellar?

  Kirk und Gorn kämpfen wieder!
   7 Kommentare

  Zwei neue Poster für Pacific Rim

  Definitiv keine Fortsetzung für Dredd
   7 Kommentare

  Space Hulk, das Videospiel
   3 Kommentare

  Zwei neue Anzüge für Iron Man 3
   1 Kommentar

  Niemand weiß, worum's in Prometheus 2 geht
   19 Kommentare

  Star Trek Enterprise: Blu-Ray-Trailer für die zweite Staffel
   6 Kommentare

  Tomb-Raider-Reboot: erst das Spiel, jetzt ein Film
   7 Kommentare

  Veronica Mars-Film Kickstarter-Aktion
   24 Kommentare

Die webbeat-Rubrik "Startrek" meldet:


R.I.P. Rolf Schult - Die Stimme von Jean-Luc Picard

Der deutsche Schauspieler und Synchronsprecher Rolf Schult ist am 13. März in München verstorben. Der Name ist vielleicht nicht jedem ein Begriff, seine Stimme allerdings schon.

Seit den 1960er Jahren hat Schult bekannten Hollywood-Größen seine Stimme geliehen, zum Beispiel Robert Redford, Clint Eastwood, Gene Hackman, Donald Sutherland, Marlon Brando oder Anthony Hopkins (Das Schweigen der Lämmer).

Seine erste große Synchronarbeit war der Horror-Klassiker Tanz der Vampire (1967).

Star Trek-Fans kennen ihn als deutsche Stimme von Captain Jean-Luc Picard aus The Next Generation, der in den ersten drei Serienstaffeln, sowie in den vier Kinofilmen von Schult synchronisiert wurde. Darüber hinaus hat er Patrick Stewart auch in den X-Men-Filmen vertont.

2007 wurde ihm die Synchronrolle von Robert Redford, den er fast seine gesamte Karriere begleitet hat, von einem US-Supervisor aberkannt. Die Stimme wurde für zu tief eingestuft.

Im gleichen Jahr erhielt er den Deutschen Preis für Synchron für sein herausragendes Gesamtschaffen in der Synchronarbeit.

In den letzten Jahren war er in vielen Werbespots und Fernsehreportagen zu hören, zog sich jedoch weitesgehend aus dem Synchrongeschäft zurück.

Rolf Schult wurde 85 Jahre alt.





Quelle: Wikipedia
Die Meldung wurde am 15.03.2013 13:50 Uhr durch Sebastian Lorenz veröffentlicht.






Bookmark and Share

  • Weitere Nachrichten über Startrek im webBEAT

    Unsere Nachrichten als rss-Feed (für Euren Newsreader oder Eure Seite) findet ihr hier
    Folgt uns auf twitter. hier




  • Seiten (2) 1 2
    Kommentare zu dieser Meldung
    15.03.13, 14:51 Uhr
    Valen
    SF-Radio & SFF User


    registriert seit:
    Jun 2008
    Unvergleichlich coole Stimme! Herausragend und sofort erkennbar! Hab seine Stimme immer genossen!
    Aber 85... gutes Alter!
    RIP
    In Valen's name!
    15.03.13, 14:58 Uhr
    Mr. Eko
    Bringer of Rain, Slayer of Theokoles, Champion of Capua


    registriert seit:
    Sep 2006
    Ruhe in Frieden. Werde diese Stimme sehr vermissen.
    Here's to you, Nicola and Bart,
    Rest forever in our hearts,
    The last and final moment is your's,
    The agony is your triumph.
    15.03.13, 17:58 Uhr
    Knut
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Einer der letzten großen Synchronsprecher. Mein Beileid gilt seiner/n Familie und Freunden.

    Bei ihm saß wirklich jede Silbe und hat mich den O-Ton nie vermissen lassen. Das ist heutzutage leider nicht mehr so oft bei Synchronfassungen der Fall.

    Zur Erinnerung:

    https://www.youtube.com/watch?v=KUvqjR9F4T0

    Beitrag geändert von Knut [15.03.13, 18:00 Uhr]
    15.03.13, 18:01 Uhr
    Picard42
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Feb 2007


    Unverwechselbar und (fast) einzigartig....

    Dann kann man nur hoffen, dass sein Sohn Christian die Rollen von Patrick Stewart übernehmen wird..... Wird ja in einigen X-Mens sicher noch zu sehen sein.....

    Und den Unterschied wird (fast) keiner merken...... ;-) Klingt ja so gut wie sein Vater.....

    Beitrag geändert von Picard42 [15.03.13, 18:02 Uhr]
    15.03.13, 18:06 Uhr
    Knut
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Zitat:
    Zitat von Picard42



    Unverwechselbar und (fast) einzigartig....

    Dann kann man nur hoffen, dass sein Sohn Christian die Rollen von Patrick Stewart übernehmen wird..... Wird ja in einigen X-Mens sicher noch zu sehen sein.....

    Und den Unterschied wird (fast) keiner merken...... ;-) Klingt ja so gut wie sein Vater.....


    Leider ist Christian Schult kein richtiger Schauspieler. Im Kino hat er - wenn überhaupt - nur mal Nebenrollen und macht ansonsten mehr Dokus und Werbung. Da Stewarts Zweitstimme Ernst Meincke vor einiger Zeit einen Schlaganfall hatte, wird es wohl auf Kaspar Eichel hinauslaufen, der Schult schon auf Robert Redford ersetzt hat.

    Beitrag geändert von Knut [15.03.13, 18:06 Uhr]
    15.03.13, 19:48 Uhr
    Yavin4
    unregistriert


    Schade, dass den Synchronsprechner meist nur wenig Beachtung zu Teil wird - außer es gibt sie nicht mehr.
    16.03.13, 10:02 Uhr
    Cmdr. Perkins
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von Knut

    Da Stewarts Zweitstimme Ernst Meincke vor einiger Zeit einen Schlaganfall hatte, wird es wohl auf Kaspar Eichel hinauslaufen, der Schult schon auf Robert Redford ersetzt hat.


    Ernst Meincke geht es aber wieder gut, erklingt nur heiserer als früher. Könnte auf den "alten" Patrick Stewart immer noch passen. Mal schauen wer es nächstes ja im X-Men Film wird.


    ---

    RIP Rolf Schult
    Mochte ihn sehr. Er hat immer überzeugt, auch in Hörspielen, wobei er dort eher im öffentlich rechtlichen zu hören war und nie im kommerziellen. Schade das er auch nie Hörbücher eingelesen hatte, aber als der Hörbuchboom losging, war er ja bereits in Rente...
    16.03.13, 10:19 Uhr
    Picard42
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Feb 2007
    Zitat:
    Zitat von Knut


    Leider ist Christian Schult kein richtiger Schauspieler. Im Kino hat er - wenn überhaupt - nur mal Nebenrollen und macht ansonsten mehr Dokus und Werbung. Da Stewarts Zweitstimme Ernst Meincke vor einiger Zeit einen Schlaganfall hatte, wird es wohl auf Kaspar Eichel hinauslaufen, der Schult schon auf Robert Redford ersetzt hat.


    Ist aber trotzdem ein guter Sprecher..... und würde halt besser passen als alle anderen. Ernst Meincke war einfach nur langweilig und nur ein Schatten von Schult...zumindest bei Picard eine Enttäuschung

    Beitrag geändert von Picard42 [16.03.13, 10:20 Uhr]
    16.03.13, 15:12 Uhr
    Ich
    unregistriert


    Christian Schult fände ich auch besser.
    17.03.13, 00:12 Uhr
    Torch
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von Picard42

    Und den Unterschied wird (fast) keiner merken...... ;-)

    Wird FAST keiner merken??? Ob du`s glaubst oder nicht, bis grad eben hab ich tatsächlich nicht gemerkt das dass zwei verschiedene Sprecher sind. Habe das gerade in der Sprecherdatei miteinander verglichen. Richard Belzer aus Law and Order:New York(Christian)und Picard(Rolf). Immer wenn ich Detective Munch gehört habe dachte ich "Geil, das ist Picard". Hab angenommen das er seine Stimme nur `n bisschen verstellt hat. Aber das dass Vater und Sohn waren....

    Wenn das so ist MUSS Christian seinem Vater natürlich nachfolgen obwohl mir Ernst Meinckes Picard auch sehr gut gefallen hat und ich ihn mir auch gut als Xaviers Stimme vorstellen kann.

    Aber wie auch immer: R.I.P.
    17.03.13, 11:01 Uhr
    Knut
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Dann braucht es aber eine gute Synchronregie. Denn schauspielerisch finde ich den nicht so gut.

    Beitrag geändert von Knut [17.03.13, 11:02 Uhr]
    17.03.13, 12:03 Uhr
    Picard42
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Feb 2007
    Zitat:
    Zitat von Knut

    Dann braucht es aber eine gute Synchronregie. Denn schauspielerisch finde ich den nicht so gut.


    Du hast evtl. nur sehr sachliche Dokumentationen mit ihm gehört/gesehen. Ich habe eine auf DVD, die ich einfach nur genial gesprochen finde.
    17.03.13, 13:15 Uhr
    Knut
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Nö, ich kenne den auch als richtigen Synchronsprecher und schauspielerisch ist er einfach nicht so gut wie sein Vater, was auch daran liegt, dass Christian Schult meines Wissens keine Schauspielerausbildung hat. Ich würde ihn jetzt nicht direkt schlecht nennen, aber von dem Facettenreichtum seines Vaters, der einen das englische Original nie hat vermissen lassen, ist er dann doch ziemlich weit weg. (was mMn aber auch für Ernst Meincke gilt)

    Er klingt meiner Meinung nach auch oft sehr getragen, was eine gute Regie umso nötiger macht. Kann man zum Beispiel auch gut bei Superman Returns hören, wo er das Archivmaterial mit Marlon Brando synchronisierte, das in den Originalfilmen sein Vater gesprochen hat.
    17.03.13, 17:21 Uhr
    Roland von Gilead
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Sep 2011
    Zitat:
    Zitat von Knut

    Zitat:
    Zitat von Picard42



    Unverwechselbar und (fast) einzigartig....

    Dann kann man nur hoffen, dass sein Sohn Christian die Rollen von Patrick Stewart übernehmen wird..... Wird ja in einigen X-Mens sicher noch zu sehen sein.....

    Und den Unterschied wird (fast) keiner merken...... ;-) Klingt ja so gut wie sein Vater.....


    Leider ist Christian Schult kein richtiger Schauspieler. Im Kino hat er - wenn überhaupt - nur mal Nebenrollen und macht ansonsten mehr Dokus und Werbung. Da Stewarts Zweitstimme Ernst Meincke vor einiger Zeit einen Schlaganfall hatte, wird es wohl auf Kaspar Eichel hinauslaufen, der Schult schon auf Robert Redford ersetzt hat.


    Muss Christian Schult, wenn es um den nächsten "X-Men" geht, unbedingt Schauspieler sein? Als Synchronsprecher ist doch nichts zu beklagen. Wenn er seine Arbeit macht wie bei "Law & Order: SVU" ist er besser geeignet als jeder andere Ersatz.
    Bezüglich Kasper Eichel (ist das Redfors Ersatz bei "Von Löwen und Lämmern"?) muss ein Sprecher der Rolf Schult bei Redfort ersetzt hat nicht unbedingt jede Schult-Rolle übernehmen können. Als nach dem 79er Star-Trek-Film der Sprecher von McCoy starb (der damals auch Jack Nicolson gesprochen hat) hat man beim Star-Trek-Doc und bei Nicolson auch verschiedene Neusprecher für besser erachtet.

    Beitrag geändert von Roland von Gilead [18.03.13, 09:40 Uhr]
    17.03.13, 17:33 Uhr
    Knut
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Klar muss man nicht per se Eichel besetzen. Eichel wäre neben Christian Schult aber rein stimmlich sehr naheliegend. Und im Falle von X-Men ist nun mal eine ähnliche Stimme wegen der Rollenkontinuität wünschenswert, was eine groß andere Stimme eigentlich ausschließt. Außerhalb von X-Men ist das ja egal, wen man da nimmt.

    Gutes Schauspiel finde ich jedenfalls sehr wichtig. Gerade auf einem guten Schauspieler wie Stewart. Andernfalls kann man genauso gut ein Voice-Over draus machen. Christian Schult kann Stewart meinetwegen im neuen X-Men sprechen, ich wünsche mir dann aber, dass der Regisseur ihn davon abhält, zu sehr in das getragene Dokuschema zu verfallen.

    Beitrag geändert von Knut [17.03.13, 17:34 Uhr]
    18.03.13, 09:51 Uhr
    Roland von Gilead
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Sep 2011
    @Knut: Ich gebe dir recht was die Rollenkontinuität angeht. Bei Sprecherwechseln wird immer damit argumentiert, die neue Stimme wäre jetzt näher am Original, was müßíg ist, wenn die englische Stimme nicht bekannt ist. Besser ist auf Ähnlichkeiten zum abgelösten deutschen Sprecher zu achten.

    Die Frage ist nur, ob das Synchronstudio wert darauf legt, wenn man beim dritten "Stirb langsam" bedenkt, dass man lieber Bruce Willis die Stimme von Arnie und Sly verpasst hat (okay Manfred Lehmann war verhindert), die bei den beiden duraus passt, aber bei Willis eine Fehlbesetzung ist, anstatt seine Stimme aus "Das Model und der Schnüffler"/"Der Tod steht ihr gut" zu nehmen.
    Übrigens: Was meinst du genau mit Dokuschema?
    Uns: Chr. Schult macht doch seine Sache bei "Special Victims Unit" nicht schlecht, oder?

    Beitrag geändert von Roland von Gilead [18.03.13, 09:52 Uhr]
    18.03.13, 10:03 Uhr
    Knut
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Damit meine ich, dass er gerne mal den Doku- und Werbesprecher raushängen lässt. Kann man ihm nicht unbedingt übel nehmen, weil das ja sein Haupteinsatzgebiet ist. Aber er sollte schon aufpassen, dass er auf einem Schauspieler nicht genauso feierlich-episch klingt, als würde er von 20 Jahren Warsteiner oder wissenschaftlichen Mammutprojekten sprechen. Ganz deutlich ist mir das in Videospielen aufgefallen, wo die Regie nun mal nicht so gut ist, man das Bild nicht vor Augen hat und die Anweisungen an die Sprecher eher vage sind. Das intoniert er genauso wie Werbespots und das finde ich total unpassend. Dazu neigt er bei FIlmen und Serien natürlich nicht so deutlich, aber hier und da kommt es doch durch.

    Special Victims Unit kenne ich aber nicht. Vielleicht sollte ich da mal reinschauen.

    Zu Stirb Langsam 3: Da hat sich meines Wissens ein Supervisor eingemischt und sich für Danneberg als Ersatzstimme entschieden. So was kann leider immer passieren. Zuletzt bei Woody Allen, wo man meinte, nach 50 Jahren Wolfgang Draeger abservieren zu müssen.

    Beitrag geändert von Knut [18.03.13, 10:10 Uhr]
    18.03.13, 10:55 Uhr
    Ebenherz
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Ich finde es irgendwie daneben, darüber zu diskutieren, ob der Sohn eines verstorbenen Schauspielers ein schlechterer Sprecher ist, als sein Vater.

    Fakt ist: Den wenigsten ist aufgefallen, wenn Christian spricht, alle die ich kenne hielten ihn im ersten Moment für den Vater.
    (Er ist auch der Erzähler bei den Perry Rhodan Sternenozean Hörspielen, viele waren der Meinung, die Stimme von Picard würde den Erzähler machen - den Namen des Sprechers kennt man ja oft gar nicht).

    Ich meine, Christian hat auch bereits Picard gesprochen, nämlich in den nachsynchronisierten geschnittenen Szenen aus der 1. Stallfel. Ich meine, man hatte als Sprecher Christian Schult genommen.
    18.03.13, 14:54 Uhr
    Knut
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Ne, in der Nachsynchro war es Hans-Jürgen Wolf. Der klingt auch ähnlich, aber ist wesentlich weiter weg als Christian Schult oder Kaspar Eichel. Christian Schult sprach Picard in Family Guy und Star Trek:Legacy.

    Beitrag geändert von Knut [18.03.13, 14:56 Uhr]
    Seiten (2) 1 2



    neuer Post
    Alternativ:
    Smileys
       
    :: mehr Smileys ::

    Information

    SF-Codes sind aktiviert
    Smileys sind aktiviert
    HTML ist deaktiviert
    [img] ist deaktiviert
     

    Bitte den Sicherheitscode im Bild übernehmen!
     >> 

    Hinweis: Der Sicherheitscode dient als Schutz vor Spam-Bots und soll keine Schikane unserer User darstellen.
    Wir bitten um Euer Verständnis!



    Wir wünschen in Einträgen selbstverständlich keine Beleidigungen, keine Gewaltverherrlichungen, keine politische Propaganda, keine Schimpfworte, keine urhebergeschützten Texte oder Dateien bzw. Links die zu solchen führen. Zudem behält sich SF-Radio.net vor, jederzeit ohne Angabe von Gründen, Einträge ganz oder teilweise zu löschen.