Stargate Universe


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei


:: 2x01 Intervention
:: 2x02 Aftermath
:: 2x03 Awakening
:: 2x04 Pathogen
:: 2x05 Cloverdale
:: 2x06 Trial and Error
:: 2x07 The Greater Good
:: 2x08 Malice
:: 2x09 Visitation
:: 2x10 Resurgence
:: 2x11 Deliverance
:: 2x12 Twin Destinies
:: 2x13 Alliances
:: 2x14 Hope
:: 2x15 Seizure
:: 2x16 The Hunt
:: 2x17 Common Descent
:: 2x18 Epilogue
:: 2x19 Blockade
:: 2x20 Gauntlet


Episodenguide


2x18 "Epilogue"

[Epilog]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (10) :: Credits » 
Eure Meinung - Leserkommentare zur Folge
26.04.11, 23:34 Uhr
Garfield
unregistriert


Eine gute Folge die Informationen preis gibt über die 2. Besatzung welche 2000 Jahre in die Vergangenheit gereist ist und als Resultat eine neue Zivilisation gegründet hat. Mundgerecht serviert mit einem Hauch von Dramatik und Vorhersehbarkeit.

Daher "gute" 3 Sterne.
27.04.11, 13:13 Uhr
Spozzfreund
eGuides Bildchen-Bastler
SF-Radio Team




registriert seit:
Nov 2008
Eine schöne Folge mit vielen Informationen und Abwechslung.

Von wissenschaftlicher Seite her frage ich mich schon seit 2x17, ob es überhaupt möglich ist aus so einem kleinen Genpool eine Millionenbevölkerung wachsen zu lassen. Und wenn Dr. Brody dann noch mit ein paar Anhängern auswandert um sein eigenes Land zu gründen, wirds noch schwieriger insgesamt gesehen.

Camile Wray hätte dann natürlich auch Kinder bekommmen müssen, so wie alle Frauen, damit eine besser Chance für das Bestehen der Zivilisation besteht. Wenn man sich nochmal 2x12 Twin Destinies anschaut, dann sind es relativ wenig Leute die sich durch das Gate drängeln.

Mir gehts nicht darum auf dieser Genetik-Sache rumzukauen, ist eben nur so ein Gedanke, der mich an der Story aber nicht stört.

Die vielen Schiffe die schon aufgebrochen sind... man könnte versuchen sie zu finden, weit gekommen können sie nicht sein, um dann zu schauen ob sie eine Kopie der Datenbank haben. Mal sehen ob einer auf die Idee kommt.

Das hier gerne und oft auf der "Vorhersehbarkeit" rumgeritten wird, ist auch übertrieben.

Wenn man schon die Datenbank nicht komplett aus den Archiven bergen kann, dann wäre es mir lieber gewesen, dass sie schon beschädigt vorgefunden wird, aber der intakte Restteil komplett hochgeladen werden kann. Dass in Serien genau in den wenigen Stunden die das Team an gefährlichen Orten ist, alles den Bach runtergeht, ist mir inzwischen irgendwie hm... doof.

So jetzt heißt es für mich 2 Wochen warten, damit ich wenigstens zum Ende eine Doppelfolge habe. Oder weiß zufällig jemand ob der letzte Teil 90min geht? o_Ô

Achja noch eine Sache... hatten die Verantwortlichen überhaupt mal daran gedacht, eine dritte Staffel gleich auf DVD rauszubringen? Wenn da auch noch jede Folge 50-55min gehen würde, wäre ich bereit gewesen einiges an Geld auszugeben. Die weltweite Vermarktung auch im TV hätte doch definitiv Gewinn bringen müssen.

Also... tolle Folge!

Gruß
Spozzfreund (der manchmal-Vieltexter)
Mein Backofen-Zeitraffer
27.04.11, 21:15 Uhr
Garfield
unregistriert


So, damit unterstreiche ich nochmal die "gute" 3

Die Frage ab wann man noch einen intakten Genpool hat werden wir wohl nicht abschließend klären können, aber ich denke mal, dass es ausreichen müsste. Am Anfang waren es ja mal ~90 + die Luzianer. Wenn man sieht wie hier auf Erden aus wenigen Tieren wieder ein guter Genpool produziert wurde ... Nun, vielleicht kann uns Google mehr dazu sagen. Aber natürlich wäre es nur richtig wenn auch Camile Kinder bekommen hätte. Diese Diskussionen können ja abseits des Kino's stattgefunden haben bzw. waren ebenfalls im Archive.

Ach, doch, das nervt schon, diese Vorhersehbarkeit. De Planet hält genau bis zu dem eintreffen. Vorher lagen keinerlei Trümmer auf dem Boden und just in dem Moment sind die Erdbeben so stark und alles fällt in sich zusammen. Natürlich gibt es dann noch die Krankheit welche noch mehr Dramatik aufbaut ....

Und die Story so abzuschließen, dass sie die Schiffe nicht aufspüren können, weil sie mehrere hundert Jahre unterwegs sind ist auch Blödsinn. Das passt überhaupt nicht zusammen.

Sie wissen wann die Bewohner den Planeten verlassen haben, sie wissen ebenfalls wohin sie wollen, auch die maximale Geschwindigkeit. Es ist doch ein leichter auszurechnen wo die Schiffe nun ungefähr sind. Und wenn man mal berücksichtigt, dass die erst vor kurzem aufgebrochen sind, da ja bisher keinerlei Schäden durch das Erdbeben verursacht wurden im Archive, müssten sie ja gerade erst das Sonnensystem verlassen haben. Wir haben hier auf der Erde vor mehr als 30 Jahren die Sonden losgeschickt die nun endlich das Sonnensystem verlassen haben

In anderen Folgen war die Destiny in der Lage auf große Entfernungen Energiesignaturen zu scannen und hat damit Wracks ausfindig gemacht.

Sorry für diesen Realitycheck


Es gibt noch einen Fitzel Hoffnung auf eine 3. Staffel. Aber fraglich wie es mit der Finanzierung aussieht, selbst wenn es ein kleinerer Sender übernimmt, und ob man dann noch Geld hat für gute Sequenzen und Effekte. Ich würde mir da wenig Hoffnungen machen. Und eine 3. Staffel nur auf DVD ist ja noch mehr als bloß ein Wunschtraum im Fieberwahn

Sie schaffen es ja nicht mal einen Film für SGA rauszubringen obwohl die Quoten da deutlich besser waren.
28.04.11, 02:11 Uhr
Mr. Eko
Bringer of Rain, Slayer of Theokoles, Champion of Capua


registriert seit:
Sep 2006
Fast wären's 4 Sterne. An sich eine "okaye" Folge, die extrem kitschigen Flashforwards mit dem unerträglichen Geklimper haben mich aber sehr genervt. Und nach gefühlten 5000 Geburtsszenen in LOST kann ich solche nicht mehr sehen. Und hier gab's dann die ganze Packung und dann noch diese schreckliche Altenmaske, sowas fand ich noch nie überzeugend. Es sieht immer unecht aus.

Unendlich viele Plotholes (einige wurden schon von meinen Vorpostern erwähnt), wie z.B. warum die solche "altmodischen" Klamotten tragen. Dass sie anfangs in Holzhütten wohnten bei Kerzenlicht ist einleuchtend, man muss ja erst die Ressourcen finden und sie verarbeiten, aber meine Güte, das sind Leute aus unserer Zeit gestrandet. Wer würde da kein T-Shirt stricken mit einem coolen Logo drauf oder ähnlichem? Warum müssen die angekleidet sein wie US-Pilger im 18. Jahrhundert?! Und dann lebt diese Zivilisation 2000 Jahre dort und es sieht gerade mal etwas fortgeschrittener aus als unsere Welt heute?! Und ist euch das schon mal aufgefallen, dass Eli nur dann Kino-Aufnahmen macht, wenn die Story es verlangt, dass die Destiny-Leute sich Kino-Aufnahmen angucken müssen? Komisch, warum sieht man nie ein Kino, wenn in den anderen Folgen was passiert?

Naja, fand ich überhaupt was gut in dieser Folge? Doch, das Set des Archivs gefiel mir sehr, vom Design wie auch vom tatsächlich Gebauten. Die Lava- und Erdbebenszenen waren auch sehr beeindruckend. Und Brody im Einstein-Look in der Kino-Aufnahme war zum Brüllen
Here's to you, Nicola and Bart,
Rest forever in our hearts,
The last and final moment is your's,
The agony is your triumph.
28.04.11, 13:50 Uhr
Spozzfreund
eGuides Bildchen-Bastler
SF-Radio Team




registriert seit:
Nov 2008
@Garfield: Ich meinte ja nicht, dass uns alles von Kino-Aufzeichnungen gezeigt und erklärt werden soll. Das wäre überdröhnend und unerträglich. Es ist ja nur so, dass Camile im Normalfall eher keine eigenen Kinder hätte, aber in der Situation wäre es wichtig, genau. Gut, egal.

Ja Mr. Eko, das Set des Archives war klasse! Ja hm, poor Brody. Also normale Plotholes sind nicht schlimm in dem Fall, deswegen sind wir SciFi-Begeisterten ja fantasievoll.

Wie weit eine Zivilisation mit heutigem guten Wissen nach 2000 Jahren wäre, wird wohl niemand vorhersagen können, aber wie Mr. Eko schon sagt, wahrscheinlich wären sie weiter. Auch wenn es zu Beginn Jahrzente dauert in Gang zu kommen. (Mineraliensuche, vorhandenes Wissen dokumentieren für die nächsten Generationen usw.)

Auf manchen Fachgebieten war in dem Fall sicher auch sogut wie kein Wissen vorhanden, und musste über die Jahrhunderte neu angeeignet werden. Schon allein das Wissen und die Lebenserfahrung die durch den frühen Tod von Dr. Volker verloren gingen.

Holla, angeblich gibt es noch einen winzigen Hoffnungsschimmer für eine dritte Staffel, meinte irgendjemand in einem Chat gestern... aber kA woher er das hatte. o_O
Mein Backofen-Zeitraffer

Beitrag geändert von Spozzfreund [28.04.11, 19:52 Uhr]
28.04.11, 21:32 Uhr
Garfield
unregistriert


Zitat:
Zitat von Spozzfreund

Holla, angeblich gibt es noch einen winzigen Hoffnungsschimmer für eine dritte Staffel, meinte irgendjemand in einem Chat gestern... aber kA woher er das hatte. o_O


Das ist doch eine sich selbstvermehrende und verbreitende Information. Es gab eine ursprüngliche Info im Januar, dass der Produzent Gespräche aufgenommen hat mit den Verantwortlichen über eine Weiterführung. Seitdem gab es keine weiteren Informationen dazu.

Nun taucht in dem einen oder anderen Board, so wie auch hier, diese Info als der "Hoffnugnsschimmer" immer wieder mal auf. Und davon wird das ganze auch genährt.

Wenn dann bringt es erst etwas wenn der Produzent sich mal wieder mit einem neuen Status meldet. Ich habe da allerdings wenig Hoffnung und gehe davon aus, dass die folgenden 2 Episoden die letzten sein werden.
29.04.11, 00:26 Uhr
Mr. Eko
Bringer of Rain, Slayer of Theokoles, Champion of Capua


registriert seit:
Sep 2006
@Spozzfreund
Ja, das viel Wissen erst wiedererlangt und dokumentiert werden muss, da hast du natürlich Recht. Ich hatte aber stets das Gefühl, als wenn viele der Destiny-Crew aus Wissenschaftlern bestehen würde. Niemand kann mit Sicherheit sagen, wie unsere jetzige Zivilisation sich in 2000 Jahren entwickelt haben wird (falls sie dann noch existiert), aber ich hätte mehr etwas wie das Los Angeles aus Blade Runner erwartet, als das was gezeigt wurde. Da greift meine Kritik der Logolosigkeit wieder ein: wo sind die animierten Reklametafeln, die Graffitis an den Häuserwänden, die öffentlichen Kinect-Spielplätze ^^? Wie gesagt, das sind im Grunde WIR in 2000 Jahren, keine Amish oder Vulkanier, da hab ich das vom Look etwas anders erwartet.
Here's to you, Nicola and Bart,
Rest forever in our hearts,
The last and final moment is your's,
The agony is your triumph.
30.04.11, 20:19 Uhr
Spozzfreund
eGuides Bildchen-Bastler
SF-Radio Team




registriert seit:
Nov 2008
Ja es gibt so einiges wo man sagen könnte, dass es eher unwahrscheinlich ist. Aber vielleicht wollte man den Zuschauer nicht überlasten mit zu viel SciFi-High-Tech-City-Optik. Es sollte eben einfach nur gezeigt werden, dass die Entwicklung voran gegangen ist.

Bissl komisch fand ich bei 2x17 z.B. dass nach ca. 30 Jahren noch in Zelten gewohnt wurde. Ja hm, es war evtl. nicht die Hauptsiedlung der Expedition, und möglicherweise erst neu errichtet.

Man könnte sich so viel zu dem Thema ausdenken und darüber fantasieren, daher fand ich die Folge auch so schick. Leider scheint man nicht aus den Fehlern der Vorfahren gelernt zu haben, wenn wie in 2x17 angesprochen, beide Länder offensichtlich Atomwaffen entwickelt hatten.

@Mr. Eko, kann ja sein, dass sich der Kleidungsstil automatisch dem Lebensumfeld anpasst.

Ahja, klar, bis auf ein paar gelegentliche Besucher aus der politischen Kaste, waren auf der Ikarus Basis sicher fast nur Wissenschaftler und Militär.

@Garfield. Oje, immer diese Gerüchte die sich selbst am Leben erhalten. Dann werde ich weiter nach "the one" im Netz unterwegs sein, die eine zu finden, die uns alle beflügelt, die eine gute Nachricht auf die wir alle warten. Aber wenn Mr. Mallozzi in seinem Blog schon schrieb "Closing down StarGate Fanshop" (oder sowas wars) tja dann hm...

Ich hoffe, dass in 2x19 wenigstens am Anfang das Thema noch ein wenig behandelt wird. Wobei ich aber immernoch nicht weiß, ob ich schon schaue oder, wie bereits erwähnt, die Folge aufhebe eine Woche lang.
Mein Backofen-Zeitraffer
05.05.11, 21:46 Uhr
Alexslider
Moderator/in
Sliders-Fan
SF-Radio Team




registriert seit:
Jul 2006
Mit 2x17 eine der besten Episoden dieser Serie. Nur schade, dass es nun nur noch zwei Folgen geben wird.
Links: DiE SLiDERS SLiDE SiDE | ST-FILES
21.06.11, 08:47 Uhr
Chakotay
unregistriert


Mittelmäßige Fortsetzung der vorherigen Episode.
Leider ist die Story abseits der Kino-Aufnahmen der Nachfahren schon ziemlich klischeehaft: Der Planet bricht genau dann zusammen, als die Destiny-Crew kommt, man muss eine (kaputte) Leiter hochklettern um zu entkommen, Varro rettet in bester Heldenmanier TJ und stürzt dann ab (übrigens: so einen Sturz kann man meiner Meinung nach nicht überleben!)
Die Nachfahrenstorys sind auch nicht wirklich von Hocker reißend, lediglich einige lustige Szenen stechen heraus (Brody) ...
 



Trailer