The Next Generation


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: 3x01 Evolution
:: 3x02 The Ensigns of Command
:: 3x03 The Survivors
:: 3x04 Who Watches the Watchers
:: 3x05 The Bonding
:: 3x06 Bobby Trap
:: 3x07 The Enemy
:: 3x08 The Price
:: 3x09 The Vengeance Factor
:: 3x10 The Defector
:: 3x11 The Hunted
:: 3x12 The High Ground
:: 3x13 Deja Q
:: 3x14 A Matter of Perspective
:: 3x15 Yesterday's Enterprise
:: 3x16 The Offspring
:: 3x17 Sins of the Father
:: 3x18 Allegiance
:: 3x19 Captains Holiday
:: 3x20 Tin Man
:: 3x21 Hollow Persuits
:: 3x22 The most Toys
:: 3x23 Sarek
:: 3x24 Menage ĂĄ Trois
:: 3x25 Transfiguration
:: 3x26 The Best of Both Worlds, Part 1


Episodenlogbuch


3x15 "Yesterday's Enterprise"

[Die alte Enterprise]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Besucher-Log (5) » 

 Synopsis
Guinan hat fĂŒr Worf das richtige GetrĂ€nk gefunden, Johannisbeersaft, ein GetrĂ€nk fĂŒr Krieger, wie Worf meint. Da erscheint im Fenster von Zehn Vorne ein seltsamer Wirbel. Guinan ahnt nichts Gutes.
Data entdeckt auf der BrĂŒcke in diesem Wirbel gravimetrische Fluktuationen. Es handelt sich um eine Zeitverschiebung. Von dem PhĂ€nomen lassen sich weder Koordinaten noch Ausmaße feststellen. Da kommt ein Schiff aus dem Wirbel. WĂ€hrenddessen Ă€ndert sich die RealitĂ€t. Tasha ist wieder an Bord als Sicherheitsoffizier, Worf ist verschwunden und die Enterprise Ă€hnelt eher einem Schlachtschiff. Tasha kann die Kennung des gerade erschienen Schiffes feststellen. NCC-1701-C, U.S.S. Enterprise!
Die Enterprise-C wurde eigentlich vor 20 Jahren bei der Schlacht um den klingonischen Außenposten Narendra III vernichtet. Tasha entdeckt Lebenszeichen an Bord und ein Notsignal. Dieses stammt von Captain Rachel Garret, die berichtet, dass sie von Romulanern angegriffen wurde. Data meldet, dass klingonische Schlachtschiffe im Anmarsch sind. Denn die Föderation steht seit 20 Jahren im Krieg mit dem Klingonischen Reich!

Ein Außenteam beamt auf die schwer beschĂ€digte Enterprise-C. Man findet die schwerverletzte Captain Garret und Lieutenant Castillo.
Guinan kommt auf die BrĂŒcke der Enterprise. Sie bittet Picard, mit ihr in seinem Bereitschaftsraum unter vier Augen zu sprechen. Dort erklĂ€rt sie, dass dies alles hier nicht richtig sei. Die BrĂŒcke ist nicht wie sie sein soll. Kinder mĂŒssten an Bord sein. Die Enterprise ist eigentlich auch kein Kriegsschiff und es gibt keinen Krieg. Picard versteht sie nicht, da fĂŒr ihn dies die RealitĂ€t ist. Guinan meint, dass das gremde Schiff zurĂŒckfliegen muss.
Picard redet mit Captain Garret auf der Krankenstation. Er fragt, an was sie sich zuletzt erinnert. Garret fĂ€llt auf, dass die Krankenstation völlig fremdartig ist und auch die Uniformen. Picard eröffnet ihr, dass sie sich auf der Enterprise-D befindet, 22 Jahre in der Zukunft. Sie mĂŒsse in ihre Zeit zurĂŒckkehren. Garret meint, wenn man zurĂŒckfliegen wĂŒrde, werde man vernichtet. Die Romulaner greifen in dieser Zeit den Klingonischen Außenposten Narendra III an. WĂ€re ein Schiff der Föderation erfolgreich in diese Schlacht gezogen, hĂ€tten vielleicht 20 Jahre Krieg verhindert werden können.

Lt. Castillo und Tasha arbeiten bei den Reparaturen auf der Enterprise-C zusammen. Tasha meint, dass die 20 Jahre Krieg schlecht verlaufen sind. Die Föderation hat fast die HÀlfte der Flotte an die Klingonen verloren.
Auch Data ist der Meinung, wenn das Schiff wieder zurĂŒckfliegt, wĂŒrde es wieder mitten in der Schlacht landen und vernichtet. Sie zurĂŒckzuschicken wĂ€re ein Todesurteil fĂŒr die Crew.
Tasha zeigt Castillo die Enterprise-D. Garret fĂŒhlt sich wieder fit. Sie möchte zurĂŒck auf ihr Schiff.
Picard will von Guinan weitere Informationen, doch sie hat keine. Picard macht ihr klar, dass wenn der die Besatzung der Enterprise C zurĂŒckzuschickt, dies ihr Tod bedeutenwĂŒrde. Er will nicht Menschen in den Tod schicken. Guinan meint, dass in 20 Jahren Krieg mehr als 40 Millionen Leben ausgelöscht worden sind. Eine Besatzung eines Schiffes ist dagegen gehalten gar nichts. Picard findet es dennoch nutzlos. Guinan meint, dass sie noch nie ihren Willen durchgesetzt habe. Sie bittet Picard, dass er ihr vertraut.
Tasha erzĂ€hlt Castillo, dass die Schilde der Enterprise-D gegenĂŒber dem VorgĂ€ngermodell sehr verbessert wurden. Sie hat Guinan noch nie so besorgt gesehen. Castillo möchte, dass Tasha ihn mit seinem Vornamen, Richard, anredet.

Picard hat sich dazu entschlossen, das Schiff zurĂŒckzuschicken. Es darf allerdings nicht mit neuer Technik ausgestattet werden. Guinan hat bestimmt recht, da ihre Spezies mehr als den linearen Zeitablauf erkennen kann. Wenn die Besatzung der Enterprise-C im Kampf gegen die Romulaner bei der Verteidigung eines klingonischen Außenpostens stirbt, wĂ€re das fĂŒr die Klingonen eine ehrenvolle Tat. Der Krieg wird damit wahrscheinlich verhindert.
Picard erzĂ€hlt es Captain Garret. Er weiß, da sie sterben wird. Garret meint, dass viele ihrer Crewmitglieder von sich aus zurĂŒckkehren wollen, aber sie könnte sich auch in dieser Zeit zurechtfinden. Picard erklĂ€rt, dass der Krieg gegen die Klingonen sehr schlecht verlĂ€uft. Eine Niederlage scheint unabwendbar. Innerhalb der nĂ€chsten 6 Monate mĂŒsse man sich ergeben. Garret sieht ein, dass dieser Krieg die Auswirkung ihres Erscheinens in dieser Zeit sein könnte. Sie beschließt zurĂŒckzufliegen. Tasha wĂŒnscht Castillo viel GlĂŒck. Da werden die beiden Enterprises von einem klingonischen Bird of Prey angegriffen. Die alte Enterprise wird dabei beschĂ€digt. Das klingonische Schiff tarnt sich. Captain Garret ist tot. Ein Splitter ist in ihre Stirn eingedrungen...

Castillo ist bereit, die Enterprise-C nach Hause zu fliegen. Data stellt eine InstabilitĂ€t im Kontinuumriss fest. Castillo kehrt fĂŒr Reperaturarbeiten auf die alte Enterprise zurĂŒck. Tasha kĂŒsst ihn zum Abschied.
Tasha will von Guinan wissen, warum sie sie so komisch angesehen habe. Da erklĂ€rt Guinan, dass sie Tasha gar nicht kennen dĂŒrfte, sie ist eigentlich tot. Sie weiß nur, dass ihr Tod sinnlos war.
Tasha bittet daraufhin um eine Versetzung auf die Enterprise-C. Als Picard ihr dies ausreden möchte, erklÀrt sie, dass sie eigentlich tot sei. Vielleicht können mit ihr an Bord entscheidende Minuten gewonnen werden. Ihr Tod hÀtte dann wenigsten einen Sinn. Widerwillig lÀsst Picard es zu.
Gerade als Tasha sich an Bord der Enterprise-C meldet, erscheinen drei klingonische Kampfkreuzer und beginnen eine Attacke. Die Enterprise-D schieb sich zwischen die Klingonen und der alten Enterprise, um sie zu schĂŒtzen. Es gelingt, einen klingonischen Kreuzer zu zerstören. Die Enterprise-D wird schwer beschĂ€digt, die Versiegelung der Antimateriekammer versagt und der Warpkern lĂ€sst sich nicht abschalten. Riker stirbt im KampfgetĂŒmmel. Die Enterprise-C schafft es jedoch und fliegt in den Zeitriss hinein...
...und die normale RealitĂ€t ist wiederhergestellt. Worf verkĂŒndet, dass das RaumphĂ€nomen verschwindet. Guinan meldet sich ĂŒber COM und fragt, ob alles in Ordnung sei. Picard versteht sie nicht ganz, was der El Aurianerin beweist, dass wieder alles beim Alten ist. Sie setzt sich in Zehn Vorne zu Geordi LaForge an den Tisch und bittet ihn, etwas ĂŒber Tasha Yar zu erzĂ€hlen...