Enterprise


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 2x01 Shockwave, Part II
:: 2x02 Carbon Creek
:: 2x03 Minefield
:: 2x04 Dead Stop
:: 2x05 A Night in Sickbay
:: 2x06 Marauders
:: 2x07 The Seventh
:: 2x08 The Communicator
:: 2x09 Singularity
:: 2x10 Vanishing Point
:: 2x11 Precious Cargo
:: 2x12 The Catwalk
:: 2x13 Dawn
:: 2x14 Stigma
:: 2x15 Cease Fire
:: 2x16 Future Tense
:: 2x17 Canamar
:: 2x18 The Crossing
:: 2x19 Judgement
:: 2x20 Horizon
:: 2x21 The Breach
:: 2x22 Cogenitor
:: 2x23 Regeneration
:: 2x24 First Flight
:: 2x25 Bounty
:: 2x26 The Expanse


Episodenlogbuch


2x02 "Carbon Creek"

[Carbon Creek]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha :: Zitate :: Besucher-Log (6) :: Credits » 

Regie:
James Contner
Story:
Rick Berman; Brannon Braga; Dan O'Shannon
Drehbuch:
Dan O'Shannon

Hauptdarsteller:
Scott Bakula (Captain Archer)
Connor Trinneer (Cmdr. Tucker)
Jolene Blalock (Sub-Cmdr. T'Pol)
Dominic Keating (Lt. Reed)
Anthony Montgomery (Ens. Mayweather)
Linda Park (Ens. Hoshi Sato)
John Billingsley (Dr. Phlox)

Darsteller:
Jolene Blalock (T'Mir)
J. Paul Boehmar (Mestral)
Michael Krawic (Stron)
Ann Cusack (Maggie)
Hank Harris (Jack)
Clay Wilcox (Billy)
David Selburg (Vulkanischer Captain #4)
Ron Marasco (Vulcan Officer)
Paul Hayes (Businessman)

 Kurzinhalt
Archer, Trip und TÂŽPol sitzen beim Essen, als Archer sich nach dem Grund fĂŒr TÂŽPols gezielte AusflĂŒge auf der Erde erkundigt. Scheinbar war er ein wenig neugierig und möchte dies nun stillen. Ihm und Trip bleibt aber fast das Essen im Hals stecken, als TÂŽPol ihnen erklĂ€rt, dass sie die StĂ€tte des ersten Kontakts zwischen Vulkaniern und Menschen besuchen wollte. Scheinbar befindet sie sich nicht in Montana, sondern in einem kleinen Ort namens Carbon Creek. In der darauf folgenden Geschichte berichtet sie ihren beiden Zuhörern, warum dies so ist.


 Inhalt
Archer, T'Pol und Tucker sitzen beim Dinner zusammen um T'Pols erstes Jahr auf der Enterprise zu feiern. WÀhrend des Essens erklÀrt Archer, das er T'Pols Crewbewertung abgeschlossen und in ihrer Akte gelesen habe, das sie wÀhrend ihres Aufendhalts in San Francisco, eine kleine Minenarbeiterstadt mit Namen Carbon Creek in Pennsylvania besucht habe.
T'Pol antwortet daraufhin das es sich bei Carbon Creek um den Ort des Ersten Kontakts der Menschen mit den Vulkaniern handelt. Tucker und Archer sind gleichermaßen ĂŒberrascht und erklĂ€ren das der Erste Kontakt im Jahre 2063 stattgefunden habe, als Cochrane seinen ersten Warpflug absolviert hatte.
T'Pol verneint dieses und erklĂ€rt den beiden verblĂŒfften Anwesenden, das ihre Urgroßmutter und die Besatzung des Schiffes dem sie zugewiesen war, im Jahre 1957 den Ersten Kontakt mit Menschen hatten. Und zwar in Carbon Creek.
Daraufhin erzĂ€hlt T'Pol das ihre Urgroßmutter T'Mir und drei weitere Besatzungsmitglieder einer Erkundungsmission, dem Start des ersten von Menschen konstruierten Satelliten erforschten. WĂ€hrend dieser Erkundungsmission hatte der Impulsantrieb des Schiffes jedoch eine Fehlfunktion und das Schiff musste in den WĂ€ldern Nord Amerikas notlanden.
Der Captain des Vulkanschiffes wurde bei der Notlandung getötet, so das T'Mir jetzt das Kommando ĂŒber die restlichen Crewmitglieder Mestral und Stron hat. Nach zirka einer Woche jedoch, in der sie ihre Notrationen aufgebraucht haben und noch immer nicht wissen, ob ihr Notruf den Vulkanischen Hohen Rat ĂŒberhaupt erreicht hat, stehen sie vor der Entscheidung wie es weitergehen soll.

Mestral besteht darauf, sich in die „Siedlung“ zu begeben die sich in ihrer NĂ€he befindet, um dort nach Nahrung zu suchen. T'Mir begleitet ihn widerwillig, um zu verhindern, dass es zu einer „Kontamination“ kommt.

Um sich weitgehend unauffĂ€llig bewegen zu können, stehlen T'Mir und Mestral Kleidung und machen sich auf Erkundungstour durch Carbon Creek. So gelangen sie auch in einen „Kommunalen Versammlungsort“, eine Taverne mit dem Namen Pine Tree Bar & Grill.

Hier stellen sie schnell fest, dass sie WĂ€hrung benötigen und Mestral willigt ein, Poll zu spielen, das wie er meint, jedes vulkanische Kind gewinnen könnte, da es auf einfacher Geometrie basiere. Mestral gewinnt jedoch soviel Geld, das es fĂŒr ihn und T'Mir ausreicht in einem GeschĂ€ft Nahrung zu kaufen.

Comdr. Tucker unterbricht T'Pol daraufhin und meint diese Geschichte wĂŒrde ihn an eine alte Episode aus Twilight Zone erinnern. Aber Archer und Tucker sind so sehr an der Geschichte um T'Pols Urgroßmutter interessiert, dass sie schließlich weitererzĂ€hlt.
Darauf hoffend, dass doch noch Rettung eintrifft, bleiben die drei Vulkanier in Carbon Creek.
Sie suchen sich Arbeit, um Nahrung zu bekommen und haben das Ziel nur soweit wie irgend notwendig mit den Menschen in Kontakt zu treten. Doch Mestral, der sich immer mehr von der menschlichen Kultur angezogen fĂŒhlt und sich fĂŒr Fernsehen und Baseball begeistert, fĂŒhlt sich auch immer stĂ€rker zu Maggie, der Barfrau der Tarverne hingezogen.

So kommt es letztendlich zwischen T'Mir und Mestral zu Streit, als sie ihm verbietet die Maggie wiederzusehen. Mestral entgegnet daraufhin, dass sie sich lieber daran gewöhnen sollen auf der Erde zu leben. T'Mir ist jedoch der Überzeugung, das sich die Menschheit mit Waffen, wie Atombomben selbst auslöschen wird. Und das wiederum macht ihre Anstrengung einen Subraum-Transiver zu bauen, wichtiger denn je...


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Dorit Junge

Vulkanier auf der Erde, beschreibt so kurz wie nur möglich den Inhalt von Carbon Creek. Tja, eigentlich sind sie schon nichts ungewöhnliches mehr, nachdem es zum ersten Kontakt in Bossman, Montana kam. Oder doch?
Die Gruppe Vulkanier mit der wir es in Carbon Creek zu tun haben, waren jedoch etwas Ungewöhnliches, befanden sie sich doch zu einer Zeit auf der Erde, als Außerirdische noch als böse grĂŒne MĂ€nnchen galten, die die Erde versklaven wĂŒrden. Und daher fĂ€llt mir fĂŒr Carbon Creek eigentlich nur eins ein: faszinierend.
Die Handlung der Episode ist eigentlich nichts besonderes und genau das macht sie zu etwas besonderem. Auf eine lustige bisweilen, selbstverliebte Weise, zeigt uns Carbon Creek, wie das Leben in den 50er Jahren war. Und diese Epoche schafft etwas, das ich fĂŒr unmöglich gehalten hĂ€tte. Vulkanier, die MitgefĂŒhl zeigen. Die sogar noch weiter gehen, und es ĂŒber ihre Logik stellen. Gibt es so etwas? MitfĂŒhlende Vulkanier. Doch sind sie noch lĂ€nger die spitzohrigen, emotionslosen und logikbegeisterten Wesen, die wir alle kennen?
Enterprise versprach, das wir die Vulkanier von einer Seite erleben, die wir noch nicht kennen. Und dies ist wahrhaftig eine Seite, die mir gefÀllt.
Wenn sie bisher in Enterprise sonst nur als ĂŒberhebliche und rechthaberische Spezies in Erscheinung getreten sind, so erhalten sie jetzt doch noch etwas mehr Farbe. Jetzt haben wir schon mal etwas mehr als nur weiß und schwarz. Mit ihrem MitgefĂŒhl, das Mestral zeigte, als er die Minenarbeiter rettete, bekamen die Vulkanier in Enterprise mehr Figur. Ich hoffe das die Produzenten noch mehr solcher EinfĂ€lle haben.

Und das sie wissen, wie man einen Lacheffekt einbaut, haben sie uns ja deutlich mit dem Klettverschluss gezeigt. Ich habe noch Stunden darĂŒber nachgedacht, was denn noch von Außerirdischen (Vulkaniern) sein könnte.

Doch, nicht nur deswegen kann ich die Episode empfehlen. Sie hat auch ernste Momente. Zum Beispiel als deutlich wird das Maggies Sohn nicht zum College gehen kann, da er die StudiengebĂŒhren nicht zahlen kann. Ein Moment, wo ich mich immer Frage, sollte Bildung nicht fĂŒr jeden zugĂ€nglich sein?
Und dann noch der Atombombentest, in White Sands, der in der Episode im Hintergrund im Fernsehen gezeigt wird und sich doch durch die Episode zieht, da T'Mir dadurch der Ansicht ist, das die Erde vor ihrer eigenen Auslöschung steht.

Carbon Creek ist fĂŒr mich eine Episode, die ich fĂŒr mich persönlich zu den besten zĂ€hle. Also seht sie euch an und entscheidet selbst.



Teile des Episodenguides wurde freundlicherweise zur VerfĂŒgung gestellt von memoryalpha.de