The Next Generation


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: 3x01 Evolution
:: 3x02 The Ensigns of Command
:: 3x03 The Survivors
:: 3x04 Who Watches the Watchers
:: 3x05 The Bonding
:: 3x06 Bobby Trap
:: 3x07 The Enemy
:: 3x08 The Price
:: 3x09 The Vengeance Factor
:: 3x10 The Defector
:: 3x11 The Hunted
:: 3x12 The High Ground
:: 3x13 Deja Q
:: 3x14 A Matter of Perspective
:: 3x15 Yesterday's Enterprise
:: 3x16 The Offspring
:: 3x17 Sins of the Father
:: 3x18 Allegiance
:: 3x19 Captains Holiday
:: 3x20 Tin Man
:: 3x21 Hollow Persuits
:: 3x22 The most Toys
:: 3x23 Sarek
:: 3x24 Menage ĂĄ Trois
:: 3x25 Transfiguration
:: 3x26 The Best of Both Worlds, Part 1


Episodenlogbuch


3x26 "The Best of Both Worlds, Part 1"

[In den HĂ€nden der Borg]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Besucher-Log (3) » 

 Synopsis
Die U.S.S. Enterprise befindet sich im Orbit um Jouret IV, auf dem sich der weit entfernteste Außenposten der Föderation befindet. Seit Tagen hat man von dort keine Meldung erhalten. Riker, Geordi, Data und Worf beamen hinunter. Doch die Stadt New Providence ist von der OberflĂ€che verschwunden. Sie wurde vom Planeten förmlich weggerissen.
Admiral J.P. Hanson, ein Freund Picards und Lieutenant Commander Shelby sind auf die Enterprise gekommen. Shelby, die seit 6 Monaten die Taktiken der Borg analysiert, ist davon ĂŒberzeugt, dass hinter diesem Angriff die Borg stecken. Man hat neue Waffen entworfen, die aber nur im Computer existieren. Wenn die Borg hinter dem Angriff stecken, mĂŒssen sie sich viel schneller bewegen können als die Enterprise. Riker lĂ€dt Shelby zum Poker ein. Admiral Hanson meint zu Picard, der ihm Earl Grey serviert, dass Lieutenant Commander Shelby ein guter Erster Offizier fĂŒr die Enterprise wĂ€re. Riker wurde das Angebot gemacht, als Captain auf der U.S.S. Melbourne NCC-62043 zu dienen. Das ist nun schon der dritte Versuch, Riker zum Captain zu befördern. Er sollte endlich an seine Karriere denken. Shelby erklĂ€rt Riker, dass die Waffen der Borg seltsame magnetische Schwingungen auf den TrĂŒmmerteilen der Enterprise hinterlassen haben. Sie erklĂ€rt auch, dass sie liebend gern der Erste Offizier der Enterprise wĂ€re.

Es ist Pokerabend. Wesley glaubt nicht, dass Riker bluffen kann und steigt aus. Doch Shelby will sehen, was Riker zu bieten hat. TatsÀchlich hat Riker geblufft. Damit schlÀgt sie den Ersten Offizier der Enterprise.
Am nĂ€chsten Tag haben sich Shelby und Data schon auf den Planeten gebeamt, als Riker und Geordi aufbrechen. Shelby erklĂ€rt dem Androiden nur, "Der frĂŒhe Vogel fĂ€ngt den Wurm!", was Data nicht gleich versteht. Als Riker zu den beiden hinzustĂ¶ĂŸt, möchte er persönlich mit Shelby sprechen. Es gefĂ€llt ihm nicht, dass sie seine Befehle missachtet. Shelby hat herausgefunden, dass es hier die gleichen magnetischen Schwingungen gibt, wie bei den TrĂŒmmern der Enterprise. Es ist sicher, dass die Borg hinter den Angriff stecken.
Admiral Hanson ist zur Sternenbasis 324 zurĂŒckgekehrt. Alle Außenposten der Föderation wurden gewarnt. Picard redet mit Riker. Er will wissen, warum sein Erster Offizier immer noch hier ist. Riker meint, dass Picard ihn braucht. Der Captain verlangt jedoch, dass Will objektiv an seiner Karriere arbeitet. Riker redet daraufhin mit Troi und meint, dass er vielleicht Angst vor der Verantwortung hat. Er fĂŒhlt sich an Bord wohl. Deanna rĂ€t ihm, danach zu entscheiden, was er selbst will.
Shelby hat herausgefunden, dass auf den Borgschiff die Energiequellen verteilt sind. FĂ€llt eine aus, springt eine andere sofort dafĂŒr ein. Selbst nach einer 87%-ige Zerstörung des Borgschiffes, wĂŒrde es noch funktionieren. Man muss die Verteidigungssystem der Enterprise verbessern. Als Riker Feierabend befiehlt, will sich Shelby widersetzen, ganz zum Leidwesen Rikers.

Admiral Hanson meldet, dass die U.S.S. Lalo NCC-43837 nach Sentinel Minor IV aufgebrochen ist. Kurze Zeit spĂ€ter erhielt Sternenbasis 157 einen Notruf der Lalo, dass ein kubusförmiges Schiff sie bei Zeta Alpha II angreifen wĂŒrde. Der Funkkontakt endete abrupt. Picard lĂ€sst Kurs auf die letzt Position der Lalo setzen. Hanson erklĂ€rt, dass VerstĂ€rkung erst in sechs Tagen eintreffen kann. Um sich besser verteidigen zu können, will Geordie die Schild-Osszilation Ă€ndern und die Phaser auf eine höhere EM-Basis bringen.
Plötzlich nĂ€hert sich ein nichtidentifiziertes Schiff mit Warp 9,3. Es sind die Borg. Sie wollen mit Picard sprechen. Sind sie etwa nicht mehr nur an der Technologie der Enterprise interressiert? Riker will wissen, ob es das gleiche Borgschiff ist, wie im System J-25. Die Borg fordern, dass Picard auf das Borgschiff beamen soll. Als man sich weigert, erfassen die Borg die Enterprise mit einem Traktorstrahl. Die Schilde brechen zusammen. Man feuert, doch die neuen Phaser sind wirkungslos. Die Borg schneiden ein Loch in den Rumpf ĂŒber dem Maschinendeck, das sofort evakuiert wird. Es gibt 11 Tote und 8 Vermisste. Data soll die Phaser-Resonanz-Frequenz zufĂ€llig rotieren lassen. Es funktioniert, der Traktorstrahl kann zerstört werden. Die Enterprise flĂŒchtet mit Warp 9. Die Borg nehmen sofort die Verfolgung auf. Man erreicht den Paulson Nebel. Picard lĂ€sst die Enterprise hineinfliegen. Der Nebel mĂŒsste die Enterprise vor den Sensoren der Borg schĂŒtzen. Doch die Borg beginnen sofort mit dem Scannen.

Shelby hat entdeckt, dass bei der Zerstörung des Traktorstrahl die Energie auf dem gesamten Borgschiff fĂŒr zwei Sekunden abfiehl. Dies geschah bei einer bestimmten Frequenz der Phaser-Resonanz. Wenn man mit dem Hauptdeflektor mit dieser Frequenz feuern wĂŒrde, könnte man das Borgschiff vielleicht zerstören. Der Hauptdeflektor und ein Teil der Enterprise wĂŒrde dadurch aber zerstört. Vorerst stellt man alle Phaser auf diese Frequenz ein. Shelby schlĂ€gt vor, die Untertassensektion abzutrennen, doch Riker ist dagegen. Er soll mit dem Captain darĂŒber reden. Als Riker dies tun will, ist Shelby schon bei Picard, der auch der Meinung ist, dass es fĂŒr diese Entscheidung zu frĂŒh ist. Aber irgendwann mĂŒsse man Risiken eingehen. Shelby erklĂ€rt Riker, dass er ihr im Weg ist. Er will immer auf Nummer sicher gehen, genau das ist der Grund, warum er noch auf der Enterprise ist und kein eigenes Kommando hat.
Picard inspiziert die Enterprise vor der bevorstehenden Schlacht und trifft in Zehn Vorne Guinan. Er hat zwar wenig Hoffnung, aber man könnte erfolgreich aus der Schlacht gehen. Guinan meint, dass dies nicht das Ende sei, denn solange es Menschen wie Picard gibt, die an ihren Idealen festhalten, wird die Menschheit ĂŒberleben.
Die Borg greifen die Enterprise mit magnetonisch gelenkten Ladungen an und zwingen sie, den Nebel zu verlassen. Aus dem Nebel heraus, wird die Enterprise sofort vom Traktorstrahl des Borgschiffes erfasst. Der neue Schutzschild bricht zusammen. Einige Borg beamen sich auf die Enterprise, man verteidigt sich. Eine der Borgdrohnen entfĂŒhrt Picard. Danach verschwinden die anderen Borg auch von der Enterprise. Das Borgschiff setzt Kurs auf Sektor 001, die Erde!

An Bord des Borgschiffes erklĂ€rt Picard, dass er sich mit all seiner Kraft widersetzen wird. Die Borg erklĂ€ren, dass man die biologischen und technischen Besonderheiten seiner Rasse ihrer hinzufĂŒgen werde. Picard soll sich unterwerfen. Da die Menschheit von AutoritĂ€t gelenkt wird, hat man eine Stimme erwĂ€hlt, die fĂŒr die Borg sprechen wird. Picard ist diese Stimme und wird die Botschaften der Borg den Menschen ĂŒbermitteln.
Damit man den Haupt-Deflektor als Waffe umbauen kann, benötigt Geordi die Energie des Warpantriebes. Doch dann wĂŒrde man das Borgschiff verlieren. Man beschließt ein Außenteam auf das Borgschiff zu beamen, welches den Warpantrieb des Schiffes deaktivieren soll.
Shelby, Dr. Crusher, Worf und Data beamen hinĂŒber. Sie finden Energieleitungen, die zur InformationsĂŒbertragung dienen könnten. Beverly meint, dass man wie ein Moskito sein mĂŒsste. Sticht man die Borg, mĂŒssen sie sich die Zeit nehmen, um zu kratzen. Worf hat den Kommunikator Picards lokalisiert. Inzwischen erhĂ€lt Riker die Nachricht von Admiral Hanson, dass sich die Flotte bei Wolf 359 trifft. In einem Brutkasten der Borg findet das Außenteam nur die Uniform und den Kommunikator Picards. Auf der Enterprise erklĂ€rt Geordi, dass das Einsetzen des Hauptdeflektors den vorderen Teil des Schiffes zerstören wĂŒrde, den man vorher evakuieren muss. Riker veranlasst dies. Das Außenteam hat inzwischen Energieverteilungsknoten gefunden. Man beschließt, einige zu zerstören, um zu sehen was passiert. Und tatsĂ€chlich geht das Borgschiff unter Warp. Die Borg beginnen sich zu verteidgen, es kommt zum Kampf. Sie passen sich auch an die neuen Phaser der Crew an und bilden Schilde um ihre Körper. Da entdeckt Dr. Crusher Picard, der in einen Borg verwandelt wurde. Der Captain wurde assimiliert. Er ist durch ein Kraftfeld geschĂŒtzt und kann nicht befreit werden. Das Außenteam beamt sich auf die Enterprise zurĂŒck.

Das Borgschiff beginnt sich zu reparieren. Beverly bittet Riker das Borgschiff nicht zu zerstören, da man Picard holen könnte und sie ihn vielleicht retten könnte. Auch Shelby ist dieser Meinung. Doch wenn die Borg erst einmal auf Warp gehen, kann man die Deflektor-Waffe nicht mehr einsetzen. Da meldet sich Picard. Seine Bezeichnung ist von nun an Locutus von Borg. Widerstand ist zwecklos. Die Grundlagen der menschlichen Existenz sind bedeutungslos. Von nun an fĂŒr alle Zeit werde man ausschließlich den Borg dienen! Riker erteilt den Befehl: "Mr. Worf, Feuer!"