Sliders


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 4x01 Genesis
:: 4x02 Prophets and Loss
:: 4x03 Common Ground
:: 4x04 Virtual Slide
:: 4x05 World Killer
:: 4x06 Oh Brother, Where Art thou?
:: 4x07 Just say yes
:: 4x08 The Alternateville Horror
:: 4x09 Slidecage
:: 4x10 Asylum
:: 4x11 California Reich
:: 4x12 The Dying Fields
:: 4x13 Lipschitz Live!
:: 4x14 Mother and Child
:: 4x15 Net Worth
:: 4x16 Slide by Wire
:: 4x17 Data World
:: 4x18 Way out West
:: 4x19 My Brother's Keeper
:: 4x20 The Chasm
:: 4x21 Roads Taken
:: 4x22 Revelations


Sliders Episodenguide


4x15 "Net Worth"

[Vernetzt]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (2) :: Credits » 

Regie:
Paul Lynch
Drehbuch:
Steven Stoliar

Hauptdarsteller:
Jerry O'Connell (Quinn Mallory)
Cleavant Derricks (Rembrandt Brown)
Kari Wuhrer (Capt. Maggie Beckett)
Charlie O'Connell (Colin Mallory)

Gaststars:
Christian Oliver (Rick Montana)
Hayley DuMond (Joanne Capshaw)
Sandy Martin (Shirley Montana)
Mark A. Sheppard (Jack)
Ingo Neuhaus (Wache)

 Kurzinhalt
Als die Sliders nach der Landung auf die Beine kommen, mĂŒssen sie feststellen, dass sie durch eine unzerstörbare Glaswand voneinander getrennt sind. Quinn und Rembrandt sitzen in einem hochmodernen GebĂ€ude fest, wĂ€hrend Colin und Maggie in der Straße davor landen. In dieser Welt ist die Bevölkerung in On-Liner und Off-Liner getrennt. Die On-Liner leben in den HochhĂ€usern und indirekt im Internet, wĂ€hrend die Off-Liner draußen leben und die Benutzung von Technologie ablehnen...


 Inhalt
Die Sliders werden bei ihrer Ankunft auf der nĂ€chsten parallelen Erde durch eine unzerstörbare Glaswand voneinander getrennt. Quinn und Rembrandt landen im inneren des Hauses wĂ€hrend Colin und Maggie auf der Straßenseite davor landen. Da die Scheibe auch schallisoliert ist können sie sich nicht verstĂ€ndigen. Quinn und Rembrandt wollen einen Ausgang suchen. Kurz darauf taucht ein junger Mann namens Rick auf, der in das GebĂ€ude hineingehen will aber von einer Gang daran gehindert wird. Damit der Gang der SchlĂŒssel nicht in die HĂ€nde fĂ€llt, zerstört Rick ihn. Daraufhin greifen Colin und Maggie ein um zu verhindern, dass Rick nicht abgestochen wird. Es kommt zu einer kurzen SchlĂ€gerei, die von einem Alarm unterbrochen wird. Quinn und Remmy werden dadurch von zwei Wachen geschnappt und Colin, Rick und Maggie mĂŒssen vor einem Laserabwehrsystem davon rennen.

GlĂŒck im UnglĂŒck fĂŒr Quinn und Rembrandt. Sie werden von einer jungen Frau namens Joanne schon erwartet und sind somit auch die Wachen los. Joanne verwechselt Quinn nĂ€mlich mit Rick, da sie sich vorher noch nie gesehen haben und lediglich ĂŒber das Internet Kontakt hatten. Quinn spielt mit und sagt nicht wer er wirklich ist um so seine Freunde zu finden. Die beiden kĂŒssen sich sogar auf den Weg zu Joannes Apartment, wo sie Quinn und Rembrandt mehr ĂŒber die "Onliner"-Welt erzĂ€hlt.

Unterdessen sind Colin, Maggie und Rick den Lasern und den Aasgeiern, wie diese Gang genannt wird, entkommen. Rick erklĂ€rt ihnen, dass er ein Offliner ist und Joanne treffen wollte. Er fĂŒhrt sie zu einem Versteckt. Dort hat er einen Laptop aus weggeworfenen Bauteilen zusammengebaut und chattete so mit Joanne. Sofort sendet er eine Mail an sie. Damit werden gleichzeitig auch Quinn und Rembrandt enttarnt. Sie erklĂ€ren ihr also wer sie wirklich sind und bitten Joanne um Hilfe. Diese will sie erst festnehmen lassen, kann aber von Quinn ĂŒberredet werden. Quinn schickt Rick eine Mail und fragt nach dem Aufenthaltsort von Colin und Maggie. Die Antwort wird unterbrochen. Die Aasgeier haben Rick und sein Laptop. Der AnfĂŒhrer, Jack, versucht den Laptop abzuschalten, doch Rick hat ein schmerzhaften Sicherheitsmechanismus eingebaut. Dadurch gelingt es den Dreien zu entkommen. Sie fliehen zu Ricks Zuhause. Das direkte Gegenteil der Onliner-Welt: Es gibt keine Technologie. Rick stellt Colin und Maggie seiner Mutter, Shirley, vor. Als Rick eine Mail bekommt, ist seine Mutter außer sich vor Wut und will den Computer zerstören. Maggie hĂ€lt sie aber davon ab...

Die Mail hat Quinn geschickt. Joanne will wissen ob Rick ein Offliner ist. Da die Wahrheit nun weiß, ist sie sehr aufgebracht. Sie kann nicht glauben, dass sie die ganze Zeit angelogen wurde. Sie ging davon aus mit einem Onliner zu kommunizieren. Quinn schlĂ€gt einen Treffpunkt vor. Dazu mĂŒssen er, Remmy und Joanne durch die MĂŒllentsorgung klettern, die diese direkt in die Offliner-Welt fĂŒhrt.

Schließlich treffen sich die vier Sliders und sind ĂŒberglĂŒcklich. Auch Rick und Joanne machen ihre erste reale Bekanntschaft miteinander. Da sie nicht zu Joannes Apartment können und Ricks Mutter wohl nicht einverstanden wĂ€re mit einem Onliner zusammenzukommen, gehen sie allesamt ins Chandler Hotel, welches völlig heruntergekommen und verlassen ist. Dabei werden sie von den Aasgeiern beobachtet.

WĂ€hrend sie auf den nĂ€chsten Slide warten, verschnaufen die Sliders ein wenig im Hotel und diskutieren ĂŒber ihre erste Liebe. Rick und Joanne versuchen sich etwas nĂ€her zu kommen. Doch sie ist völlig unsicher ohne Ihr Internet-Head-Set. Als sie es aufsetzen will, verĂ€rgert sie Rick, der das Set aus dem Fenster wirft. In diesem Moment kommen die Aasgeier ins Hotelzimmer gestĂŒrmt. Sie nehmen Joanne mit um Zugang zum Onliner-GebĂ€ude zu bekommen. Rick und die Sliders lassen sie zurĂŒck. Einer der Aasgeier feuert eine Panzerfaust ab und begrĂ€bt die fĂŒnf unter TrĂŒmmern. GlĂŒcklicherweise ist den Sliders nichts passiert. Nur Rick wird leicht verletzt.

Nun verschaffen sich Jack und seine Bande mit Joanne Zugang zum GebĂ€ude. Dort wollen sie beginnen es zu plĂŒndern und anschließen alles zerschlagen. Rick und die Sliders schaffen es wieder ĂŒber die MĂŒllanlage ins Hochhaus. Dank des Laptops und der Technik im Apartment von Joanne, kann Rick Jack gefangen nehmen. Daraufhin stĂŒrmen die Sliders den Raum und befreien Joanne. Jack und seine Gang werden durch ein Sicherheitstrupp verhaftet. Etwas spĂ€ter und kurz vor dem nĂ€chsten Slide: Joanne entscheidet sich bei Rick zu leben und zieht bei ihm und seiner Mutter ein...


 Review
von Alexander Weigelt

Eine interessante Episode, die sich damit auseinandersetzt wie es wohl wĂ€re wenn alle Menschen einzig und allein Online ĂŒber das Internet kommunizieren und dabei das wahre Leben völlig links liegen lassen. Ganz klar, dass es dann doch noch vernĂŒnftige Leute gibt, die sich diesem "Lebensstiel" abgewandt haben. Das beides zusammengemischt ergibt Rick und Joanne, die sich schließlich treffen und sogar zusammen leben möchten.

Die Effekte mit den Röhrensystem, die die ganzen HochhĂ€user verbinden wirkten etwas merkwĂŒrdig. In den Röhren sah man ein reges hin und her. Wenn dies im Inneren Transportmittel sind glaube ich kaum, dass die Menschen die da drin so schnell ein und aussteigen können. Schade das man da nicht nĂ€her drauf eingegangen ist.

Als Nebendarsteller waren in dieser Folge zusehen: der deutsche Schauspieler Christian Oliver, den wir unter anderem als Jan Richter aus der RTL-Serie Alarm fĂŒr Cobra 11 - Die Autobahnpolizei kennen und Mark A. Sheppard, der in Medium - Nichts bleibt verborgen bereits drei Auftritte als Dr. Charles Walker hatte.



Teile des Episodenguides stammen von der Website "DiE SLiDERS SLiDE SiDE"