Deep Space Nine


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: 3x01 The Search - Part I
:: 3x02 The Search - Part II
:: 3x03 The House of Quark
:: 3x04 Equilibrium
:: 3x05 Second Skin
:: 3x06 The Abandoned
:: 3x07 Civil Defense
:: 3x08 Meridian
:: 3x09 Defiant
:: 3x10 Fascination
:: 3x11 Past Tense - Part I
:: 3x12 Past Tense - Part II
:: 3x13 Life Support
:: 3x14 Heart of Stone
:: 3x15 Destiny
:: 3x16 Prophet Motive
:: 3x17 Visionary
:: 3x18 Distant Voices
:: 3x19 Through the Looking Glass
:: 3x20 Improbable Cause
:: 3x21 The Die Is Cast
:: 3x22 Explorers
:: 3x23 Family Business
:: 3x24 Shakaar
:: 3x25 Facets
:: 3x26 The Adversary


Episodenlogbuch


3x12 "Past Tense - Part II"

[Gefangen in der Vergangenheit - Teil 2]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Nitpicker :: Zitate :: Besucher-Log (1) :: Credits » 

 Synopsis
Zu den Geiseln, die B.C. genommen hat, gehören auch die Verwaltungsangestellte Lee und der Schutzmann Bernardo. B.C. schwört, dass sie nicht von hier wegkommen werden. Sisko in der Rolle als Gabriel Bell verlangt, dass man die Fenster barrikadiert, da man ScharfschĂŒtzen auf den umliegenden DĂ€chern postieren wird. Da kommt der Schutzmann Vin herein und bedroht B.C. mit seiner Pistole. Sisko schreitet ein und nimmt sie ihm weg. Da sich dabei ein Schuss löst, reagiert Lee hysterisch, doch noch bevor B.C. ihr etwas antun kann, beruhigt Bashir sie. Sisko schickt Vin zu den anderen Geiseln. Bashir macht sich Sorgen um Sisko, da Bell bei diesem Aufstand starb.
Über das Netz erfahren sie, dass Gouverneur Chen die Nationalgarde in Bereitschaft versetzt hat. Es werden Truppen zur Schutzzone geschickt. Da kommt Michael Webb herein. Sisko erklĂ€rt, dass er ein Freund ist, da B.C. keine Gimmes leiden kann. Webb erhĂ€lt den Auftrag, weitere Gimmes zu holen, um das GebĂ€ude zu sichern.
Auch Jadzia sieht die Berichte des Aufstandes im Netz. Sie beschließt, dorthin zu gehen. Ihre Freunde und alle die dort leben, haben dies nicht verdient.
Auf der Defiant hat man beschlossen, Suchtrupps in die Vergangenheit zu schicken. O'Brien hat die Möglichkeiten der Zeitperioden auf 10 StĂŒck begrenzt. Kira hat sich ein Nasenpflaster angelegt, damit niemand erkennt, dass sei Bajoranerin ist. Zusammen mit O'Brien beamen sie in die Vergangenheit und landen in den frĂŒheren 50ern. Dort erhalten sie keinen Kontakt und finden keine elektrostatischen Varianzen. Hier war Sisko demnach nicht. Die beiden beamen zurĂŒck.

B.C. ist sauer, da Webb eine Menge Gimmes autreiben konnte. Er meint, dass dies seine Pary ist, er bestimmt die GĂ€ste. Doch Sisko kann ihm klarmachen, dass den Schatten nicht zu trauen ist, so dass B.C. einverstanden ist. Sisko möchte von ihm wissen, wie es weitergehen soll. B.C. hat klare Vorstellungen. Er wird die Geiseln frei lassen, wenn er frei kommt und Amnestie, ein paar Credit Chips und ein Flugticket nach Tasmanien erhĂ€lt. Doch Webb meint, dass es wichtiger ist, dass sie sich nun Gehör verschaffen können. Die Regierung soll die Schutzzonen auflösen und es sollten wieder die Arbeitsgesetze eingefĂŒhrt werden. B.C. ist mit diesen Forderungen einverstanden. Sisko schlĂ€gt vor, dass Webb sich an die Öffentlichkeit wendet, da er das Charisma besitzt und eine Familie.
Webb öffnet einen Kanal ins Netz. Er erklĂ€rt, dass er frĂŒher Betriebsleiter von ChemTech Industries war. Sie halten sechs Geiseln in ihrer Gewalt. Plötzlich wird ihnen der Zugang zum Kanal verweigert. Dies nutzt Vin und erklĂ€rt, dass sie eine Bande von Nieten sind. Sisko kann B.C. davon abhalten, sie anzugreifen, sodass Schlimmeres passiert. Da meldet sich Detective Preston vom Police Department San Francisco. Sie möchte die Geiseln sehen. B.C. fĂŒhrt Lee vor den Monitor und droht, ihr etwas anzutun, falls man ihre Forderungen nicht erfĂŒllt. Preston möchte mit Webb das GesprĂ€ch fortsetzen. Sisko weiß, dass B.C. erst zufrieden ist, wenn er einer der Geiseln etwas angetan hat. Deshalb macht er ihm unmissverstĂ€ndlich klar, dass er sich einen anderen Weg suchen soll, um seinen Stress abzubauen. Detective Preston möchte sich mit Webb am Haupteingang des GebĂ€udes treffen. Sisko begleitet ihn. Sie verlangen bei diesem GesprĂ€ch ein FrĂŒhstĂŒck fĂŒr alle, die in der Zone leben. Preston möchte, dass sie einen guten Willen zeigen sollen, und eine Geisel freilassen könnten. Doch die beiden bleiben hart. Sie fordern, dass die Schutzzonen aufgelöst werden und dass das föderale Arbeitsrecht wieder in Kraft gesetzt wird. Erst dann werden die Geiseln freigelassen. Sie wollen eine Chance haben, auf eigenen FĂŒĂŸen zu stehen. Preston möchte die Forderungen den Gouverneur ĂŒbermitteln.

Da es Lee sehr schlecht geht, versucht Bashir ihr zu helfen und erkennt sofort, dass sie an HypoglykÀmie leidet, er versucht etwas Schokolade aufzutreiben. Lee möchte wissen, warum Bell ihr einen falschen Namen genannt hat. Bashir erklÀrt, dass er in letzter Zeit einige Schwierigkeiten hatte.
WĂ€hrend alle Geiselnehmer bis auf Sisko schlafen, versucht Vin abzuhauen. B.C bemerkt dies und zieht sofort sein Gewehr. Sisko fordert, dass sofort damit aufgehört wird und richtet sein Gewehr auf B.C.. Webb stellt sich schĂŒtzend vor Vin und zwingt B.C. sein Gewehr herunterzunehmen. Sisko schnappt sich Vin und erklĂ€rt, dass er alles versucht, dass den Geiseln nichts passiert. Doch Vin hilft ihm nicht gerade dabei. Er weiß nicht worum es geht, sieht zwar tĂ€glich das Leid dieser Menschen, versteht es aber nicht. Mitleid wĂ€re ein Anfang.
O'Brien und Kira materialisieren in den spĂ€ten 60ern neben einem Bus, aus dem Hippy-Musik ströhmt. Auch hier gibt es keine Spur von Sisko und den anderen. Da steigen aus dem Bus zwei Hippies aus. Sie schenken den beiden ihre Blumen und grĂŒĂŸen sie herzlich mit Peace-Zeichen. Als O'Brien und Kira wegbeamen, fĂ€llt ihnen nichts weiter als ein erstauntes "Wow!" ein.
Ein Gimme bringt Danny Webb zu seinem Vater ins VerwaltungsgebĂ€ude. Er erklĂ€rt, dass seine Mutter und seine Schwester bei den Petersons in Sicherheit sind. Bashir behandelt Lee mit einer Glukajen-Spritze, die er auftreben konnte. Bernardo zeigt ihm traurig ein Foto seiner Familie, die jetzt auf ihn wartet. Das einzige, was er möchte, ist nach Hause zurĂŒckzukehren. Das ist genau das, was Bashir sich auch wĂŒnscht.

Detective Preston trifft sich erneut mit Sisko und Webb. Der Gouverneur wird die Anklage wegen des Aufstandes zurĂŒckziehen. Es wird ein Kommitee gebildet, dass sich mit dem Zustand innerhalb der Zonen beschĂ€ftigt. Sie bittet die beiden, dieses Angebot anzunehmen. Doch Sisko weiß, dass dies keine Änderung bringen wird. Sie bestehen weiterhin auf ihre Forderungen, eher kommt keine Geisel frei.
Mitten in der Schutzzone steigt Jadzia aus einem Kanal. Sie bemerkt nicht, dass sie von einem Dim verfolgt wird.
Noch immer blockiert eine Sperre den Zugang ins Netz. Sisko weiß, dass es Bell geschafft hat, ĂŒber das Netz die Bevölkerung ĂŒber den Zustand in den Schutzzonen aufzuklĂ€ren. Deshalb können sie es auch schaffen. Plötzlich bringen Dims eine Neue in das VerwaltungsgebĂ€ude: Jadzia! Bashir und Sisko sind froh, sie zu sehen, und B.C. ist enttĂ€uscht, dass es eine Freundin von ihnen ist.
Allein erklĂ€rt sie den beiden, dass sie durch das Abwassernetz hereingelangt ist. Sie wurde von einem Mann gefasst, der nun ihren Kommunikator besitzt. Sie kann sie hier herausbringen. Doch Sisko weiß, dass er nicht gehen kann, da er die Geiseln beschĂŒtzen muss. Julian und Jadzia sollen gehen, wenn die Geiseln in Regierungsgewalt sind, versucht er nachzukommen. Bashir beschließt, zu bleiben, da es gefĂ€hrlich fĂŒr Benjamin werden kann. Als Sisko erwĂ€hnt, dass er Zugriff auf das Netz benötigt, meint Jadzia, dass sie ihnen dabei behilflich sein kann.
Bashir begleitet Jadzia zu dem Haus, wo der Mann sich versteckt, der Jadzias Kommunikator hat. Der Dim, namens Grady, ist etwas geistig verwirrt und erklĂ€rt, er wĂ€re unsichtbar. Jadzia und Julian spielen das Spiel mit. Als Grady erwĂ€hnt, dass er weiß, dass Außerirdische hier sind, die ihm das Gehirn aussaugen, erklĂ€rt Jadzia, dass sie eine Außerirdische ist, jedoch eine von den Guten, welche die Bösen aufhalten. Doch dazu braucht sie ihr SchmuckstĂŒck. Sofort rĂŒckt Grady den Kommunikator heraus. Jadzia macht sich daraufhin auf den Weg zurĂŒck zu Brynner durch die Kanalisation.

Christopher Brynner kann nicht verstehen, dass er eine von der Regierung verhĂ€ngte Sperre durchbrechen und Frequenzen fĂŒr Kriminelle öffnen soll und damit auch noch das Gesetz brechen soll. Jadzia meint, dass er es nicht verstehen will. Die Öffentlichkeit muss erfahren, was in den Zonen geschieht. Sie soll die Menschen, die dort leben, anhören. Wenn man die Zonen stĂŒrmt, gibt es hunderte Tote. Sie haben ein Recht, vorher angehört zu werden. Damit ist Brynner ĂŒberredet und öffnet einen Kanal.
Viele Bewohner, darunter auch Henry Garcia oder Judy Hess erzĂ€hlen ĂŒber das Netz ihre Geschichte und das sie wieder ein normales Leben fĂŒhren möchten.
WĂ€hrendessen unterhĂ€lt sich Detective Preston mit dem Gouverneur, der GerĂŒchte gehört hat, dass die Geiseln bereits tot sind. Auch wenn Preston noch einmal mit Webb und Bell sprechen möchte, setzt der Gouverneur die StĂŒrmung auf fĂŒnf Uhr an.
O'Brien ist sich inzwischen sicher, dass sie vor 2048 gelandet sind, da auch die Mitte des 21. Jahrhunderts vollkommen verĂ€ndert wirkt. Damit bleiben noch drei Möglichkeiten und ein Versuch. Der Chief wĂ€hlt eine aus und man beamt ins Jahr 2024. Volltreffer. Sie können Kontakt mit Jadzia aufnehmen. Sie erklĂ€rt, dass Sisko und Bashir nicht bei ihr sind und möchte sie treffen. Daher deaktivieren sie ihre Kommunikatoren, um nicht zurĂŒckgebeamt zu werden.
Gerade als man sich ĂŒber Sport unterhĂ€lt und Sisko Vin klar macht, dass die 50 Kings besser sind, als die 99 Yankees, da 2015 Buck Bokai zu ihnen kam, Bashir zugeben muss, dass er Tennis mag, und Lee ihre Liebe zum Fußball gesteht, erklĂ€rt B.C, dass sich die Lage zuspitzt. Man bringt die Geiseln in einen sicheren Raum. Auch Danny wird dorthin geschafft. Gerade noch rechtzeitig, denn schon wird das GebĂ€ude von Regierungstruppen gestĂŒrmt. Als B.C. einen Soldaten erschießt wird auch er erschossen. Webb zĂŒckt eine Pistole und wird auch sofort erschossen. Als Vin aus dem Raum der Geiseln lĂ€uft und auf ihn mit einer Laserzieleinrichtung gezielt wird, stĂŒrzt sich Sisko schĂŒtzend dazwischen und wird angeschossen. Die Soldaten beenden die Schießerei und erklĂ€ren, dass es GerĂŒchte gab, dass alle Geiseln tot sind. Vin meint, dass sie die Lage unter Kontrolle hĂ€tten, sie können die Second Street befrieden.
Als Sisko, Bashir, Vin und Bernardo das GebĂ€ude verlassen, bietet sich ihnen ein Bild des Schreckens. Die Straße ist mit Toten ĂŒbersĂ€t. Vin fragt sich, wie dies geschehen konnte. Sisko und Bashir bitten, gehen zu dĂŒrfen. Vin ist einverstanden, er sammelt die Ausweise der beiden ein und wird sie Toten unterschieben. Sisko hat noch eine Bitte an ihm: Er soll allen die Wahrheit erzĂ€hlen.
Nachdem die komplette Crew in die Gegenwart zurĂŒckgekehrt ist, stellt man fest, dass der normale Zeitablauf wiederhergestellt wurde. Bashir besucht Sisko, der sich von seiner Verletzung erholt. Er hat eine Aufzeichnung von Gabriel Bell aus der historischen Datenbank herausgesucht. Diese zeigt nun Siskos Bild. Sisko meint, dass er der Sternenflotte einiges erklĂ€ren muss. Bashir kann eines nicht verstehen. Wie konnte man es zulassen, dass es so schlimm wurde? Sisko wĂŒnscht sich, er hĂ€tte eine Antwort darauf.




Teile des Episodenguides wurden freundlicherweise zur VerfĂŒgung gestellt von memoryalpha.de und StarTrek Infos