Deep Space Nine


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: 4x01 The Way of the Warrior - Part I
:: 4x02 The Way of the Warrior - Part II
:: 4x03 The Visitor
:: 4x04 Hippocratic Oath
:: 4x05 Indiscretion
:: 4x06 Rejoined
:: 4x07 Starship Down
:: 4x08 Little Green Men
:: 4x09 The Sword of Kahless
:: 4x10 Our Man Bashir
:: 4x11 Homefront
:: 4x12 Paradise Lost
:: 4x13 Crossfire
:: 4x14 Return to Grace
:: 4x15 Sons of Mogh
:: 4x16 Bar Association
:: 4x17 Accession
:: 4x18 Rules of Engagement
:: 4x19 Hard Time
:: 4x20 Shattered Mirror
:: 4x21 The Muse
:: 4x22 For the Cause
:: 4x23 To the Death
:: 4x24 The Quickening
:: 4x25 Body Parts
:: 4x26 Broken Link


Episodenlogbuch


4x13 "Crossfire"

[Emotionen]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Nitpicker :: Zitate :: Besucher-Log (2) :: Credits » 

 Synopsis
Odo richtet sein BĂŒro her, repliziert eine Tasse Raktajino mit zwei Einheiten Kava, alles fĂŒr Kira, die wegen der wöchentlichen Besprechung zu ihm kommt. 16 Punkte hat Odo heute fĂŒr sie, darunter, dass Ijarna geschlagen wurde und er Oguy Jel verhaftet hat, weil er Graffities versprĂŒht hat. Kira weiß, dass er FlugblĂ€tter gegen den Beitritt Bajors in die Föderation verbreitet hat. Der Arbiter auf DS9 hat ihn deshalb zu 3 Monaten Arbeit im Reinigungsdienst verdonnert. Quark kommt zu den beiden und reicht eine Beschwerde wegen LĂ€rmbelĂ€stigung ein. Odo wohnt ĂŒber seinem Quartier und verwandelt sich Ă€ußerst laut und trampelt dann wie ein takaranisches Wildbiest oder trippelt wie eine rafalianische Maus. Odo schickt ihn weg.
Die Crew versammelt sich vor der Luftschleuse, um Shakaar Edon, den neuen Ersten Minister Bajors, zu empfangen. O'Brien kann nicht verstehen, warum er dabei sein muss und Jadzia kommt in alter Curzon-Manier auf den letzten DrĂŒcker. Shakaar stellt seinen Adjutanten Sarish Rez vor und begrĂŒĂŸt seine alte Freundin Kira, mit der er im Widerstand gekĂ€mpft hat. Shakaar wird bereits auf dem Promenadendeck erwartet, wo er ankĂŒndigen soll, dass die Transportkosten von DS9 nach Bajor fallen werden. Da meldet Odo, dass er eine Nachricht erhalten hat. Auf Shakaar soll ein Attentat verĂŒbt werden.
Nach Shakaars Rede beschwert sich Odo bei Sarish Rez, dass man Shakaar nach der Drohung sofort in Sicherheit bringen hĂ€tte mĂŒssen. Der findet alles weniger schlimm. Odo weiß, dass eine Separatistengruppe mit dem Namen "Der wahre Weg" dahintersteckt und ein Mitglied dieser Gruppe schon auf der Station ist. Kira ist aber Sarishs Meinung, Shakaar wird nicht kneifen, er war im Widerstand. Dennoch soll Odo die Sicherheitsmaßnahmen erhöhen lassen. Er bittet deshalb, auch Sternenflottenpersonal einsetzen zu dĂŒrfen. Da Michael Eddington dienstfrei hat, wird Worf fĂŒr diese Leute verantwortlich sein.
Worf und Odo besprechen die Sicherheit um Shakaar. Worf möchte am liebsten die ganze Sektion um Shakaars Quartier rĂ€umen lassen. Er findet, dass man auf der Enterprise leichter Ordnung halten konnte. Odo weiß aber, dass er Ordnung hĂ€lt und auf der Station eine tĂ€gliche Routine entwickelt hat, nach der die Leute ihre Uhren stellen könnten. Worf gesteht, dass er auch in seinem Quartier genau wie Odo, penibel Ordnung hĂ€lt. Er hasst ebenso unangekĂŒndigte Besuche. Jedoch macht dies nur einer: Miles O'Brien. Er will sich in Zukunft unfreundlicher ihm gegenĂŒber verhalten, damit er dies unterlĂ€sst.

Alle Wachen zu Shakaars Schutz wurden in Position gebracht, als Shakaar plötzlich ankĂŒndigt, dass er auf das Promenadendeck möchte und im Tempel beten will. Odo ist nicht sehr begeistert davon. Doch da Shakaar darauf besteht, muss er den Sicherheitsplan Ă€ndern. Auf dem Weg zum Tempel erklĂ€rt Shakaar, dass er weiß, dass Odo frĂŒher hier fĂŒr die Cardassianer gearbeitet hat, die viel auf ihn gehalten haben mĂŒssen. Kira hat eine hohe Meinung von ihm und wĂŒrde ihr Leben ihm anvertrauen. Deshalb tut Shakaar dies auch. Auf dem Promenadendeck wird Shakaar glĂŒcklich empfangen und er kann unbeschadet den Tempel betreten, der sofort abgeriegelt wird.
In der Offiziersmesse findet ein Empfang fĂŒr Shakaar statt. Sarish Rez und Kira unterhalten sich prĂ€chtig ĂŒber Shakaars gutes Ansehen. Da entdeckt Sarish Vedek Tonsa, ein ausgezeichneter Springballspieler. Er möchte ihn fragen, ob er ein Spiel mit ihm wagt. Da gesellt sich Kira zu Odo, der angespannt durch die Gegend starrt. Sie fragt sich, warum er keinen GĂŒrtel mehr trĂ€gt, er hat ihn gut gekleidet. Ihr zu liebe verwandelt sich Odo, und hat nun wieder einen GĂŒrtel. Als Kira schlafen gehen will, hĂ€lt Shakaar sie auf, um mit ihr zu reden. Quark bietet Odo Hasperat an und bemerkt, dass dieser wie von Sinnen Kira beobachtet. Shakaar und Kira beschließen bummeln zu gehen. Odo möchte die beiden zum Schutz begleiten. Shakaar bittet ihn, im Hintergrund zu bleiben. Als Odo mit ansehen muss, wie vergnĂŒgt die beiden turteln, bleibt er zurĂŒck.

Am nĂ€chsten Tag begleitet Odo Shakaar von einer Besprechung in der Offiziersmesse zu seinem Quartier zurĂŒck und bemerkt sofort, dass er schlecht gelaunt ist. Shakaar kann nicht verstehen, warum die Föderation die Aufnhamezeit fĂŒr Bajor nicht verkĂŒrzt. Odo weiß, dass die Föderation jeden Antragsteller gleich behandeln muss. In seinem Quartier bittet Shakaar kurz zu bleiben. Er erzĂ€hlt, dass das Soldatenleben viel einfacher ist als das Leben eines Politikers. Er dankt Odo fĂŒr alles und schĂ€tzt seine GrĂŒndlichkeit. Shakaar fragt Odo, ob Kira manchmal ĂŒber ihn spricht, ob er mehr als nur ein Freund ist. Odo verneint dies sofort. Shakaar gesteht, dass er Kira ĂŒber 10 Jahre kennt und sie immer ein Soldat und guter Freund fĂŒr ihn war, doch nun ist es anders. Er ist in sie verliebt und glaubt, dass Kira vielleicht das gleiche empfindet. Man sieht Odo an, dass ihm dieses Thema sehr unangenehm ist. Shakaar erklĂ€rt, dass er es sich nicht getraut, ihr davon zu erzĂ€hlen, da er sonst ihre Freundschaft aufs Spiel setzen könnte. Andererseits könnte ihm dadurch eine Beziehung entgehen. Odo meint, dass Kira eventuell noch um Vedek Bareil trauert. Genau deshalb will Shakaar Kira seine Liebe gestehen, damit sie weiß, dass jemand fĂŒr sie da ist. Er dankt Odo, von dem er behauptet, dass ihm humanoide Beziehungen nicht sehr interessieren. FĂŒr gewöhnlich nicht, meint Odo.
Vor einem weiteren Empfang prĂŒft Odo die Speisen und GetrĂ€nke, die Quark zubereitet hat und findet tatsĂ€chlich ein Ferengi AbhörgerĂ€t. Quark meint, dass er dies schon lange gesucht hat. Er ĂŒberwacht damit Roms Schlaf, der öfters aufhört zu atmen. Odo schmeist es zum Dank fĂŒr diese LĂŒge in den Pool, wodurch das GerĂ€t unbrauchbar wird. Quark weiß, warum Odo so schlecht gelaunt ist, er ist verliebt, in Kira! Geschockt erklĂ€rt Odo, dass dies lĂ€cherlich ist. Als Quark meint, Odo hĂ€tte Angst, dass Kira in Shakaar verliebt ist, verlĂ€sst dieser beleidigt die Offiziersmesse.

Kira kommt am nÀchsten Morgen zu spÀt zur Besprechung. Odo ist wieder besonders freundlich zu ihr und hat ihr auch einen Raktajino zubereitet. Doch heute möchte sie keinen, da sie schon einen mit Shakaar in seinem Quartier getrunken hat. Da erklÀrt Kira, dass sie in Eile ist, sie möchte Shakaar die Station zeigen. Sie geht und hinterlÀsst einen enttÀuschten Odo.
Shakaar und Kira beobachten von einem der oberen Pylonen aus das Wurmloch. Da es zu einem Brauch geworden ist, sich beim Erscheinen des Wurmlochs etwas zu wĂŒnschen, tut Shakaar dies. Als er Kira kĂŒssen möchte, zieht sie sich doch zurĂŒck. Odo begleitet die beiden in einen Turbolift zum Andockring. Er muss mit ansehen, wie die beiden turteln. Shakaar lĂ€dt Kira in das neue bolianische Restaurant ein, das gerade eröffnet hat und wo man sehr altes fast verdorbenes Fleisch zubereitet. Da erhĂ€lt Odo eine Nachricht, dass der Turbolift umgeleitet werden muss. Odo gibt die Steuerung des Lifts fĂŒr Worf frei. Da beginnt der Lift zu fallen. Die Kommunikation versagt. Odo verwandelt seine Arme in StĂŒtzen und preßt damit die WĂ€nde des Lifts nach außen, so dass der Lift steckenbleibt, sie sind gerettet.
Sisko versteht, dass es den AttentĂ€tern gelungen ist, Worfs Stimme zu imitieren, doch woher hatten sie den Sicherheitscode. Odo gesteht, dass er den Code nicht ĂŒberprĂŒft hat, da er nicht bei der Sache war. Solch einen Fehler hĂ€tte Sisko von ihm nicht erwartet. Sisko bittet ihn, diese Sache aus seiner Arbeit herauszuhalten, und die Verantwortlichen fĂŒr das Attentat zu finden.
Worf vermutet, dass sich die AttentĂ€ter ĂŒber die ODN-Relais Zugang zum Kommunikationssystem verschafft haben, doch Odo ist nicht bei der Sache. Als Worf ihn ermahnt, dass pures Rumsitzen nichts bringt, möchte Odo noch einmal mit Kira sprechen.
Als er zu ihrem Quartier kommt, warten dort bereits Wachen, weil Shakaar seit drei Stunden bei ihr ist. Odo löst FÀhnrich Jimenez ab, und wartet vor ihrem Quartier, die ganze Nacht...
Am nĂ€chsten Morgen verlĂ€sst Shakaar ihr Quartier. Odo möchte Kira einige Fragen ĂŒber das Attentat stellen. Diese gesteht ihm jedoch, dass sie immer dachte, Shakaar wĂ€re nur ein Freund, doch da hat sie sich geirrt, und Odo soll der erste sein der es erfĂ€hrt. Sie umarmt Odo, weil er immer ein guter Freund fĂŒr sie war. Der verlĂ€sst traurig ihr Quartier.
Worf hat inzwischen den Verantwortlichen fĂŒr das Attentat geschnappt und lĂ€sst ihn einsperren. Er arbeitet fĂŒr den "Wahren Weg" und hatte versucht, den Druck in Shakaars Quartier abzulassen. Doch Worf konnte den Signalweg zurĂŒckverfolgen und dank Odos guter MĂ€nner schnappen. Als Odo wissen möchte, warum er nicht informiert wurde, meint Worf nur, dass dies nicht nötig war.
Voller Zorn ĂŒber sein Versagen bei Kira und bei seiner Arbeit kehrt Odo in sein Quartier zurĂŒck und zerschlĂ€gt die Inneneinrichtung.

Kurze Zeit spĂ€ter kommt Quark in Odos Quartier indem er das Schloss knackt. Er findet einen niedergeschlagen Odo in einer Ecke sitzend. Er möchte wissen, was Odo jetzt wieder ausprobiert hat, einen klingonischen Targ, ein trellanisches Krokodil? Odo gesteht, dass Quark Recht hatte. Quark ist erstaunt, da er nicht erwartet hat, dass so etwas in Odo steckt, da man zur Liebe Leidenschaft braucht, und er dachte, Odos Herz wĂ€re kĂ€lter als ein Winter auf Breen. Odo wirft sich vor, wie er nur denken konnte, dass Kira einen wie ihn lieben könnte. Quark meint, dass dies nicht gut ist, fĂŒr sie beide. Er verliert alles beim Verbrecherjagdpool. Bei jedem ungewöhnlichen Verbrechen organisiert er einen Pool, in dem die Leute wetten können, wie lange Odo braucht, bis der Verbrecher geschnappt ist. Odo soll nun endlich die Situation klĂ€ren, sonst verliert er den Pool. Er soll ihr sagen, was er empfindet und sich auf das Wesentliche kontrollieren. Der Pool sagt viel ĂŒber ihn aus, da die Menschen in ihm jemand sehen, der immer Erfolg hat. Es geht um sein GeschĂ€ft. Da wundert sich der Constable, denn eben hat er gedacht, Quark sprĂ€che zu ihm, wie zu einem Freund.
Odo besucht Kira in ihrem Quartier. Er erklĂ€rt, dass er lange nachgedacht hat. Odo zögert und erklĂ€rt dann, dass sie ihre Dienstagmorgenbesprechung abschaffen sollten, da er in dieser Zeit fĂŒr seine Leute zusĂ€tzliches Training angeordnet hat. Die Besprechung war eh ĂŒberflĂŒssig. Kira meint, dass sie es gern getan hat, doch Odo möchte seine Zeit effizient nutzen. Kira bemerkt, dass mit Odo etwas nicht stimmt. Auf die Frage, warum er seinen GĂŒrtel nicht mehr trĂ€gt, meint er, dass er sich nur auf das Wesentliche konzentriert.
SpĂ€ter im Quark's erzĂ€hlt der Ferengi ihm, dass Shakaar und Kira in Holosuite 3 sind, und seine morgige Rede ĂŒben. Er wird verkĂŒnden, dass Bajor doch die Genehmigung von der Föderation erhalten hat, die Aufnahmezeit zu verkĂŒrzen. Quark hat auch etwas interessantes gesehen. Odo lĂ€sst in seinem Quartier LĂ€rmschutz am Boden installieren, was ihn berĂŒhrt. Der Constable meint aber, dass er nur zufĂ€llig seinen Boden verstĂ€rken lĂ€sst, er nimmt doch nicht Quark zu Liebe 3 Tage Umbauarbeiten in Kauf. Quark dankt ihm trotzdem. GlĂŒcklich kommt Kira und Shakaar aus der Holosuite und Odo widmet sich seiner Arbeit.




Teile des Episodenguides wurden freundlicherweise zur VerfĂŒgung gestellt von memoryalpha.de und StarTrek Infos