Stargate SG-1


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel FŘnf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben
:: Staffel Acht
:: Staffel Neun
:: Staffel Zehn


:: 7x01 Fallen
:: 7x02 Homecoming
:: 7x03 Fragile Balance
:: 7x04 Orpheus
:: 7x05 Revisions
:: 7x06 Lifeboat
:: 7x07 Enemy Mine
:: 7x08 Space Race
:: 7x09 Avenger2.0
:: 7x10 Birthright
:: 7x11 Evolution, Part 1
:: 7x12 Evolution, Part 2
:: 7x13 Grace
:: 7x14 Fall-out
:: 7x15 Chimera
:: 7x16 Death Knell
:: 7x17 Heroes, Part 1
:: 7x18 Heroes, Part 2
:: 7x19 Resurrection
:: 7x20 Inauguration
:: 7x21 The lost city, Part 1
:: 7x22 The lost city, Part 2


Episodenguide


7x10 "Birthright"

[Die Hak'tyl]


 ź Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (2) :: Credits  

Regie:
Peter DeLuise
Drehbuch:
Christopher Judge

Hauptdarsteller:
Richard Dean Anderson (Jack OÔÇÖNeill)
Amanda Tapping (Samantha Carter)
Christopher Judge (TealÔÇÖC)
Michael Shanks (Daniel Jackson)
Don S. Davis (George Hammond)

Gaststars:
Teryl Rothery (Dr. Janet Fraiser)
Jolene Blalock (Ishta)
Kathleen Duborg (Neath)
Christine Adams (Mala)
Kirsten Prout (Nesa)
Simone Bailly (Ka'lel)
Elizabeth Weinstein (Emta)
Julie Hill (Ginra)
Nikki Smook (Nictal)
Nigel Vonas (Ryk'l)
Cory Martin (Fallen Jaffa)
Kimberly Unger (Nurse)

 Kurzinhalt
SG-1 trifft auf eine Gruppe weiblicher Jaffa-Kriegerinnen. Nachdem SG-1 von den Kriegerinnen von dem Systemlord Moloc gerettet wurde, k├Ąmpfen sie nun gemeinsam gegen diesen an.


 Episodenreview
von Christian Siegel

F├╝r diese Folge konnte mal wieder eine SF-Fans mittlerweile wohlbekannte Schauspielerin als Gaststar verpflichtet werden: So ludert sich Vulkan-Schlampe T'Pol diesmal durch Stargate (und darf sich auch gleich an Te'alc ranschmei├čen) und bietet Jolele Blalock damit die M├Âglichkeit, zu zeigen, dass sie durchaus zu einer anst├Ąndigen schauspielerischen Leistung f├Ąhig ist, sofern sie mal nicht in ein emotionales Korsett geschn├╝rt wird (was sie jedoch am Ende der 3. Staffel Gott sei Dank eh auch endlich mal bei Enterprise beweisen durfte). Die Handlung an sich ist zwar durchaus interessant, aber nicht unbedingt sonderlich spannend, und wird mit jeder Minute vorhersehbarer. Leider gelang es dem Tod von Mala auch nicht, mich zu ber├╝hren - und das obwohl man sich davor durchaus die Zeit genommen hat, dem Zuschauer die Figur n├Ąher zu bringen. Auch der Konflikt zwischen Ishta und ihrer Herausforderin Neith erschien mir etwas konstruiert und ├╝berzogen. Dass Tretonin hier pl├Âtzlich als Allheilmittel vorgestellt wurde, erschien mir ebenfalls ein wenig seltsam. Nat├╝rlich war man damit bei Te'alc und Bra'tac durchaus erfolgreich - allerdings hatte man bei beiden keine andere Wahl, als auf dieses Mittel zur├╝ckzugreifen. Und auch wenn es sicher seine Vorteile gegen├╝ber der Verwendung von Goa'uld-Larven hat - die in dieser Folge portraitierte Darstellung dass es nicht die geringsten Nachteile mit sich bringe, ergibt f├╝r mich nicht wirklich Sinn. Sicher, das Tretonin st├Ąrkt das Immunsystem, und von mir aus glaube ich auch gern, dass es dem "Tr├Ąger" eine ├Ąhnliche Kraft verleiht. Aber... kann das Tretonin Wunden heilen und den "Wirt" vielleicht sogar wiederbeleben? Ne, oder? Komisch, dass diese Punkte in der Folge so ├╝berhaupt nicht zur Sprache kommen. Rundum gelungen war daf├╝r der letzte Einsatz der "Amazonen", in dem sich Ishta schlie├člich ihren Taten stellen und zu einer schweren Entscheidung durchringen muss. F├╝r mehr als durchschnittliche Unterhaltung reicht es insgesamt aber leider nicht...

Fazit: Der an und f├╝r sich interessante moralische Konflikt wird durch die Darstellung von Tretonin als Allheilmittel leider der Komplexit├Ąt und Vielschichtigkeit beraubt, und auch dem Rest der Folge gelingt es nur stellenweise, zu ├╝berzeugen.



Das Review wurde mit freundlicher Genehmigung von Christian Siegel - Review Center ├╝bernommen.