die letzten zehn Meldungen anlesen
Nachrichten-Archiv ansehen


 

  Trailer zu Thriller My Engine's Fragile Sound
   1 Kommentar

  Jetzt wir's immer bunter: Fox macht Firefly-Fans Probleme

  Matt Damon stürmt Elysium
   4 Kommentare

  Mal wieder eine Dracula-Verfilmung

  Damon Lindelof produziert Mysteryserie für HBO
   1 Kommentar

  Neues Featurette zu Iron Man 3

  Action auf indisch: Idharammyilatho
   1 Kommentar

  Bunyip: ein uraustralischer Monsterfilm
   2 Kommentare

  Wahrscheinlich kein Hellboy 3
   14 Kommentare

  Britain is Great: ein neues Star Trek-Poster
   7 Kommentare

  Continuum: Start der 2. Staffel im April
   1 Kommentar

  S.H.I.E.L.D. bekommt einen anderen Titel
   9 Kommentare

  50 Jahre Doctor Who, aber ohne Christopher Eccleston
   8 Kommentare

  Riesenhaie? Killer-Piranhas? Pfff... hier kommt Robocroc
   3 Kommentare

  Serien: DVD-Empfehlungen der Woche 15/2013
   4 Kommentare

  SFR Space Sweep -
Neuigkeiten zum Wochenende
   12 Kommentare

  Cumberbatch in Del Toros Crimson Peak
   4 Kommentare

  Prometheus-Autor schreibt Remake für Das Schwarze Loch
   16 Kommentare

  Trailer zum Remake von Carrie
   6 Kommentare

  Neues Poster zu World War Z zeigt wieder keine Zombies
   3 Kommentare

  100.000 Stars: Eine interaktive Reise durch unsere Galaxie
   7 Kommentare

  Trailer zu SF-Horrorfilm The Purge
   4 Kommentare

  Jack and the Giants floppt gewaltig
   26 Kommentare

  Nach erfolgreicher Übernahme - Disney schließt LucasArts
   18 Kommentare

  Ein X-Men-Film für Kitty Pryde...fast
   4 Kommentare

  50 Jahre Who: Ein Blick auf David Tennant und Matt Smith
   22 Kommentare

  Neuer, gruseliger Trailer zu The Conjuring

  Überraschung: Game of Thrones verlängert
   6 Kommentare

  Trailer zu Marvels Phase Zwei
   1 Kommentar

  Jerry O'Connell spielt wieder Quinn
   9 Kommentare

  Hobbit*Con: Zwerge und Zauberer

  Dark Universe: Del Toro spricht über seine Superhelden-Liga
   11 Kommentare

  Zuviel Horror in The Conjuring
   3 Kommentare

  Ein dritter Teil für G.I. Joe
   6 Kommentare

  Trailer: True Blood, Under The Dome, Arrow, Revolution

  Hobbit*Con: Premiere in Bonn

  Tennant & Piper kehren zurück
   15 Kommentare

  SFR Space Sweep - Neuigkeiten zum Wochenende
   13 Kommentare

  DVD-Rezension: Possession - Das Dunkle in dir
   1 Kommentar

  Dream Team: Wachowskis und Straczynski entwickeln Serie
   10 Kommentare

  Matthew McConaughey in Interstellar?

  Kirk und Gorn kämpfen wieder!
   7 Kommentare

  Zwei neue Poster für Pacific Rim

  Definitiv keine Fortsetzung für Dredd
   7 Kommentare

  Space Hulk, das Videospiel
   3 Kommentare

  Zwei neue Anzüge für Iron Man 3
   1 Kommentar

  Niemand weiß, worum's in Prometheus 2 geht
   19 Kommentare

  Star Trek Enterprise: Blu-Ray-Trailer für die zweite Staffel
   6 Kommentare

  Tomb-Raider-Reboot: erst das Spiel, jetzt ein Film
   7 Kommentare

  Veronica Mars-Film Kickstarter-Aktion
   24 Kommentare

Die webbeat-Rubrik "Kino" meldet:


Der Untergang mit BIFA-Award ausgezeichnet

Bei der gestrigen Verleihung der 8. British Independent Film Awards in London wurde die von Oliver Hirschbiegel inszenierte Bernd Eichinger-Produktion "Der Untergang" als Bester Ausländischer Film ausgezeichnet.

Der Kinofilm, der die letzten Tage im Leben von Adolf Hitler zeigt, begeisterte alleine in Deutschland über 4,5 Millionen Zuschauer und setzte weltweit knapp $ 100 Millionen an den Kinokassen um. Neben dem großen kommerziellen Erfolg wurde "Der Untergang" mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen geehrt.

Quelle: Constantin Film
Die Meldung wurde am 01.12.2005 19:51 Uhr durch Mario Rössel veröffentlicht.






Bookmark and Share

  • Weitere Nachrichten über Kino im webBEAT

    Unsere Nachrichten als rss-Feed (für Euren Newsreader oder Eure Seite) findet ihr hier
    Folgt uns auf twitter. hier




  • Seiten (2) 1 2
    Kommentare zu dieser Meldung
    01.12.05, 22:03 Uhr
    Reiner
    unregistriert


    Die Qualität der deutschen Spielfilme hat sich in den letzten 15 Jahren stark verbessert.
    02.12.05, 08:23 Uhr
    Saftwürstel
    unregistriert


    Naja, dafür hat sich die Qualität der Geschi-Dokumentationen stark verschlechtert. Stichwort: Guido Knopp. Brrrr...
    02.12.05, 09:19 Uhr
    Vorlonempire
    unregistriert


    Wer ist denn Guido Knopp?
    Ich wüsste auch nicht, dass es zur Zeit Geschichtsdokus gibt?!?
    02.12.05, 13:19 Uhr
    Chris
    unregistriert


    Dann kennst du ZDF HISTORY nicht, wo Guido Knopp in ganz offener Schonungslosigkeit jede Kleinigkeit aus der Nazizeit offenlegt, und an Deutschland kein einziges gutes Haar lässt, und so ganz gekonnt alle Kriegsverbrechen der Tommies und der Yankees unter den Teppich kehrt.
    02.12.05, 19:05 Uhr
    Hardwing
    unregistriert


    Naja, drücken wirs höfflich auf... die AUFARBEITUNG ist höchst einseitig.
    02.12.05, 19:15 Uhr
    Chris
    unregistriert


    Du merkst aber auch alles
    03.12.05, 10:38 Uhr
    Gast
    unregistriert


    Da bin ich aber mal richtig erstaunt!!!

    Als großer Fan von Geschichtsdokus kenne ich natürlich auch ZDF HISTORY und muss sagen das ich von Knopps Arbeit absolut begeistert bin.

    Wundert mich wirklich das ihr ihn so kritisch seht.
    04.12.05, 15:10 Uhr
    Saftwürstel
    unregistriert


    Die "Werke" von Guido Knopp sind vereinfacht, verkürzt, wertend und suggestiv.

    Das sehen manche Prominente ähnlich:
    Bruno Ganz über Guido Knopp in der Bild am Sonntag: "In seinen Filmen kommen die Sachverhalte sehr einfach daher und werden auch noch so brav eingesülzt, damit man es auch wirklich gut aufnehmen kann (...) All das, worum es wirklich ging, wird weggeschnitten, und wo es anfängt, wehzutun, bekommt man nur kleine Häppchen."

    Wer sich wirklich für Geschichte interessiert, sollte in 'ne Bibliothek stapfen und sich Bücher zum eigentlichen Thema sowie verwandte Themen besorgen, und nicht irgendwelche verallgemeinernde, unvollständige etc. (s.o.!) TV-Dokus konsumieren.
    04.12.05, 18:06 Uhr
    Gast
    unregistriert


    @ Saftwürstel

    Ich beschäftige mich schon seit fast 10 Jahren sehr intensiv mit der Zeit des 2. Weltkrieges.

    In diesen Jahren habe ich diverse Artikel, Bücher, etc. gelesen und auch sehr viele Filme und TV-Dokus konsumiert.

    Knopps Werke finde ich dennoch sehr informativ und keinesfalls gekürzt.

    Wie Chris oben sagte:

    ...in ganz offener Schonungslosigkeit jede Kleinigkeit aus der Nazizeit offenlegt, und an Deutschland kein einziges gutes Haar lässt,...
    04.12.05, 21:34 Uhr
    Saftwürstel
    unregistriert


    ... und das wertend, und nicht leidenschaftslos; nicht nüchtern, sondern plakativ. Und nur mit auf Deutschland verengter Sicht, wobei andere Motive, sowohl anderer beteiliger Staaten oder auch maßgeblicher Personen auf deutscher Seite, die keine "100%igen" im Sinne von Deutschlands berühmtesten Österreicher waren, kaum erwähnt oder erläutert werden.
    Ich habe - nach meiner Meinung - wesentlich bessere Dokus als die von Guido Knopp gesehen (z.B. ARD, ), und der Unterschied ist beträchtlich. Daher stehe ich Knopps Zwischen-Abendessen-und-heutejournal-schnell-einfach-kon
    sumier-Werken ablehnend gegenüber.
    05.12.05, 11:32 Uhr
    Chris
    unregistriert


    Genau so sehe ich das auch, Saftwürstel. Gibt es ausführliche Dokumentationen über das Massaker von Dresden? Über die Gulags in Sibirien? Und wenn ja, wie oft werden die gezeigt
    ? Und in welcher Art? Ich weiss, dass es zwar eine Doku über das Gomorrha-Massaker im Spätsommer 1943 über Hamburg gibt, aber meines Erinnerns nach ist er nur einmal auf einem der Dritten gelaufen. Sicher, über Hiroshima gibt es einige Berichte, aber die liefen jetzt zuletzt immer nur auf XXP, und im Gegensatz zu HISTORY kriegt den Kanal nicht jeder. Ausserdem ist auch die PR ja ein Problem. HISTORY wird ja immer direkt in den Zeitungen angegeben, aber XXP taucht z. B. in der PRISMA, die bei einigen Zeitungen beiliegt nur in einem winzigen Nebenbereich auf.
    05.12.05, 18:21 Uhr
    Gast
    unregistriert


    Leidenschaftslos kann man bei diesem Thema garnicht sein und plakativer als andere Dokus zu diesem Thema finde ich Knopp auch nicht.

    Das Hitler ein Österreicher war ist zwar richtig, ändert aber nichts daran das IHR ihn ins höchste Staatsamt gewählt habt UND NICHT WIR!!! (Bin selber Österreicher)

    Zugegeben das war ein wenig Plakativ aber eine lange Diskussion über die politische Situation und das Wahlrecht der Zwischenkriegszeit, ständige Neuwahlen, etc. ... das führt zu nichts. Ich gehe davon aus das wir alle wissen wie Hitler an die Macht kam.

    Über das Massaker von Dresden habe ich vor wenigen Wochen eine sehr gute Doku auf ZDF DOKU gesehen. Bin mir nicht ganz sicher aber von der Machart her erinnerte sie doch sehr an Knopp. Bildersprache, Text, etc.
    Dort waren Amis und Briten auch nicht die Heiligen als die sie sich selbst gerne sehen.

    Wer sich intensiv mit der damaligen Zeit beschäftigen will muss natürlich Bücher lesen oder mit Leuten sprechen die den damaligen Wahnsinn erlebt haben. Die Massen werden das aber nicht wollen oder aber keine Zeit dafür haben.

    Wichtig ist das wir niemals vergessen was damals passiert ist!!!

    Das ZDF leistet mit seinen DOKUS einen wichtigen Beitrag dazu.

    Manches mag uns verkürzt oder vereinfacht vorkommen. Nur muss man auch bedenken das solche Dokus von Menschen ohne Vorwissen genauso verstanden werden sollen wie von solchen die sich mit jener Zeit beschäftigt haben.
    Im Zeitalter von BigBrother, Barbara Salesch, DSDS und wie sie alle heißen, muss man froh sein wenn überhaupt noch jemand an das größte Verbrechen des 20. Jahrhunderts erinnert.

    60 Millionen Tote Weltweit und 6 Millionen ermordete Juden dürfen nicht vergessen werden.
    06.12.05, 10:53 Uhr
    Chris
    unregistriert


    Na gut, Gast. Was Hitler angeht, gebe ich dir da recht. Aber gerne werden die beiden größten Massenmörder der bisherigen Geschichtsschreibung in der Rangliste hinter Hitler gestellt, wobei es sich um Mao und Stalin handelt. Dass soll jetzt nicht der Verharmlosung dienen, sondern nur den Blick für das Wesentliche in der Geschichte öffnen. Vor ein paar Wochen war nämlich in DER SPIEGEL ein umfassender Bericht über die Zerstörung des Mythos um Mao gewesen, wo alles nachzulesen war. Jetzt fehlt "nur" noch eine adäquate Dokumentation.
    06.12.05, 12:55 Uhr
    Berry
    unregistriert


    Diese Ausgabe habe ich auch gelesen, Chris. Und ich muss zugeben, ich hatte keine Ahnung...
    Ich hielt Mao bis dato für einen naja der zumindest zu Frühzeiten seiner Regentschaft noch an erster Stelle das Wohl des gesamten Volkes im Auge hatte. Aber von wegen...

    Und was Hitlers Verbrechen anbelangt: Geschichte wird immer von den Siegern geschrieben. Und es ist ein verboten auszusprechendes Faktum, dass nicht mal die doppelte Anzahl an Kzs die angegebenen 6 Mio Menschen hätten töten können. Auch das die Siegerländer jahrelang keine Flüchtenden aufnahmen, obwohl sie wussten was passierte.

    Aber ihr habt alle recht: Das wichtigste ist, dass diese Verbrechen niemals vergessen werden.
    06.12.05, 13:25 Uhr
    Chris
    unregistriert


    Achtung Berry. Meinst du die KZs alleinbe, oder beziehst du die Todeslager wie Auschwitz und Treblinka mit ein? Die KZs alleine hätten das was du da behauptest alleine nicht geschafft, das ist nicht auszuschließen. Aber allein in Auschwitz sind mehr als 3.000.000 Menschen ermordet worden. Also pass da bloß auf. Du begibst dich bei diesem Thema schneller als du glaubst auf ein Feld, das nur so mit Tellerminen gespickt ist.
    06.12.05, 13:40 Uhr
    Saftwürstel
    unregistriert


    Zitat: "Das Hitler ein Österreicher war ist zwar richtig,"

    - Da hätte ich den Einwurf erwartet, dass er seit 1925, als die österreichische Staatsbürgerschaft ablegte, keiner mehr war, sondern ein Staatenloser bis 1932, als ihm die Reichsbürgerschaft zugesprochen wurde. :-)
    ---
    Zitat: "ändert aber nichts daran das IHR ihn ins höchste Staatsamt gewählt habt "

    - Ja, aber - nebenbei - ins zweithöchste. Das höchste Amt war damals und ist wie heute (auch in Österreich) das des Präsidenten, nicht das des Kanzlers. Und er wurde (erstmal) nicht dazu gewählt, sondern von eben jenen (Reichspräsidenten) ernannt (nachdem man den nach anfänglicher Weigerung "bearbeitet" hatte). Bei der vorrausgegangenen Wahl (RTW #7) hatte die NSDAP 4,3% (34 Mandate) verloren und hatte nun wenig mehr als Zentrum und SPD zusammen und weniger als SPD und KPD zusammen (s.u.!).
    ---
    Zitat: "UND NICHT WIR!!!"

    - Auch richtig. Dafür wurde die Wehrmacht beim Einmarsch '38 mit Blumen und Schokolade beworfen, und auf dem Heldenplatz haben ihm die Leute ihrem (noch) Ex-Landsmann nach seiner Ansprache zugejubelt (Ist bei www.AEIOU.at diese Szene immer noch geschnitten?), Und bei darauffolgenden Volksabstimmung stimmen von 4.284.795 Wahlberechtigten Ösis 4.273.884 (99,73%) für die "Wiedervereinigung", 9.852 dagegen. Für was haben die bei der Frage "Bist Du mit der am 13. März vollzogenen Wiedervereinigung Österreichs mit dem Deutschen Reich einverstanden und stimmst Du für die Liste unseres Führers Adolf Hitler?" gestimmt? Wollten die gar keine(n) "Wiedervereinigung"/Anschluß, sondern nach Dollfuß/Schuschnigg mal einen "richtigen harten Kerl" (Diktator)? Und das nach 5jährigem Vorexerzieren, was "Adi so drauf hat".
    Hinweise, dass dieses diktaturtypische Wahlergebnis NICHT einwandfrei zustande kam, habe ich bisher in keiner Literatur gefunden.

    Noch etwas zum Einmarsch: Im Gegenzug - damit das Ganze nicht so einseitig wirkt - "durften" Einheiten des Bundesheeres einen Tag später (13.3.'38) nach Berlin, Dresden, München und Stuttgart marschieren.
    ---
    Zitat: "Massaker von Dresden (...). (...) Machart (...) erinnerte doch sehr an Knopp."

    Naja, die Machart lehne ich ab. Unvoreingenommene Objektivität erwarte ich von Historikern gegenüber ALLEN Seiten. Ich kritisiere ja nicht ausschließlich, dass "die Deutschen" schlecht weg kommen.
    ---
    Zitat: "Manches mag uns verkürzt oder vereinfacht vorkommen. Nur muss man auch bedenken das solche Dokus von Menschen ohne Vorwissen genauso verstanden werden sollen wie von solchen die sich mit jener Zeit beschäftigt haben.
    Im Zeitalter von BigBrother, Barbara Salesch, DSDS und wie sie alle heißen, muss man froh sein wenn überhaupt noch jemand an das größte Verbrechen des 20. Jahrhunderts erinnert."

    - Da liegt ja das Problem. Menschen ohne Vorwissen sollte man, muss man "das Ganze" erklären (oder versuchen):
    - das politische Klima, das Salazar, Franco, die Pfeilkreuzler, Dollfuß, Mussolini, Pavelic und die Ustascha etc. hervorgebracht hat; das viele Staaten Mitteleuropas auf Nazi-Deutschlands Seite gezogen hat (Stichwort: "Pariser Vorortverträge";
    - den Umfang und die Folgen dieser "Friedensregelungen" in Mittel- und Osteuropa, deren Zustandekommen sich von einigen Millionen Menschen in Mittel- und Osteuropa, und speziell "einem, der beschloss, Politiker zu werden" sehr genau genau gemerkt wurde (und daraus für seine Person unbequeme Wahrheiten und radikale Methoden erschloss);
    - die Umstände, warum, z.B., während 170.000-180.000 Juden Deutschland verlassen, zwischen 550.000-570.000 Juden aus Polen nach Deutschland fliehen (und von da weiter in andere Länder);
    - (z.B.) die Rolle Polens bei der Zerschlagung der CSR (oder allgemein in der Politik der Zwischenkriegszeit);
    - warum die diverse Länder teilweise Sowjets und Wehrmacht als "Befreier" empfangen haben.

    Ich war schockiert, als mein Großvater (ms) letztes Jahr ('33 gerade 9), auf die Frage meiner Cousine (17) - die "das Thema" gerade im der Schule hatte - nach dem verständislosen "Warum", bei der Schilderung der Lebensumstände kurz vor "33" in Tränen ausgebrochen ist und wie ein Hund geheult hat.
    Ich war auch schockiert, als auf meine Großmutter (vs) - auch eine "Angeschlossene" - auf eine ähnliche Frage von mir ('n paar Jährchen früher) und die Bemerkung "Verbrecher", mir mitgeteilte, dass - sinngemäss - "Hitler ein guter Politiker gewesen sei, der was erreicht hatte, der 'uns' befreit hatte etc.".
    Wie aber kommt man zu solchen Einstellungen?

    Angesichts dieses Wursts, kommt das Thema bei Knopp (und beileibe nicht nur dort) nicht nur "verkürzt" und/oder "vereinfacht" vor, ES IST VERKÜRZT.

    "Big Brother"-, "Barbara Salesch"-, DSDS- und ähnliche "Dumbrödel"-Konsumenten bilden sich nunmal auch eine Meinung, aber ohne das Gesamtbild (oder eines größeren Teiles davon) zu kennen, und transportieren dieses Meinungsbild weiter.
    Und auch "James Bond" "hilft" dabei. Was glaubt die Mehrheit der Leute, die "GoldenEye" gesehen hat, was die "Linzer Kosaken" (eigentlich "Lienzer Kosaken" - da dieses Drama sich in Lienz, und nicht in Linz ereignete) für welche waren?
    Und dann kommt das ZDF mit einer - vermeintlich seriösen - "History"-Offensive, und liefert doch nur Häppchen, aber arbeitet nicht wirklich auf.

    So wird ein Teilbild weitergegeben, dass nicht im vollen Umfang den Sachverhalt wiedergibt, keine Erklärung liefert, und zu falschen Schlüssen und politischen Rechtfertigungen führt.
    Verdummungskonsum ist kein Argument dafür, Geschichte ebenso zu verpacken und darzureichen.

    Und noch ein Nachsatz zu "wenn überhaupt noch jemand an das größte Verbrechen des 20. Jahrhunderts erinnert.":
    Du kennst anscheinend unsere Dritten (NDR, SWR, RBB etc.) und Nachrichtenkanäle (N24, Phoenix) nicht. Da wird ständig (täglich) "erinnert", z.T. besser als bei Knopp, z.T. - angesichts der Fehlteile des Gesamtbildes - vergleichsweise überflüssig ("Nazis und Coca Cola", "Hitlers Traum von Micky Maus" etc.).
    ---
    Zitat: "Wichtig ist das wir niemals vergessen was damals passiert ist!!!"

    Na, eben drum!
    ---
    Zitat: "60 Millionen Tote Weltweit und 6 Millionen ermordete Juden"

    Ich nehme das als gegebene 66 Millionen Tote. Nach dem neuesten "Trend" und Willen offizieller Stellen in Russland sind es mittlerweile 29 Millionen (!) mehr. Der Anteil von 27 Millionen Toten der UdSSR ist neuerdings nämlich zu klein und wurde auf 56 Millionen erhöht. Also 95 Millionen Tote. Und "Katyn" ist kein "stalinistisches" sondern wieder ein "deutsch-faschsitisches" Verbrechen.
    Putin erinnerte 2003 die russische Historiker an ihre "vaterländischen Pflichten" und sprach sich gegen eine überwiegend "negative Interpretation der Vergangenheit" aus.
    Historiker sollten aber keine vaterländschen, "anti-vaterländischen", moralisch wertende oder wirtschaftliche Pflichten oder Beweggründe haben, sondern LEIDENSCHAFTSLOS auf- und erklären. Und das ist mein Hauptstandpunkt gegenüber den meisten Werken von Knopp (und anderen).
    ---
    @ Berry: Vorsicht, du bewegst dich schon am Rande der Legalität.
    ---
    Ansonsten: Schön, dass es hier keine Ausraster wie z.B. bei der Homo-"Diskussion" neulich gibt.
    06.12.05, 14:21 Uhr
    Saftwürstel
    unregistriert


    Zitat von mir: "(...) weniger als SPD und KPD zusammen (s.u.!)."

    Da hatte ich was vergessen und wird hiermit nachgereicht:

    6. Reichstagswahl (RTW), 31.7.1932;
    Wahlbeteiligung 84,1% (+ 2,1%); 608 Mandate

    Deutsch-Nationale Volkspartei: 5,9% - 37 Sitze (-4)
    Deutsche Volkspartei: 1,2% - 7 Sitze (-23)
    Wirtschaftspartei: 0,4% - 2 Sitze (-21)
    Christlich-Sozialer Volksdienst: 1% - 3 Sitze (-11)
    Zentrum: 12,5% - 75 Sitze (+7)
    Deutsche Staatspartei: 1% - 4 Sitze (-16)
    SPD: 21,6% - 133 Sitze (-10)
    KPD: 14,5% - 89 Sitze (+12)
    NSDAP: 37,4% - 230 Sitze (+133)
    Bayerische Volkspartei: 3,2% - 22 Sitze (+3)
    Landbund: 0,3% - 2 Sitze (-1)
    Sonstige: 1,0% - 4 Sitze (-12)

    7. Reichstagswahl (RTW), 6.11.1932;
    Wahlbeteiligung 80,6% (-3,5%); 584 Mandate
    (letze Wahl vor der "Machtergreifung"

    Deutsch-Nationale Volkspartei: 8,9% - 52 Sitze (+15)
    Deutsche Volkspartei: 1,9% - 11 Sitze (+4)
    Deutsche Bauernpartei: 0,4% - 3 Sitze (+1)
    Christlich-Sozialer Volksdienst: 1,2% - 5 Sitze (+2)
    Zentrum: 11,9% - 70 Sitze (-5)
    Deutsche Staatspartei: 1% - 2 Sitze (-2)
    SPD: 20,4% - 121 Sitze (-12)
    KPD: 16,9% - 100 Sitze (+11)
    NSDAP: 33,1% - 196 Sitze (-34)
    Bayerische Volkspartei: 3,1% - 20 Sitze (-2)
    Landbund: 0,3% - 2 Sitze (+/-0)
    Sonstige: 0,9% - 2 Sitze (-2)

    8. Reichstagswahl (RTW), 5.3.1933;
    Wahlbeteiligung 88,8% (+8,2%); 647 Mandate
    (erste Wahl nach der "Machtergreifung", Hitler ist bereits Kanzler)

    Deutsch-Nationale Volkspartei: 8% - 52 Sitze (+/-0)
    Deutsche Volkspartei: 1,1% - 2 Sitze (-9)
    Deutsche Bauernpartei: 0,3% - 2 Sitze (-1)
    Christlich-Sozialer Volksdienst: 1% - 4 Sitze (-1)
    Zentrum: 11,9% - 73 Sitze (+3)
    Deutsche Staatspartei: 0,9% - 5 Sitze (+3)
    SPD: 18,3% - 120 Sitze (-1)
    KPD: 12,3% - 81 Sitze (-19)
    NSDAP: 43,9% - 288 Sitze (+92)
    Bayerische Volkspartei: 2,7% - 19 Sitze (-1)
    Landbund: 0,2% - 1 Sitze (-1)

    9. Reichstags"wahl" (RTW), 12.11.1933;
    Wahlbeteiligung 95,3% (+6,5%); 661 Mandate

    NSDAP: 92,1% - 661 Sitze (+373)


    Tippfehler vorbehalten.
    ---
    Zitat Chris: "(...) mehr als 3.000.000 Menschen ermordet (...)"

    Nicht in Auschwitz allein. Da waren es "nur" 1-1,5 Millionen. Die 6 Millionen wurden mit den anderen 5 Todeslagern und den KZ erreicht.

    Die Einmaligkeit besteht in der semi-industriellen Ermordung von Menschen in den Todeslagern, nicht in den KZ.
    Die KZ-Verbrechen für sich allein hatten leider genügend Vorläufer und - noch schlimmer - Nachzügler.
    06.12.05, 20:28 Uhr
    Gast
    unregistriert


    @ Saftwürstel.

    WOW. Wirklich jede menge Fakten. RESPEKT!!!

    Da war mir der Reichspräsident doch in der Eile tatsächlich entfallen. Dafür Entschuldige ich mich hiermit.

    Die Dritten Programme kenne ich natürlich. Sind auch in Österreich empfangbar.
    Ich seh sie mir auch gerne mal an.
    Ansonsten auch Discovery Gesichte die sich dem Thema auch immer wieder wittmen.

    Die Bilder vom Anschluss an Deutschland kenne ich natürlich auch und sie schmerzen jedesmal aufs neue. Dennoch möchte ich darauf hinweisen das Österreich nach dem Krieg als besetztes Land angesehen wurde.

    @ Chris
    Mit Mao, Stalin etc. gebe ich dir voll und ganz recht. Ich bin sogar froh das du es angsprochen hast. Oft wird man bei diesem Argument schräg angesehen und sofort ins "rechte Eck" gestellt.

    Diktatur führt immer zu schrecklichen Verbrechen. Das ist leider eine Tatsache.

    @ Berry
    Würde Geschichte immer noch von Siegern geschrieben würden wir alle jetzt die Demokratisierung des Iraks feiern.
    In früheren Zeiten hattest du damit sicher recht. Ab dem WK2 hatte sich das endgültig erledigt.
    06.12.05, 22:29 Uhr
    Jere
    unregistriert


    Also mit dem Wörtchen "endgültig" wär ich in diesem zusammenhang wesentlich vorsichtiger.
    Seiten (2) 1 2



    neuer Post
    Alternativ:
    Smileys
       
    :: mehr Smileys ::

    Information

    SF-Codes sind aktiviert
    Smileys sind aktiviert
    HTML ist deaktiviert
    [img] ist deaktiviert
     

    Bitte den Sicherheitscode im Bild übernehmen!
     >> 

    Hinweis: Der Sicherheitscode dient als Schutz vor Spam-Bots und soll keine Schikane unserer User darstellen.
    Wir bitten um Euer Verständnis!



    Wir wünschen in Einträgen selbstverständlich keine Beleidigungen, keine Gewaltverherrlichungen, keine politische Propaganda, keine Schimpfworte, keine urhebergeschützten Texte oder Dateien bzw. Links die zu solchen führen. Zudem behält sich SF-Radio.net vor, jederzeit ohne Angabe von Gründen, Einträge ganz oder teilweise zu löschen.