Enterprise


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 1x01 Broken Bow
:: 1x03 Fight Or Flight
:: 1x04 Strange New World
:: 1x05 Unexpected
:: 1x06 Terra Nova
:: 1x07 The Andorian Incident
:: 1x08 Breaking the Ice
:: 1x09 Civilization
:: 1x10 Fortunate Son
:: 1x11 Cold Front
:: 1x12 Silent Enemy
:: 1x13 Dear Doctor
:: 1x14 Sleeping Dogs
:: 1x15 Shadows of P'Jem
:: 1x16 Shuttlepod One
:: 1x17 Fusion
:: 1x18 Rogue Planet
:: 1x19 Acquisition
:: 1x20 Oasis
:: 1x21 Detained
:: 1x22 Vox Sola
:: 1x23 Fallen Hero
:: 1x24 Desert Crossing
:: 1x25 Two Days And Two Nights
:: 1x26 Shockwave


Episodenlogbuch


1x13 "Dear Doctor"

[Lieber Doktor]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha :: Zitate :: Besucher-Log (5) :: Credits » 

Regie:
James Contner
Story:
Maria Jacquemetton; Andre Jacquemetton
Drehbuch:
Maria Jacquemetton; Andre Jacquemetton

Hauptdarsteller:
Scott Bakula (Captain Archer)
Connor Trinneer (Cmdr. Tucker)
Jolene Blalock (Sub-Cmdr. T'Pol)
Dominic Keating (Lt. Reed)
Anthony Montgomery (Ens. Mayweather)
Linda Park (Ens. Hoshi Sato)
John Billingsley (Dr. Phlox)

Darsteller:
Kellie Waymire (Elizabeth Cutler)
David A. Kimball (Esaak)
Chris Rydell (Außerirdischer Astronaut)
Karl Wiedergott (Larr)
Alex Nevil (Menk)

 Kurzinhalt
Auf dem Planeten Valakis herrscht eine verheerende Seuche. Darf die Enterprise eingreifen, um zu helfen? Währenddessen zeigt Ensign Cuttler romantisches Interesse an Dr. Phlox...


 Inhalt
Die Enterprise trifft auf einen Planeten, auf dem es zwei intelligente Spezies gibt. Während die überlegenere Rasse seit einigen Jahren mit einer Seuche zu kämpfen hat, führt die unterlegene Spezies eigentlich ein ganz beschauliches Leben. Die herrschende Spezies trifft auf die technisch weit überlegenen Menschen an Bord der Enterprise und bitten Captain Archer um Hilfe. Die Enterprise-Crew ist zunächst bereit, sich des Problems anzunehmen - doch bald schon steht sie vor einem Dilemma...


 Episodenreview
von Christina Rodriguez

Endlich wieder einmal Star Trek für Erwachsene. Eine Episode, welche zeigt, dass Star Trek in seiner Bestform ganz ohne Action auskommt und zudem mit einer Prise Philosophie interessante Inhalte vermitteln kann.

Diese Episode stellt sozusagen die Geburtsstunde der Ersten Direktive dar. Auch wenn dieses Prinzip noch nicht als fester Leitsatz der Sternenflotte verankert wurde, so ist doch eines klar geworden: Die Enterprise-Crew kann sich bei Kontakten mit fremden Spezies nicht allein von ihrem Mitgefühl leiten lassen. Sie kann es nicht verantworten, mit Hilfe ihres fortschrittliches Wissens und ihrer Technologie „Gott zu spielen“, wie Archer es treffend ausdrückte. Hier wird auf eine bewährte Thematik zurückgegriffen, ohne dass sie jedoch ausgeleiert wirkt. Im Gegenteil – die Tatsache, dass das Thema Einmischung in fremde Kulturen ein alter Star Trek-Klassiker ist, verleiht der Episode eine philosophische Tiefe, die bisher in „Enterprise“ vermisst wurde.

Besonders im Gedächtnis bleiben die Szenen, als Archer T’Pol gegenüber zugibt, nun das Dilemma der Vulkanier zu verstehen, die stets nur zögernd den Menschen ihr Wissen zugänglich machen, ebenso wie das fesselnde Gespräch zwischen Archer und Phlox, als sie erörtern, ob ein Eingriff in die Evolution einer fremden Spezies ethisch verantwortbar ist.

Auch wenn es auffallend ist, wie leichtsinnig sich wieder einmal ein Außenteam der Enterprise verhält. Auf dem Planeten angekommen, hält es niemand für notwendig, sich in irgend einer Weise gegen die fremden Krankheitserreger zu schützen, obwohl zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal klar ist, wodurch die rätselhafte Krankheit hervorgerufen wird, oder ob diese auf Menschen übertragbar ist. Erwartungsgemäß hätte die Crew also eigentlich in Isolieranzügen herumlaufen müssen. Ganz zu schweigen von sonstigen Viren und Bakterien, die sicherlich zuhauf auf jedem fremden Planeten anzutreffen sind und eine potentielle Gefahr darstellen. Dies ist jedoch eine Sache, die durch sämtliche Star Trek-Serien hindurch – bis auf wenige Ausnahmen – wenig Beachtung fand.

Und ja, nun ist es endlich passiert: Ein Crewmitglied knüpft zarte Bande mit einem anderen. Lustigerweise ist es ausgerechnet Dr. Phlox, der unverhofft in diese Situation gerät. Augenblicklich wirkt er sympathischer und zeigt, dass er mehr ist als nur der kauzige Außerirdische mit der gruseligen Kreaturensammlung. Ebenso erfährt man hier etwas mehr über Phlox’ Heimatwelt: Polygamie ist die gesellschaftliche Norm und Denobulaner halten sechs Tage im Jahr Winterschlaf.

Trotzdem wäre es wünschenswert gewesen, wenn zwei der Hauptcharaktere zueinander gefunden hätten. Ensign Cuttler ist zwar ein bekannter Charakter, tauchte sie doch in der Episode 1x04 "Strange New World" bereits auf, sie ist und bleibt jedoch eine blasse Nebenfigur. Wäre es nicht besser gewesen, wenn Hoshi mit Phlox etwas angefangen hätte? Schließlich scheinen die beiden sich ebenfalls relativ nah zu stehen.

Leider ist der weitere Verlauf der Beziehung zwischen Phlox und Cuttler gegen Ende der Episode absolut unklar. Will sie nun eine Liebesbeziehung, oder soll ihre gegen Ende getroffene Aussage doch als das berühmte „lass uns Freunde sein“ interpretiert werden? Man kann nur hoffen, dass dieser Handlungsstrang auch in weiteren Episoden aufgegriffen wird und nicht in Vergessenheit gerät.



Teile des Episodenguides wurde freundlicherweise zur Verfügung gestellt von memoryalpha.de