Stargate SG-1


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben
:: Staffel Acht
:: Staffel Neun
:: Staffel Zehn


:: 1x01 Children of the Gods
:: 1x02 The Enemy within
:: 1x03 Emancipation
:: 1x04 The Broca Divide
:: 1x05 First Commandment
:: 1x06 Cold Lazarus
:: 1x07 The Nox
:: 1x08 Brief Candle
:: 1x09 Thor´s Hammer
:: 1x10 The Torment of Tantalus
:: 1x11 Bloodlines
:: 1x12 Fire and Water
:: 1x13 Hathor
:: 1x14 Singularity
:: 1x15 Cor-Ai
:: 1x16 Enigma
:: 1x17 Solitudes
:: 1x18 Tin Man
:: 1x19 There But for the Grace of God
:: 1x20 Politics
:: 1x21 Within the Serpent's Grasp


Episodenguide


1x01 "Children of the Gods"

[Das Tor zum Universum]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Zitate :: Eure Meinung (12) » 

Regie:
Mario Azzopardi
Drehbuch:
Jonathan Glassner, Brad Wright

Hauptdarsteller:
Richard Dean Anderson (Jack O’Neill)
Amanda Tapping (Samantha Carter)
Christopher Judge (Teal’C)
Michael Shanks (Daniel Jackson)
Don S. Davis (George Hammond)

Gaststars:
Jay Acovone (Major Charles Kawalsky)
Vaitiare Bandera (Sha'uri)
Robert Wisden (Captain Samuels)
Peter Williams (Apophis)
Brent Stait (Major Louis Ferretti)
Gary Jones (Techniker)
Alexis Cruz (Skaara)
Rachel Hayward (3. Wache)
Rick Ravanello (2. Wache)
J.B. Bivens (1. Wache)
Stephen Sumner (1. Goa'uld)
Adam Harrington (2. Goa'uld)
John Bear Curtis (Ureinwohner)
John Tierney (Mönch)
Colin Lawrence (Warren)
Garvin Cross (Casey)
Anthony Ashbee (Soldat)
Eric Schneider (Doktor)
Andrew McIlwaine (Mediziner)
Santo Lombardo (Bolaa)
Sean Amsing (Tobay)
Monique Rusu (dunkelhäutige Frau)
Janette deVries (Schlangenwache)

 Kurzinhalt
Nachdem Colonel Jack O'Neill von seiner ersten Stargate-Mission zurückgekehrt ist, reicht er bei der Armee seinen Abschied ein. Doch ein Jahr später bittet ihn General Hammond um Hilfe: Eine Gruppe Außerirdischer hat das Sternentor in umgekehrter Richtung benutzt und befindet sich jetzt auf der Erde. Sie haben die Soldaten, die das Tor bewachen sollten umgebracht und eine weibliche Wache als Geisel genommen. Im Angesicht der Toten muss O'Neill zugeben, dass er den Befehl, den einst via Stargate besuchten Planeten Abydos zu zerstören, nicht befolgt hatte. Er gesteht, dass der Wissenschaftler Daniel Jackson, von dem es ursprünglich hieß, er sei bei der Mission ums Leben gekommen, in Wahrheit auf Abydos lebt.

Was den erfahrenen Offizier dennoch stutzig macht ist die Tatsache, dass die Aliens, um die es hier geht, gar nicht von Abydos stammen. Sollte das Stargate das Tor zu mehreren Welten sein? Zusammen mit seinen alten Kameraden Kawalsky und Ferretti und der Astrophysikerin Captain Samantha Carter durchschreitet er erneut die Schwelle in eine andere Welt und kehrt nach Abydos zurĂĽck.

Dort treffen die Soldaten Daniel Jackson, der inzwischen die wunderschöne abydanische Frau Sha're geheiratet hat. Der Wissenschaftler zeigt den Soldaten seine jüngste Entdeckung: eine gigantische Karte, auf der hunderte von Sternentoren abgebildet sind, die überall in der Galaxie verteilt sind. Schon bald sind sie den gesuchten Aliens auf der Spur.


 Inhalt
3 Männer und eine Frau sitzen im SGC Gateraum und spielen Poker. Plötzlich öffnet sich das Gate. 7 Männer in Rüstungen kommen hindurch, einer in einer Goldenen Rüstung, sie entführen die Frau und töten die Männer.

Ein Auto hält vor dem Haus von Jack O’Neill und es steigen Offiziere der Air Force aus. Sie gehen zu O’Neill aufs Dach und sagen ihm, dass sie seine Hilfe brauchen. O’Neills Interesse wird geweckt als sie das Stargate ansprechen.
O’Neill wird ins SGC zu General Hammond gebracht. Hammond erklärt ihm die Sachlage.

O’Neill und Hammond diskutieren über die Lage, Hammond will wissen ob Ra wirklich tot ist.

Hammond möchte wissen wie er über das Stargate denkt. Sie fragen nach Daniel Jackson. Ferretti und Kawalski werden auch vernommen. O’Neill sagt, dass alle auf Abydos tot sind.

Hammond hat den Befehl gegeben eine Mark 5 Atombombe durch das Tor zu schicken, daraufhin sagt O’Neill ihm die Wahrheit, dass Daniel Jackson noch lebt genau wie die Menschen auf dem Planeten. O’Neill sagt die Wahrheit was damals passierte. (Stargate – Der Film)

O’Neill wird unter Arrest gestellt. Dort unterhält er sich mit Kawalski.

Sie Kontakten Daniel in dem sie ihm eine Packung Klinex senden, nach einer Weile antwortet Daniel.

Hammond stellt ein Team zusammen und schickt es nach Abydos. Vorher stellt er noch Samantha Carter vor.

Auf Abydos angekommen erklären sie Daniel die Lage. Sie essen zusammen und danach zeigt Daniel ihnen einen Ort. An diesem Ort finden sie noch mehrere Adressen, es gibt ein Netzwerk von Sternentoren.

Während O’Neill und die anderen die Kammer mit den Adressen untersuchen tauchen die Goa’uld auf und entführen Skaara, Sha’re und einige andere. Dann verschwinden sie wieder.

Als O’Neill und Daniel Jackson wiederkommen kehren sie auf die Erde zurück, Ferretti kann die Symbole der Gateadresse mitteilen.

Auf dem Planeten der Goa’uld wird Sha’re unterdessen weggebracht.

Daniel ist verzweifelt, er weiß nicht was er mit sich anfangen soll. O’Neill nimmt ihn mit zu sich. Daniel erzählt ihm wie es weiterging auf Abydos nachdem O’Neill und seine Leute weg waren.

Die Air Force Offizierin soll als Wirt für eine Goa’uld Königin dienen aber der Symbiont lehnt sie ab. Sie findet den Tod.

Auf der Erde wird besprochen wie man weiter vorgeht, man stellt fest das es nicht Ra war sondern ein anderer „Gott“.
Hammond genehmigt eine weitere Mission. Vorher bildet er noch Teams. O’Neill soll SG-1 anführen. Kawalski erhält das Kommando über SG-2. Dann erwacht Ferretti und zeigt ihnen die Koordinaten zu denen die Goa’uld gegangen sind.

SG-1 und SG-2 haben 24 Stunden Zeit alles aufzuklären.

Währenddessen bekommt Sha’re den Symbionten der Königin eingepflanzt.

SG-1 wird von Apophis gefangen genommen und in ein Gefängnis gesteckt, Skaara ist auch dort und wird erwählt zu den Kindern der Götter zu gehören.

Apophis befielt den Rest der Gefangenen zu töten nachdem er die Kinder der Götter gewählt hat.
O’Neill bittet Teal’c ihm zu helfen, Teal’c zögert erst hilft dann aber den Menschen der Erde zu fliehen.
Zusammen mit vielen FlĂĽchtlingen flĂĽchten sie zum Stargate. Vor dem Stargate kommt es zum Kampf.

Apophis, Skaara und Sha’re können durch das Tor entkommen, währenddessen gehen die Kämpfe weiter. Die Zeit wird knapp aber Hammond wartet noch ein wenig länger.

Es gelingt den SG-Teams aber alle FlĂĽchtlinge mit auf die Erde zu nehmen.

Bevor Kowalski aber durch das Tor gehen kann wird er von einem Goa’uld eines getöteten Jaffa infiziert.

Auf der Erde werden alle von Hammond begrĂĽĂźt. Die Jaffa die ihnen durch das Tor folgten werden von der Iris aufgehalten.

Die Verwundeten werden versorgt, Teal’c wird von Hammond skeptisch beäugt. O’Neill möchte Teal’c im SG-1 Team haben.

Als Kawalski die Rampe des Gates verlässt leuchten seine Augen kurz auf.

Ende der Episode.


 Episodenreview
von Markus Braun

Sehr guter Start der Serie, der Pilotfilm hat Kinoniveau und steht dem Kinofilm in nichts nach, der Übergang zum Kinofilm ist da. Die Story der Goa’uld überzeugt, auch wenn man im Kinofilm keine Symbionten hatte, aber irgendwas musste man sich für die Serie ja einfallen lassen um den Feind bedrohlich erscheinen zu lassen.

Die Effekte gefallen sehr gut und können die Effekte des Kinofilms noch übertreffen, für eine Serie ist das eine Meisterleistung. Aber Stargate wurde auch auf hohem Niveau produziert deswegen verwundert es nicht, das alles passt. Die Charaktere sind von Anfang an sympathisch und harmonieren gut miteinander. Anders als bei anderen Serienstarts hat man hier das Gefühl als würde man alle Charaktere schon jahrelang kennen. Dachte man RDA könnte nicht von seinem MacGyver-Image wegkommen so irrte man, er stellt O’Neill überzeugend dar. Aber auch die anderen Darsteller stehen in ihren Leistungen nichts nach.

Insgesamt kann man sagen, ein wĂĽrdiger Auftakt einer Serie die erst nach 10 Staffeln ihr Ende finden sollte und eine Beispiellose Erfolgsstory wurde, der noch mindestens zwei Stargatefilme folgen werden.