Stargate SG-1


:: Jack O'Neill
:: Dr. Samantha Carter
:: Dr. Daniel Jackson
:: Teal'C
:: George Hammond
:: Jonas Quinn
:: Cameron Mitchell
:: Hank Landry


:: Adrian Conrad Goa'uld
:: Amaterasu
:: Amonet
:: Anubis
:: Anubis' Lord
:: Apophis
:: Apophis' Lord #1
:: Apophis' Lord #2
:: Ares
:: Athena
:: Baal
:: Baals Lord
:: Bastet
:: Belus
:: Bynarr
:: Caldwell Goa'uld
:: Camulus
:: Cronus
:: Egeria
:: Goa'uld Königin
:: Grannus
:: Hathor
:: Heru'ur
:: Imhotep
:: Ishkur
:: Isis
:: Ja'din
:: Kali
:: Khonsu
:: Kianna Cyr
:: Kinsey Goa'uld
:: Klorel
:: Kowalsky Goa'uld
:: Kull-Krieger
:: Marduk
:: Moloc
:: Montu
:: Morrigan
:: Mot
:: Nefertem
:: Nerus
:: Nirrti
:: Nurrit
:: Olokun
:: Osiris
:: Pelops
:: Pyrus
:: Qetesh
:: Ra
:: Ramius
:: Remus
:: Sekhmet / Anna
:: Seth
:: Shaq'ran
:: Sobek
:: Sokar
:: Svarok
:: Tanith
:: Telchak
:: Terok
:: Thanos
:: Thoth
:: Tilgath
:: Una Goa'uld #1
:: Una Goa'uld #2
:: Unbekannter Systemlord #1
:: Unbekannter Systemlord #2
:: Unbekannter Systemlord #3
:: Yu Huang Shang-Ti
:: Zarin
:: Zipacna


Charaktere


Jack O'Neill

von Kevin Reymann, Daniela Dohmen

"O'Neill… bitte mit zwei 'L'". Darauf legt der Colonel Wert. Angeblich gäbe es noch einen anderen O'Neil, der aber nicht weiter erwähnenswert sei. Dies bekommt ein Reporter in "Sha're's Rückkehr" deutlich zu spüren. Zuvor hatte sich O'Neill 1969 auf die Frage nach seinem Namen lapidar und knochentrocken mit "Luke Skywalker" vorgestellt, und nur wenige Minuten später gab er sich als "Captain James T. Kirk" aus.

Hinter dieser Fassade des ständigen Klassenclowns im Team SG-1 steckt jedoch ein ernstzunehmender, mit allen Wassern gewaschener Kämpfer, ein gefährlicher Gegner im
Kampf gegen die ach-so-lästigen Goul'ds.

Ein Mann mit Vergangenheit.

Aus seiner Personalakte erfahren wir, dass Jack O'Neill bereits im Alter von 18 Jahren der Air Force beigetreten ist und diverse Spezialausbildungen erfolgreich absolvierte. Verdeckte Operationen, Himmelfahrtkommandos, Waffentraining – O'Neill ist sicherlich der Typ von Mann, den man gerne an seiner Seite hat, wenn es brenzlig wird. Seine Neigung, selbst aussichtslose Situationen mit einem – letzten – flotten Spruch zu kommentieren, ist legendär und trägt bei zu dem rauen Charme eines Offiziers, der in seinem Leben die Abgründe menschlichen Leids bereits er- und überlebt hat.

Acht Jahre zuvor zerstörte eine Tragödie Jacks Welt, als sich sein Sohn Charlie beim Spielen mit Jacks Dienstwaffe erschoß. Ein schrecklicher Unfall, den Jack nicht verwinden konnte. Seine Ehe ging in die Brüche, nachdem seine Frau Sarah den Entschluß fasste, ihr Leben ohne ihn weiterzuführen. Jacks Schuldgefühle und sein selbstzerstörerisches Verhalten waren für sie unerträglich. In den Folgen Der Kristall und Neue Feinde bekommen wir einen kurzen Einblick in Jacks unwegsame Seelenlandschaft, als er mit Erinnerungen und neuen Gefühlen konfrontiert wird.

So kam es Jack gerade recht, als er zum Stargate Projekt einberufen wurde (Stargate, Der Film). Ein Selbstmordkommando, dessen Ende er mit einer erschreckenden Ruhe
entgegensah. Jack O'Neill fürchtet den Tod nicht mehr – ein perfekter Kandidat für die
Sprengung des Sternentors, richtig?

Falsch.

Jack hatte die Rechnung ohne seine neu gewonnenen Freunde gemacht. Gefühlskalt versuchte er zunächst, den erteilten Befehl auszuführen, doch er scheiterte an seinem Mitgefühl, an seiner Loyalität zu seinem Team und der Leidenschaft der Menschen des Planeten Abydos.
Gefühle, die er seit Charlies Tod verdrängt hatte.

Somit wurde er zum respektierten Anführer des Teams SG-1, um die Welt vor dem Abschaum des Universums (oops, falscher Film!) zu schützen. Unerschrocken führt er sein Team von Abenteuer zu Abenteuer. Als Held mit Ecken und Kanten und der unnachahmlichen Gabe, seine Vorgesetzten aus der Fassung zu bringen, bleibt O'Neill jedoch immer ein Hauch von Melancholie anhaften.

Nach einigen Jahren muss Jack sich zum zweiten Mal das Wissen der Antiker in sein Gedächtnis laden, um die Verlorene Stadt zu finden. Nachdem Jack einige Zeit in Stasis im Eis der Arktis verbrachte, befreite ihn Thor erneut von dem Wissen. Jack wird kurze Zeit später zum Brigadier General befördert und leitet fortan das Stargate-Center. Bereits nach einem Jahr wird Jack erneut befördert: zum Major General. Ihm wird die Leitung des Projekts „Schutz des Heimatplaneten“ übertragen und hat somit die Befehlsgewalt über das Stargate- Center, die Atlantis Expedition, die Prometheus, Daedalus-Projekte und den Außenposten in der Arktis.