Sliders


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 2x01 Into the Mystic
:: 2x02 Love Gods
:: 2x03 Gillian of the Spirits
:: 2x04 The Good, the Bad and the Wealthy
:: 2x05 El Sid
:: 2x06 Time Again and World
:: 2x07 In Dino Veritas
:: 2x08 Post Traumatic Slide Syndrom
:: 2x09 Obsession
:: 2x10 Greatfellas
:: 2x11 The Young and the Relentless
:: 2x12 Invasion
:: 2x13 As Time goes By


Sliders Episodenguide


2x12 "Invasion"

[Die Invasion]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (1) :: Credits » 

Regie:
Richard Compton
Drehbuch:
Tracy Tormé

Hauptdarsteller:
Jerry O'Connell (Quinn Mallory)
Sabrina Lloyd (Wade Wells)
Cleavant Derricks (Rembrandt Brown)
John Rhys-Davies (Prof. Maximillian Arturo)

Gaststars:
Una Damon (Mary)
Lee W. Weaver (Hilton Brown)
Robert Lewis (Mr. Clarke)
Gerry South (Kromagg)
Jason Gaffney (Conrad Bennish Jr.)
Francoise Najda (franz. Bedienung)

 Kurzinhalt
Die Sliders müssen erkennen, daß es noch eine andere Lebensform gibt, die zwischen den Dimensionen reisen kann: Die Kromaggs. Diese Rasse ist eine aggressive Lebensform, die versucht, so viele Welten in anderen Dimensionen zu erobern wie nur möglich. Als die Kromaggs die vier Freunde gefangennehmen, wird die Lage brenzlig, denn die Sliders werden für Spione gehalten, die eine menschliche Invasion der Kromagg-Heimatwelt vorbereiten sollen...


 Inhalt
Die Sliders landen dieses Mal in einer sehr verlassenen Erde. In der Stadt ist es vollkommen still. Die Wände, Autos und Straßenschilder sind mit Graffiti ("Sie werden kommen", "Kromaggs Regeln", "Kromaggs sind hier" und "Das Ende ist hier") vollgesprüht und es liegt eine Menge Müll auf den Straßen.

Nach dem sie sich etwas umsehen, bemerkt Quinn, dass der Timer von einem fremden Signal gestört wird. Er versucht es aufzuspüren, da sonst kein Slide möglich ist. Selbst wenn sie 100 Meilen von der Quelle entfernt wären, würde es nicht funktionieren. Plötzlich bemerkt Arturo ein riesiges Flugobjekt, dass sich den Sliders nähert. Quinn richtet den Timer auf das Schiff und aktiviert ihn. Daraufhin wird die Steuerung des Schiffs beeinflusst und stürzt ab.

Die Sliders begeben sich zu dem abgestürzten Schiff. Der Professor untersucht ein Wrackteil und findet heraus, dass es organisch ist. Ein lebendes Schiff, vermutlich von einem anderen Planeten. Doch ein Mann, der sich gerade nähert widerspricht dem Professor. Er sagt den Sliders, dass die Kromaggs den Absturz mit gnadenloser Grausamkeit rechen werden. Rembrandt fragt den Mann was Kromaggs sind. Er sagt es sind Plünderer, Killer und essen menschliche Augen. Sie kamen auf diese Erde um sie zu erobern. Wade erkennt ein Armand des Mannes. Er scheint aus einer Nervenheilanstalt zu kommen. Der Mann verabschiedet sich und verschwindet mit zwei Frauen.

Quinn und Arturo wollen in das Manta-Schiff um mehr über die Kromaggs zu erfahren. Wohlmöglich, dass die Insassen überlebt haben. Im Inneren gibt es viele unbekannte Apparate und Geräte. Eine Weile später findeen sie einen toten Kromagg. Es ist ein affenähnlicher Mensch. Am Handgelenk entdeckt Arturo ein Armand. Als er es entfernt ertönt ein Alarm.

Draußen ist es mittlerweile Dunkel geworden und die Sliders rennen schnell von dem Schiff weg. Zwei andere Kromaggs haben sich bereits auf den Weg gemacht um sie zu verfolgen. Es sind nur noch 23 Sekunden bis zum Slide. Die Chance den Kromagg zu entkommen. Als Quinn den Wirbel öffnet, sieht er wie sich ein weiterer, roter Vortex öffnet. Kromaggs kommen also keines Wegs von einem anderen Planeten, sondern stammen von der Erde - einer parallelen Erde und können, wie die Sliders auch, durch die Dimensionen reisen. Dennoch können sich die vier Freunde rechtzeitig auf die nächste Welt retten.

Dort kommen sie auf eine Erde, wo die USA von den Franzosen kolonisiert wurde. Quinn, Arturo, Remmy und Wade gehen in ein Restaurant und unterhalten sich über die Kromaggs. Während sie das tun, wertet ein Kromagg die Videoaufzeichnung von dem abgestürzten Schiff aus...

Als die Sliders fertig mit Essen sind gehen sie durch die Stadt. Plötzlich öffnet sich ein Wurmloch und ein Manta-Schiff kommt hindurch. Es ist wohl dem aktivierten Armband gefolgt, welches der Professor dem toten Kromagg abgenommen hat. Die Sliders werden mit einem Betäubungsstrahl gelähmt und auf das Schiff gebracht.

Als sie wieder erwachen, stellen sie fest, dass sie mittels Schwerkraft an der Wand gefesselt sind. Eine weiterer Mensch ist anwesend - Ein Frau, die sich als Mary vorstellt. Die Sliders sind nun "Gäste" der Kromagg Dynastie und reisen gerade durch einen interdimensionalen Tunnel auf den Außenposten 113 um zu entscheiden wie es mit den Sliders weitergeht. Denn sie haben ein Friedensschiff zerstört und einen Kromagg damit getötet. Das Schiff wahr laut Mary auf keiner Invasionsmission. Weiter erfahren sie von Mary, dass sie als telepatische Dolmetscherin fungiert, weil die Kromaggs die menschliche Sprache nicht nutzen wollen. Sie wurde als kleines Kind auserwählt um für die Kromaggs zu arbeiten.

Auf Erde 113 angekommen, befinden sich die Sliders in getrennten Gefängniszellen, die von einem Energiefeld gesichert werden. Rembrandt wird in einen anderen Raum beordert um ihn zu befragen. Dort trifft er überraschenderweise auf seinen Vater. Er erzählt Rembrandt, dass die Heimaterde der Sliders von den Kromaggs besucht wurde um die Menschen dort friedlich zu unterstützen. Rembrandts Vater möchte die Koordinaten von der Heimaterde haben. Da die Sliders einen Kromagg getötet haben wollen sie die Koordinaten überprüfen um zu sehen, dass die Sliders und Menschen von der Erde keine Gefahr darstellen. Vielleicht lassen sie Remmy dann mit seinem Vater zurück zu seiner Familie gehen. Sein Vater erwähnt auch Remmys Schwester. Aber er hat nie eine Schwester gehabt. Das ist für ihn ein Zeichen, dass Remmy nicht mit seinem Vater spricht. Die Kromaggs wollen damit nur die Herausgabe der Koordinaten erzwingen, da sie glauben die Sliders sind eine Vorhut für eine Invasion auf die Kromaggwelt. Aber auf ihrer Erde wissen die Menschen noch nicht mal von der Existenz der Kromaggs.

Auch Arturo der mit Rembrandt eine Zelle teilt, wurde befragt um die Koordinaten herauszufinden. Ein andere Insasse ruft nach dem Professor, da er sich einsam fühlt. Dabei erfährt er, dass die Kromaggs die Menschen als Sklaven halten oder sogar als Nahrung dienen. Doch plötzlich erscheint Rembrandt im Gang auf und betritt die Zelle. Der Rembrandt der schon in der Zelle war ist wieder verschwunden. Offenbar war es eine hypnotische Suggestion der Maggs.

Wade ist unterdessen ebenfalls bei den Kromaggs. Sie soll mit Lichteffekten zur Herausgabe der Koordinaten beeinflusst werden. Die Kromaggs versprechen ihr die Rückkehr auf ihre Erde, wenn sie kooperiert. Aber Wade weiß sie nicht, da die Sliders unkontrolliert durch die Dimensionen reisen. Doch das können die Kromaggs nicht als Antwort akzeptieren und drohen sie oder ihre Freunde zu töten.

Während Arturo, Rembrandt und Wade planen von dieser Erde zu entkommen, da sie denken Quinn könnte schon tot sein, weil er den Kromagg getötet hat. Aber Quinn befindet sich in Wirklichkeit bei Mary in einem großen Garten unter einer Glaskuppel. Mary erzählt ihm wer die Kromaggs wirklich sind, was sie vorhaben und woher sie stammen. Sie haben Angst, da Quinn und seine Freunde die ersten Menschen sind die über interdimensionale Reisemöglichkeiten verfügen. Mary gibt ihm einen Schlüssel um seine Freunde aus der Zelle zu holen. Denn schon am nächsten Tag sollen sie hingerichtet und Quinn auf die Welt der Kromaggs gebracht werden. Dort soll er gefoltert um so an die gewünschten Informationen zu kommen.

Quinn wird derweil wieder zurück in die Zelle gebracht. Dort wendet er den Schlüssel an um das Kraftfeld zu abzuschalten. Bei dem Versuch zu fliehen alarmiert ein augenloser Gefangener die Kromaggs. Somit wird es den Sliders erschwert zu entkommen. Bei einer günstigen Gelegenheit entdeckt Quinn den Slidemechanismus der Kromaggs und zerstört ihn.

Zwei Soldaten haben mit ihren Lasern das Feuer auf die Sliders eröffnet, werden aber von Mary aufgehalten. Dadurch wird auch sie angeschossen und stirbt kurz darauf. Sie öffnet den Sliders noch einen Tunnel auf die letzte Welt auf dem sie waren und übergibt ihnen den Timer. Denn nur von der Neu-Frankreich Erde aus können sie dann mit dem Timer weitersliden. Ihnen bleiben dafür nur 38 Minuten.

Unterdessen auf Erde 113: Die Kromaggs haben schließlich herausgefunden, dass die Sliders die Koordinaten für ihre Heimaterde tatsächlich nicht kennen. Man hat einem der Sliders ein Ortungsgerät implantiert um so die Reisen der Vier zu verfolgen. In der Hoffnung, dass sie die Erde dann erobern können. Was die Sliders aber nicht ahnen konnten: Mary war nur ein Mittel ihnen die Flucht zu ermöglichen und hat ihren Tot vorgetäuscht. Sie bekommt als Belohnung mehr Freizeit in dem großen Garten und wird danach wieder in einen Käfig gesperrt.


 Review
von Alexander Weigelt

"Die Invasion" ist wohl eine der besten Folgen der Staffel und vielleicht der ganzen Serie. Hier wird der Grundstein für die Kromaggs, einer gefährlichen Spezies die ebenfalls durch die Dimensionen reisen kann und so ganze Welten erobern will, gelegt, die in der vierten und fünften Staffel noch ein wichtige Rolle spielen werden.

Doch der Erfinder der Kromaggs, Tracy Tormé, zog sich am Ende der zweiten Staffel aus der Serie zurück und auf die Geschichte wurde in der dritten Staffel vorübergehend nicht weiter eingegangen. Erst ab der vierten Staffel rückte sie regelrecht in den Mittelpunkt und zog sich so, bis auf wenige Episoden, fast durch die ganze Staffel. Ab der fünften Staffel reduzierte man dann wieder die Auftritte der Maggs ein wenig.

Leider veränderte sich damit auch das Aussehen. In der zweiten Staffel noch affenähnliche Kreaturen, entwickelten die Autoren und Produzenten ab der vierten Staffel ihre eigene Form. Dadurch entstanden natürlich einige Unstimmigkeiten.

Ursprünglich wollten Studio und der Sender FOX diese Geschichte um die Kromaggs nicht. Aber Tromé konnte sich durchsetzen und das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen und bringt viel neues in die Serie. Ebenso konnte er auch über Umwegen einen alten bekannten mit unterbringen. Jason Gaffney als Conrad Bennish Jr. taucht in "Die Invasion" ein letztes Mal überhaupt auf. Denn auch hier wollte das Studio und FOX eigentlich keine weiteren Auftritte von Bennish. Darum führte man ihn einfach nur als namenlosen Gefangenen.



Teile des Episodenguides stammen von der Website "DiE SLiDERS SLiDE SiDE"