Stargate Universe


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei


:: 2x01 Intervention
:: 2x02 Aftermath
:: 2x03 Awakening
:: 2x04 Pathogen
:: 2x05 Cloverdale
:: 2x06 Trial and Error
:: 2x07 The Greater Good
:: 2x08 Malice
:: 2x09 Visitation
:: 2x10 Resurgence
:: 2x11 Deliverance
:: 2x12 Twin Destinies
:: 2x13 Alliances
:: 2x14 Hope
:: 2x15 Seizure
:: 2x16 The Hunt
:: 2x17 Common Descent
:: 2x18 Epilogue
:: 2x19 Blockade
:: 2x20 Gauntlet


Episodenguide


2x01 "Intervention"

[Intervention]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (4) :: Credits » 

Regie:
Andy Mikita
Drehbuch:
Joseph Mallozzi
Paul Mullie

Hauptdarsteller:
Robert Carlyle (Dr. Nicholas Rush)
Justin Louis (Colonel Everett Young)
Brian J. Smith (Matthew Scott)
Elyse Levesque (Chloe Armstrong)
David Blue (Eli Wallace)
Alaina Huffmann (Tamara Johansen)
Jamil Walker Smith (Ronald Greer)

Gaststars:
Robert Knepper (Simeon)
Julie McNiven (Ginn)
Alisen Down (Dr. Brightman)

 Kurzinhalt
Colonel Young und die Crew der Destiny kämpfen weiter um Ihr Überleben inmitten eines Strahlungsfeldes eines Binären Pulsar und mit der Luzianer-Allianz als weitere Bedrohung an Bord.


 Inhalt
Johansen erwacht und befindet sich offenbar in einer Blockhütte und nicht auf der Destiny. Sie hört ein Baby und nimmt es in den Arm. Da taucht Dr. Caine auf, welcher eigentlich in der ersten Staffel mit einigen anderen freiwillig auf einem bewohnbaren Planeten zurück blieb. Er sagt Ihr, alles wäre in Ordnung und sie wäre jetzt in Sicherheit.

Auf der Destiny erreicht Eli die Schleuse, um Greer und Scott herein zu lassen, doch die Schleuse ist leer. Die beiden haben sich auf der Unterseite des Schiffs versteckt und so den Strahlungsstoß überlebt. Auch Chloe schließt zu den dreien auf und hat sich erstaunlich schnell von Ihrer Schussverletzung erholt. Greer und Scott wollen die Lage erkunden, während Eli und Chloe auf dem Weg zu Rush und Brody sind.

Auf Grund der vielen Verletzten beschließt Varro vier Ärzte mit Hilfe der Kommunikationssteine auf die Destiny zu holen. Dannic läßt es nur widerwillig zu. Wir erfahren, dass auch Johansen schwerverletzt auf der Krankenstation liegt.

Zurück in der Blockhütte erklärt Dr. Caine, das die Ausserirdischen, die nach seiner Meinung den Planeten für sie bereit gestellt haben, auch die Blockhütten für sie erichtet haben um den Winter zu überleben. Sie haben auch Johansen und das Kind hergeholt, da sie auf dem Schiff wohl in Gefahr seien.

Auf der Destiny belauschen Scott und Greer ein Gespräch der Luzianer. Dannic und Varro streiten, wie sie mit den Geiseln vorgehen sollen. Offenbar entbrannt ein Machtkampf um den Posten als neuer Anführer zwischen den beiden, da Kiva´s Schussverletzung tödlich endete. Derweil beginnt die Countdown-Uhr zum starten des FTL wieder.

In der Blockhütte kommen Dana und Peter, ebenfalls zwei ehemalige Crew-Mitglieder der Destiny herein.

Auf der Destiny erwacht Telford. Er hat den Schusswechsel mit Kiva überlebt. Simeon ist misstrauisch über seine Geschichte, dass sie überrascht angegriffen wurden, aber geht nicht weiter darauf ein. Varro teilt Young mit, dass sie auf dem nächst gelegenen bewohnbaren Planeten ausgesetzt werden. Dort angekommen bietet sich Ihnen nur Felsen und ein aufziehender Sturm.

Rush, Eli, Chloe und Brody hören jemand an der Zugangstür. Luzianer treten ein und bedrohen die Gruppe mit Ihren Waffen. Dannic befiehlt sie alle, bis auf Rush zu töten.
Da kommen in letzter Sekunde Scott und Greer rein und überwältigen die Luzianer. Rush meldet sich bei Dannic und Varro und lässt sie wissen, was mit ihren Leuten geschehen ist. Dannic ist außer sich und Varro versucht zu beruhigen. Daraufhin zieht Dannic seine Waffe und macht allen klar, dass er jetzt das Sagen hat. Rush und die anderen wollen sich im Gewächshaus verschanzen und den nächsten Strahlungsimpuls zu benutzen, um das Schiff von allen übrigen "Organischen Wesen" zu reinigen. Scott und Greer beschließen, die noch auf der Krankenstation befindlichen Personen ebenfalls zu retten.

Auf dem Planeten hat man einige Höhlen gefunden und beschließt dort vor dem Sturm in Deckung zu gehen. Das Stargate wird aktiviert und Varro und einige seiner Loyalen Männer kommen hindurch. Sie wurden von Dannic ebenfalls ausgesetzt. Scott und Greer stürmen die Krankenstation und finden Camille und die immer noch bewusstlose Johansen. Sie erfahren, dass das Baby den Angriff nicht überlebt hat.

Dr. Caine führt Johansen an einen See und am Nachthimmel ist ein strahlender Nebel zu sehen. Er bedankt sich bei Ihr, dass sie damals wieder auf die Destiny zurückgekehrt ist und so dafür gesorgt hat, dass die anderen auf dem Planeten bleiben durften. Es tut ihm aber auch Leid, dass sie nicht hier bleiben kann. Nur das Baby wird dort in Sicherheit bleiben.

Dannic weigert sich, die Waffen niederzulegen und Rush bereitet daher das Abschalten der Schutzschilde vor. Telford versucht Dannic zu überzeugen, auf die Forderungen einzugehen. Dieser zieht seine Waffe und will gerade auf Telford schießen, da wird Dannic von hinten mehrfach getroffen und bricht tot zusammen. Es war Ginn, eine junge Luzianerin, die davon überzeugt ist, das Dannic verrückt geworden ist. Rush hält die Schilde aktiv.

Dr. Caine erzählt Johansen, dass ihr das was passiert ist niemand verstehen wird und das Dinge im Universum manchmal nicht so sind, wie sie scheinen. Sie kann es als Fluch oder Segen sehen, dass ihr Kind bei Ihnen in Sicherheit ist. Darauf erwacht Johansen auf der Destiny.

Nach dem Scott und Greer das Schiff wieder unter Kontrolle haben, holene Sie die leute von dem Planeten zurück. Die Luzianer werden erstmal eingesperrt und Young erfährt von Johansen und dem Baby und macht sich sofort auf dem Weg zur Krankenstation. Währenddessen geht die Destiny wieder auf FTL.

Alle beginnen erstmal wieder durch zu atmen, doch bleiben einige Wunden noch eine Weile bestehen. Chloe wundert sich, wie schnell ihre Wunden heilen und Johansen sieht vom Aussichtsdeck den selben Nebel, der auch schon über dem See zu sehen war, und lächelt.


 Episodenreview
von Sascha Lipiec

Es geht spannend weiter zum Auftakt der zweiten Staffel. Im Grunde eine gute bis sehr gute Folge. Kritikpunkte daher zu erst:
Johansen´s Storyline auf dem Planeten. Wenn das jetzt nur ein Einzelfall war und nicht mehr aufgegriffen wird war das schon ziemlich schwach und schon tausende male zuvor gesehen. Im Todeskampf liegenden Person halluziniert von einer besseren Möglichkeit, wie Ihre bzw die Geschichte des Babys weiter geht. Alles in allem war ich ja nie ein Freund der Baby-Story und daher dachte ich mir schon, dass das so endet.
Kiva tauchte nach Ihrem tödlichen Schusswechsel auch nicht mehr auf. Ich weiß nicht, ob Rhona Mitra einfach nicht mehr zur Verfügung stand, aber der Abgang war zu schnell.

Positiv ist, das alle Guten überlebt haben, die Action gestimmt hat und die Charaktere spürbar näher zusammen wachsen. Die beiden neuen Charaktere Simeon (Robert Knepper bekannt aus Prison Break) und Ginn (Julie McNiven) bieten sicher noch einiges im Verlauf der neuen Staffel. Mit der Luzianer Allianz an Bord könnte nun eine Geschichte entstehen, wie Sie auf der Voyager damals eigentlich hätte sein müssen. Zwei verfeindete Parteien müssen zusammenarbeiten um zu überleben. Zwischen Maquis und dem Sternenflotten-Personal war ja am Ende der ersten Folge schon Friede-Freude-Eierkuchen. Das wird hier sicher nicht so sein. Mehr erfahren wir sicher in der nächsten Folge mit dem Titel "Aftermath" oder zu deutsch: Die Auswirkungen!



Trailer