Stargate SG-1


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben
:: Staffel Acht
:: Staffel Neun
:: Staffel Zehn


:: 9x01 Avalon, Part I
:: 9x02 Avalon, Part II
:: 9x03 Origin
:: 9x04 The Ties That Bind
:: 9x05 The Powers That Be
:: 9x06 Beachhead
:: 9x07 Ex Deus Machina
:: 9x08 Babylon
:: 9x09 Prototype
:: 9x10 The Fourth Horseman, Part I
:: 9x11 The Fourth Horseman, Part II
:: 9x12 Collateral Damage
:: 9x13 Ripple Effect
:: 9x14 Stronghold
:: 9x15 Ethon
:: 9x16 Off the Grid
:: 9x17 The Scourge
:: 9x18 Arthur's Mantle
:: 9x19 Crusade
:: 9x20 Camelot


Episodenguide


9x12 "Collateral Damage"

[Kollateralschaden]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (6) » 

Regie:
Will Waring
Drehbuch:
Joseph Mallozzi
Paul Mullie

Hauptdarsteller:
Amanda Tapping (Samantha Carter)
Christopher Judge (Teal’C)
Michael Shanks (Daniel Jackson)
Ben Browder (Cameron Mitchell)
Beau Bridges (General Hank Landry)

Gaststars:
William Atherton (Botschafter Varta)
Brian Drummond (Galaranischer Sicherheitsoffizier)
Anna Galvin (Dr. Reya Varrick)
Gary Jones (Sgt. Walter Harriman)
Warren Kimmel (Dr. Marell)
Ian Robison (Mitchell's Vater)
Benson Simmonds (Dr. Amuro)
John Treleaven (Colonel Davidson)
Maximillian Uhrin (junger Mitchell)

 Kurzinhalt
Als ein außerirdischer Wissenschaftler, der gerade an einem revolutionären Gedächtnisgerät arbeitet, tot aufgefunden wird, wird Mitchell des Mordes beschuldigt. Obwohl er diplomatische Immunität besitzt, riskiert er sein Leben und seine Karriere, um den wahren Mörder zu stellen.


 Inhalt
Gegenwart

Auf einem fremden Planeten ist Mitchell beim aufwachen. Er hat eine Vision wie er eine Frau nach Hause begleitete und diese dann mit einer Flasche niederschlägt. Als er richtig erwacht ist sieht er, dass er blutige Hände hat. Polizeibeamte stürmen den Raum und führen Mitchell ab. Er weiß nicht was passiert ist, dann sieht er eine Frau tot auf dem Boden liegen. Er wird verhaftet wegen des Mordes an Dr. Reya Varrick.

24 Stunden zuvor

Mitchell ist an ein Gerät angeschlossen.

Er ist Mitglied eines Gremiums und befindet sich bei Dr. Varrick, er erklärt ihr das Stargate. Er erzählt ihr von der Existenz anderer Welten und meint, dass ihre Welt angreifbar wäre.

Dann erwacht Mitchell in einem Raum in dem sich ein fremder und SG-1 befinden.
Er war an einem Gerät angeschlossen das Erinnerungen aufzeichnet und diese dann auf andere Menschen übertragen kann. Die Erinnerungen werden transplantiert und an andere weitergeben. Damit will man die Lehrzeit verkürzen indem man das Wissen transplantiert.
Dr. Varrick perfektionierte die Technologie, die von der Gedankenlesungstechnik der Goa’uld inspiriert ist, so das man sie schon bald allen zugänglich machen kann.

Wieder im SGC, berichtet SG-1 General Landry die Erfahrungen. Daniel meint, dass es gefährlich sei aber Sam und Cameron sehen auch die Vorteile.
Die Regierung der Erde ist begeistert und so gehen SG-1 noch mal zu einem Empfang auf diesem Planeten.

Auf diesem Empfang unterhält man sich über die Vor- und Nachteile dieses Gerätes, wobei die Fremden nur die Vorteile betonen.

Dr. Varrick regt sich auf da sie Übergangen wurde, es wurden schon Testpersonen gesucht und gefunden, die dieses Gerät testen sollen, sie wollen Varrick die Kontrolle abnehmen, damit das Militär die Kontrolle hat – ohne zivilen Einfluss. Mitchell bietet seine Hilfe an.

Dann begleitet er Dr. Varrick nach Hause.

Bei Dr. Varrick zu Hause kommt Mitchell alles bekannt vor, da er schon mal hier war – nicht körperlich aber das Gedankentransplantationsgerät brachte ihn in der Erinnerung her.

Dann unterhalten sie sich noch und Mitchell fragt ob sie alleine lebt. Das Gespräch das die beiden führen wird immer privater. Dann küssen sie sich und verbringen die Nacht miteinander.

Gegenwart

SG-1 kommt zum Botschafter dieses Planeten. Sam will wissen was los ist und man erfährt, dass Mitchell wegen Mordes verhaftet wurde, aber die Mitglieder von SG-1 meinen das das Irrsinnig sei. Der Botschafter meint, dass es ein Verbrechen im Affekt gewesen sei und dass Mitchell den schon Mord gestanden hätte.

SG-1 besucht Mitchell im Gefängnis und Mitchell erklärt ihnen, dass er Erinnerungen an den Mord hat. Man meint, dass Mitchells Erinnerungen manipuliert wurden.

Dann kommt man zum Botschafter und er sagt, dass man Mitchells Erinnerungen löschen kann – die von dem Mord.

Und obwohl er Frei sein könnte will Mitchell eine genaue Untersuchung des Mordes haben, wenn er schuldig ist droht ihm die Todesstrafe.

Im Labor auf dieser Welt will man Mitchell helfen indem man herausfinden möchte ob er manipulierte Erinnerungen in sich trägt. Die Untersuchungen gehen aber nur langsam voran.

Zuerst aktivieren sie eine starke Erinnerung aus seiner Kindheit, Mitchell befindet sich im Krankenhaus, sein Vater war Testpilot und abgestĂĽrzt, Cameron besucht ihn. Dann kommen immer neue Erinnerungen durch bzw. werden sie von den Wissenschaftlern geweckt.

Dann spielen sie die Erinnerungen des Mordes immer wieder durch – aber es gibt keine Entlastung für Mitchell – alles sieht danach aus, dass Mitchell der Mörder ist.

Sam bittet Dr. Marell weiter zu suchen aber er erklärt ihr, dass die Maschine nicht lügt. Sam erfährt auch, das Dr. Varrick die Frau von Marell war.

Auf der Erde findet man raus, dass Mitchell an dem Abend des Mordes betäubt wurde, bevor man ihm die Blutprobe entnahm.

Auf dem Planeten sagt man, dass man eine ähnlich starke Erinnerung braucht wie die vom Mord – Mitchell kann eine Liefern. Mitchell hat einen Flugeinsatz über feindlichem Gebiet und Visiert ein Ziel an. Er fragt ob er Freigabe zum Abwurf hat – die Freigabe wird bestätigt und er visiert das Ziel an. Dann feuert er. Aber die Freigabe wird zurückgezogen. Nun ist es aber zu spät, die Bomben zerstören das Ziel. Später erfährt Mitchell, dass nur Flüchtlinge an Bord waren.

Diese Erinnerung war genauso stark wie die des Mordes an Dr. Varrick, nun stellt sich heraus, dass die Erinnerung des Mordes transplantiert wurde.
Nun will Mitchell den wahren Mörder finden.

Nun suchen sie in der Erinnerung von Mitchell nach dem Täter, sie suchen nach Anomalien.

Der Botschafter gibt sich erleichtert, dass Mitchell unschuldig ist und sagt, dass dieser nun zur Erde zurückkehren kann. Daniel sagt, dass Mitchell den wahren Mörder finden will – worauf der Botschafter verärgert reagiert.

Im Labor kann man in der Erinnerung nichts finden, sie prüften es schon dutzende Male aber sie finden nichts – das Implantat der Erinnerung ist makellos.

Dann entdeckt man doch eine Implantation, Mitchell soll sagen was er sieht. Mitchell sieht eine Reflektion im Spiegel und da es im Spiegel nicht sein Gesicht ist, ist es unscharf, die Schärfe wird eingestellt und er erkennt in der Reflektion den Mörder – Dr. Marell.

Sie erklären die Ereignisse dem Botschafter. Dann werden Mitchells falsche Erinnerungen gelöscht und die richtigen setzten wieder ein.

Dann kommt Dr. Marell rein und begrüßt SG-1, er kann sich an nichts erinnern, man hat die Erinnerung von Mord aus seinem Gedächtnis gelöscht.

Der Botschafter sagt das Marell denkt seine Frau wäre bei einem Unfall gestorben, er ist zu wichtig für das Implantationsprojekt, somit war Varricks Mord nur ein „Kollateralschaden“.

Wieder im SGC unterhält sich Mitchell mit Landry über die Situation, und dass er wegen der damaligen Ereignisse fast seinen Abschied eingereicht hätte. General Landry teilt ihm mit, dass es gut war, dass er es nicht getan hat. Dann geht General Landry.

Dann schließt Mitchell seinen Spind und sieht ein Foto das ihn mit seinem Vater zeigt. Er erinnert sich an das Gespräch mit seinem Vater, der ihm rät dass er die Air Force nicht verlassen soll und der ihm sagt, dass er genauso stark sei wie er.

Dann schließt Mitchell den Spind und verlässt den Raum.

Ende der Episode. (In Memory of Jeff Upton)


 Episodenreview
von Markus Braun

Dies ist die bisher schlechteste Episode der 9. Staffel (Meine Meinung). Diese Episode nimmt keinen Bezug zu den Ori oder vorangegangenen Episoden. Die einzige Stärke von „Kollateralschaden“ ist die, dass man mehr über Mitchells Charakter und über die Vergangenheit Mitchells erfährt. Ansonsten ist es eine Stand-Alone Episode.

Man kann sagen wer Krimifan ist wird diese Episode sicherlich genießen, aber richtige Spannung kommt nie auf, den man weiß von Anfang an das Mitchell diese Frau nicht getötet hat.

Auch die Verhaltensweise des Botschafters kommt einem schon suspekt vor, riecht man den Braten doch schon von weitem, das dieser Aalglatt ist und etwas zu verbergen hat.
Es ist auch hart mit anzusehen, dass der Mörder ungestraft davon kommt und seine Erinnerungen gelöscht wurden, so dass ihn nicht mal sein Gewissen plagen kann.

Insgesamt ist es eine Episode bei der sich die Geschmäcker trennen werden, der eine Teil wird die Episode lieben der andere Teil kann der Episode nichts abgewinnen.
Insgesamt eine Durchschnittliche Episode.