The Next Generation


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: 6x01 time's arrow, part II
:: 6x02 realm of fear
:: 6x03 man of the people
:: 6x04 relics
:: 6x05 Schisms
:: 6x06 true-Q
:: 6x07 rascals
:: 6x08 a fistfull of Datas
:: 6x09 the quality of Life
:: 6x10 chain of command, part I
:: 6x11 chain of command, part II
:: 6x12 ship in an bottle
:: 6x13 aquiel
:: 6x14 face of the enemy
:: 6x15 tapestry
:: 6x16 birthright, part I
:: 6x17 birthright, part II
:: 6x18 starship mine
:: 6x19 lessons
:: 6x20 the chase
:: 6x21 frane if mind
:: 6x22 suspicions
:: 6x23 rightful heur
:: 6x24 second changes
:: 6x25 timescape
:: 6x26 descent, part I


Episodenlogbuch


6x11 "chain of command, part II"

[Geheime Mission auf Celtris III, II]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Besucher-Log (6) » 
Besucher-Log: Eure Meinung zur Folge
22.05.06, 19:22 Uhr
Mephisto
unregistriert


Äußerst bedrückende Folge, die sich auf tragische Ereignisse der Erdgeschichte bezieht. So sind die Cardassianier doch nichts anderes als die Star-Trek-Version der Faschichten.
24.08.06, 21:15 Uhr
plumtree
unregistriert


Brutal, beeindruckend, schonungslos.
Die beiden Teile der Celtris III Doppelfolge gehören zum besten, was je unter dem Namen Star Trek heraus gekommen ist.
Das hier ist keine Kindernachmittagsunterhaltung, sondern ein Manifest gegen Folter und Unterdrückung - in eine spannende Handlung gegossen.
Man kann Patrick Stewart nicht genug loben für seine ausserordentliche schauspielerische Leistung.

Am Rande: Bei jedem Mal wenn ich die beiden Folgen sehe, frage ich mich ob Star Trek auch mit einem Cpt. Jellico funktioniert hätte.
Meine ganz persönliche Antwort war und ist, dass auch das möglich wäre, ich aber wahrscheinlich niemals wirklich Zugang zu dieser Serie gefunden hätte.
25.08.06, 02:58 Uhr
myironlung
unregistriert


die dramatik dieser folge ist enorm. picard als nacktes, hilfloses wesen, den mechanismen der folter ausgesetzt - stark!
insgesamt lebt die folge von den konflikten großer persöhnlichkeiten: Cpt. Jellico - riker, cadassianscher kommandeur (weiß nicht wie er hieß..) - picard.

interessant von plumtree ob star trek auch mit einem cpt. jellico funktioniert hätte. ich denke nein: jellico ist ein sehr militärischer charackter. das hätte wohl die botschaft von frieden, forschung und diplomatie durcheinander gebracht....die ja für picard stand.

dennoch: jellico steht für brutalität und disziplin nicht nur bei den cadassianern, und gibt somit der st-welt ein realistisches profil.

interssant: ich glaube nicht das jellico durch sein minen-ultimatum für langfristigen frienden gesorgt und einen richtigen krieg eher verschoben hat!?!
25.08.06, 03:26 Uhr
myironlung
unregistriert


sorry aber eine sache wollt ich noch loswerden, findet ihr es nicht auch schade das der synchronsprecher der ersten staffeln von picard gewechselt wurde...die frühere stimme war einfach besser (gerade wenn picard geschriehen hat)
25.08.06, 18:23 Uhr
VOYAGER
unregistriert


Völlig anders als der erste Teil, aber keinesfalls schlechter.
Der Synchronstimme stimme ich übrigens auch nicht zu...
19.06.11, 02:08 Uhr
Quadratauge
unregistriert


Ich liebe ja die witzigen Folgen bei Star Trek. Trotzdem glaube ich, dass diese Doppelfolge der absolute Höhepunkt des gesamten Star Trek Franchiese ist. Spannend, differenziert, die gute Story gut umgesetzt, und: höllisch gut gespielt von Patrick Stewart!

"Da sind vier Lichter!" ist bei mir und den meinen zum geflügelten Wort geworden, ein Synonym für: Erzähl mir, wes Du willst, ich weiß, dass es anders ist.

Selbst die Differenzen zwischen Jellico ind Riker wirken plausibel.