die letzten zehn Meldungen anlesen
Nachrichten-Archiv ansehen


 

  Trailer zu Thriller My Engine's Fragile Sound
   1 Kommentar

  Jetzt wir's immer bunter: Fox macht Firefly-Fans Probleme

  Matt Damon stürmt Elysium
   4 Kommentare

  Mal wieder eine Dracula-Verfilmung

  Damon Lindelof produziert Mysteryserie für HBO
   1 Kommentar

  Neues Featurette zu Iron Man 3

  Action auf indisch: Idharammyilatho
   1 Kommentar

  Bunyip: ein uraustralischer Monsterfilm
   2 Kommentare

  Wahrscheinlich kein Hellboy 3
   14 Kommentare

  Britain is Great: ein neues Star Trek-Poster
   7 Kommentare

  Continuum: Start der 2. Staffel im April
   1 Kommentar

  S.H.I.E.L.D. bekommt einen anderen Titel
   9 Kommentare

  50 Jahre Doctor Who, aber ohne Christopher Eccleston
   8 Kommentare

  Riesenhaie? Killer-Piranhas? Pfff... hier kommt Robocroc
   3 Kommentare

  Serien: DVD-Empfehlungen der Woche 15/2013
   4 Kommentare

  SFR Space Sweep -
Neuigkeiten zum Wochenende
   12 Kommentare

  Cumberbatch in Del Toros Crimson Peak
   4 Kommentare

  Prometheus-Autor schreibt Remake für Das Schwarze Loch
   16 Kommentare

  Trailer zum Remake von Carrie
   6 Kommentare

  Neues Poster zu World War Z zeigt wieder keine Zombies
   3 Kommentare

  100.000 Stars: Eine interaktive Reise durch unsere Galaxie
   7 Kommentare

  Trailer zu SF-Horrorfilm The Purge
   4 Kommentare

  Jack and the Giants floppt gewaltig
   26 Kommentare

  Nach erfolgreicher Übernahme - Disney schließt LucasArts
   18 Kommentare

  Ein X-Men-Film für Kitty Pryde...fast
   4 Kommentare

  50 Jahre Who: Ein Blick auf David Tennant und Matt Smith
   22 Kommentare

  Neuer, gruseliger Trailer zu The Conjuring

  Überraschung: Game of Thrones verlängert
   6 Kommentare

  Trailer zu Marvels Phase Zwei
   1 Kommentar

  Jerry O'Connell spielt wieder Quinn
   9 Kommentare

  Hobbit*Con: Zwerge und Zauberer

  Dark Universe: Del Toro spricht über seine Superhelden-Liga
   11 Kommentare

  Zuviel Horror in The Conjuring
   3 Kommentare

  Ein dritter Teil für G.I. Joe
   6 Kommentare

  Trailer: True Blood, Under The Dome, Arrow, Revolution

  Hobbit*Con: Premiere in Bonn

  Tennant & Piper kehren zurück
   15 Kommentare

  SFR Space Sweep - Neuigkeiten zum Wochenende
   13 Kommentare

  DVD-Rezension: Possession - Das Dunkle in dir
   1 Kommentar

  Dream Team: Wachowskis und Straczynski entwickeln Serie
   10 Kommentare

  Matthew McConaughey in Interstellar?

  Kirk und Gorn kämpfen wieder!
   7 Kommentare

  Zwei neue Poster für Pacific Rim

  Definitiv keine Fortsetzung für Dredd
   7 Kommentare

  Space Hulk, das Videospiel
   3 Kommentare

  Zwei neue Anzüge für Iron Man 3
   1 Kommentar

  Niemand weiß, worum's in Prometheus 2 geht
   19 Kommentare

  Star Trek Enterprise: Blu-Ray-Trailer für die zweite Staffel
   6 Kommentare

  Tomb-Raider-Reboot: erst das Spiel, jetzt ein Film
   7 Kommentare

  Veronica Mars-Film Kickstarter-Aktion
   24 Kommentare

Die webbeat-Rubrik "Kino" meldet:


Startet Star Trek Into Darkness startet eine Woche früher? - bestätigt!



Bestätigt!
Möglicherweise startet Star Trek Into Darkness startet bereits eine Woche früher, am 9. Mai, in Deutschland, wie man einem Banner auf der Facebookseite von StarTrekFilmDe entnehmen kann. Das hat Paramount nun auch offiziell verkündet.

Ursprünglich sollte der Film am 16. Mai in Deutschland und am 17. in den USA anlaufen.

Bisher hat Paramount noch keine Änderung des Anlauftermins offiziell bekannt gegeben und auch im geschlossenen Pressebereich steht weiterhin das Startdatum 16. Mai.
Wir halten Euch auf dem Laufenden, ob sich vielleicht nur jemand im Kalender vertan hat...?


Wir haben gerade bei US-Kollegen angefragt, ob der Film dort auch früher in die Kinos kommt.

Quelle: StarTrekFilmDE auf Facebook
Die Meldung wurde am 28.02.2013 22:56 Uhr durch Susanne Döpke veröffentlicht.






Bookmark and Share

  • Weitere Nachrichten über Kino im webBEAT

    Unsere Nachrichten als rss-Feed (für Euren Newsreader oder Eure Seite) findet ihr hier
    Folgt uns auf twitter. hier




  • Kommentare zu dieser Meldung
    28.02.13, 23:04 Uhr
    Filmkolumnist
    unregistriert


    Der 1.April wäre passender.
    01.03.13, 01:26 Uhr
    Firefly
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Mai 2012
    Wird vermutlich bloß der (Welt)uraufführungs-Termin sein. Und der findet bekanntlich immer eine Woche früher statt. Ist also nicht wirklich etwas überraschendes.
    01.03.13, 01:33 Uhr
    Torch
    unregistriert


    Wie schön. Dann kann ich ja schon eine Woche früher NICHT reingehen.
    01.03.13, 13:55 Uhr
    Alex
    unregistriert


    Ich finde es lustig zu sehen, dass sich Deutschland - zumindest im internet - den ruf erarbeitet, alles zu hassen, was seit 2009 den titel Star Trek trägt. Ich glaube in keinem anderen land fällt die kritik an abrams reboot schärfer aus. Ich selbst bevorzuge ebenfalls andere inkarnationen, bin mit tng und ds9 aufgewachsen, aber als reines sf-abenteuer finde ich den film super. Mir ist noch nicht ganz klar, was hier eigentlich genau der stein des anstosses ist.
    01.03.13, 17:27 Uhr
    Llyrana
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von Torch

    Wie schön. Dann kann ich ja schon eine Woche früher NICHT reingehen.


    Dem schließe ich mich an: Dieser Versauer JJ bekommt nicht einen müden Cent durch mich !

    Dazu hat er mir auch schon den Jahresstart damit vermiest, dass er ja unbedingt Cumberland unter Vertrag genommen hat. Ich vermisse den Sherlock-3-Teiler zu Jahresbeginn - und ich will mal bezweifeln, dass nach dem nun nicht mehr zu vermeidenden Personenkult um Hobbit&Khan (und auch deren Gagen-Forderungen) überhaupt noch eine Fortsetzung dieser genialen Serie gedreht wird...

    RIP Star Trek...

    ...RIP Sherlock
    01.03.13, 17:59 Uhr
    Bernie72
    unregistriert


    Ja, ja. Das Leben ist scheiße und dann stirbt man!
    01.03.13, 19:06 Uhr
    Modern
    I'm politically incorrect and damn proud of it !


    registriert seit:
    Jul 2006
    Zitat:
    Zitat von Llyrana

    Zitat:
    Zitat von Torch

    Wie schön. Dann kann ich ja schon eine Woche früher NICHT reingehen.


    Dem schließe ich mich an: Dieser Versauer JJ bekommt nicht einen müden Cent durch mich !

    ...

    RIP Star Trek...

    ...RIP Sherlock


    Ich seh das etwas anders: Wenn nichtschon lange vor JJA diverse Leute ST versaut hätten, wäre es nie zu einem Reboot gekommen. Und die Einstellung, lieber ein totes Star Trek als ein verändertes kann ich nicht teilen, JJA sorgt dafür dass St weiterlebt und schafft damit eine Grundlage dafür, dass es vll auch iwann wieder eine neue Serie geben kann, die dann, wenn ihr Glück habt wieder mehr in eurem Sinne ist. Ohne ihn würde Star Trek inzwischen tot im Holly-Dump liegen und wäre für immer platt.

    By the way ich glaube noch immer dass JJA eine in sich geschlossene Trilogie macht, die damit endet, dass die alte Realität von der Jung-Mannschaft wieder hergestellt wird.
    The man is back in town
    So don't you mess me around
    (ACDC TNT)
    01.03.13, 20:01 Uhr
    Freezy
    unregistriert


    Warum muss eigentlich jede Meldung über 'Star Trek' zu einer Diskussion über JJA verkommen?
    JJA hat ST verändert. Die einen mögens, die anderen nicht. Get over it!
    01.03.13, 20:32 Uhr
    Mäcces
    unregistriert


    Also eins verstehe ich nun wirklich nicht. Ihr findet die alte Star Trek Classic mit William "ich trage das schönste Toupet der Welt und bin der Allercoolste" Shatner wirklich besser als den letzten Kinofilm?

    Kommt schon Leute, gegen diesen Film ist die Classicserie doch Trash. Weder die Stories noch die Kulissen waren beeindruckend.


    Star Trek wurde erst mit TNG so richtig erfolgreich und zwar NACH dem Ausscheiden von Rodenberry.

    Mit ihm hätte es wohl nie die Borg gegeben und erst recht keine Serie wie DS9.
    01.03.13, 23:07 Uhr
    Zwenti
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jul 2006
    Zitat:
    Zitat von Modern
    By the way ich glaube noch immer dass JJA eine in sich geschlossene Trilogie macht, die damit endet, dass die alte Realität von der Jung-Mannschaft wieder hergestellt wird.


    Und ich glaube noch an den Weihnachtsmann. Mal sehen wer am Ende recht behält!
    02.03.13, 00:37 Uhr
    Modern
    I'm politically incorrect and damn proud of it !


    registriert seit:
    Jul 2006
    Zitat:
    Zitat von Zwenti

    Zitat:
    Zitat von Modern
    By the way ich glaube noch immer dass JJA eine in sich geschlossene Trilogie macht, die damit endet, dass die alte Realität von der Jung-Mannschaft wieder hergestellt wird.


    Und ich glaube noch an den Weihnachtsmann. Mal sehen wer am Ende recht behält!


    Da JJA, wie ich aus sicherer Quelle weis der Weihnachtsmann ist, wir beide
    The man is back in town
    So don't you mess me around
    (ACDC TNT)


    Beitrag geändert von Modern [02.03.13, 00:48 Uhr]
    02.03.13, 04:28 Uhr
    Torch
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von Alex

    Ich finde es lustig zu sehen, dass sich Deutschland - zumindest im internet - den ruf erarbeitet, alles zu hassen, was seit 2009 den titel Star Trek trägt. Ich glaube in keinem anderen land fällt die kritik an abrams reboot schärfer aus.

    Das ist mal eine interessante Frage. Ich persönlich glaube eher das sich dass in Belgien, Finnland oder Australien auch nicht anders verhält als hierzulande. Das Fandom wurde durch das Reboot in zwei Lager gespalten und das sicherlich auf globaler Ebene. Man müsste mal einen Blick in andere europäische Star Trek-Foren werfen.
    Zitat:
    Zitat von Mäcces

    Also eins verstehe ich nun wirklich nicht. Ihr findet die alte Star Trek Classic mit William Shatner wirklich besser als den letzten Kinofilm?

    Um meinen Freund Al"No Sex after Marriage"Bundy zu zitieren: ABSO-VERDAMMTE SCHEISSE-LUT!!!
    JEDER, wirklich JEDER Film der Orginal-Crew(sogar der schlechte 1.Teil)war um Längen besser als dieser gerebootete, einfallslose, aufgewärmte, auf dümmlich-peinliches Teenie-Bopper-Niveau aufgehuschte Mist.
    Zitat:
    Zitat von Mäcces

    Kommt schon Leute, gegen diesen Film ist die Classicserie doch Trash. Weder die Stories noch die Kulissen waren beeindruckend.

    Naja du willst jetzt aber nicht ernsthaft `ne Serie aus den 60igern mit `nem aktuellen CGI-gespickten, millionenteuren Blockbuster vergleichen, oder?? Was Kulissen, Masken und Spezialeffekte betrifft hast du natürlich recht aber wie sollte eine über 40 Jahre alte Serie da mithalten können. Aber storytechnisch muss ich dir auf Heftigste widersprechen. Viele Stories der Classic-Serie hatten zehnmal mehr zu bieten als der Abrams-Reboot und die letzten Berman-Filme zusammen. Da hatten manche Serienfolgen(aller Star Trek-Serien)mitunter mehr Substanz.
    Wenn ich die Classic-Serie mit dem Reboot direkt vergleichen müsste dann wäre die Classic-Serie die Geburt und das Reboot die Leichenschändung.
    Zitat:
    Zitat von Mäcces

    Star Trek wurde erst mit TNG so richtig erfolgreich

    Richtig erfolgreich war Star Trek auch schon vor TNG. Eine Serie, zahlreiche Wiederholungen, `ne Zeichentrickserie, 4 Filme, Comics usw. Das erst führte dazu das es überhaupt Bedarf an einer Fortsetzungsserie gab. Nach TNG wurde Star Trek dann allerdings noch erfolgreicher nachdem es vorher schon sehr erfolgreich war.
    Dann kamen DS9, Voyager, weitere Filme, Merchandising, Conventions...und der Rest ist Geschichte.
    02.03.13, 15:05 Uhr
    Caphalor
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jun 2010
    Alex, wieso seit 2009? Ich bin mit Trek aufgewachsen, ich kenne es nicht anders, schon seit ds9 finden viele Trek-fans die ich kenne alles neue sheiße und rehabilitieren es nur, wenn das nächste Projekt noch viel mieser ist, dass dann aber auch noch unterboten werden kann... und seit wir die Diskussionen im Internet haben erlebe ich eigentlich auch bei jedem Star Wars Star Trek Alien versus Prometheus... immer einen Shitstorm. Woran es liegt soll mir egal sein, für mich ist nur entscheidend: alle diese SF-Urgesteine sind noch nicht tot, die Shitstorms seit TNG, damals halt noch in der Offline-Welt auf Cons, haben sie nicht totbekommen. Mich freuts! Und im Grunde ist das wie die Politikverdrossenheit. wenn Nachrichtensprecher verkünden, mit der Politikverdrossenheit war es schon immer schlimm, aber dieses Jahr hat es einen neuen Höhepunkt erreicht. Ich sehe keinen neune Höhepunkt, ich sehe Leute um mich rum, die seit ettlichen Jahren enttäuscht sind, die es aber auch nicht über sich bringen, Star Trek den Rücken ganz zu kehren und sich auf die alten Serien zu beschränken.Im Grunde habe ich nur TNG als erstausstrahlung frei von diesen Diskussionen erleb,t weil ich damals zu jung war um die Fankultur wahrzunehmen, aber alt genug, um TNG halbwegs zu verstehen. Und da habe ich mit großen Augen vor dem Fernseher geklebt und jede neue folge vershclungen. Aber schon als ich damals DS9 gesehen habe und mit leuchtenden Augen im Kreis anderer Anhänger davon geschwärmt habe, nur um zu hören, dass ist doch alles mies, zu düster, Raumstation? Was soll das? Und babylon5? Nein sieht billig aus Trek für arme... Also seit dem kann mich nichts mehr wundern. Und genau die Leute haben jetzt im Nachhinein natürlich DS9 auch im Schrank stehen. Ich fidne es zu aller erst mal schade, dass man kaum noch entspannt über Trek redne kann, der eine findet halt dieses besser, der andere das und ich kann verstehen, dass viele Abrams so gar nichts mehr abgewinnen können. Aber wenn ich ir die Filme vorher anschaue, Nemisis, First Contact vor allem, dann frage ich mich, ob das wirklich Abrams war oder ob man einfach bestimmte Vorgaben für einen Trek-Blockbuster gemacht hat und die, die das umgesetzt haben, sind Vorgaben gefolgt.

    Beitrag geändert von Caphalor [02.03.13, 15:13 Uhr]
    03.03.13, 11:09 Uhr
    Mäcces
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von Torch

    Naja du willst jetzt aber nicht ernsthaft `ne Serie aus den 60igern mit `nem aktuellen CGI-gespickten, millionenteuren Blockbuster vergleichen, oder?? Was Kulissen, Masken und Spezialeffekte betrifft hast du natürlich recht aber wie sollte eine über 40 Jahre alte Serie da mithalten können.


    Oh schau Dir nur mal die Raumpatrouillie Orion an. Die hatten ein viel geringeres Budget als Star Trek, dafür aber bessere Stories und Charaktere mit Tiefgang.

    Bei TOS kritisiere ich vor allem. dass sich fast alles nur um Kirk gedreht hat. Kirk bekam die Frauen, Kirk war "Mr. Cool". Zumindest das wurde im letzten Film ENDLICH!!! mal geändert.

    Meinmer Meinung nach hat Paramount damals einen großen Fehler gemacht. Man hat zu lange an Bermann+Braga festgehalten. Beide haben schon während Star Trek Voyager abgebaut. Spätestens nach dem Ende von Voyager hätte man sie gegen ein neues unverbrauchtes Team austauschen sollen. Beweis? Als Coto während der vierten Staffel zun ENT stieß, wurden die Stories deutlich besser. Leider war es da aber schon zu spät. Wäre er ab Staffel 1 dazugestoßen, hätte man die Serie wohl retten können, da er gute Ideen hatte.

    JJ Abrams hat Star Trek neue Fans zugeführt, eien neue Generation von Star Trek Fans. Ich verstehe nicht, wa sdaran so schlimm ist? Als damals TNG auf Sendung ging waren die Reaktionne doch genau so. Mit jeder weiteren Serie kamen neue Nörgler hinzu. Dieses "Früher war alles besser" Genörgle ist typisch deutsch. Warum nicht einfach mal Neues wagen?
    03.03.13, 13:52 Uhr
    Caphalor
    Benutzer/in


    registriert seit:
    Jun 2010
    Diesem typisch Deutsch widerspricht so ein wenig, das die Star Trek Macher sich in diversen Interviews auch mit den amerikanischen Fans auf Cons auseinandersetzen, oder generell mit dem etwas kritischeren Star Trek Fan an sich: wird es angenommen? Sollten wir uns da zu viel gedanken drüber machen oder einfach versuchen unser Ding durchzuziehen und doch noch überzeugen? Oder es wird von den Anfeindungen nach der ersten Runde TNG auf Cons in den USA berichtet. Und die Serie the Big Bang Theory greift den kritischen STar Wars und Star Trek Fan auch an mehreren Stellen auf und verulkt ihn, bzw. macht ihn nachvollziehbar, wie auch immer man das nun sehen mag. Aber es ist schon auch in den USA der selbe Geist spürbar glaube ich: man kritisiert das ffrühe Aus von Serien wie Firefly und schimpft auf the Clone Wars, die letzten drei Star Wars Episoden und auf Abrams Trek und das wird so ein wenig als unbestritten in der zene hingestellt.
    03.03.13, 21:00 Uhr
    Zaphod
    zwei Köpfe - eine Meinung


    registriert seit:
    Okt 2007
    Zitat:
    Zitat von Mäcces

    Also eins verstehe ich nun wirklich nicht. Ihr findet die alte Star Trek Classic mit William "ich trage das schönste Toupet der Welt und bin der Allercoolste" Shatner wirklich besser als den letzten Kinofilm?

    Kommt schon Leute, gegen diesen Film ist die Classicserie doch Trash. Weder die Stories noch die Kulissen waren beeindruckend.


    Star Trek wurde erst mit TNG so richtig erfolgreich und zwar NACH dem Ausscheiden von Rodenberry.

    Mit ihm hätte es wohl nie die Borg gegeben und erst recht keine Serie wie DS9.


    Ne, ich finde TNG und DS9 besser, deshalb wollte ich ja keine Neuauflage des alten Krams, sondern etwas komplett neues!

    Aber gegen STII wird ST2 trotzdem nicht ankommen!
    05.03.13, 02:08 Uhr
    Torch
    unregistriert


    Zitat:
    Zitat von Mäcces

    JJ Abrams hat Star Trek neue Fans zugeführt, eien neue Generation von Star Trek Fans. Ich verstehe nicht, wa sdaran so schlimm ist? Warum nicht einfach mal Neues wagen?

    Wie oft muss ich`s denn noch sagen?? DAS IST NICHT NEU!! KIRK UND SPOCK SIND NICHT NEU!! Das sind vierzig Jahre alte Figuren und die sind NICHT NEU!!! Es ist alte, aufgewärmte Suppe. Captain Smith, Commander Jones und Fähnrich Miller wären neu gewesen. Aber wen hätten diese klangvollen Namen ins Kino gelockt??
    Wenn der neue Star Wars-Film ein Reboot von Episode IV geworden wäre und Luke, Han und Leia umbesetzt worden wären und wenn es einige Änderungen gegeben hätte, z.B. Luke verfällt der Dunklen Seite und Han wird zum Jedi-Ritter ausgebildet um seinen Freund zu retten, würdest du in Begeisterungsstürme ausbrechen und laut ausrufen:" MANN, IST DAS NEU!!!"???
    Oder würdest du neue Zorro und Tarzanfilme als etwas wirklich bahnbrechend Neues bezeichnen?? Neue Filme in denen es um steinalte Figuren geht sind NICHT WIRKLICH NEU. Alles klar??

    P.S. Raumpatrouillie Orion habe ich tatsächlich nie gesehen(die Bügeleisen als Kontrollinstrumente reichen mir schon)aber ich wette auch diese Serie weist teilweise bessere Stories auf als die letzten drei Star Trek-Filme.

    Zitat:
    Zitat von Zaphod

    deshalb wollte ich ja keine Neuauflage des alten Krams, sondern etwas komplett neues

    TAUSEND DANKESCHÖNS!!!
    Nur komplett neu ist wirklich neu.



    neuer Post
    Alternativ:
    Smileys
       
    :: mehr Smileys ::

    Information

    SF-Codes sind aktiviert
    Smileys sind aktiviert
    HTML ist deaktiviert
    [img] ist deaktiviert
     

    Bitte den Sicherheitscode im Bild übernehmen!
     >> 

    Hinweis: Der Sicherheitscode dient als Schutz vor Spam-Bots und soll keine Schikane unserer User darstellen.
    Wir bitten um Euer Verständnis!



    Wir wünschen in Einträgen selbstverständlich keine Beleidigungen, keine Gewaltverherrlichungen, keine politische Propaganda, keine Schimpfworte, keine urhebergeschützten Texte oder Dateien bzw. Links die zu solchen führen. Zudem behält sich SF-Radio.net vor, jederzeit ohne Angabe von Gründen, Einträge ganz oder teilweise zu löschen.