Stargate SG-1


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel FŘnf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben
:: Staffel Acht
:: Staffel Neun
:: Staffel Zehn


:: 2x01 Serpent's Lair
:: 2x02 In the Line of Duty
:: 2x03 Prisoners
:: 2x04 Gamekeeper
:: 2x05 Need
:: 2x06 Thor┬┤s Chariot
:: 2x07 Message in a Bottle
:: 2x08 Family
:: 2x09 Secrets
:: 2x10 Bane
:: 2x11 Tok┬┤ Ra
:: 2x12 Tok┬┤ Ra (2)
:: 2x13 Spirits
:: 2x14 The Fifth Race
:: 2x15 Touchstone
:: 2x16 A Matter of Time
:: 2x17 Holiday
:: 2x18 Serpent's Song
:: 2x19 One false Step
:: 2x20 Show and Tell
:: 2x21 1969
:: 2x22 Out of Mind


Episodenguide


2x08 "Family"

[Der verlorene Sohn]


 ź Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (2)  

Regie:
William Gereghty
Drehbuch:
William Gereghty

Hauptdarsteller:
Richard Dean Anderson (Jack OÔÇÖNeill)
Amanda Tapping (Samantha Carter)
Christopher Judge (TealÔÇÖC)
Michael Shanks (Daniel Jackson)
Don S. Davis (George Hammond)

Gaststars:
Tony Amendola (Bra'tac)
Brook Parker (Drey'auc)
Teryl Rothery (Dr. Fraiser)
Peter Williams (Apophis)
Neil Denis (Rya'c)
Peter Bryant (Fro'tak)
Jan Frandsen (Dj'nor)
Laara Sadiq (Technikerin)

 Kurzinhalt
Teal'Cs Mentor Bra'tac erscheint unerwartet durch das Sternentor und hat schreckliche Nachrichten: Der Goa'uld Apophis ├╝berlebte die Zerst├Ârung seines Raumschiffes und hat nun Teal'Cs Sohn Rya'C gekidnappt. Das ganze Team begleitet Teal'C nach Chulak, um Rya'C zu retten, doch als sie dort ankommen, ist nichts mehr wie es war. Da Teal'C nicht mehr von der Erde zur├╝ckkehrte, glaubte seine Frau Drey'auc, er sei tot und heiratete seinen alten Freund Fro'tak. Au├čerdem wurde Rya'C von Apophis einer Gehirnw├Ąsche unterzogen, so da├č er seinen Vater nun f├╝r einen Verr├Ąter h├Ąlt und sich gegen seine Rettung wehrt. Um Rya'C wieder zur Erde zur├╝ckzubringen, begibt sich das Team in Lebensgefahr.


 Inhalt
Das Stargate befindet sich in Rotation und eine Lautsprecheransage teilt eine unerwartete Ankunft mit. Der Gate-Techniker teilt General Hammond mit, dass SG-1 Iris-Deaktivierungscode durchk├Ąme, aber SG-1 ist in der Basis. Sie kommen zu dem Schluss, dass es Bra'tac sein muss, der der Einzige ist, dem f├╝r Notf├Ąlle dieser Code mitgeteilt wurde. Teal'c wundert sich, dass Bra'tac angegriffen wurde und Sam fragt: "Von wem? Apophis und Klorel sind tot." Die Iris ├Âffnet sich und die Wachen stehen bereit. Bra'tac tritt aus dem Wurmloch heraus und fragt: "Hammond von Texas, erlaubst du mir, dein Gel├Ąnde zu betreten?" Jack begr├╝├čt Bra'tac als erster, aber dieser scheint nicht in der Stimmung f├╝r einen Schwatz zu sein. Jack kommentiert: "Ich nehme an, dies ist kein H├Âflichkeitsbesuch." Bra'tac geht auf Teal'c zu und verk├╝ndet ihm schlechte Nachrichten. Seine Frau sei in Sicherheit, aber Rya'c sei in der Gewalt von Apophis.

Im Konferenzraum versuchen SG-1 und Bra'tac heraus zu finden, wie Apophis ├╝berlebt haben k├Ânnte. General Hammond stellt fest, dass O'Neills Bericht nur davon gesprochen habe, dass Apophis auf dem Schiff get├Âtet worden sei. "Ja", sagt Jack. "Wir sahen das Ding hochgehen." Bra'tac erz├Ąhlt, er habe geh├Ârt, Apophis und Klorel seien durch das Stargate an Bord vor der Explosion entkommen. Teal'c wei├č, dass Apophis eigentlich ihn will und dass darum sein Sohn entf├╝hrt wurde. Bra'tac sieht das auch so und sagt SG-1, dass "fast alle loyalen Schlangen-Wachen auf dem Schiff get├Âtet wurden. Apophis kam gedem├╝tigt nach Chulak zur├╝ck." Offensichtlich versucht Apophis seinen Status wieder herzustellen, bevor die Systemlords jemand schicken, der seinen Platz einnimmt. Bra'tac sagt, Chulak bef├Ąnde sich im Chaos und Apophis sei schwach. Er meint, wenn sie jetzt handeln, k├Ânnen sie den Jungen retten. General Hammond will seine besten Leute aber nicht in eine Falle schicken. O'Neill meint dazu: "Nat├╝rlich ist es eine Falle. Und weil wir das wissen, k├Ânnen wir sie umgehen." Die allgemeine Haltung ist, dass Apophis nie wieder so verwundbar sein wird. Jack, erf├╝llt von Zorn und Rachegedanken, bittet General Hammond, sie schnell gehen zu lassen, um den Jungen zu retten und im gleichen Zug den anderen Goa'uld fertig zu machen. Hammond will den Faktor der Verwundbarkeit von Teal'c durch dessen Familie beseitigt sehen. "Colonel. Sie haben meine Erlaubnis. Schnappen Sie Apophis, wenn m├Âglich, aber die erste Direktive ist es, Teal'cs Familie zur Erde zu bringen.

Das Stargate auf Chulak ist aktiviert. Mehrere Jaffa und eine Schlangen-Wache halten ihre Stabwaffen schussbereit. Ein Gaskanister wird durch das Gate geworfen und setzt eine gelbe Wolke frei, die die Wachen unsch├Ądlich macht. Dann kommen SG-1 und Bra'tac in Verkleidung und mit Gasmasken durch. Bra'tac f├╝hrt das Team zu Drey'Aucs neuem Haus. Es ist gro├č und luxuri├Âs. "Wie kann sie sich das leisten?" wundert sich Teal'c. Bra'tac wei├č es nicht. Drey'Auc begr├╝├čt die Besucher. Als Teal'c sein Gesicht zeigt, sagt sie nerv├Âs seinen Namen und umarmt ihn dann. Sie wei├č, warum er gekommen ist. "Ich war allein, als sie kamen. Ich versuchte, sie aufzuhalten." Teal'c sagt ihr, er sei sicher, sie habe alles getan, was sie konnte.

Ein eleganter Mann kommt die Treppe herunter, gr├╝├čt Bra'tac und die Krieger der Tau'ri. SG-1 ist so etwas wie eine Legende auf Chulak. Er stellt sich selbst als Fro'tac von den Hohen Klippen vor und Jack antwortet: "Jack aus der windigen Stadt. Dies sind Jackson und Carter." Teal'c dankt seinem alten Freund, dass er Frau und Kind Zuflucht gew├Ąhrt hat. Fro'tac informiert ihn, dass, als es so aussah, dass er nie mehr zur├╝ckkomme, Drey'Auc ihre Verm├Ąhlung gel├Âst habe... und sie sei jetzt seine Frau. Teal'c braucht eine Sekunde, um das zu verstehen und st├╝rzt sich dann auf Fro'tac. Jack und Bra'tac trennen die beiden. Jack erinnert Teal'c. "Wir kamen wegen deines Sohnes. Dies hier hilft nichts." Teal'c beruhigt sich etwas und Fro'tac und Drey'Auc gehen nach drau├čen, um Teal'c Gelegenheit zu geben, sich mit dem Gedanken abzufinden. Bra'tac schw├Ârt, dass er es nicht gewusst hat. Andernfalls h├Ątte er es Teal'c vorher gesagt. Jack will wissen, ob Fro'tac sich nicht gegen sie stellen wird. Teal'c ist sicher, dass man ihm nicht trauen kann. Bra'tac glaubt, dass man ihm trauen kann, aber er schl├Ągt vor, ihn im Auge zu behalten. Teal'c will Fro'tac einfach nur t├Âten. Jackson versucht Teal'c eine Perspektive aufzuzeigen: "Vielleicht solltest du ihm in gewisser Weise dankbar sein." Daniel denkt, dass Teal'cs Familie nun ein besseres Leben hat. Sie m├╝ssen nicht l├Ąnger in diesem Camp leben. Bra'tac verlangt von Teal'c, dass er schw├Ârt, Fro'tac nicht zu t├Âten und nicht Del'mar O Kim zu begehen. Teal'c gibt sein Wort, bleibt aber aufgebracht. "Del'mar O kim?" fragt Jack Daniel. "Die Rache des Geh├Ârnten", ├╝bersetzt Daniel. "Das Jaffawort f├╝r einen betrogenen Ehemann." Teal'c sagt Drey'Auc, dass er nur seinen Sohn finden und Heim bringen will. "Danach werde ich nicht mehr meinen Blick auf dich richten."

Drey'Auc trifft Teal'c im Garten. "Wie kannst du es wagen, mich zu verurteilen? Und Fro'tac in seinem Haus zu entehren?" Teal'c will, dass sie ruhig ist. Teal'c ist sicher, der Betrogene zu sein. Er tue schlie├člich alles nur f├╝r die Zukunft seines Volkes. Drey'Auc erkl├Ąrt, sie tat alles nur f├╝r die Zukunft ihres Sohnes. Teal'c will wissen, ob Drey'Auc Fro'tac liebt. "Nein", antwortet sie. "Fro'tac hat unserem Sohn ein besseres Leben erm├Âglicht."

Fro'tac zeigt dem Team, wo Rya'c gefangen gehalten wird. Im Westfl├╝gel des Palastes. Sie planen, dorthin zu gehen, sobald es dunkel ist. Im Palast lockt Bra'tac die Wachen zu SG-1. Ein kurzer Schusswechsel und sie finden Rya'c. Er freut sich nicht, sie zu sehen. Im Gegenteil, er ruft um Hilfe. "Der Verr├Ąter ist hier. Hilfe!", ruft er ├Ąngstlich, als er sich aus dem Griff seines Vaters losrei├čt. Noch mehr Wachen kommen, und das Team muss sich zur├╝ckziehen. Rya'c rennt weg.

Drey'Auc und Fro'tac halten Wache bei ihrem Haus. Das Team sagt Drey'Auc, sie waren nicht in der Lage, Rya'c nach Hause zu bringen. Teal'c f├╝gt hinzu, dass sein Sohn nun f├╝r Apophis ist. Jack f├╝hlt, dass man dem Jungen eine Gehirnw├Ąsche verpasst hat. Der Kommunikationsglobus in Drey'Aucs Haus beginnt zu strahlen und zu gl├╝hen. Bra'tac sagt ihnen, dass nun Apophis zu seinen Leuten spricht. Das Bild von Apophis erscheint. Er sagt, dass die Ger├╝chte von seiner Niederlage falsch seien und von denen erz├Ąhlt w├╝rden, die diese Welt zerst├Âren wollen. Er hat Rya'c an seiner Seite und Rya'c sagt: "Mein Vater ist kein Held. Er ist b├Âse. Er hat sich von unserem Gott abgewandt. Er ist ein Ha'taca." Apophis setzt einen Preis auf Teal'c und seine Freunde aus. Rya'c sagt, dass seine Mutter von den B├Âsen gefangen gehalten werde und f├╝gt hinzu, ihr Name sei Drey'Auc von den Morgendlichen Champka Hainen. Teal'c sieht eine versteckte Nachricht in Rya'cs letzten Worten. Drey'Auc ist von den Kordi Steppen. Die Champka Haine sind ein Ort, wo Teal'c und Rya'c zusammen spielten. Teal'c ist sicher, dass Rya'c sich gegen die Gehirnw├Ąsche wehrt und gerettet werden will. Bra'tac und O'Neill sind nicht sicher, ob ein Kind solch einen Plan aushecken kann.

Es klopft laut an der T├╝r. Drey'Auc versteckt SG-1, w├Ąhrend Fro'tac ├Âffnet. Eine gro├če Gruppe von Jaffa hat den Auftrag, nach dem Verr├Ąter zu suchen. Sie suchen und finden nichts. Fro'tac verr├Ąt sie nicht. Nachdem sie weg sind, sagt Teal'c zu Fro'tac, dass er ihm bislang nicht getraut habe. Fro'tac antwortet: "Wir sind alte Freunde. Ich hoffe, du verlierst nie dein Vertrauen in mich." Jack und Sam tauschen zweifelnde Blicke aus. Drey'Auc geht zu Teal'c, als die anderen schlafen. Sie k├╝ssen sich. Fro'tac sieht es und verl├Ąsst pl├Âtzlich das Haus. O'Neill h├Ârt ihn und folgt ihm. Fro'tac geht zum Palast und sagt einer Schlangenwache, dass er sie zu dem Verr├Ąter und seinen Freunden f├╝hren wird. Jack erschie├čt die Wache. Fro'tac greift Jack an und dieser muss auch Fro'tac erschie├čen.

Es ist fr├╝her Morgen. Bei Drey'Aucs Haus. Es klopft an der T├╝r. Bra'tac ├Âffnet und protestiert, als eine Schlangenwache eintritt. Der Helm ├Âffnet sich und Jack steckt in der R├╝stung. Jack teilt Drey'Auc mit, dass Fro'tac sich gegen sie gestellt habe. Er musste ihn ausschalten. Drey'Auc gibt sich die Schuld, weil sie einen Schwur getan hat, den sie nicht halten konnte. Keiner wei├č so recht, was zu sagen ist und so sagt Jack: "Die Sonne geht auf .. lasst uns das Kind holen." In den W├Ąldern erscheint Rya'c, eskortiert von einem bewaffneten Kontingent. Das Team hat sie umzingelt. Schnell werden die Wachen get├Âtet. Rya'c ist gl├╝cklich, Teal'c zu sehen. Niemand kann verstehen, warum es so einfach war, Rya'c zu befreien und wie schnell er sich ver├Ąndert hat. Teal'c will sich das nicht eingestehen - er glaubt an die St├Ąrke seines Sohnes, sich gegen Apophis zu widersetzen. Immer noch zweifelnd erreichen sie das Stargate. Drey'Auc schlie├čt sich ihnen an. Alle sind besorgt. Am Gate stehen nur 2 Wachen, obwohl Apophis genau wei├č, dass sie da sind. Das ist zu einfach. Sie diskutieren, was zu tun ist. Rya'c versucht Jack zu ├╝berzeugen, dass er Apophis reingelegt hat. Sam und Daniel sind der Meinung, dass, selbst wenn es ein Trick ist, sie nicht auf Chulak bleiben k├Ânnen. Sie sollten durch das Gate verschwinden. Sie k├Ânnen aber Rya'c auch nicht zur├╝cklassen. Also setzen sie alles auf eine Karte und gehen. Bra'tac bleibt zur├╝ck.

In der Basis untersucht Dr. Fraiser Rya'c und findet nichts Auff├Ąlliges. Keine Naquadahbombe wie in Kassandras Fall. Alles scheint in Ordnung zu sein. Jack will Rya'c trotzdem bewachen lassen. Unterdessen, will Rya'c sehen, wie es drau├čen aussieht. Alle sind alarmiert und als Dr. Fraiser eine Blutprobe entnehmen will, reagiert Rya'c ungehalten. Er sagt: "Nein", k├Ąmpft sich frei und ruft "Ich werde euch alle t├Âten." Der Doktor stellt ihn ruhig. Rya'c wacht in einer Zelle auf. Seine Mutter ist bei ihm. Er ist voller Hass. "Ihr k├Ânnt mich nicht aufhalten. Ich hasse euch", schreit er und bei├čt die Z├Ąhne fest zusammen. "Sie sind weg", sagt ihm Drey'Auc. Dr. Fraiser hat die falschen Z├Ąhne entfernt. Sie waren hohl und jeder enthielt einen unterschiedlichen biologischen Organismus, wie einen Virus. Zusammengekommen w├Ąren sie das T├Âdlichste geworden, was es seit Anthrax je gegeben hat. Wenn Rya'c den Virus nach drau├čen getragen h├Ątte, w├Ąre alles Leben auf der Erde vernichtet worden.

Nun da die Erde wieder sicher ist, versucht SG-1, Rya'c zu helfen. Teal'c versucht ihn zu heilen. Er sagt Rya'c, dass Apophis ein falscher Gott ist. Rya'c entgegnet: "Er ist mein Gott." Teal'c macht weiter und sagt seinem Sohn, dass Apophis ihn angelogen hat. Er schickte Rya'c auf eine Mission, bei der er selbst get├Âtet worden w├Ąre. Rya'c schreit seinen Vater an: "Du l├╝gst. Du sagtest, du w├╝rdest zur├╝ckkommen. Du bist aber nicht gekommen." Teal'c erinnert Rya'c, dass sie eine Familie sind und er ihn lieb habe. Rya'c spuckt seinem Vater ins Gesicht.

Als letzte L├Âsung schl├Ągt Jack eine Elektroschocktherapie vor. Dr. Fraiser ist besorgt, dass die Larve es nicht ├╝berleben k├Ânnte. Teal'c fragt, ob der Elektroschock so ├Ąhnlich sei, wie ein Treffer mit der Zat-Waffe. Jack sagt ja. Teal'c wei├č, dass weder sein Sohn noch die Larve davon sterben werden. Sie machen einen Versuch. Teal'c sagt Drey'Auc, dass sein Sohn gro├če Schmerzen haben werde. Sie vertraut Teal'c. Teal'c bittet Rya'c um Verzeihung und schie├čt dann mit der Zat-Waffe auf ihn. Rya'c windet sich vor Schmerzen und liegt dann still. Drey'Auc und Teal'c singen ein Wiegenlied und als Rya'c mitsingt, wissen sie, dass er wieder in Ordnung ist. Er wei├č nicht mehr, wo er ist und ist ├╝bergl├╝cklich, seinen Vater zu sehen.

In der Gate-Halle verabschieden SG-1 Drey'Auc und Rya'c zu ihrer Reise ins Land des Lichts. Jack gibt Rya'c einen Baseballhandschuh. Weil Rya'c nicht wei├č, wozu man den Handschuh braucht, setzt er ihn als Hut auf. Jack sagt ihm, er werde ihn besuchen und ihm ein paar Dinge zeigen, die man mit dem Handschuh machen kann. Teal'c begleitet seine Familie und sagt, dass er bald zur├╝ckkommen werde. Sie sehen sich dankbar um und verschwinden dann im Wurmloch.