Deep Space Nine


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: 4x01 The Way of the Warrior - Part I
:: 4x02 The Way of the Warrior - Part II
:: 4x03 The Visitor
:: 4x04 Hippocratic Oath
:: 4x05 Indiscretion
:: 4x06 Rejoined
:: 4x07 Starship Down
:: 4x08 Little Green Men
:: 4x09 The Sword of Kahless
:: 4x10 Our Man Bashir
:: 4x11 Homefront
:: 4x12 Paradise Lost
:: 4x13 Crossfire
:: 4x14 Return to Grace
:: 4x15 Sons of Mogh
:: 4x16 Bar Association
:: 4x17 Accession
:: 4x18 Rules of Engagement
:: 4x19 Hard Time
:: 4x20 Shattered Mirror
:: 4x21 The Muse
:: 4x22 For the Cause
:: 4x23 To the Death
:: 4x24 The Quickening
:: 4x25 Body Parts
:: 4x26 Broken Link


Episodenlogbuch


4x05 "Indiscretion"

[Indiskretion]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Nitpicker :: Zitate :: Besucher-Log (3) :: Credits » 

 Synopsis
Gerade als Kira meditiert, ruft Worf sie, da eine Nachricht von Razka Karn fĂŒr sie eingetroffen ist. Kira, die diesen Bajoraner aus der Zeit des Widerstandes kennt, begrĂŒĂŸt ihren alten Freund, der nun SchrotthĂ€ndler ist. Er hat wieder einen Hinweis auf die Ravinok gefunden. Die Ravinok ist ein cardassianisches Schiff, dass vor 6 Jahren bajoranische Gefangene transportiere und dabei verschwand. Diesesmal hat Razka sogar einen Beweis. Er hat ein TrĂŒmmerstĂŒck, welches von der vorderen Sensorenphalanx stammen könnte. Da sich Razka Karn in den Badlands versteckt, weil er von den Tholianern verfolgt wird, soll Kira zu ihm kommen.
Nachdem Odo Kira erzĂ€hlt hat, dass man Trelos Phren wieder einmal verhaftet hat, gesteht sie ihm, dass sie einen Hinweis auf die Ravinok hat. Odo kann ihr nichts weiter als viel GlĂŒck wĂŒnschen. Da ein alter Freund Kiras namens Lorit Akrem an Bord war, kann er sie eh nicht aufhalten.
Als Kira ihre Sachen packt, kommt Captain Sisko zu ihr und bittet sie, ihre Reise zu verschieben. Die cardassianische Regierung hat Wind von der Sache bekommen und möchte einen Vertreter schicken, der Kira begleitet. Die Anordnung kommt vom FĂŒhrer der neuen zivilen Regierung persönlich. Kira verspricht zu kooperieren, da Sisko weiß, dass Bajor und Cardassia ihre Streitigkeiten beseitigen können.
Als Sisko und Jadzia einen Kontrollgang an den Luftschleusen machen, möchte die Trill wissen, wie es mit Kasidy aussieht. Sisko glaubt, dass Kasidy es nicht ernst meint. Da kommt Captain Yates auch schon zu den beiden und erklĂ€rt, dass sie morgen aufbrechen wird. Sie möchte eine Stelle beim bajoranischen Handelsministerium annehmen. Sie wĂ€re dann Captaien eines Frachters, hĂ€tte ihr eigenes Schiff und ihre eigene Besatzung und wĂŒrde diesen Sektor nicht mehr verlassen. Als Jadzia vorschlĂ€gt, dass sich Kasidy ja dann auf DS9 eine Wohnung suchen könnte, hĂ€lt sich Benjamins Begeisterung in Grenzen. Da Kasidy von diesem Vorschlag begeistert ist, weiß Jadzia aber, dass sie es ernst meint.
Der Cardassianische Transporter Rabol ist bei der Station angekommen. Kiras Begleiter bittet, direkt auf die OPS gebeamt zu werden, was Sisko zulĂ€sst. Zu Kiras Überraschung erscheint Dukat auf der OPS, der sofort aufbrechen möchte.

Die beiden starten. Bis in die Badlands sind es jedoch noch sechs Stunden, genug Zeit also, um sich zu unterhalten. Kira macht Dukat klar, dass sie auf dieser Mission den Ton angibt, und er sich zu fĂŒgen hat. Dukat erklĂ€rt, dass er auf dieser Mission ist, weil die Ravinok damals unter seinem Generalkommando stand. Es waren seine Truppen. Kira erkzĂ€hlt, dass sie einen Freund auf der Ravinok hatte. Dukat weiß, dass persönliche GrĂŒnde eine gute Motivation fĂŒr den Erfolg der Mission ist. Kira fĂ€hrt fort, dass Lorit Akrem sie fĂŒr die Shakaar Widerstandszelle rekrutiert hat. Da Dukat die Shakaar nie zerschlagen konnte, bewundert er Kira noch heute. Sie ist fĂŒr ihn die Verkörperung des neuen Bajors, das von den Cardassianern gehĂ€rtet wurde. Er ist der Meinung, dass die Besatzung Bajor geholfen hat. Noch nie war dieses Volk so stark, hatte so viel Selbstvertrauen und war so zielstrebig. Kira glaubt, dass die Bajoraner dies selbst geschafft haben. Dukat ist sich sicher, dass Bajoraner und Cardasianer irgendwann Freunde sind. Kira möchte ihre Ruhe und erklĂ€rt, dass sie und Dukat niemals Freunde werden sein.
Beim gemeinsamen Abendessen erklĂ€rt Kasidy Yates Sisko, dass sie nur 20 Minuten Vorstellung vor Ministerin Azin brauchte, schon bekam sie die Stelle. Sisko ist erfreut, hĂ€lt sich aber zurĂŒck. Als Kasidy erzĂ€hlt, dass sie nun doch auf die Station ziehen möchte, meint Benjamin nur, dass es ein gewaltiger Schritt wĂ€re. Kasidy hĂ€tte mehr erwartet, etwas mehr Begeisterung. Sie glaubt, dass Sisko Angst vor einer dauerhaften Beziehung hat. Deshalb, wird sie den Job nicht annehmen. WĂŒtend lĂ€sst sie ihr Abendessen stehen und geht.
Kira und Dukat haben sich in den Badlands mit Razka Karn getroffen, der ihnen das TrĂŒmmerstĂŒck ĂŒberreicht, das aus Uridium besteht und deshalb ohne Zweifel cardassianisch ist. Razka erklĂ€rt, dass der Maquis sich etwas mehr angestrengt hĂ€tte, wenn klar gewesen wĂ€re, dass Dukat Kira begleitet. Dukat meint darauf nur, dass auf Razka 12 Haftbefehle ausgesetzt sind. Er stellt außerdem fest, dass das TrĂŒmmestĂŒck tatsĂ€chlich von der Ravinok stammt. Razka erzĂ€hlt, dass der Ferengi, von dem er es hat, im Dozaria System war. Dort hat er es im Orbit um einen Klasse M Planeten gefunden.
Kira und Dukat brechen auf. Der Major kann nicht verstehen, wie das Schiff so weit vom Kurs abkommen konnte. Dukat glaubt, dass die Gefangenen einen Fluchtversuch unternommen haben. Als sie das Dozaria System erreichen, mĂŒssen sie feststellen, dass es gorße ionische Inteferenzen gibt, die ein Scannen und Beamen unmöglich machen. Dennoch entdecken sie eine Magnetonsignatur, wie von einem Warpkern. Kira beschließt, auf dem Planeten zu landen.

Sisko holt sich im Quark's Rat bei Bashir und Jadzia. Der Doktor findet Siskos Reaktion Ă€ußerst doppeldeutig. Die beiden raten dem Captain, dass er seinen Fehler zugeben sollte und Kasidy hier auf der Station eine Wohnung suchen sollte. Quark mischt sich ein und rĂ€t Sisko zur Vorsicht. Die Frauen seien ihre Feinde und mĂŒssen dementsprechen behandelt werden. Sie dĂŒrfen nie die Oberhand gewinnen und mĂŒssen deshalb kontrolliert werden. Sisko ist damit nicht sehr geholfen und geht.
Auf dem Planeten angekommen, finden Kira und Dukat tatsĂ€chlich die Ravinok. Das Schiff ist nicht freiwillig hier abgestĂŒrzt wie Phasertreffer beweisen. Vor dem Wrack befinden sich 12 GrĂ€ber in Sternform angeordnet. Dukat weiß, dass an Bord 18 Besatzungsmitglieder und 32 Gefangene waren. Als Kira die Toten identifizieren möchte, erklĂ€rt Dukat, dass die Cardassianer strenge BegrĂ€bnisrituale haben, nach denen kein Nichtcardassianer die Toten ansehen darf, das sie sonst entehrt werden. Die Bajoraner betrachten dagegen ihre Toten nur als tote HĂŒlle, wie schon Kai Meressa gesagt hat. Kira ĂŒberlĂ€sst deshalb das Indentifizieren Dukat und studiert die LogbĂŒcher auf der Ravinok.
Nach kurzer Zeit findet Dukat einen Ohrring und ein bajoranisches Sicherheitsarmband. Trauernd erklĂ€rt Dukat Kira, dass die Frau, der diese SchmuckstĂŒcke gehörten, Tora Naprem hieß. Es war nicht nur seine Geliebte, sondern eine gegenseitige Liebe. Seine Frau wusste nichts davon und soll es auch nie erfahren. Dukat ĂŒbergibt Kira die anderen Ohrringe, die er fand. Lorit Akrems Ohrring ist jedoch nicht dabei. Aus den LogbĂŒchern des Schiffes hat Kira erfahren, dass die Ravinok von zwei nicht identifizierten Kriegsschiffen gejagt wurde, die sie hier zur Bruchlandung zwangen. Vielleicht wurde der Rest der Besatzung gefangen genommen und ist noch immer auf diesem Planeten. Da alle Bajoranischen WiderstandskĂ€mpfer ein Implantat aus Tritonium Isotopen haben, welches sie bei einer Gefangennahme aktivieren um eine Spur zu hinterlassen, beginnt Kira mit einem Tricorder eine solche Spur zu suchen und wird fĂŒndig.

Nach langem Fußmarsch ziehen sich die beiden bei einbrechender Dunkelheit in eine Höhle zurĂŒck. Als sich Dukat dort auf einen Fels setzt, sticht er sich etwas in den Hintern. Kira befreit den jammernden Cardassianer von seinem Leiden und zieht einen zehn Zentimeter langen Sand Dorn heraus. Als Dukat einen Hautgenerator anwendet, können sich die beiden vor Lachen kaum zusammereißen, so ulkig sieht es aus. Nachdem Kira Feldrationen verteilt hat, möchte sie wissen, wer die 13 jĂ€hrige Tora Ziyal ist. Sie und Tora Naprem waren die einzigen Zivilisten an Bord. Da Kira nicht glauben wĂŒrde, dass sie Naprems Schwester war, gesteht Dukat, dass Ziyal seine gemeinsame Tochter mit Naprem ist. Doch er ist nicht hier, um sie zu retten. Ist Ziyal noch am Leben, wird er sie töten.
Am nĂ€chsten Tag erklĂ€rt Kira, dass sie es nicht zulassen wird. FĂŒr die Cardassianer ist doch die Familie am wichtigsen. Dukat erklĂ€rt, dass Ziyal ein Fehler war, den er korrigieren möchte. Kira schlĂ€gt vor, das Kind mit nach Bajor zu nehmen. Sie wirft Dukat vor, dass er Ziyal in die Gefangenschaft treiben wollte, doch der erklĂ€rt, dass sich die Ravinok mit einem Fachter treffen sollte der Naprem und Ziyal nach Lissepian bringen sollte. Dukat meint weiter, dass er sich nach dem Eintritt in die zivile Regierung viele Feinde gemacht hat, deshalb darf Ziyal nie bekannt werden. Kira wirft Dukat vor, nur sich selbst schĂŒtzen zu wollen. Ziyal wird fĂŒr seine Karriere bezahlen mĂŒssen. Dukat verspricht, um Ziyal genauso zu trauern, wie um Naprem, doch Kira soll es nicht wagen, ihn in die Quere zu kommen.
Jake erzĂ€hlt beim FrĂŒhstĂŒck seinem Vater, dass er gestern Abend Kasidy im vulkanischen Restaurant getroffen hat. Sie möchte ihren Job auf Bajor nicht annehmen, weil sein Vater es nicht gewollt hat. Jake glaubt, dass Benjamin Angst hat. Kasidy möchte extra nach DS9 ziehen. Geht etwas in ihrem Job schief, wird sich Benjamin verantwortlich fĂŒhlen. Jake erzĂ€hlt, dass er mit Nog darĂŒber gesprochen hat, und macht seinem Vater klar, dass Kasidys Entscheidung, hier zu leben und zu arbeiten, ihre eigenen Entscheidungen waren, fĂŒr die sich Sisko nicht verantwortlich fĂŒhlen muss.
Dukat und Kira entdecken ein Lager der Breen. Dukat weiß, dass die Heimatwelt der Breen ein Eisplanet ist. Deshalb ist es auf diesem WĂŒstenplanet viel zu heiß fĂŒr sie, so dass sie Arbeiter brauchen. Kira stellt fest, dass es sich um eine Dilithium-Mine handeln muss. Dukat entdeckt sogar seine Tochter Ziyal im Lager. Kira schlĂ€gt vor, VerstĂ€rkung zu holen. Doch da ein Streit ausbricht, wer die VerstĂ€rkung holen soll, bleiben beide. Kira schwört, Dukat zu töten, wenn er etwas Ziyal antut.

Dukat und Kira haben sich zwei Breen Uniformen "besorgt", die komplett versiegelt sind und die Breen kĂŒhlen. Sie dringen in die Mine ein. Kira gibt sich dort zu erkennen und erfĂ€hrt von Heler, einem der bajoranischen Gefangenen, dass es 8 Breen Wachen und noch 31 Gefangene gibt. Lorit Akrem wurde bei einem Höhleneinsturz leider getötet. Als Dukat auftaucht und sich die Bajoraner furchtbar erschrecken, erklĂ€rt Kira, dass es inzwischen einen Friedensvertrag zwischen Cardassia und Bajor gibt, die Besatzung ist beendet. Da es zu einem kurzen Kampf mit den Breen Wachen kommt, nutzt Dukat die Gelegenheit, um seine Tochter zu suchen.

WĂ€hrend die Gefangenen die Breen ĂŒberwĂ€ltigen, findet Dukat seine Tochter, die froh ist, endlich ihren Vater wiederzusehen. Als Dukat auf Ziyal mit seiner Waffe zielt, kommt Kira hinzu und bedroht ihn mit ihrer Waffe. Dukat erklĂ€rt, dass er es niemals zulassen wird, dass Ziyal nach Hause kommt. Traurig erklĂ€rt Ziyal, dass sie immer einen Traum hatte: Dass ihr Vater kommt und sie rettet. Doch wenn sie nicht mit ihm zsammen sein kann, soll er sie töten. Das bricht Dukat das Herz, der seine Waffe weglegt und seine Tochter in den Arm nimmt und verspricht, sie nach Hause zu bringen.
Sisko besucht Kasidy im Frachtraum. Er bittet sie, den Job beim bajoranischen Handelsministerium anzunehmen, er will es so. Da Jake mit Ben geredet hat, meint Kasidy, dass er ein kluger Junge ist, der ganz nach seiner Mutter kommt. Benjamin entschuldigt sich bei Kasidy fĂŒr sein Verhalten. FĂŒr ihn kam diese Entscheidung zu ĂŒberraschend. Er fĂŒhlte sich in die Enge getrieben und war sehr nervös. Er hatte tatsĂ€chlich Angst vor einer ernsthaften Beziehung, da dies so lang her ist. Sein Leben und sein Job hatten Jennifer getötet. Er möchte nicht, dass Kasidy dies auch passiert. Diese macht ihm klar, dass dies ihre Entscheidung ist. Sie wird den Job annehmen, was sie auch ohne Siskos Zustimmung getan hĂ€tte. Dieser muss noch viel ĂŒber Frauen lernen, besonders ĂŒber Kasidy. Sie bittet Benjamin, inzwischen ein Quartier fĂŒr sie zu suchen.
Jadzia schlendert mit Kira ĂŒber das Promenadendeck und amĂŒsiert sich ĂŒber die Geschichte in der Höhle. Dukat kommt hinzu und erzĂ€hlt, dass er Ziyal mit nach Cardassia nehmen wird. Sechs Jahre sind eine lange Zeit. Sie hat ein zu Hause und einen Vater verdient. Wenn es Schwierigkeiten geben sollte, wird er es Kira wissen lassen.




Teile des Episodenguides wurden freundlicherweise zur VerfĂŒgung gestellt von memoryalpha.de und StarTrek Infos