die letzten zehn Meldungen anlesen
Nachrichten-Archiv ansehen


 

  Trailer zu Thriller My Engine's Fragile Sound
   1 Kommentar

  Jetzt wir's immer bunter: Fox macht Firefly-Fans Probleme

  Matt Damon stürmt Elysium
   4 Kommentare

  Mal wieder eine Dracula-Verfilmung

  Damon Lindelof produziert Mysteryserie für HBO
   1 Kommentar

  Neues Featurette zu Iron Man 3

  Action auf indisch: Idharammyilatho
   1 Kommentar

  Bunyip: ein uraustralischer Monsterfilm
   2 Kommentare

  Wahrscheinlich kein Hellboy 3
   14 Kommentare

  Britain is Great: ein neues Star Trek-Poster
   7 Kommentare

  Continuum: Start der 2. Staffel im April
   1 Kommentar

  S.H.I.E.L.D. bekommt einen anderen Titel
   9 Kommentare

  50 Jahre Doctor Who, aber ohne Christopher Eccleston
   8 Kommentare

  Riesenhaie? Killer-Piranhas? Pfff... hier kommt Robocroc
   3 Kommentare

  Serien: DVD-Empfehlungen der Woche 15/2013
   4 Kommentare

  SFR Space Sweep -
Neuigkeiten zum Wochenende
   12 Kommentare

  Cumberbatch in Del Toros Crimson Peak
   4 Kommentare

  Prometheus-Autor schreibt Remake für Das Schwarze Loch
   16 Kommentare

  Trailer zum Remake von Carrie
   6 Kommentare

  Neues Poster zu World War Z zeigt wieder keine Zombies
   3 Kommentare

  100.000 Stars: Eine interaktive Reise durch unsere Galaxie
   7 Kommentare

  Trailer zu SF-Horrorfilm The Purge
   4 Kommentare

  Jack and the Giants floppt gewaltig
   26 Kommentare

  Nach erfolgreicher Übernahme - Disney schließt LucasArts
   18 Kommentare

  Ein X-Men-Film für Kitty Pryde...fast
   4 Kommentare

  50 Jahre Who: Ein Blick auf David Tennant und Matt Smith
   22 Kommentare

  Neuer, gruseliger Trailer zu The Conjuring

  Überraschung: Game of Thrones verlängert
   6 Kommentare

  Trailer zu Marvels Phase Zwei
   1 Kommentar

  Jerry O'Connell spielt wieder Quinn
   9 Kommentare

  Hobbit*Con: Zwerge und Zauberer

  Dark Universe: Del Toro spricht über seine Superhelden-Liga
   11 Kommentare

  Zuviel Horror in The Conjuring
   3 Kommentare

  Ein dritter Teil für G.I. Joe
   6 Kommentare

  Trailer: True Blood, Under The Dome, Arrow, Revolution

  Hobbit*Con: Premiere in Bonn

  Tennant & Piper kehren zurück
   15 Kommentare

  SFR Space Sweep - Neuigkeiten zum Wochenende
   13 Kommentare

  DVD-Rezension: Possession - Das Dunkle in dir
   1 Kommentar

  Dream Team: Wachowskis und Straczynski entwickeln Serie
   10 Kommentare

  Matthew McConaughey in Interstellar?

  Kirk und Gorn kämpfen wieder!
   7 Kommentare

  Zwei neue Poster für Pacific Rim

  Definitiv keine Fortsetzung für Dredd
   7 Kommentare

  Space Hulk, das Videospiel
   3 Kommentare

  Zwei neue Anzüge für Iron Man 3
   1 Kommentar

  Niemand weiß, worum's in Prometheus 2 geht
   19 Kommentare

  Star Trek Enterprise: Blu-Ray-Trailer für die zweite Staffel
   6 Kommentare

  Tomb-Raider-Reboot: erst das Spiel, jetzt ein Film
   7 Kommentare

  Veronica Mars-Film Kickstarter-Aktion
   24 Kommentare

Die webbeat-Rubrik "Serien" meldet:


Buffy-Verfilmung: Noch ein Anlauf


Der erste Buffy-Film

Anscheinend hat Willow noch nicht den richtigen Zauber gefunden, denn die Bemühungen um eine neue Kinoversion von Buffy – Im Bann der Dämonen kommen nicht so recht vom Fleck. Warner Bros sucht einen neuen Drehbuchautor, um Buffy neues Leben einzuhauchen.

Im Sommer hatte eine Drehbuchautorin namens Whit Anderson eine Version eingereicht, die dem Studio nach Informationen der Internetseite Hero Complex überhaupt nicht gefiel.

Ein Insider soll gesagt haben: „Wenn man Buffy zurück auf die Leinwand holt, dann muss man es richtig machen.“ Anderson habe ein paar tolle Ideen gehabt und einige Buffy-Mythen neu interpretiert. Das Gesamturteil soll gelautet haben: „Das war ganz nett, aber letzten Endes gab es nicht genug her.“

Buffy-Schöpfer Joss Whedon hatte auch ein paar Versuche unternommen, die Kinoversion zu realisieren, war aber nicht über ein Anfangsstadium hinausgekommen.

Zusammenfassend kann man nur sagen: Schön, dass es vielleicht etwas Neues aus der Richtung gibt – allerdings zweifle ich daran, dass das ohne Joss Whedon etwas Vernünftiges wird. Andererseits war der ursprüngliche Buffy-Kinofilm beinahe unguckbar. Und muss es wirklich Buffy sein? Man könnte doch auch andere Slayer aktivieren ...





Was meint ihr?

Quelle: Herocomplex
Die Meldung wurde am 24.12.2011 00:05 Uhr durch Susanne Döpke veröffentlicht.






Bookmark and Share

  • Weitere Nachrichten über Serien im webBEAT

    Unsere Nachrichten als rss-Feed (für Euren Newsreader oder Eure Seite) findet ihr hier
    Folgt uns auf twitter. hier




  • Seiten (2) 1 2
    Kommentare zu dieser Meldung
    24.12.11, 01:32 Uhr
    Anubiz
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    na hoffen wir ma, daß das auch weiterhin nix wird ...
    24.12.11, 08:48 Uhr
    Yavin nicht eingeloggt
    unregistriert


    Wieso muss es immer gleich ein Kinofilm sein? Holt SMG zurück und dreht Direct-to-DVD - zurück zum Höllenschlund!
    24.12.11, 10:23 Uhr
    Giles
    unregistriert


    Höllenschlund ist abgebrannt.
    24.12.11, 11:20 Uhr
    harmlos
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Okt 2006
    Noch nicht der in Cleveland
    24.12.11, 16:56 Uhr
    Inkompetent
    unregistriert


    "...die dem Studio nach Informationen der Internetseite Hero Complex überhaupt nicht gefiel."

    Hmm, wenn man bedenkt wieviel Schrott so alljährlich trotzdem produziert wird, zweifle ich doch sehr an der Fähigkeit so mancher Studioverantwortlicher Mist von Gold zu unterscheiden.
    Halloo, wenn man sogar die Entwürfe von Joss Whedon schreddert, tja tja...
    Ja, ich gehe sogar so weit an deren Kompetenz (die Ironie aufgrund meines Namens ist mir sehr wohl bewusst) zu zweifeln.

    Denn bei den Allwissenden Studiokaspern scheint die Rechnung glasklar zu sein:
    (Alte Fanbase+ mögliche neue Fanbase)x(Reboot)=$$$.
    Ach ja, es ist doch soooo einfach oder?

    Liebe Studios, wie wäre es denn mal mit der Formel hier:
    Original Macher+ Alte Fanbase+ fortsetzung der originalen Geschichte= dankbare Fanbase $$$.
    25.12.11, 20:15 Uhr
    Saftwürstel
    Murmelspieler, originalperverser SF-Repräsentant der Wurst- und Fleischprodukte, SpOp-Süchtiger und -Entzugsgeschädigter sowie möglicherweise ein Spider-Schwein.


    registriert seit:
    Jul 2006
    Also ich denke, es gibt genug Unverfilmtes, dem man sich annehmen könnte und sollte, bevor man die Vampir- bzw. Dämonenjägerin wieder reaktiviert.
    Jamie: “So, you guys are like Mulder and Scully or something and the X-Files are real?”
    Dean: “No. The X-Files is a TV-show. This is real.”

    -- Supernatural 4x05: Monster Movie
    25.12.11, 23:55 Uhr
    Torch
    unregistriert


    Genau das worauf die Welt gewartet hat: Noch `ne Teenie-Vampir-Schmonzette.
    War ein grottiger Film und eine, zugegebenermaßen erfolgreiche, aber trotzdem peinliche Teenie-Serie nicht genug??
    Aber ich bin mir sicher dass sich die ganzen Twilight-Kiddies auch mühelos zu Buffy-Kiddies umpolen lassen. Die werden im Kino nur so dahinschmelzen und ihre Taschentücher vollheulen wenn sich Bella/Buffy und Edward/Angel ihre Liebe gestehen.
    26.12.11, 01:02 Uhr
    JD
    unregistriert


    nee, ich glaube da tust du mrs summers und whedon unrecht. bei buffy stand doch niemals die teenie-romanze im vordergrund!?

    wer sich nicht eingehender mit buffy beschäftigt sieht aus heutiger (twilight-) sicht vermutlich nur einen weiteren vampir-käse, aber buffy kann/konnte viel mehr als das! ich fand die staffelgegner bzw. staffelgeheimnisse immer stark, aber auch themen wie z.b. lesbo-willow, hush, "the body" und "once more with feeling" waren wagnisse, die letzenendes von fans und kritikern mit anerkennung belohnt wurden und sind sicher auch der grund dafür warum buffy so beliebt ist/war.
    26.12.11, 16:56 Uhr
    Yavin
    Dark Lord of the Perv


    registriert seit:
    Jul 2006
    Ein Remake des Buffy-Kinofilms ist genauso schwachsinnig wie beim Stargate-Film mit Kurt Russel und James Spader. In beiden Fällen hat sich aus einem mäßigen Film etwas großes und lang andauerndes entwickelt - da gibt es einfach kein Zurück auf Anfang. Alles andere wäre eine Verschwendung von Geld und Zeit.
    EX-TER-MI-NATE! EX-TER-MI-NATE!
    26.12.11, 18:36 Uhr
    °655321
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Okt 2006
    Klar könnte man Stargate rebooten oder neuinterpretieren. Das geht mit allem. Braveheart wäre längst überfällig. Und Der mit dem Wolf tanzt. Spiel mir das Lied vom Tod sowieso! Das muss alles irgendwann neuinterpretiert werden. Von großen Regisseuren wie Michael Bay. Es ist einfach notwendig, dass man diesen verstaubten Filmen irgendwann ein modernes und viel besseres Gewand gibt. Stargate ist von 1994! Höchste Eisenbahn, bevor die Menschen vergessen, dass es den Film mal gab.
    27.12.11, 01:58 Uhr
    hoschi
    Trollhunter


    registriert seit:
    Nov 2009
    Wollten Emmerich und Devlin nicht irgendwann noch Stargate 2+3 raushauen? Ich meine da mal was gelesen zu haben...

    Zitat:
    Zitat von Torch

    Bella/Buffy und Edward/Angel


    Die Kämpfe würde ich gerne sehen
    27.12.11, 10:41 Uhr
    Stefan Müller
    Der Cyberman mit den Schnürsenkeln
    SF-Radio Team




    registriert seit:
    Jul 2006
    Zitat:
    Zitat von hoschi

    Zitat:
    Zitat von Torch

    Bella/Buffy und Edward/Angel


    Die Kämpfe würde ich gerne sehen

    Aber nicht im falschen Moment blinzeln, sonst ist er vorbei.
    Fahrenheit 451. Read it.
    27.12.11, 16:02 Uhr
    Torch
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von JD

    aber buffy kann/konnte viel mehr als das! ich fand die staffelgegner bzw. staffelgeheimnisse immer stark, aber auch themen wie z.b. lesbo-willow, hush, "the body" und "once more with feeling" waren wagnisse, die letzenendes von fans und kritikern mit anerkennung belohnt wurden und sind sicher auch der grund dafür warum buffy so beliebt ist/war.

    Schon klar, ich hab`s auch ab und zu mal geschaut aber ich konnte schon mit der Grundidee nie wirklich warm werden: Highschool-Göre jagd nach Schulschluss Vampire und Dämonen mit Karatetricks und blöden Sprüchen während nebenher die üblichen Schul,-und Pubertäts-probleme gelöst werden müssen. Naja, wer`s mag...
    Dagegen war die grottige deutsche John Sinclair-Serie ein seriöser Horror-Thriller.
    27.12.11, 21:35 Uhr
    Saftwürstel
    Murmelspieler, originalperverser SF-Repräsentant der Wurst- und Fleischprodukte, SpOp-Süchtiger und -Entzugsgeschädigter sowie möglicherweise ein Spider-Schwein.


    registriert seit:
    Jul 2006
    Zitat:
    Zitat von hoschi

    Wollten Emmerich und Devlin nicht irgendwann noch Stargate 2+3 raushauen? Ich meine da mal was gelesen zu haben...

    (...)

    Ja, die waren mal geplant. Aber das Projekt verzögerte sich, während jemand auf die geniale Idee kam, basierend auf dem (ersten) Kinofilm eine TV-Serie zu entwickeln. Die geplanten Kinofortsetzungen wurden dann fallengelassen.
    Jamie: “So, you guys are like Mulder and Scully or something and the X-Files are real?”
    Dean: “No. The X-Files is a TV-show. This is real.”

    -- Supernatural 4x05: Monster Movie
    28.12.11, 02:57 Uhr
    hoschi
    Trollhunter


    registriert seit:
    Nov 2009
    @Saftwürstel
    Klingt logisch, allerdings habe ich das Gerücht erst vor ca. 2-3 Jahren gelesen...

    Naja vielleicht kam da das Thema auch von Neuem auf weil die Serie zu Ende war. Andererseits können TV- und Kinoprojekte durchaus auch zwei völlig verschiedene Paar Schuhe sein, je nachdem wie die Lizenzen verteilt sind - ist bei Star Trek glaube ich ähnlich.

    Zitat:
    Zitat von Torch

    Dagegen war die grottige deutsche John Sinclair-Serie ein seriöser Horror-Thriller.


    Und du willst mal wieder rumprovozieren, wie?
    Mal echt, Buffy mit so einer Gurke zu vergleichen, tsss....
    30.12.11, 02:07 Uhr
    Torch
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von Torch

    Dagegen war die grottige deutsche John Sinclair-Serie ein seriöser Horror-Thriller.


    Und du willst mal wieder rumprovozieren, wie?
    Mal echt, Buffy mit so einer Gurke zu vergleichen, tsss....
    [/quote]
    Naja, Buffy war natürlich besser als JS. Kein Wunder, die Serie war ja auch viel professioneller gemacht als dieser amateurhafte Billig-Trash. Aber wenn man die Plots miteinander vergleicht...

    Schulmädchen mit Pubertätsproblemen jagd Vampire und Dämonen...oder
    Bulle von Scotland Yard jagd Vampire und Dämonen... was klingt jetzt seriöser und ernsthafter??
    Ich finde einfach das Buffy als Serie nie richtig ernsthaft rübergekommen ist; trotz aller tragischen und dramatischen Momente die es innerhalb der Serie gab(Todesfälle u.ä.).
    Daran ist dieser Highschool-Teenie-Mist schuld mit dem ich einfach nix anfangen kann. Geht mir mit allen anderen Serien auch so die Teenie/Highschool-Drama mit Horror, Sci-Fi oder Fantasy verknüpfen.
    Deshalb konnte ich auch noch nie was mit Smallville, Roswell oder Charmed anfangen. Teenie-Serien die phantastisch angehaucht sind sind einfach nicht mein Ding.
    Dabei hätte man aus Buffy auch ganz leicht eine 30jährige Fleischereifachverkäuferin machen können die zur Jägerin ausgebildet wird(ohne diesen unsäglichen Highschool-Teenie-Zirkus). Dann hätte auch der Titel Vampire-SLAYER besser gepasst.

    Wäre John Sinclair `ne amerikanische Produktion gewesen, mit den üblichen Serienstandarts für Budget und Spezial Effekte; ich hätte nicht den geringsten Zweifel daran welche Serie mir besser gefallen hätte.
    30.12.11, 15:57 Uhr
    hoschi
    Trollhunter


    registriert seit:
    Nov 2009
    Zitat:
    Zitat von Torch

    Daran ist dieser Highschool-Teenie-Mist schuld mit dem ich einfach nix anfangen kann. Geht mir mit allen anderen Serien auch so die Teenie/Highschool-Drama mit Horror, Sci-Fi oder Fantasy verknüpfen.


    Das finde ich interessant: Viele Andere sind nach der dritten Season ausgestiegen eben weil sie diesen "Highschool-Teenie-Mist" recht lustig fanden und es ab jetzt ernster wurde - vielleicht hättest du doch etwas länger dranbleiben sollen?
    Mit "Smallville", "Roswell" und "Charmed" konnte ich allerdings auch nichts anfangen, wobei mir bei "Charmed" immer wieder gesagt wird, dass die deutsche Synchro alles verhunzt hat.

    Zitat:
    Zitat von Torch

    Schulmädchen mit Pubertätsproblemen jagd Vampire und Dämonen...oder
    Bulle von Scotland Yard jagd Vampire und Dämonen... was klingt jetzt seriöser und ernsthafter?? [...] Wäre John Sinclair `ne amerikanische Produktion gewesen, mit den üblichen Serienstandarts für Budget und Spezial Effekte; ich hätte nicht den geringsten Zweifel daran welche Serie mir besser gefallen hätte.


    Punkt für dich. Wobei Buffy anfangs gar nicht seriös und ernsthaft daher kommen sollte, Spass und Unterhaltungswert standen hier im Vordergrund. Was John Sinclair angeht: Wenn eine TV-Serie mal ähnlich daherkommen würde wie die Hörspielserie, würde mir das durchaus einen feuchten Schlüpfer bescheren. Wobei das garnicht mal die Amis machen müssten. Die Briten können das genauso gut, doch darauf wird man wohl noch lange warten müssen ...

    Die deutschen TV-Macher hätten nach "Raumschiff Orion" nicht mit der Phantastik aufhören dürfen, dann wäre auch die Sinclair-Serie deutlich besser geworden! Wir nehmen den phantastischen Stoff einfach nicht mehr ernst genug und denken das ist Kinderkram, weshalb wir lieber bei unseren Krimis und Familienkomödien bleiben (... und mir hängt es zum Hals raus).
    Andererseits spuckt das deutsche Farbfernsehen auf Grund diesen Umstands durchaus mal echte Genre-Perlen aus: "Ijon Tichy" zum Beispiel.

    Zitat:
    Zitat von Torch

    Dabei hätte man aus Buffy auch ganz leicht eine 30jährige Fleischereifachverkäuferin machen können die zur Jägerin ausgebildet wird(ohne diesen unsäglichen Highschool-Teenie-Zirkus).


    30jährige Fleischereifachverkäuferin ...
    Torch, wir beide sind einfach viel zu alt, wir passen leider nicht mehr die Zielgruppe ...
    Das war (zumindest bei mir) 1996 noch anders.
    31.12.11, 17:22 Uhr
    Torch
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von hoschi

    Was John Sinclair angeht: Wenn eine TV-Serie mal ähnlich daherkommen würde wie die Hörspielserie, würde mir das durchaus einen feuchten Schlüpfer bescheren. Wobei das garnicht mal die Amis machen müssten. Die Briten können das genauso gut, doch darauf wird man wohl noch lange warten müssen ...

    Sehe ich auch so. Die neue Hörspielserie würde sich perfekt als Vorlage für eine neuerliche Verfilmung eignen. Aber dann wirklich als britisch/amerikanische Produktion ohne deutsche Beteiligung. Die Deutschen haben`s einfach nicht drauf. Ausser Krimis, Seifenopern und einer einzigen guten Sitcom(Ein Herz und eine Seele)hat deutsches Fernsehen absolut nix zu bieten.
    Zitat:
    Zitat von hoschi

    Die deutschen TV-Macher hätten nach "Raumschiff Orion" nicht mit der Phantastik aufhören dürfen, dann wäre auch die Sinclair-Serie deutlich besser geworden!

    Also ich weiß ja nicht....Dann hätten wir am Ende noch Till Schweiger als JS ertragen müssen!!!
    Zitat:
    Zitat von hoschi

    Torch, wir beide sind einfach viel zu alt, wir passen leider nicht mehr die Zielgruppe ...
    Das war (zumindest bei mir) 1996 noch anders.

    Da hast du leider(oder zum Glück??)recht. Ich für meinen Teil war 1996 mit Anfang 20 auch schon aus dem Alter raus. Wenn Buffy zehn Jahre früher gekommen wäre....so mit zwölf hätte ich mich bestimmt auch dafür begeistern können.
    31.12.11, 18:12 Uhr
    hoschi
    Trollhunter


    registriert seit:
    Nov 2009
    Öhh... also ich war damals auch Anfang 20 und durchaus empfänglich für Heiße-Highschool-Teenie-Tussen die sich mit Geister, Vampiren und ähnlichen Kroppzeugs anlegen. Mit zwölf habe ich, wenn ich überhaupt TV gesehen habe, TOS und Captain Future geschaut - allerdings war ich schon immer ein Spätzünder

    Zitat:
    Zitat von Torch

    Also ich weiß ja nicht....Dann hätten wir am Ende noch Till Schweiger als JS ertragen müssen!!!


    Wäre mir lieber gewesen als Florian Fitz, der hat den Sinclair damals so steif gespielt, das ich dachte er hätte nen Stock im Hintern.

    Zitat:
    Zitat von Torch

    [...] Aber dann wirklich als britisch/amerikanische Produktion ohne deutsche Beteiligung. Die Deutschen haben`s einfach nicht drauf. Ausser Krimis, Seifenopern und einer einzigen guten Sitcom(Ein Herz und eine Seele)hat deutsches Fernsehen absolut nix zu bieten.


    Hm ja, einerseits muss ich dir beipflichten, andererseits:
    Es gibt gute Leute in diesem Land, sowohl Schauspieler die einiges drauf haben und deren Gesichter noch nicht so abgenutzt sind wie manch andere, als auch gute Autoren, 3DArtists, Kameraleute usw. - bloß man lässt sie nicht, die bekommen kein anständiges Budget zusammen um mal was anständiges Anderes zu machen - DAS ist das Traurige. Es muss sich unbedingt was in den Köpfen der Fernsehmacher und Geldgeber ändern!

    Bestes aktuelles Beispiel: "Wir sind die Nacht". Dennis Gansel musste tatsächlich fast 11 (ELF!!!) Jahre kämpfen um dieses Projekt umsetzen zu können - EINFACH UNFASSBAR SOWAS!
    Seiten (2) 1 2



    neuer Post
    Alternativ:
    Smileys
       
    :: mehr Smileys ::

    Information

    SF-Codes sind aktiviert
    Smileys sind aktiviert
    HTML ist deaktiviert
    [img] ist deaktiviert
     

    Bitte den Sicherheitscode im Bild übernehmen!
     >> 

    Hinweis: Der Sicherheitscode dient als Schutz vor Spam-Bots und soll keine Schikane unserer User darstellen.
    Wir bitten um Euer Verständnis!



    Wir wünschen in Einträgen selbstverständlich keine Beleidigungen, keine Gewaltverherrlichungen, keine politische Propaganda, keine Schimpfworte, keine urhebergeschützten Texte oder Dateien bzw. Links die zu solchen führen. Zudem behält sich SF-Radio.net vor, jederzeit ohne Angabe von Gründen, Einträge ganz oder teilweise zu löschen.