Enterprise


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 4x01 Storm Front - Part I
:: 4x02 Storm Front - Part II
:: 4x03 Home
:: 4x04 Borderland
:: 4x05 Cold Station 12
:: 4x06 The Augments
:: 4x07 The Forge
:: 4x08 Awakening
:: 4x09 Kir'Shara
:: 4x10 Deadalus
:: 4x11 Observer Effect
:: 4x12 Babel One
:: 4x13 United
:: 4x14 The Aenar
:: 4x15 Affliction
:: 4x16 Divergence
:: 4x17 Bound
:: 4x18 In A Mirror, Darkly - Part I
:: 4x19 In A Mirror, Darkly - Part II
:: 4x20 Demons
:: 4x21 Terra Prime
:: 4x22 These Are The Voyages...


Episodenlogbuch


4x01 "Storm Front - Part I"

[Sturmfront - Teil I]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha :: Zitate :: Besucher-Log (10) :: Credits » 

Regie:
Allan Kroeker
Story:
Manny Coto
Drehbuch:
Manny Coto

Hauptdarsteller:
Scott Bakula (Captain Archer)
Connor Trinneer (Cmdr. Tucker)
Jolene Blalock (Sub-Cmdr. T'Pol)
Dominic Keating (Lt. Reed)
Anthony Montgomery (Ens. Mayweather)
Linda Park (Ens. Hoshi Sato)
John Billingsley (Dr. Phlox)

Darsteller:
John Fleck (Silik)
Matt Winston (Daniels)
Jack Gwaltney (Vosk)
Golden Brooks (Alicia Silvers)
Steve R. Schirripa (Carmine)
Joe Maruzzo (Sal)
Tom Wright (Ghrath)
John Harnagel (Joe Prazki)
Christopher Neame (German General)
Sonny Surowiec (Nazi Soldier #1)

 Inhalt
Archer, der von seiner Crew als tot geglaubt wird, befindet sich eigentlich in Gefangenschaft - von Nazis aus dem Zweiten Weltkrieg. Die Nazis arbeiten mit Vosk und Ghrath zusammen, die zu einer außerirdischen Rasse gehören, die man am Ende des Cliffhangers von "Zero Hour" sehen konnte.
Bevor Archer zu Vosk gebracht werden kann, wird er durch einen Angriff des Widerstandes auf den Konvoi befreit, der ihn transportiert. Gerettet und im Zuhause von Alicia versteckt bemerkt Archer, dass er sich im temporal-veränderten Brooklyn befindet. Nachdem die Crew der Enterprise ebenfalls bemerkt, dass die Geschichte verändert wurde, erwartet Vosk auf der Erde von den Nazis Material als Gegenleistung für seine Hilfe.

Auf der Enterprise gibt es schwere Erschütterungen. Der Zeitreisende Daniels taucht auf und ist dem Tode nahe. Sein Körper ist temporal verändert: Teile seines Körpers sind beinahe tot, andere dagegen befinden sich im Zustand seiner Geburt. Daniels ist dafür verantwortlich, dass die NX-01 zurück nach 1944 geschickt wurde. Der Temporale
Kalte Krieg ist inzwischen nicht mehr kalt.

Auch Silik, der Suliban, wird an Bord der Enterprise gefunden. Er versucht Trip dazu zu zwingen, ihn mit einem Shuttlepod zur Erde zu bringen. Als sie einen Kampf beginnen
flieht Silik. Archer hört von dem Leben unter der Nazi-Besatzung. Er erzählt den Widerstandskämpfern, dass er einen Nicht-Humanoiden mit den Nazis zusammenarbeiten sehen hat. Sie geben zu, dass sie Geschichten darüber gehört haben und dass ein Informant vielleicht einen der Außerirdischen kennen könnte. Sie finden den Informant und entdecken Ghrath. Ghrath glaubt, Archer wäre ein temporaler Agent und es beginnt eine heftige Diskussion. Ghraths Leute bauen eine Verbindung nach Hause. Wenn ihnen dies gelingen sollte, wird Archer und seine Vergangenheit ausgelöscht. Ein Widerstandskämpfer tötet daraufhin Ghrath.

Die Widerstandskämpfer fliehen, als sie in Alicias Haus SS-Männer vorfinden. Ein Kampf entbrennt. Archer beamt auf die Enterprise, indem Alicia Ghraths Kommunikator benutzt.
Auf der Enterprise erklärt Daniels, dass Vosk der gefährlichste temporale Rebell ist. Er ist in die Vergangenheit geflohen indem er eine Art Tarnzeitreise verwendet hat. Aber es ist für ihn eine Reise ohne Wiederkehr - solange er nicht selbst eine Verbindung zurück in die Zukunft bauen kann. Daniels erklärt, dass er aus diesem Grund die Enterprise in diese Zeit geschickt hat. Sie sollen Vosk aufhalten damit die ursprüngliche Zeitlinie intakt bleibt. Er stirbt daraufhin.

Auf der Erde wurden Trip und Mayweather gefangen genommen, als sie versuchten, das Shuttlepod zu zerstören, dass Silik gestohlen hat. Sie werden zu Vosk gebracht, der einem SS-Soldaten befiehlt, sie für ein Verhör vorzubereiten. Währendessen hat Vosks Verbindung zurück in seine Zeit bereits riesige Ausmaße erreicht...


 Episodenreview
von Thomas Dräger

Das letzte Mal haben wir in Enterprise unser blaues Wunder erlebt, und wer bis jetzt noch nicht weiß, das die Nazis mit Hilfe nicht ganz so menschlich aussehender Leute mit verklebten Gesichtern die USA angreifen, dem haben wir jetzt leider etwas Spannung genommen.
Doch wer möchte nicht nach der langen Zeit ohne die Damen und Herren in den blauen Overalls den Captain der ersten Weltraum Enterprise einfach nur in den Arm nehmen und zu folgendem Schluß kommen?

Archer ist also in der etwas veränderten Vergangenheit angekommen, und auch die Enterprise. Zeitstörungen? Enterprise? Da darf der Zeitagent Daniels nicht weit weg sein. Ist er auch nicht. Aber dem armen Mann geht es gar nicht gut. Trotzdem kann er Archer seinen neuen Auftrag übermitteln.
Doch bis es so weit kommt vergeht erst einmal eine unterhaltsame halbe Stunde.
Enterprise wie man es kennt. Und natürlich hat auch diese Folge ihre humoristischen
Highlights. Immerhin haben die Amerikaner ihren Bürgerkrieg gewonnen – und an sonsten gibt es ein weißes Haus mit Hackenkreuz Bannern, Action und Explosionen.

Und die Zeiten von verstümmeltem Nazi-Deutsch a la Heil Hilter – Indeed sind vor bei. Statt dessen ordentliches Hochdeutsch – das freut den Germanisten.
Die serste Folge der vierten Staffel ist noch nicht ganz das, was wir von dem neuen Mann im Denker Team Coto erhofft haben, aber es ist solide. Und es ist endlich wieder Enterprise. Und endlich sind meine Freunde wieder da – die mit den Raumanzügen.



Teile des Episodenguides wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von memoryalpha.de