Enterprise


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 2x01 Shockwave, Part II
:: 2x02 Carbon Creek
:: 2x03 Minefield
:: 2x04 Dead Stop
:: 2x05 A Night in Sickbay
:: 2x06 Marauders
:: 2x07 The Seventh
:: 2x08 The Communicator
:: 2x09 Singularity
:: 2x10 Vanishing Point
:: 2x11 Precious Cargo
:: 2x12 The Catwalk
:: 2x13 Dawn
:: 2x14 Stigma
:: 2x15 Cease Fire
:: 2x16 Future Tense
:: 2x17 Canamar
:: 2x18 The Crossing
:: 2x19 Judgement
:: 2x20 Horizon
:: 2x21 The Breach
:: 2x22 Cogenitor
:: 2x23 Regeneration
:: 2x24 First Flight
:: 2x25 Bounty
:: 2x26 The Expanse


Episodenlogbuch


2x21 "The Breach"

[Böses Blut]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha :: Zitate :: Besucher-Log (4) :: Credits » 

Regie:
Robert Duncan McNeill
Story:
Daniel McCarthy
Drehbuch:
Chris Black; John Shiban

Hauptdarsteller:
Scott Bakula (Captain Archer)
Connor Trinneer (Cmdr. Tucker)
Jolene Blalock (Sub-Cmdr. T'Pol)
Dominic Keating (Lt. Reed)
Anthony Montgomery (Ens. Mayweather)
Linda Park (Ens. Hoshi Sato)
John Billingsley (Dr. Phlox)

Darsteller:
Henry Stram (Hudak)
Mark Chaet (Yolen)
D.C. Douglas (Zepht)
Laura Putney (Trevix)
Jamison Yang (Crewman)

 Inhalt
Ein denobulanischen Geologe stellt Forschungen an, um sein Volk zu retten. Denobula ist durch seismische Anomalien gefÀhrdet und der Geologe hat zwanzig Jahre seines Lebens damit verbracht, Planeten zu untersuchen, um einen darunter zu finden, der das gleiche geologische Profil wie Denobula hat.

Letztendlich, nachdem er sieben Planeten erforscht hat, ist der Geologe erfolgreich und findet einen Planeten. UnglĂŒcklicherweise haben die Bewohner des Planeten - die Xemianer - angeordnet, dass alle Fremden sofort die Welt verlassen sollen. Trip wurde deshalb von den Denobulanern geschickt, um den Geologen zurĂŒckzuholen. Dieser weigert sich aber zu gehen und meint, dass die Zukunft seines Volkes von den Ergebnissen seiner Arbeit abhĂ€ngt und dass er weitere drei Wochen benötigt, um seine Arbeit zu beenden.


 Episodenreview
von Stefan Emgenbroich

Die Kulissen dieser Folge kombiniert mit den Spezialeffekten sind wirklich gelunden, aber helfen doch nicht darĂŒber hinweg, dass die Story zuweilen etwas fad wirkt.
Bei dem Versuch die Wissenschaftler aus den Höhlen zu retten entsteht eine unfreiwillige Komik, die es einem beim Zuschauen den Ernst der Lage nicht wirklich wichtig erscheinen lĂ€sst. Insgesamt ist die Episode sehenswert, man sollte jedoch keinen großartigen Spannungsbogen erwarten, da er an keiner Stelle besonders ausgeprĂ€gt wird.
Anzumerken wĂ€re noch, dass es Spaß macht zu sehen, wie Tucker sich aufregen kann. Man wĂŒnscht sich nur, dass es etwas öfters zu den spĂ€rlichen, verbalen Ausrutschern kommt.



Teile des Episodenguides wurde freundlicherweise zur VerfĂŒgung gestellt von memoryalpha.de