Enterprise


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 3x01 The Xindi
:: 3x02 Anomaly
:: 3x03 Extinction
:: 3x04 Rajiin
:: 3x05 Impulse
:: 3x06 Exile
:: 3x07 The Shipment
:: 3x08 Twilight
:: 3x09 North Star
:: 3x10 Similtude
:: 3x11 Carpenter Street
:: 3x12 Chosen Realm
:: 3x13 Proving Ground
:: 3x14 Stratagem
:: 3x15 Harbinger
:: 3x16 Doctor's Orders
:: 3x17 Hatchery
:: 3x18 Azati Prime
:: 3x19 Damage
:: 3x20 The Forgotten
:: 3x21 E²
:: 3x22 The Council
:: 3x23 Countdown
:: 3x24 Zero Hour


Episodenlogbuch


3x08 "Twilight"

[Dämmerung]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha :: Zitate :: Besucher-Log (8) :: Credits » 

Regie:
Robert Duncan McNeill
Story:
Michael Sussman
Drehbuch:
Michael Sussman

Hauptdarsteller:
Scott Bakula (Captain Archer)
Connor Trinneer (Cmdr. Tucker)
Jolene Blalock (Sub-Cmdr. T'Pol)
Dominic Keating (Lt. Reed)
Anthony Montgomery (Ens. Mayweather)
Linda Park (Ens. Hoshi Sato)
John Billingsley (Dr. Phlox)

Darsteller:
Gary Graham (Soval)
Brett Rickaby (Yedrin Koss)
Richard Anthony Crenna (Security Guard)

 Inhalt
Die Enterprise wird von einer räumlichen Anomalie getroffen, die große Teile des Schiffes zerstört und sogar T'Pol getroffen hätte, wenn Archer nicht zu Hilfe geeilt wäre. Doch Archer kam selbst mit der Anomalie in kontakt was schwere Folgen hatte.
Er erleidet einen schweren Schaden an seinem Gehirn, in dessen Folge er ein defektes Erinnerungsvermögen hat. Die gesamte Mission und die Erde steht auf dem Spiel.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Stefan Emgenbroich

Es ist nun schon fast tradition bei Star Trek unterschiedliche Realitäten oder vielmehr alternative Zeitabläufe darzustellen. Auch in dieser Folge wird es mit Erfolg inszeniert, denn Twilight vereint gleich mehrere Grundkonzepte von StarTrek und der gewohnten Science-Fiction Unterhaltung. Zum einen ist da die alternative Zeitlinie, in der die Erde von den Xindi Zerstört wird und die Menschheit um das Überleben kämpft.

Des weiteren ist da die Rolle von Archer in der Geschichte der Menschheit, was nicht zuletzt mit den Andeutungen auf die kommende Föderation etwas zu tun hat. Archer scheint die einzige Konstante zu sein, die die Auswirkungen des temporalen Kalten Kriegs aufzuhalten vermag.
Eine weitere interessante Komponente in der Folge ist die Beziehung zwischen Archer und T'Pol. In der Zeit in der sich Archer befindet, leben sie zusammen in einer kleinen Siedlung von überlebenden der Katastrophe, wo sie sich um den Captain kümmert, der sich immer noch an nichts erinnern kann.
Es wird gezeigt, dass T'Pol zunächst aus Schuldgefühlen heraus Archer pflegt und da daraus schließlich mehr geworden ist.

Nun haben wir hier eine interessante Konstellation. Denn beruhen diese Gefühle ausschließlich aus den beschriebenen Schuldgefühlen, oder war schon vorher mehr als nur Respekt für Archer vorhanden.
Die Frage ist wie sich diese Erkenntnis auf die kommenden Folgen auswirkt. Wird mehr zwischen T'Pol und Tucker oder mehr zwischen T'Pol und Archer passieren.
Abschließend kann man zu der Folge noch sagen, dass sie eindeutig eine der besten der Serie ist. Die Zusammenhänge werden durch Flashbacks logisch erklärt und sowohl die Schauspieler als auch die gute Story machen die Episode sehr empfehlenswert.



Teile des Episodenguides wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von memoryalpha.de