Stargate Universe


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei


:: 2x01 Intervention
:: 2x02 Aftermath
:: 2x03 Awakening
:: 2x04 Pathogen
:: 2x05 Cloverdale
:: 2x06 Trial and Error
:: 2x07 The Greater Good
:: 2x08 Malice
:: 2x09 Visitation
:: 2x10 Resurgence
:: 2x11 Deliverance
:: 2x12 Twin Destinies
:: 2x13 Alliances
:: 2x14 Hope
:: 2x15 Seizure
:: 2x16 The Hunt
:: 2x17 Common Descent
:: 2x18 Epilogue
:: 2x19 Blockade
:: 2x20 Gauntlet


Episodenguide


2x04 "Pathogen"

[Pathogener Keim]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (6) :: Credits » 
Eure Meinung - Leserkommentare zur Folge
20.10.10, 16:47 Uhr
Mr. Eko
Bringer of Rain, Slayer of Theokoles, Champion of Capua


registriert seit:
Sep 2006
Wieder eine gute Folge, die wirklich interessanten Szenen waren für mich die zwischen Eli und seiner Mom, schade, dass die so kurz waren. Aber dass Eli nicht gleich auf die Idee gekommen ist seine Mutter die Steine benutzen zu lassen *lol* das war das erste was mir in den Sinn kam, als sie ihm nicht geglaubt hat.
Wieso reichts nicht für 5 Sterne? Naja, zum einen gehen mir die Szenen mit Chun-Li und ihrer Freundin auf den Keks, vielleicht kann ich einfach nicht mehr diese dickbäuchigen Weingläser sehen, wer weiß. Und ein wenig vermisse ich inzwischen das Stargate. So lange unbenutzt war es nicht mal in der ersten Staffel.
Here's to you, Nicola and Bart,
Rest forever in our hearts,
The last and final moment is your's,
The agony is your triumph.
22.10.10, 14:22 Uhr
Garfield
unregistriert


War ganz ok dafür, dass es wenig Scifi und mehr Drama war. Eli's Story war schon sehr nachvollziehbar umgesetzt und man freut sich richtig, dass die Mutter zum ihm auf das Schiff durfte und nun "glaubt".

Das lesbische Paar wurde von mir nur als Radnnotzi wahrgenommen. Bisschen nervig emfpand ich wieder die Story um Chloes und Dr. Rush und ihre Aussetzer.

Daher 3 Sterne.
20.02.11, 01:20 Uhr
Jack
unregistriert


Ich wollte mich in diesem Forum auch mal äußern, da die Meinungsvielfalt doch etwas eingeschränkt ist.
Ich habe die Folge gerade gesehen und muss sagen, dass es eine ausgewogene Mischung zwischen Drama und leibhaftigem Stargate-Plot war. Deshalb auch "nur" 3 Sterne....die Geschichte um Rush und Chloe fand ich ganz gut, da sie schon die mögliche Richtung der weiteren Ereignisse aufzeigt. Und mal ehrlich, so ein bißchen zwischenmenschliche Story zwischendurch ist ja ganz schön, aber ich muss Mr. Eko absolut zustimmen: das Stargate verkommt ja fast schon zur "Nebenfigur". Ich kann nur hoffen, dass Rush auf Dauer nicht der
Einzige bleibt, der die Kommandobrücke besucht.
Grundsätzlich finde ich die musikalische Bereicherung der Serie durch meist traurige Songs gegen Ende jeder Folge sehr gelungen und ich habe dabei auch schon ein paar wirklich gute Songs entdeckt.
24.03.11, 10:08 Uhr
harmlos
Benutzer/in


registriert seit:
Okt 2006
Bähhh war die Folge Öde.
Da ist ja mal gar nichts Passiert. Und noch immer versteh ich nicht, warum man Eli´s Mum nicht schon früher die Wahrheit sagte? Aber Camiles Lebenspartnerin schon? Naja, immerhin gabs ein paar nette Szenen zwischen Eli und seiner Mum, das war auch das Wenigste.
Da war die letzte Folge um längen Besser.
Mal sehen wie es weitergeht, trotz dieser Schwachen folge, find ich Staffel 2 bisher, doch besser als die erste
25.03.11, 11:45 Uhr
Chakotay
unregistriert


Das Gesetz der Serie hält an: nach einer guten kommt eine schlechte Folge.
Meine Hauptnegativpunkte sind:
- Chloe war für mich schon immer der uninteressanteste Charakter in SGU und auch ihre Verwandlung war (bis jetzt) ziemlich öde... gähn
- Wie schon in "Gefahr für die Destiny" nervt die Nebenstory um Camille und ihre Freundin nur

Dagegen steht lediglich Elis recht dramatische Geschichte mit seiner Mutter, die wenigstens etwas überzeugen kann ...
Die Konflikte mit den Lucian Alliance Mitgliedern führen früher oder später bestimmt noch zu Handgreiflichkeiten (v.a. Simeon und unser "Brutalo"-Soldat Greer)

Wie lange meint ihr kann Rush die Brücke noch geheimhalten?
26.03.11, 12:46 Uhr
GhuestWriter
unregistriert


Also ich habe schon gedacht, Rush muss klein beigeben, aber wie er sich wieder aus der Affäre gezogen hat, einfach klasse. Die Ausrede mit dem "Denkraum" war ja wohl genial. Damit hat er seine zeitweilige Abstinenz begründet, genauso wie das merkwürdige Verhalten des Schiffes, indem er die Manipulation durch Cloe eingestreut hat. Für mich die beste Szene der Folge.

Ansonsten gehen mir die Steine an sich einfach nur auf den Keks. Die Möglichkeiten werden nie ausgenutzt, stattdessen immer nur irgendwelche öden Familienbesuche, obwohl der von Eli schon einer der besseren war.

Und zu den Darstellern braucht man eigentlich auch nicht viel sagen. Allein das Durchschnittsalter der meisten Charaktere erinnert eher an irgendeine Highschool-Soap als an eine reale Besetzung.
Scott+Johannson+Eli+Cloe+Greer=Teenieband
Eli und Johannson sind dabei noch die besseren. Evt. noch Greer, obwohl er schon sehr an den Soldaten (der die Wraithenzyme nimmt,Name entfallen) aus Atlantis erinnert.
Aber Scott und Cloe können bitte irgendwo im Universum verloren gehen. Und dafür bitte ein paar ältere Charaktere, die ein wenig Lebenserfahrung mitbringen.

Zur Folge an sich: Da haben sie wieder viel Kredit verspielt, vor allem nach der imho guten Vorgängerfolge.
 



Trailer