Enterprise


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 4x01 Storm Front - Part I
:: 4x02 Storm Front - Part II
:: 4x03 Home
:: 4x04 Borderland
:: 4x05 Cold Station 12
:: 4x06 The Augments
:: 4x07 The Forge
:: 4x08 Awakening
:: 4x09 Kir'Shara
:: 4x10 Deadalus
:: 4x11 Observer Effect
:: 4x12 Babel One
:: 4x13 United
:: 4x14 The Aenar
:: 4x15 Affliction
:: 4x16 Divergence
:: 4x17 Bound
:: 4x18 In A Mirror, Darkly - Part I
:: 4x19 In A Mirror, Darkly - Part II
:: 4x20 Demons
:: 4x21 Terra Prime
:: 4x22 These Are The Voyages...


Episodenlogbuch


4x02 "Storm Front - Part II"

[Sturmfront - Teil II]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha :: Zitate :: Besucher-Log (10) :: Credits » 

Regie:
David Straiton
Story:
Manny Coto
Drehbuch:
Manny Coto

Hauptdarsteller:
Scott Bakula (Captain Archer)
Connor Trinneer (Cmdr. Tucker)
Jolene Blalock (Sub-Cmdr. T'Pol)
Dominic Keating (Lt. Reed)
Anthony Montgomery (Ens. Mayweather)
Linda Park (Ens. Hoshi Sato)
John Billingsley (Dr. Phlox)

Darsteller:
John Fleck (Silik)
Jack Gwaltney (Vosk)
Mark Elliott Silverberg (Kraul)
Golden Brooks (Alicia Silvers)
Steve R. Schirripa (Carmine)
Christopher Neame (German General)
David Pease (Alien Technician)

 Inhalt
Eine Ausgabe der "Wochenschau" zeigt die Ankunft Hitlers in New York, wo ihm der Schlüssel der Stadt übergeben wird. Vosk macht währenddessen seinen deutschen Verbündeten klar, wer das Sagen hat. Er plant schon bald über die Verbindung in seine Zeit zurückzukehren und die Nazis zurückzulassen - ohne ihnen die Waffen zu liefern, die er ihnen versprochen hat. Doch die ersten Test mit der Verbindung sind nicht sehr vielversprechend. Vosk benötigt deshalb Technologie, die er nur auf der Enterprise finden kann.

Vosk nimmt deshalb Kontakt mit der Enterprise auf und möchte ein Treffen um einen Handel zu diskutieren. Nachdem er Alicia zurück in den Untergrund geschickt hat, ist Archer einverstanden. Vosk bittet um Archers Hilfe und behauptet, seine Seite wäre die richtige Seite im Temporalen Kalten Krieg, nicht Daniels Seite. Archer verspricht, darüber nachzudenken und kehrt zur Enterprise zurück.

Zurück an Bord greift Trip plötzlich Archer an. Doch es ist eigentlich Silik, der nur die Gestalt von Trip angenommen hat. Aber Archer und Phlox hegen so starke Bedenken gegen ihn, so dass er schon bald in einer Arrestzelle sitzt.

Silik hat Daten aus Vosks Einrichtung gestohlen um die Ziele der Suliban voranzubringen. Kurz darauf meldet sich Vosk auf der Enterprise und verlangt mit Silik zu sprechen. Archer lehnt dies ab, woraufhin Vosks Basis - ausgestattet mit einer Plasmakanone - das Feuer eröffnet und dabei die Enterprise beschädigt. Das Schiff feuert zurück, doch die Basis wird von einem Schild geschützt. Die Enterprise muss sich zurückziehen.

Vosk entscheidet sich, auch ohne die Hilfe der Enterprise weiterzumachen. Er reizt die Nazis noch ein letztes Mal. Inzwischen willigt Silik ein, Archer dabei zu helfen, in Vosks Basis einzudringen, um dort den Schutzschild zu deaktivieren. Die Enterprise kann dann die Basis in die Luft jagen - doch das Schiff muss aus der Nähe angrefen, da die Zielsysteme des Schiffes beschädigt sind. Im Plan ist auch eine Pause vorgesehen, sodass Archer Trip retten kann.

Der Plan kommt zur Ausführung. Silik und Archer schließen sich Alicia und dem Untergrund an, um einen Überraschugsangriff auf Vosks Basis zu starten. Die Enterprise fliegt in die Atmosphäre der Erde. Durch Zufall greifen währenddessen die Außerirdischen die Positionen der Nazis an. Ein Nazi General versucht an eine der fortschrittlichen Waffen zu kommen, doch Vosk tötet ihn und befiehlt, die fortschrittlichen Waffen zur Verteidigung der Basis einzusetzen.

Archer und Silik dringen erfolgreich in die Basis ein und deaktivieren den Schutzschild. Dabei wird Silik jedoch getötet. Archer findet Trip und sie fliehen gemeinsam. Sie verabschieden sich von Alicia und beamen zurück auf die Enterprise, die von Stukas mit Plasmakanonen angegriffen wird.

Vosk betritt die Zeitverbindung nach Hause. Der Energieverbrauch der Einrichtung ist so hoch, dass er währenddessen weder den Schild aktivieren noch irgendwelche Energiewaffen benutzen kann. Als Vosk in den Zeitstrom tritt, eröffnet die Enterprise das Feuer. Vosk und die Basis werden zerstört.

Archer findet sich daraufhin in einer umherwirbelnden Leere der Erdgeschichte wieder. Daniels, wieder am Leben, grüßt ihn und dankt ihm für seine Bemühungen. Die Enterprise taucht wieder in ihrer eigenen Zeit auf, wo sie sie feierlich von Erdschiffen empfangen wird.


 Episodenreview
von Stefan Emgenbroich

Diese Folge bildet den Abschluss für die Staffeleröffnung und auch den Abschluss der Mission, die zu Beginn der dritten Staffel begann.
Im zweiten Teil der Nazi-Doppelfolge ist eine weitere wichtige Figur des temporalen Kalten Kriegs von der Partie. Der Suloban Silik ist mit in die Vergangenheit gereist, um seiner Fraktion einen Vorteil zu verschaffen.

Dabei kommt es dann zum offenen Schlagabtausch zwischen den Außerirdischen und der Enterprise. Hierbei macht es besonders Spaß zu sehen, das Untergrundbewegung in New York Archer zur Seite steht, um einen Angriff auf die Eindringlinge zu führen.

Obwohl die Geschichte dieser Folge recht schnell durchgezogen wird, sind einige Details eingebaut worden, die dem geschulten Star Trek Auge nicht entgehen. Silik und Archer gehen eine Abmachung ein, die sie zu kurzzeitigen Verbündeten macht. Die genetisch verbesserten Suliban haben die Fähigkeit ihr äußeres zu verändern und so wurde die Gelegenheit genutzt den Schauspieler John Fleck ohne seine aufwendige Maske zu zeigen.

Part II ist eine sehr gelungene Folge, wobei an manchen Stellen die Story recht dünn ist und die Handlung zu schnell voran schreitet. Aber das alles wird von den erneut sehr guten Effekten bis hin zu den guten Leistungen der Nebendarsteller ausgeglichen. Besonders hierbei sei John Fleck und seine volle, dunkle Stimme erwähnt, die man kaum mit dem Mann hinter der Maske in Verbindung bringt.



Teile des Episodenguides wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von memoryalpha.de