The Next Generation


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: 5x01 redemption, part II
:: 5x02 damok
:: 5x03 ensign Ro
:: 5x04 silicon avatar
:: 5x05 disaster
:: 5x06 the game
:: 5x07 unification, part I
:: 5x08 unification, part II
:: 5x09 a matter of time
:: 5x10 new ground
:: 5x11 hero worship
:: 5x12 violations
:: 5x13 the masterpiece society
:: 5x14 conundrum
:: 5x15 power play
:: 5x16 ethics
:: 5x17 the outcast
:: 5x18 cause and effect
:: 5x19 the first duty
:: 5x20 cost of living
:: 5x21 the perfect mate
:: 5x22 imaginary friend
:: 5x23 I, borg
:: 5x24 the next phase
:: 5x25 the inner light
:: 5x26 time's arrow, part I


Episodenlogbuch


5x16 "ethics"

[Die Operation]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Besucher-Log (3) » 
Besucher-Log: Eure Meinung zur Folge
26.07.06, 18:34 Uhr
VOYAGER
unregistriert


Die Folge besitzt zwar interessante philosophische Fragen, die den Zuschauer aber nicht wirklich zum nachdenken anregen. Der Plott um Worf ist totlangweilig, wobei Dorn ihn als Hauptcharakter nicht wirklich gut darstellt/darstellen kann. Es sind immer dieselben Themen um das blöde Ehrengeschwafel, es kommt für den Charakter nichts wirklich neues.
Wie Worf dann überlebt verstehe ich dann auch überhaupt nicht: Er ist tot, Crusher läuft erstmal weg, kommt dann minutenspäter mit deanna und Alexander(der mir übrigens ganz gut gefallen hat) wieder und plötzlich erwacht Worf wieder zum leben-LÄCHERLICH!

Der einzige Höhepunkt dieser Episode war Dialog zwischen Riker und Worf. Diese Szene war als einzige überdurchschnittlich.

Der Originaltitel "Ethics" lässt darauf schließen, dass die ethischen Fragen mit Worf und der Ärztin (sofern man sie so nennen darf) im Vordergrund stehen sollten, da es klar war, dass Worf die Folge überlebt, und über den Charakter ansonsten wiegesagt nichts neues kam. Auf die Fragen wurde viel zu wenig eingegangen! Verschwendung einer guten Idee.

Ich hätte es besser gefunden wenn Worf und Alexander im Hinblick auf ihre Vergangeheit und Zukunft bei der Föderation, diskutiert hätten, wie die Bräuche sich aus ihrer Sicht unterscheiden, welche besser sind (dann hätte man besser auf die philosophischen Fragen eingehen können, um diesen mit dem Plot der Ärztin (die übrigens Janeways Synchronstimme hatte) verknüpfen zu können). Stattdessen wurde der altbekannte "Worf steht zum Klingonischen und entscheidet sich dann anders-Plot" verwendet, den wir schon aus unzähligen Folgen kennen.
26.07.06, 19:16 Uhr
plumtree
unregistriert


Ich stimme Voyager vollinhaltlich zu.

Aber der Versuch dieser ethischer Diskussion ist schon zwei Sterne wert - wenn auch schweren Herzens.
21.05.11, 02:00 Uhr
Quadratauge
unregistriert


Meiner Meinung nach zählt diese Folge zu den eindrücklichsten der ganzen Serie. O.k., es ist von vornherein klar: Worf darf nicht sterben. Und dass er bis fast zum Schluss "in full klingon mode" verharren muss (vielen Dank für die Einführung dieses Begriffs), ist auch klar. Aber wie die Figuren um ihn herum agieren finde ich beindruckend, große Schauspielerei, packend in Szene gesetzt.