die letzten zehn Meldungen anlesen
Nachrichten-Archiv ansehen


 

  Trailer zu Thriller My Engine's Fragile Sound
   1 Kommentar

  Jetzt wir's immer bunter: Fox macht Firefly-Fans Probleme

  Matt Damon stürmt Elysium
   4 Kommentare

  Mal wieder eine Dracula-Verfilmung

  Damon Lindelof produziert Mysteryserie für HBO
   1 Kommentar

  Neues Featurette zu Iron Man 3

  Action auf indisch: Idharammyilatho
   1 Kommentar

  Bunyip: ein uraustralischer Monsterfilm
   2 Kommentare

  Wahrscheinlich kein Hellboy 3
   14 Kommentare

  Britain is Great: ein neues Star Trek-Poster
   7 Kommentare

  Continuum: Start der 2. Staffel im April
   1 Kommentar

  S.H.I.E.L.D. bekommt einen anderen Titel
   9 Kommentare

  50 Jahre Doctor Who, aber ohne Christopher Eccleston
   8 Kommentare

  Riesenhaie? Killer-Piranhas? Pfff... hier kommt Robocroc
   3 Kommentare

  Serien: DVD-Empfehlungen der Woche 15/2013
   4 Kommentare

  SFR Space Sweep -
Neuigkeiten zum Wochenende
   12 Kommentare

  Cumberbatch in Del Toros Crimson Peak
   4 Kommentare

  Prometheus-Autor schreibt Remake für Das Schwarze Loch
   16 Kommentare

  Trailer zum Remake von Carrie
   6 Kommentare

  Neues Poster zu World War Z zeigt wieder keine Zombies
   3 Kommentare

  100.000 Stars: Eine interaktive Reise durch unsere Galaxie
   7 Kommentare

  Trailer zu SF-Horrorfilm The Purge
   4 Kommentare

  Jack and the Giants floppt gewaltig
   26 Kommentare

  Nach erfolgreicher Übernahme - Disney schließt LucasArts
   18 Kommentare

  Ein X-Men-Film für Kitty Pryde...fast
   4 Kommentare

  50 Jahre Who: Ein Blick auf David Tennant und Matt Smith
   22 Kommentare

  Neuer, gruseliger Trailer zu The Conjuring

  Überraschung: Game of Thrones verlängert
   6 Kommentare

  Trailer zu Marvels Phase Zwei
   1 Kommentar

  Jerry O'Connell spielt wieder Quinn
   9 Kommentare

  Hobbit*Con: Zwerge und Zauberer

  Dark Universe: Del Toro spricht über seine Superhelden-Liga
   11 Kommentare

  Zuviel Horror in The Conjuring
   3 Kommentare

  Ein dritter Teil für G.I. Joe
   6 Kommentare

  Trailer: True Blood, Under The Dome, Arrow, Revolution

  Hobbit*Con: Premiere in Bonn

  Tennant & Piper kehren zurück
   15 Kommentare

  SFR Space Sweep - Neuigkeiten zum Wochenende
   13 Kommentare

  DVD-Rezension: Possession - Das Dunkle in dir
   1 Kommentar

  Dream Team: Wachowskis und Straczynski entwickeln Serie
   10 Kommentare

  Matthew McConaughey in Interstellar?

  Kirk und Gorn kämpfen wieder!
   7 Kommentare

  Zwei neue Poster für Pacific Rim

  Definitiv keine Fortsetzung für Dredd
   7 Kommentare

  Space Hulk, das Videospiel
   3 Kommentare

  Zwei neue Anzüge für Iron Man 3
   1 Kommentar

  Niemand weiß, worum's in Prometheus 2 geht
   19 Kommentare

  Star Trek Enterprise: Blu-Ray-Trailer für die zweite Staffel
   6 Kommentare

  Tomb-Raider-Reboot: erst das Spiel, jetzt ein Film
   7 Kommentare

  Veronica Mars-Film Kickstarter-Aktion
   24 Kommentare

Die webbeat-Rubrik "Serien" meldet:


Dark Shadows Retrospektive - Teil 6: Werewolf/Quentin's Ghost



Bisher veröffentlicht:

Teil 1: The Beginning (Folgen 1-126)
Teil 2: Laura the Phoenix (Folgen 123-210)
Teil 3: Barnabas (Folgen 211-365)
Teil 4: 1795 (Folgen 366-460)
Teil 5a: Dream Curse/Adam and Eve (Folgen 461-548)
Teil 5b: Dream Curse/Adam and Eve (Folgen 548-637)
Teil 6: Werewolf/Quentin's Ghost (Folgen 638-700)

Zusammenfassung Folgen 638-700:

Elizabeth (Joan Bennett) erschrickt im Wald vor einer Art Tier, das flieht als plötzlich Amy Jennings (Denise Nickerson), Chris Jennings kleine Schwester, auftaucht, welche aus Windcliff geflohen ist. Später beschreibt Liz das Wesen als einen Wolf, der wie ein Mensch geht. Sie beschliessen, dass Amy erstmal die Nacht in Collinwood verbringt. In der Nacht will David (David Henesy) ihr die Geister zeigen und sie schleichen sich in ein Zimmer im Westflügel, wo sie ein sehr altes Telefon finden. Amy tut so, als würde sie mit jemanden telefonieren, doch Amy hört tatsächlich jemanden namens Quentin Collins. Als David Elizabeth nach Quentin fragt, antwortet diese, er wäre nach Frankreich gegangen.
Nachdem sich Chris Jennings (Don Briscoe) weiterhin weigert, Amy bei sich aufzunehmen, bietet sich Elizabeth an, sie in Collinwood wohnen zu lassen. Später geht Chris mit Carolyn aus. Als diese erwähnt, dass es bereits dunkel wird, verlangt Chris eiligst nach der Rechnung und sieht ein Pentagramm über dem Gesicht der Kellnerin. In seinem Hotelzimmer kettet er sich an und verwandelt sich in einen Werwolf. Später wird die Kellnerin von einem ebensolchen angegriffen.

Vicky (Betsy Durkin) ruft Professor Stokes (Thayer David), da sie Jeffs Präsenz spürt. Stokes soll ihr helfen, zurück in die Zeit zu Jeff zu reisen. Stokes weigert sich, da er es erstmal nicht kann und selbst wenn, sie würde zurück zum Galgen und ihrem Tod reisen. Vicky rennt aus dem Haus. Amy kommt die Treppe runter und erzählt, sie hätte Witwen weinen gehört. Elizabeth und Stokes können Vicky gerade noch daran hindern, von Widows' Hill zu springen. In Vickys Schlafzimmer sehen sie eine Kugel aus blauem Licht und beschliessen. eine Seance zu veranstalten, bei der auch Chris anwesend ist. Bei der Seance taucht aber nicht Jeff auf sondern eine in Carolyn gefahrene Magda, die etwas erzählt von einem Fluch und jemandem, der gestoppt werden muss. Chris schüttelt Carolyn aus der Trance.
Amy hört über das mitgebrachte Telefon eine Nachricht von Quentin. Er ist wütend, weil SIE ihn aufhalten will. Amy und David gehen in das Zimmer im Westflügel, doch in dem Raum werden sie eingeschlossen. Carolyn wacht aus einem Alptraum auf, in dem eine weibliche Stimme ihr Amy und David tot gezeigt hat. Alle sehen, wie sich der Name "Jamison" (der Name von Rogers Vater) in den Spiegel schreibt. Im Zimmer im Westflügel finden Amy und David alte Kleidung eines Jungen und eines Mädchens in ihrer Grösse. Grammophonmusik ertönt von hinter einer Wand. Die Beiden finden einen Zugang zu einem geheimen Raum in dieser Wand und finden darin ein Skelett in Kleidung des 19ten Jahrhunderts. Sie hören eine Stimme böse lachen.
Während alle noch nach ihnen suchen, schleichen sich Amy und David ins Old House, da David Quentin etwas versprochen hat. Sie finden eine alte Wiege und bringen sie in das Zimmer im Westflügel. Amy bemerkt, dass David sich eigenartig verhält, als wäre er nicht er selbst. Am Morgen kommen die Beiden schließlich zur Haustür herein und erzählen, dass sie draussen den Sonnenaufgang beobachtet haben, da Amy Angst vor dem Haus hatte. Barnabas (Jonathan Frid) glaubt die Geschichte nicht.
Die nächste Nacht sind sie wieder im Geheimraum um, wie versprochen, das "Spiel" zu spielen und begegnen dem Geist von Quentin Collins (David Selby). David benimmt sich wieder merkwürdig und es taucht ein zweiter stummer Geist auf, der von Beth Chavez (Terry Crawford). Amy und David ziehen sich die alte Kleidung an und tun so, als wären sie Quentin und Beth, wobei David die Rolle zu gut spielt. Er sagt Amy, dass die Familie dafür bezahlen muss, was ihnen angetan wurde.
Amy geht in der Nacht in Rogers (Louis Edmonds) Schlafzimmer und erzählt, sie hätte unten ein Geräusch gehört. David spannt währenddessen ein Stück Draht über die Treppe. Roger stolpert und schlägt sich den Kopf blutig, während Amy und David emotionslos zusehen. Als er zu Bewusstsein kommt erzählt er, dass jemand im Haus ihn umbringen wollte, doch von dem Draht ist nichts zu finden. David umarmt ehrlich besorgt seinen Vater.
In Rogers Zimmer wird eine Tarotkarte gefunden. Von Professor Stokes erfahren sie, dass diese grosse Zerstörung vorhersagt, daher ruft er ein Medium namens Janet Findley herbei. Das Medium hat Kontakt mit Geistern und berichtet von einem Kampf, der in dem Haus stattfindet.
Joe Haskell (Joel Crothers) kommt vorbei um nach Amy zu sehen. Diese sieht das Pentagramm auf seinem Gesicht. Madam Findley sieht es ebenfalls und warnt Joe vor einem Tier, das wie ein Mensch läuft.
David und Amy locken Madam Findley in den Geheimraum und verbarrikadieren die Tür mit einem Schrank. Dort wird sie von Quentins Geist terrorisiert. Später steht sie an der Treppe und fällt vor Julias (Grayson Hall) Augen tot die Treppe herunter. Laut dem Leichenbeschauer starb sie an einem Herzinfarkt.
Joe erzählt Chris von dem Pentagramm. Da nächste Nacht Vollmond ist, besorgt sich Chris von Julia ein extrastarkes Schlafmittel.
Da Vicky sich immer noch reichlich verstört verhält, ruft die Famile Barnabas. Vicky verabschiedet sich von ihm. Verzweifelt macht Barnabas ihr einen Antrag, wenn sie gehen müsse, so bitte als seine Frau. Vicky lehnt ab, sie liebt immer noch Jeff. Barnabas geht herunter und spricht mit Roger. Elizabeth kommt herein und ist überrascht, dachte sie doch, sie hätte Barnabas gerade mit Vicky sprechen gehört. Sie eilen in Vickys Zimmer und sehen Vicky zusammen mit Jeff/Peter, bevor sich beide in Luft auflösen.

Durch Vickys verschwinden erleidet Elizabeth einen Rückfall ihrer Todessehnsucht und hat einen Traum, dass Amy in Gefahr ist. Trotzdem ist sie noch in der Lage, ein neues Kindermädchen auszusuchen: Maggie Evans (Kathryn Leigh Scott). Joe ist im Haus um mit Amy zu sprechen. Amy sieht erneut das Pentagramm und verabschiedet sich merkwürdig von ihm. Joe geht in Maggies Haus um ihre Sachen zu holen, als er vom Werwolf angegriffen wird, doch er kann ihn mit einer Schere abwehren.
Barnabas findet Joe und bringt ihn nach Collinwood, damit Julia ihn behandelt. Zunächst beschreibt Joe den Angreifer als Tier das wie ein Mann läuft, streitet dies dann aber ab. Auch dem Stück Stoff in seiner Hand streitet er irgendeine Bewandtnis ab.
Chris geht nach Collinwood und erfährt, was mit Joe passiert ist. Er verlangt von Julia stärkere Schlaftabletten. Joe geht in Chris Zimmer und vergleicht das Stück Stoff mit einem dort liegenden zerfetzten Hemd. Es passt. Chris taucht auf und wird von Joe zur Rede gestellt. Der Vollmond erscheint und Chris beginnt sich vor Schmerz zu krümmen. Er sagt Joe, er solle aus der Kommode eine Pistole nehmen und sie benutzen, wenn ES passiert. Chris verwandelt sich in einen Werwolf und Joe schiesst auf ihn. Dies bringt nichts und der Werwolf greift ihn an.

Elizabeth erscheint Cassandra (Lara Parker) in einem Traum, die ihr sagt, wenn ihr Arm sie berühre, würde sie sterben. Joe schleicht sich in Amys Zimmer um ihren Koffer zu packen. Als Amy ihn dabei erwischt, entführt sie der Verwirrte. Man beschließt, Elizabeth nichts davon zu sagen, doch sie findet das Zimmer völlig zerwühlt vor. Cassandra erscheint ihr mit ausgestrecktem Arm.
Amy kann sich von Joe losreissen und flieht zurück nach Collinwood. Carolyn und Julia finden Elizabeth in Amys Zimmer und Julia stellt ihren Tod fest. Doch Elizabeth innere Stimme schreit, sie wäre nicht tot.

Barnabas und Maggie beschliessen, mit den Kindern für eine Weile zu verreisen. Die beiden tun so, als würde ihnen das gefallen, doch sind besorgt, da Quentin ihnen befahl, da zu bleiben.
Mrs. Johnson (Clarice Blackburn) und Barnabas packen Vickys Sachen weg. Dabei findet Maggie Josettes Spieldose. Die Sachen erscheinen aber plötzlich wieder in Vickys Schrank und auch die Sachen, die die Kinder gepackt haben, verschwinden wieder in den Schrank. In Maggies (ehemals Vickys) Zimmer beginnt die Spieldose plötzlich zu spielen und Maggie findet einen Zettel: "Ich bin allein! Hilf mir!" Im Gespräch zwischen Amy und David kommt heraus, dass das Verschwinden ihrer Sachen durch Quentin geschah, dies aber mit Vicky nichts zu tun hat.

Julia ruft Chris an: Der Sheriff hat den hysterischen Joe verhaftet und dieser ruft ständig Chris Namen. Als Chris im Gefängnis auftaucht, versucht Joe ihn zu erwürgen und Julia gibt Joe eine Beruhigungsspritze. Julia bringt Joe nach Windcliff (und raus aus der Serie).

David macht ein Foto von Barnabas und Carolyn. Als es entwickelt wird taucht dort noch jemand auf: Eine gehängte Frau. Barnabas sagt die Reise ab, er muss Vicky helfen. Barnabas und Julia finden die Grabsteine von Vicky und Peter Bradford. Barnabas ruft Peters Geist an, er solle ihn in die Vergangenheit ziehen, damit er Vicky helfen könne und verschwindet.

1796: Barnabas ist wieder (oder noch? egal!) ein Vampir. Er bringt Ben Stokes (Thayer David aka Professor Stokes) dazu, dass sein Vater Joshua nach Bangor fährt, dann arrangiert er ein Treffen in Collinwood mit Nathan (Joel Crothers aka Joe Haskell) um neun Uhr. Zwischendurch sucht er Vicky (heute: Carolyn Groves) im Gefängnis auf und erzählt ihr, dass er sie retten wird. Beim Treffen mit Nathan geht Barnabas nicht durch die Tür wie vorher (damals hat Nathans Armbrustpfeil nur knapp sein Herz verfehlt) sondern materialisiert hinter ihm. Er greift sich Nathan und macht ihn mit einem Biss willenlos. Er bringt ihn zum Richter, dort gesteht Nathan, dass seine Aussagen gegen Peter und Vicky gelogen waren. Peter wird freigelassen, dass Urteil gegen Vicky bleibt bestehen.
Peter im Gefängnis versucht, Millicent (Nancy Barrett aka Caroline Stoddard) dazu zu kriegen, Barnabas zu pfählen, Barnabas saugt ein Flittchen aus. Als Ben und Barnabas die Leiche entsorgen wollen, ist diese verschwunden und durch Angelique ersetzt. Diese gibt an, sie wäre als Strafe in die Vergangenheit versetzt worden und bietet an, Barnabas zu helfen, wenn er bei ihr in der Vergangenheit bleibt.
Vicky wird gehängt, Barnabas fühlt sich von Angelique verraten und bringt Vickys Leiche nach Collinwood. Doch diese ist nicht tot, sondern unter Angeliques Bann. Angelique will den Bann erst aufheben, wenn sie und Barnabas weg sind. Barnabas geht daraufhin nicht ein und setzt stattdessen Angelique in Brand. Angelique verbrennt, Vicky wacht auf. Barnabas schickt sie und Peter weit weg und geht dann zu dem Ort zurück, an dem er in 1796 erschien. Doch es passiert nichts. Er schlussfolgert, er müsse den Rückweg wie vorher antreten, sprich: In den Sarg gekettet. Während er im Sarg liegt, schleichen sich Nathan (inzwischen aus dem Gefängnis entlassen), Natalie duPres (Grayson Hall aka Julia Hoffman) (hat inzwischen Barnabas gesehen und sich bei Millicent informiert) und Millicent ins Mausoleum, um Barnabas zu pfählen. Ben kommt rechtzeitig mit den Ketten, tötet Nathan und versehentlich auch Natalie.

1969: Willie (John Karlen) kommt auf die Idee, dass Barnabas vielleicht im Sarg ist. Er checkt dies, ist aber leer. Nachdem er weg ist erscheinen die Ketten um den Sarg und Barnabas darin. Die Nacht erscheint Willie Josette und er hört den Herzschlag von Barnabas Bild. Er und Julia gehen zurück und befreien Barnabas. Julia checkt auf Vampirismus, das Ergebnis ist Negativ.
Carolyn mit Chris aus und bietet ihm an, in Matthew Morgans Häuschen zu wohnen. Amy und David gehen diesmal in ein verlassenes Zimmer im Dienstbotentrakt. Amy erkennt, es wäre ihr (also: Beth) Zimmer. Sie werden von Mrs. Johnsen gestört und beschliessen, mit ihr "das Spiel zu spielen". Während Mrs. Johnsen Matthews Häuschen putzt, sperrt David sie darin ein, wo diese dann von Quentins Geist terrorisiert wird.
In Chris Anwesenheit sieht Amy das Pentagramm auf Carolyns Gesicht. Als Carolyn später das Grab ihrer Mutter im Mausoleum besucht, wird sie vom Werwolf angegriffen. Sie schließt sich im Mausoleum ein, doch die Tür wird nicht lange standhalten. Die scheintote Elizabeth erkennt die Gefahr und kann sich weit genug bewegen, um den testamentarisch verlangten Klingelknopf zu drücken. Der Werwolf ist ins Mausoleum eingedrungen, schreckt aber vor Carolyn zurück, als diese die Hände vors Gesicht hält. Der von der Klingel gerufene Barnabas stürmt herbei und schlägt den Werwolf mit dem Kopf seines Gehstockes in die Flucht. Julia überprüft Elizabeth Lebenszeichen, findet aber immer noch keine und vermutet einen Fehler der Klingel. Später steht Elizabeth wieder in der Tür und kann sich wieder an alles erinnern, was Cassandra/Angelique aus ihrem Gedächtnis tilgte.
Barnabas realisiert, dass Carolyn einen Armreif aus Silber trägt und der Kopf seines Gehstockes ebenfalls aus Silber besteht, dies also scheinbar die Schwachstelle des Werwolfes ist. (Bemerkung am Rande: Im Tim-Burton-Film kann Barnabas kein Silber anfassen!) Die Nacht geht Barnabas auf Werwolfjagd, schiesst auf diesen, der Schuss verletzt ihn aber scheinbar nicht aber flieht erneut, als er Barnabas Stock sieht.
Amy trifft sich mit Beth Geist. Sie wollen beide nicht, dass noch mehr Menschen verletzt werden, aber Beth kann sich nicht genug gegen Quentin wehren. Sie gibt Amy einen Auftrag.
Barnabas fragt Chris nach dem Rechten, dieser gibt an, die Nacht tief geschlafen zu haben. Julia stellt fest, dass Chris gelogen hat, denn sie hat die Nacht bei ihm nachgesehen und das Häuschen leer aber verwüstet vorgefunden. Chris kommt zurück in sein Häuschen und findet dort Amy, die schnell verschwindet. Im Kamin sieht er sein (von Barnabas Schuss) blutiges Hemd brennen.
Barnabas erkennt, das vor zwei Monaten Chris ankam und auch vor zwei Monaten die Angriffe begannen und zählt zwei und zwei zusammen. Am Abend kurz vor Vollmond soll Chris eine Freundin von Carolyn nach Bangor zum Bus bringen, er entschuldigt sich aber, da er das Pentagramm sieht. Das Abwimmeln bringt nichts, die Nacht bringt der Werwolf das Mädchen um und Chris wird von Sheriff Patterson (aktuell Vince O'Brien, letzter Auftritt der Rolle) festgenommen. Barnabas vernichtet die Beweise und ruft, gegen heftigen Widerstand durch Julia, den Sheriff an und gibt an, Chris hätte die Nacht betrunken im Old House verbracht. Zurück in seinem Häuschen findet Chris Barnabas vor, der ihm erklärt, er wisse dass Chris ein Werwolf sei. Barnabas sperrt Chris die Nacht über in den Geheimraum im Mausoleum.
Zurück in Collinwood erfährt Barnabas durch Mrs. Johnson, von dem mysteriösen Mann und das die Kinder etwas damit zu tun haben. Währenddessen will Quentin, dass David Chris Strychnin gibt, wogegen sich dieser heftig wehrt.
Das Einsperren von Chris verlief erfolgreich, jetzt macht sich Julia an die Forschung nach einer Heilung. Doch das Strychnin giesst sich von selbst in Chris Glas und dieser bricht zusammen. Beth weinender Geist führt Julia und Barnabas zu Chris, Julia erriecht das Strychnin und besorgt rechtzeitig ein Gegenmittel. David und Amy schliessen ein Abkommen mit Quentin, dass dieser Chris am Leben lässt und sie dafür das Spiel weiterspielen. Das merkwürdige Verhalten der beiden bringt Maggie dazu, David Stubenarrest zu geben. Jetzt wird auch sie von Quentin terrorisiert.
Barnabas, Maggie, Mrs. Johnson und Professor Stokes veranstalten eine Seance, um mit dem Geist von Janet Findley zu sprechen, die auch von Mrs. Johnson besitz ergreift und ein paar kryptische Hinweise gibt.
Beth lockt Chris über Umwege in den Wald, zeigt auf einen Baum und eine Stelle am Boden. Chris holt Barnabas und an dem Baum lehnt jetzt eine Schaufel. Sie graben und finden den Sarg eines Kindes. Die Leiche trägt ein silbernes Pentagramm, offenbar zum Schutz vor Werwölfen. Es gab' also schon früher einen Werwolf in Collinwood. Sie finden die Signatur eines Ezra Braithwaite, der dieses Pentagramm gemacht hat. Dieser ist noch am leben und guckt durch seine Unterlagen. Quentin lässt David das Pentagramm stehlen und das Treffen mit Barnabas sabotieren. Stattdessen ist trifft Ezra auf Quentin im Wohnzimmer. Der kurzsichtige Ezra erzählt, er hätte das Pentagramm für Beth Chavez gemacht, bevor er Quentin erkennt und aufschreit, dieser wäre tot. Kurz darauf finden Barnabas und David Ezra im Wohnzimmer tot auf.
Im Verlauf wollen David und Amy immer weniger bei Quentins Spiel mitmachen und versuchen, die Familienmitglieder zu warnen, haben aber letztendlich zuviel Angst vor Quentin.
Chris bekommt die Schmerzen, die einer baldigen Transformation vorhergehen, obwohl kein Vollmond ist! Barnabas schafft ihn schnell ins Mausoleum. Wieder zurück treffen Barnabas auf jemanden, der wie Jeff Clark aussieht. Dieser stellt sich als Ned Stuart (Roger Davis, aka Peter Bradford, aka Jeff Clark) und möchte mit Chris sprechen, da dieser einst mit Neds Schwester verlobt war. Doch eines Tages verschwand Chris und seine Schwester konnte danach keine Aussage dazu tätigen. Auf Julias Frage, ob er damit meine, seine Schwester wäre tot, antwortet Ned, dies wäre die logische Schlussfolgerung. Weiter will er sich aber nicht dazu äussern.
David wird wieder besessen und schreibt eine Geschichte über jemanden, der sich durch den Fluch einer bösen Frau in ein Tier verwandelt und zum Schutz anderer in einen Raum gesperrt wird. Doch jemand lässt ihn frei. Barnabas findet diese Geschichte und hindert David daran, Chris aus dem Geheimraum zu befreien.
Barnabas erzählt Chris von Ned Stuart, dieser wiederum erzählt Barnabas, dass seine Verlobte, Sabrina Stuart, die erste war, die seine Transformation miterlebt hat. Was aus ihr geworden ist, weiss er nicht, er geht aber auch davon aus, dass er sie als Werwolf getötet hat.
David wird jetzt heftigst von Quentin terrorisiert weil er ihm nicht helfen will. Quentin will nämlich die Familie aus Collinwood vertreiben und allein zusammen mit David und Amy in dem Haus leben.
Chris trifft auf Ned Stuart. Ned erzählt ihm, Sabrina wäre nicht tot und er hätte sie mit ins Hotel gebracht. Er soll kommen und sie sehen.
Während Maggie und die Kinder allein im Haus sind, versucht Quentin Maggie zu erdrosseln, wird aber von Elizabeth und Mrs. Johnson gestört. Mrs. Johnson sperrt die Kinder in Davids Zimmer, obwohl diese flehen, er würde kommen und sie bestrafen. Obwohl draussen ein grosser Sturm tobt, wird es im Haus plötzlich Mucksmäuschenstill. Sie laufen zu Davids Zimmer und finden die Kinder bewusstlos vor. Die Ruhe wird durchbrochen von Quentins Grammophonmusik. David erlangt plötzlich wieder Bewusstsein und sagt, "Es ist zu spät um Angst zu haben!" und fängt an böse zu lachen, zusammen mit Quentins Stimme.
Chris und Julia gehen in Neds Hotelzimmer um Sabrina (Lisa Richards zu treffen. Sie sind entsetzt, als Ned eine Frau, deren einst schwarzen Haare vollkommen weiss geworden sind, in einem Rollstuhl hereinschiebt. Julia stellt fest, dass Sabrina in einem Schockzustand ist und nicht sprechen kann. Ned hatte gehofft, sie würde wieder sprechen, wenn sie Chris begegnet, stattdessen wird Sabrina bewusstlos.
Als die Kinder vorerst wieder normal sind, vermutet Professor Stokes, dass die Kinder bald permanent besessen sein werden. Bevor dies geschieht will er die Geister mit einem Exorzismus aus dem Haus treiben. Stokes beginnt den Exorzismus, das Haus füllt sich mit Quentins Musik, ein Sturm tobt, David tobt auch und schreit. Plötzlich ist alles ruhig und David weiss nicht, was gerade geschah. Der Exorzismus war offenbar erfolgreich.
Stokes verbringt die Nacht in Collinwood. Als er in den Spiegel schaut, sieht er das Gesicht Quentins und die Vorhänge fangen Feuer. Die Tür ist verschlossen. Stokes zerschlägt den Spiegel, die Flammen verschwinden, sie waren nur eine Illusion.
Stokes warnt, die Familie müsse das Haus evakuieren. Nachdem Roger auch Quentin gesehen hat, schließt sich auch der Skeptiker an und alle fliehen hastig ins Old House.
Quentins Musik beginnt zu spielen, die Kamera fährt durch die verlassenen Räume Collinwoods, Quentins böses Lachen ertönt.
Das Telefon taucht in Davids Zimmer im Old House auf und die Kinder geraten wieder in Quentins Bann. Auf seinen Befehl sucht Amy ein Kleid aus dem 19. Jahrhundert heraus und lockt Maggie nach Collinwood, wo sie Quentin begegnet. Als Barnabas, der nach den Kindern sucht, sie findet, trägt sie das Kleid und weiss nicht, wer sie ist. Sie wird ohnmächtig und nachdem sie wieder aufwacht, scheint sie wieder normal zu sein. Amy wird gefunden, antwortet aber auf keine Fragen und lächelt nur. David bleibt verschwunden. Stattdessen finden sie eine Nachricht von Quentin: "David ist mein"
Ned übt weiter Druck auf Chris aus und will ihn die Nacht sehen. Da Vollmond ist und Chris im Mausoleum eingesperrt, versucht Barnabas stattdesseb, Ned zur Vernunft zu bringen. Beim Anblick von Barnabas Stock mit dem Wolfskopf zeigt Sabrina eine heftige Angstreaktion. Ned konfrontiert seine Schwester noch mehr mit dem Wolfskopf, in der Hoffnung, die Erinnerung hervorzulocken. Tatsächlich hat Sabrina einen Flashback, doch sie verbleibt in ihrem Zustand.
Barnabas und Julia spekulieren, dass die Zeiten, in denen Chris ein Werwolf ist, länger werden und dass irgendeine Verbindung zu Quentin besteht. Und als sie Chris am Tag wieder befreien wollen, ist er zu ihrem Schrecken tatsächlich immer noch ein Werwolf. Sie vermuten, dass bald Chris dauerhaft ein Werwolf sein wird und der einzige Weg, ihn davon zu heilen ist, ihn zu töten.
Maggie hat einen Traum, durch den sie erfährt, wo Quentins geheimer Raum ist. Barnabas findet ihn und entdeckt dort I-Ging-Stäbe und Quentins Aufzeichnungen dazu. Amy sagt Maggie, David wäre in Collinwood und wolle, dass Maggie ihn findet. Maggie sucht David und findet ihn, aber immer noch in Quentins Bann. Sie fleht ihn an, sich gegen Quentin zu wehren, als David bewusstlos zusammenbricht. Im Old House untersucht Julia den Jungen. Ihre Diagnose: Bis zum nächsten Morgen wird David sterben.
Barnabas bespricht die I-Ging-Stäbe mit Professor Stokes. Dieser warnt ihn davor, doch um das Leben Davids bemüht, versucht Barnabas trotzdem, mit Hilfe des I-Gings Kontakt mit Quentin aufzunehmen. Barnabas wirft die Stäbe und erhält das Hexagramm 49, das Hexagramm der Umwälzung. Er geht in eine tiefe Trance. In dieser findet sein Astralkörper eine Stahltür mit diesem Hexagramm. Er geht hindurch und befindet sich im Mausoleum bei seinem in Ketten liegenden Sarg.
Plötzlich befindet sich Barnabas in seinem Sarg. Die Szene wechselt zu einem Ehepaar von Zigeunern, die im Old House leben. Es ist das Jahr 1897.


Fortsetzung folgt...


Beobachtungen, Hintergrund, Fazit & Co:

Wer hätte bei dieser Gruselgestalt gedacht, dass Quentin Collins mal zu einer der beliebtesten Figuren von Dark Shadows werden würde, ja gar zu dem zweiten männlichen Sexsymbol nach Barnabas? Etwas, das sich erst im nächsten Storybogen abzeichnen wird. Die parallel zur Serie erscheinenden Marilyn-Ross-Romane trugen alle schnell Titel nach dem Schema "Barnabas, Quentin and..." und auch bei sehr vielen der Big-Finish-Hörbüchern ist er der Protagonist.
Denn der Quentin-Teil dieses Storybogens ist sehr effektiv und sein äußerst düsteres und gruseliges Aussehen machen Quentin nicht gerade zum "Schlüpfer-Stürmer". Verstärkt wird dies dadurch, dass man in der gesamten Storyline seine Stimme nicht hört. Am Telefon hört man ihn nicht und die anderen Gespräche mit David und Amy laufen einseitig telepathisch ab. Wenn zu dieser Szenerie auch noch "Quentins Theme" (die Grammophon-Musik) erklingt, wird mir ganz flau im Magen.

Aber was ist mit dem anderen Story-Teil rund um den Werwolf? Für Dark-Shadows-Verhältnisse funktioniert diese auch ganz gut, aber kein Vergleich zum Quentin-Teil. Das Werwolfkostüm ist natürlich nicht allzu grossartig, aber es erfüllt seinen Zweck. Bei der Verwandlung wird im übrigen von Don Briscoe (Chris) auf Alex Stevens (Werwolf) übergeblendet. Alex Stevens taucht dabei nicht als Werwolf im Abspann auf, dafür aber unter "Stunts", denn er war der Stunt Coordinator der Serie.
Nebenbei eine kleine Beobachtung: Barnabas kann den Werwolf mit seinem Stock abwehren, da der Kopf aus Silber besteht. Im Tim-Burton-Film sagt Barnabas, er könne kein Silber anfassen, ohne in Flammen aufzugehen.

Wir haben zwei grosse Abschiede in dieser Storyline: Zunächst einmal sehen wir hier zum letzten Mal unsere ursprüngliche Hauptfigur Victoria Winters. Bereits in der vorhergehenden Storyline verliess die ursprüngliche Darstellerin Alexandra Moltke diese Rolle, stattdessen sehen wir hier zunächst Betsy Durkin. Leider passt diese Darstellerin nicht so gut auf diese Rolle, daher wurde Vicky rausgeschrieben. Interessanterweise aber noch nicht komplett, sondern sie taucht in der Vergangenheit nochmal auf, und jetzt wieder von jemand anderem gespielt! Carolyn Groves passt da schon deutlich besser auf die Rolle, leider sieht man sie nur drei Folgen. Danach sieht man die Figur nie wieder, doch dies war nicht das letzte Mal, dass wir von ihr gehört haben!
Indess verzichtet man darauf, die entstandene Lücke mit einem neuen Charakter zu füllen und nimmt lieber eine bereits erprobte Schauspielerin-Charakter-Kombo, für die man nichts zu tun hat: Maggie Evans wird Gouvernante auf Collinwood. Interessant auch wieder im Hinblick auf den Tim-Burton-Film, in dem wir in der ersten Szene von Vicky Winters erfahren, dass sie in Wirklichkeit Maggie Evans ist.
Der andere Ausstieg aus der Serie ist Joel Crothers. Wenige Folgen auseinander erleiden seine beiden Charaktere in der Serie die beiden typischsten Wege, wie diese die Serie verlassen: Joe Haskell kommt ins Windcliff-Irrenhaus und Nathan Forbes wird getötet. Noch mal.

Alles im allen eine gute Storyline, welche das Setup für die längste Storyline der Serie überhaupt bildet:

Fortsetzung folgt (irgendwann) mit: Teil 7 - 1897


Folgen veröffentlicht in: Dark Shadows: 11-13 oder der Superbox.
Oder auch als Zusammenschnitt: The Haunting of Collinwood.

Quelle: SF-Radio - Wir gucken uns selbst die Augen viereckig
Die Meldung wurde am 01.03.2013 02:34 Uhr durch Stefan Müller veröffentlicht.






Bookmark and Share

  • Weitere Nachrichten über Serien im webBEAT

    Unsere Nachrichten als rss-Feed (für Euren Newsreader oder Eure Seite) findet ihr hier
    Folgt uns auf twitter. hier




  • Kommentare zu dieser Meldung
    01.03.13, 10:34 Uhr
    Yavin
    Dark Lord of the Perv


    registriert seit:
    Jul 2006
    Schön zu sehen, dass du wieder Lust und Kraft für eine neue Retrospektive gefunden hast, Stefan.
    EX-TER-MI-NATE! EX-TER-MI-NATE!
    01.03.13, 20:29 Uhr
    Stefan Müller
    Der Cyberman mit den Schnürsenkeln
    SF-Radio Team




    registriert seit:
    Jul 2006
    @Yavin:
    Danke!
    Ich hatte sogar ursprünglich geplant, eine komplette Dark-Shadows-Seite aufzuziehen, bei der sich alle zwei Wochen eine Retrospektive und ein Review zu einem Spin-Off (die Big-Finish-Hörbücher, die beiden Romane von Lara Parker, hab' sogar vier Hefte der in den 70ern als Vampir-Horror-Roman erschienenen Dark-Shadows Bücher von Marylin Ross (aka Dan Ross) bei Booklooker besorgt...) abwechseln.
    Bin allerdings bereits beim Zusammenschreiben von der nächsten Storyline (1897) sehr schnell ins Straucheln gekommen. Da ich auch endlich weiter mit meinen Hörspielen machen wollte (Eigenwerbung: "Rex Dart - Eskimo Spy" auf mindcrushers.de), hab' ich dann die Website-Idee gekippt und die fertige Retrospektive einfach veröffentlicht. Die zwei schon in der Schublade liegenden Reviews werde ich auch bei Gelegenheit veröffentlichen. (Eines davon spielt allerdings Jahre nach Ende der Serie, daher dauert das wohl noch.)

    Mein Plan ist jetzt, bei entsprechender Gelegenheit die Retrospektive fortzusetzen, aber anstelle der ausführlichen Episodenbeschreibungen von darkshadows.wikia.com und www.nicholasmooneyhan.com/darkshadows/index.html die stark gekürzte Gesamtstory-Nacherzählung aus einem von Kathryn Leigh Scotts Büchern als Gedächtnisstütze zu verwenden. Dadurch gehen die Retrospektiven dann deutlich schneller, sind aber auch deutlich weniger detailliert.

    Ansonsten: Mit der Original-Serie bin ich durch, hab' jetzt drei von zwölf Folgen der 1991er-Revival-Serie gesehen. Zu der ganz kurz: Ich nenne sie gerne "House of Dark Shadows - Die Serie", da sie doch gerade in den ersten beiden Folgen gerne Szenen aus dem Film "House of Dark Shadows" wirklich 1:1 kopiert. Stimmungsmäßig ist die Serie eigentlich ganz gut, aber ich gucke da doch lieber eine alte Folge nochmal.
    Fahrenheit 451. Read it.



    neuer Post
    Alternativ:
    Smileys
       
    :: mehr Smileys ::

    Information

    SF-Codes sind aktiviert
    Smileys sind aktiviert
    HTML ist deaktiviert
    [img] ist deaktiviert
     

    Bitte den Sicherheitscode im Bild übernehmen!
     >> 

    Hinweis: Der Sicherheitscode dient als Schutz vor Spam-Bots und soll keine Schikane unserer User darstellen.
    Wir bitten um Euer Verständnis!



    Wir wünschen in Einträgen selbstverständlich keine Beleidigungen, keine Gewaltverherrlichungen, keine politische Propaganda, keine Schimpfworte, keine urhebergeschützten Texte oder Dateien bzw. Links die zu solchen führen. Zudem behält sich SF-Radio.net vor, jederzeit ohne Angabe von Gründen, Einträge ganz oder teilweise zu löschen.