The Original Series


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei


:: 1x01 The man trap
:: 1x02 Charlie x
:: 1x03 Where no man has gone before
:: 1x04 The naked time
:: 1x05 The enemy within
:: 1x06 Mudd's women
:: 1x07 What are little girls made of?
:: 1x08 Miri
:: 1x09 Dagger of the mind
:: 1x10 The Corbomite Maneuver
:: 1x11 The menagerie, part I
:: 1x12 The menagerie, part II
:: 1x13 The conscience of the king
:: 1x14 Balance of terror
:: 1x15 Shore leave
:: 1x16 The galileo seven
:: 1x17 The squire of gothos
:: 1x18 Arena
:: 1x19 Tomorrow is yesterday
:: 1x20 Court-martial
:: 1x21 The return of the Archons
:: 1x22 Space-seed
:: 1x23 A taste of armageddon
:: 1x24 This side of paradise
:: 1x25 The devil in the dark
:: 1x26 Errand of mercy
:: 1x27 The alternative factor
:: 1x28 The city on the edge of forever
:: 1x29 Operation - Annihilate!
:: 1x30 The Cage


Episodenlogbuch


1x06 "Mudd's women"

[Die Frauen des Mr. Mudd]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Besucher-Log (2) :: Credits » 

 Synopsis
Die U.S.S. Enterprise verfolgt ein nicht identifiziertes Raumschiff. Es sendet keine Signale aus. Plötzlich Ă€ndert das Schiff den Kurs und fliegt mit Warp 3.5 in einen AsteroidengĂŒrtel. Spock vermutet, dass es sich um ein Transportschiff der Klasse J handelt, doch bei dieser Geschwindigkeit ĂŒberlastet es seinen Antrieb. Damit das fremde Schiff durch die Asteroiden nicht zerstört wird, befiehlt Kirk, schweren Herzens, es mit den Deflektoren der Enterprise zu schĂŒtzen, auch wenn man dabei die Systeme der Enterprise ĂŒberlastet. Schon nach kurzer Zeit wird der Deflektor schwĂ€cher. Ein Lithiumschaltkreis fĂ€llt aus. Wenig spĂ€ter fĂ€llt ein zweiter Lithiumschaltkreis aus, so dass man Batteriestrom zur Hilfe nehmen muss. Da das Transportschiff einen Notruf sendet, beamt man die Besatzung an Bord. ZunĂ€chst erscheint nur ein Mann, der wie ein Schurke aussieht, auf der Transporterplattform und stellt sich als Captain Walsh vor. Nachdem er sich von der Sicherheit dieses Schiffes ĂŒberzeugt hat, verlangt er, dass man auch die drei anderen an Bord holt. Da fĂ€llt beim Beamen der dritte Lithiumkristallschaltkreis aus. Das Transportschiff explodiert. Doch Scott, hatte die drei schon im Transporterstrahl und so erscheinen drei wunderschöne Frauen auf der Transporterplattform. Alle sind sofort wie hypnotisiert von ihnen. Kirk möchte Walsh sofort sehen. Auf dem Weg zu ihm, sind alle Blicke der Besatzung auf die drei Damen gerichtet. Im Turbolift versucht Walsh Spock fĂŒr eine der Frauen zu interessieren, doch der bleibt kalt. Kirk empfĂ€ngt die vier und kann sich auch der Wirkung der Frauen nicht entziehen. Der Fremde erklĂ€rt, dass dies nicht seine Besatzung ist, es ist seine Fracht, StĂŒckgut.
Walsh erklĂ€rt Kirk spĂ€ter, dass er nicht wissen konnte, dass die Enterprise freundlich gesinnt war, schließlich musste er die drei Damen schĂŒtzen. Er wirft Kirk vor, seine Befugnise ĂŒberschritten zu haben, ihn in das Asteroidenfeld zu jagen und damit sein Schiff zu zerstören. Kirk erklĂ€rt ihm, dass er vor ein Schiffsgericht kommt. Er weiß, dass Walsh ein LĂŒgner ist und lĂ€ĂŸt ihn in seinem Quartier einsperren.

Crewman Farrel kommt wie betrunken von den Frauen auf die BrĂŒcke. Scott weiß, dass sie noch einen Lithiumschaltkreis haben, und der hat einen Riss. Ein Ersatzschaltkreis ist unmöglich, da das Hauptschaltsystem zerstört wurde.
Walsh kehrt in die Arme seiner Damen zurĂŒck. Er verlangt, dass sie jede Frage beantworten sollen, nicht lĂŒgen. Am besten lassen sie ihn sprechen. Als Eve, eine der Frauen, den Mann Harry nennt, erinnert er sie, dass er Leo Walsh heißt. Walsh ist sicher, dass sie die Crew schon bald um die Finger wickeln können.
Auf der BrĂŒcke erfĂ€hrt Kirk von Spock, dass die gesamte Energie des Schiffes von einem Lithiumkristall gespeißt wird. Sie benötigen unbedingt Ersatz. Auf Rigel XII gibt es ein Lithiumbergwerk, es ist keine 2 Tage entfernt.
Auf dem Weg nach Rigel XII verhört ein Offiziersgremium Walsh mit Hilfe eines ComputerlĂŒgendetektors. Als er erklĂ€rt, sein Name wĂ€re Leo Francis Walsh, schlĂ€gt der Computer Alarm. Da gibt er seinen richtigen Namen an, Harcourt Fenton Mudd. Der Computer holt sine vollstĂ€ndige Akte auf dem Schirm. Er hat ein ziemliches Strafregister wegen Schmuggels, Heelerei, Transport gestohlener Ware und Kauf eines Raumschiffs mit gefĂ€lschten Geld. Kirk erklĂ€rt, daß Mudd somit eine Gefahr fĂŒr die Raumfahrt darstellt. Mudd kann dies nicht glauben. Außerdem wurde ihm die Captainslizenz entzogen. Mudd erklĂ€rt, dass Leo Walsh auf seiner Reise sein Captain war und unterwegs gestorben ist. Um ihn zu ehren, nahm er seinen Namen an. Das Ziel seiner Reise war der Planet Ophiucus III, dort werden Ehefrauen fĂŒr Siedler rekrutiert. Der Computer hat keinerlei Daten ĂŒber die drei Frauen, die den Offfizieren wĂ€hrend des Verhörs den Kopf verdrehen. Mudd erklĂ€rt, dass sie Ehefrauen fĂŒr einsame MĂ€nner werden sollen, und mit ihnen ein Heim grĂŒnden. Ruth kommt von einem Pelangialplaneten, Magda von einer Versuchsstation auf Helium. Eve McHuron stammt von einem Planeten, auf dem Landwirtschaft betrieben wurde und musste fĂŒr ihre BrĂŒder sorgen. Eve weiß, dass MĂ€nner auf sie warten, man soll gefĂ€lligst in die richtige Richtung fliegen. Kirk beendet das Verhör und möchte Mudd den Behörden ĂŒbergeben. Eve ist entsetzt und möchte Kirks Hilfe. Da bricht auch noch der letzte Lithiumkristall, das Schiff lĂ€uft nun ĂŒber Batteriestrom. Nachdem Mudd mit den MĂ€dchen allein ist, erklĂ€rt er, dass Lithiumbergarbeiter der KnĂŒller sind. Sie sind reich und wĂŒrden ihnen einen Planeten zu FĂŒĂŸen legen. Und er wird das Kommando ĂŒber die Enterprise nehmen.

Die Enterprise ist noch 14 Stunden von Rigel XII entfernt. Die Energie des Schiffes wird kaum reichen, um es spÀter im Orbit zu halten. Ruth kommt zu McCoy auf die Krankenstation. Als sie sich einer der Instrumententafel nÀhert, gibt diese sofort Signale von sich. McCoy kann dies nicht verstehen. Ruth möchte wissen, ob er die Bergarbeiter auf Rigel XII untersuchen wird. McCoy will dies nur tun, wenn sie gesund sind.
Als Kirk in sein Quartier kommt, wartet bereits Eve auf ihn. Sie fĂŒhlt sich von der Crew der Enterprise verfolgt. Sie vermutet, dass Kirk sich einsam fĂŒhlt, wenn man eine solche Verantwortung hat. Als sie Kirk kĂŒssen will, lĂ€sst sie ihn plötzlich los und erklĂ€rt, dass sie nicht tun will, was Mudd sagt. Sie hat Kirk gern. Es hĂ€ngt ihr zum Hals heraus.
Ruth und Magda treffen sich wieder mit Mudd. Ruth erklĂ€rt, dass es nur drei Bergarbeiter gibt, die alle gesund sind. Magda hat erfahren, dass der AnfĂŒhrer, Ben Childress heißt, die anderen beiden sind Herm Gossett und Benton. Sie sind seit drei Jahren allein. Mudd ist zufrieden. Die Lithiumkristalle sind sehr viel wert. Die Frauen wollen wissen, wie sie auf die OberflĂ€che kommen sollen. Mudd erklĂ€rt, dass er Kirk in eine Falle locken will, als Eve hinzukommt. Sie erklĂ€rt, dass sie sich und Harry nicht mag. Sie fĂŒhlt sich schlecht und muss bald wieder das Mittel nehmen.
Farrel ist so fasziniert, dass er beinahe vergessen hat, dass man bald in der Umlaufbahn ist. McCoy erzÀhlt, dass er Ruth nicht untersuchen konnte. Alles an den Frauen ist perfekt. Vielleicht bilden sie sich dies nur ein, vielleicht sind sie Trugbilder. Aber warum hat seine Instrumententafel dann gepiepst.
Mudd nimmt mit einem Kommunikator Kontakt mit Rigel XII auf.
Die Enterprise erreicht den Planeten und kann fĂŒr drei Tage in der Umlaufbahn bleiben. Kirk möchte einen Vertreter an Bord holen.
Die drei Frauen sind stark gealtert und nun hĂ€sslich. Doch Harry Mudd kann die Tabletten nicht finden. Eve bezeichnet dieses Mittel als Schwindel. Ruth weiß, dass sie nun wieder so hĂ€sslich wie frĂŒher ist. Da findet Mudd die Pillen unter der Matratze. Ruth und Magda schlucken sofort eine, doch Eve weigert sich zunĂ€chst, auch wenn die beiden anderen bereits schön sind.
Kirk betrachtet den durchgebrannten Lithiumkristall, der immer noch schön ist, als die Bergarbeiter Childress und Gossett an Bord kommen. Er möchte die Kristalle nicht verkaufen, sondern gegen die Frauen von Mudd tauschen. Er hat Mudd versprochen, freizukommen, deshalb soll die Anklage gegen ihn fallen gelassen werden. Kirk kann darĂŒber nur lachen. Doch Childress macht ihm klar, dass er keine Wahl hat. Mit einem Landetrupp wird Kirk selbst keinen Kristall finden. Da kommt Mudd mit den Frauen herein. Childress ist zufrieden, der Handel gilt. Mudd weiß, dass Kirk auf den Handel eingehen muss, sonst schmiert er ab.

Kirk und Spock sind mit Mudd und den Damen auf den Planeten gebeamt, auf denen eisige StĂŒrme wĂŒten. Childress weigert sich dennoch die Lithiumkristalle zu holen, da es zu gefĂ€hrlich bei diesem Magnetsturm wĂ€re. Er beschĂ€ftigt sich lieber mit Eve. Magda beginnt mit mit Benton zu tanzen, doch Eve weigert sich, dies mit Childress zu tun. Da nimmt sich Childress Ruth und Gossett schnappt sich Magda. Benton beginnt daraufhin eine SchlĂ€gerei. WĂŒtend lĂ€uft Eve weg. Kirk folgt ihr. Voller Qualen kĂ€mpft sich die Frau durch den Magenetsturm. Kirk ruft sie und auch Childress ist auf der Suche nach ihr.
ZurĂŒck an Bord der Enterprise möchte Kirk die Suche mit Infrarotscannern fortsetzen. Die Suche dauert nun schon drei Stunden, doch der Sturm ionisiert die AtmosphĂ€re, sodass die Scanner kaum hindurchdringen können. Die Nerven liegen blank und Uhura meldet, dass der Sturm sich verstĂ€rkt hat, es gibt noch keine Spur von Childress. Scott erklĂ€rt, dass sie sich noch 5 Stunden in der Umlaufbahn halten können.
Childress hat Eve inzwischen gefunden und bringt sie in sein Haus. Dort ruht er sich zusammen mit ihr aus.
Die Enterprise hat nun nur noch 43 Minuten. Der Zustand des Schiffes ist kritisch. Man scannt nun in Richtung Bergwerksgesellschaft und entdeckt in Childress Unterkunft eine Hitzequelle, wie einen Herd.

TatsĂ€chlich kocht Eve fĂŒr Childress, doch der Bergarbeiter will nicht, dass sie es widerwillig macht. Eve glaubt das es ĂŒberall gleich ist, sie darf nur putzen und kochen. Als Ben zu essen beginnt, erklĂ€rt er, dass selbst er schon besser gekocht hat. Eve meint, dass noch Reste seines letzten Essens in der Pfanne waren. Um sie zu sĂ€ubern könnte er die Pfannen in den Wind hĂ€ngen und sie vom Sand reinigen lassen. Childress tut dies auch gleich nach dem Essen. Als er zurĂŒckkommt spielt Eve allein Double Jack. Sie nimmt jedoch keinen Tip von ihrem Mann an. Childress fragt sich, wieso seine Frau plötzlich so hĂ€sslich, langweilig und hausbacken ist. Da kommen Kirk und Mudd zu den beiden. Harry soll Childress die Wahrheit sagen. Der erklĂ€rt, dass die Venusdroge die Frauen hĂŒbsch hĂ€lt. Sie ist zwar verboten, aber harmlos. Childress fĂŒhlt sich betrogen und Kirk erklĂ€rt, dass seine Partner bereits geheiratet haben. Childress erzĂ€hlt, dass er etwas riskiert hat, als er in diese Welt ging, und nun erhĂ€lt er nur diese Frauen. Eve zeigt ihm jedoch, was er heiraten wollte, die Venus Droge, ein Schwindel. Sie schluckt die Pillen Mudds und wird wieder bezaubernd schön. Sie erklĂ€rt dann, dass diese Frau ihm nie helfen und fĂŒr ihn nie kochen und ihn nie trösten wird. Sie ist gezĂŒchtet verlogen eitel. Diese kann er haben. Childress sieht ein, dass sie unecht ist. Doch Kirk macht ihm und Eve klar, dass sie nicht die Venus Pille geschluckt hat, sondern nur gefĂ€rbte Gelantine. Es kommt immer auf den inneren Wert an, nicht auf Äußerliches, denn das vergeht. Kirk möchte sofort die Lithiumkristalle. Childress erklĂ€rt, dass sie in seiner Unterkunft sind, er kann sich bedienen. Er möchte auch, dass Eve hier bleibt. Diese erklĂ€rt, dass Kirk dort oben bereits eine Frau hat, mit Namen Enterprise. Mudd ist glĂŒcklich, dies hinter sich gebracht zu haben und möchte, dass Kirk ihn einfach auf den Planeten zurĂŒcklĂ€sst, doch Kirk möchte ihn ausliefern, verspricht aber ein gutes Wort fĂŒr den Schwerenöter einzulegen.
ZurĂŒck an Bord meint McCoy, dass Kirk dort unten eine tolle Rede geschwungen haben mu&ss. FĂŒr Spock war dieses Abenteuer zu emotionell. Er findet es auch von gewissem Vorteil, dass er sein Herz woanders trĂ€gt, als McCoy. Nachdem alle Kristalle eingesetzt sind, verlĂ€ĂŸt man den Orbit und fliegt neuen Abenteuern entgegen.




Teile des Episodenguides stammen von der Website "Memory Alpha Database"