Sliders


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 2x01 Into the Mystic
:: 2x02 Love Gods
:: 2x03 Gillian of the Spirits
:: 2x04 The Good, the Bad and the Wealthy
:: 2x05 El Sid
:: 2x06 Time Again and World
:: 2x07 In Dino Veritas
:: 2x08 Post Traumatic Slide Syndrom
:: 2x09 Obsession
:: 2x10 Greatfellas
:: 2x11 The Young and the Relentless
:: 2x12 Invasion
:: 2x13 As Time goes By


Sliders Episodenguide


2x10 "Greatfellas"

[Herrschaft der Mafia]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (0) :: Credits » 

Regie:
Allan Eastman
Drehbuch:
Sean Clark
Scott Smith Miller

Hauptdarsteller:
Jerry O'Connell (Quinn Mallory)
Sabrina Lloyd (Wade Wells)
Cleavant Derricks (Rembrandt Brown)
John Rhys-Davies (Prof. Maximillian Arturo)

Gaststars:
Mel Tormé (Mel Tormé)
Donnelly Rhodes (Ben Greenfeld)
Sarah Strange (Leah Greenfeld)
Benjamin Ratner (Tommy Greenfeld)
Venus Terzo (June)
Clinton Derricks-Carroll (Rembrandt Brown 2)
Byron Lucas (John)
William Sasso (Gomez Calhoun)
Jano Frandsen (Joseph Biacchi)
Ted Cole (Agent Reid)
Joe Maffei (Dabelle Patriarch)
Russell Ferrier (Barkeeper)
Aurelio Di Nunzio (Pit Boss)
Doug Cameron (Maitre D)
Hrothgar Mathews (Anwalt)
John C. Shaw (Counter Guy)
Unbekannt (Alte Frau)
Unbekannt (Eddie DaBello)

 Kurzinhalt
Die Sliders landen in einer Dimension, in der die Mafia die Alleinherrschaft an sich gerissen hat. Nur ein FBI-Agent namens Rembrandt Brown bietet den Verbrechern tapfer die Stirn. Dass Rembrandt ihm zum Verwechseln Àhnelt, wird ihm fast zum VerhÀngnis...


 Inhalt
Kurz vor ihrem nĂ€chsten Slide wollen die Sliders etwas zu essen besorgen. Aber auf dieser Welt benötigt man Ausweise ĂŒber die medizinische Verfassung. Denn man hat hier Angst verklagt zu werden. Da die Sliders natĂŒrlich ĂŒber keine solchen Nachweise verfĂŒgen, werden sie nicht bedient und mĂŒssen hungrig von dannen ziehen.

Rembrandt rempelt unabsichtlich eine alte Frau an. Sofort eilt ein Anwalt zu ihm und will ihm juristisch unterstĂŒtzen. Die Frau könnte wohlmöglich eine "Kollisionsklage" gegen Rembrandt einreichen. Doch Remmy findet es lĂ€cherlich und Quinn öffnet den Wirbel und die Sliders verlassen diese Erde.

In der nĂ€chsten Dimension landen sie mitten in einer Hochzeit zwischen zwei Mafia-Familien. Als Rembrandt genau vor den Bossen steht wird er auch schon erkannt. Einer der Anwesenden meint es sei Rembrandt Brown von den Unbestechlichen. Doch Rembrandt redet sich geschickt aus dieser Situation und man lĂ€sst ihn und die Sliders ohne Probleme gehen. Zuvor trifft Remmy auf Mel TormĂ©, einem bekannten SĂ€nger und frĂŒheren Kollegen von ihm. Aber Mel versucht alles abzustreiten je mit ihm gearbeitet zu haben...

San Francisco erstrahlt in Licht wie in Las Vegas. Überall stehen Spielautomaten und es gibt jede Menge Spielkasinos. Auf einer Werbetafel steht sogar, dass der frĂŒhere PrĂ€sident der USA, Ronald Reagan, wieder als Gouverneur von Kalifornien kandidiert.

Auch im Hotel wird Rembrandt ĂŒberraschenderweise als einer von den Unbestechlichen gehalten. Der Hotelier Calhoun ĂŒbergibt den Sliders sogar einen ZimmerschlĂŒssel ohne das sie sich dafĂŒr eintragen mĂŒssen. Nach dem sie in ihr Zimmer gegangen sind, ruft Calhoun jemanden an und informiert den Anrufer, dass FBI Agent Rembrandt Brown angekommen ist.

Etwas spĂ€ter als Quinn eine Zeitung holen will, wird der von Calhoun informiert, dass sich jemand mit ihm unterhalten möchte. Es ist Mel TormĂ©. Er unterstellt den Sliders, dass die die ganze Operation gefĂ€hrdet haben, als sie bei der Hochzeit auftauchten. Denn das FBI wollte die Hochzeit zwischen den beiden Familien unterwandern um zu verhindern, dass das grĂ¶ĂŸte Spielerparadies entsteht. Und Mel wurde Undercover eingeschleust. Er teilt Quinn mit, dass Rembrandt nun auf Mels Zeichen warten soll. Mel, der nicht nur fĂŒr das FBI arbeitet gibt auch Konzerte und lĂ€dt Quinn ein.

Nach dem GesprĂ€ch beobachtet Quinn wie einer der Mafiaangehörigen aus dem Zimmer der Sliders kommt. Er brachte 100.000 Dollar Bestechungsgeld da Rembrandt bei der Hochzeit auftauchte. Jetzt glauben alle die Unbestechlichen sind bestechlich. NatĂŒrlich planen sie nun es zurĂŒckzugeben.

Quinn will warten bis Mel mit seinem Auftritt fertig ist und geht derweil ins Casino um etwas zu trinken. Schon wenige Sekunden spĂ€ter kommt es zu einer Auseinandersetzung. Ein Mann belĂ€stigt eine Frau und Quinn will dazwischen gehen. Es gelingt ihm die Frau zu retten. Er begleitet sie nach draußen. Als sie weg ist bemerkt Quinn, dass die Frau das ganze Geld von der Mafia, was er bei sich hatte, gestohlen hat.

Nach der Vorstellung trifft sich Quinn mit Mel und erzÀhlt ihm alles. Er bringt Mel noch zum Auto. Als er es startet fliegt es mit Mel in die Luft.

Am nĂ€chsten Tag trifft Rembrandts DoppelgĂ€nger in San Francisco ein. Einer seiner FBI-Kollegen informiert ihn ĂŒber die Geschehnisse. Er ist sauer darĂŒber, dass sich scheinbar jemand als er ausgibt.

Im Hotel werden die Sliders von der Braut aufgesucht, die sich trotz Spione ihrer Familie dorthin begeben hat. Sie benötigt die Hilfe von Rembrandt. Sie möchte die Hochzeit verhindern, in dem sie vom FBI in Schutzhaft genommen werden will. Das alles wurde bereits mit Mel und Remmys Double besprochen. Rembrandt klĂ€rt Leah auf wer sie wirklich sind. Sie ĂŒbergibt den Sliders noch eine CD mit allen Personen der US-Regierung die fĂŒr die Mafia arbeiten. Arturo und Wade wollen diese CD zum FBI schaffen.

In der Zwischenzeit versucht Quinn das Geld von der Frau, die ihn bestohlen hat, zurĂŒckzuholen. Aber sie hat bereits fast alles im Casino verspielt. Quinn versucht es beim Pokern zurĂŒckzugewinnen.

Wade und der Professor sind beim FBI angekommen. Das BĂŒro ist in einer großen, heruntergekommenen Lagerhalle untergebracht. Sie begegnen dort, dem FBI Direktor Rembrandt Brown. Dieser verweist die beiden an BĂŒrgermeisterkandidat Biacchi, denn es gibt nicht genug finanzielle Mittel fĂŒr das Zeugenschutzprogramm fĂŒr Leah Greenfeld. Aber die Stadt könnte ihr helfen...

Erfolgreich gewinnt Quinn ein Spiel nach dem anderen und hat sogar mehr als die 100.000 Dollar gewonnen.

Nun wenden sich Wade und Arturo an Biacchi. Sie ĂŒbergeben ihm die CD und er lĂ€sst die beiden in ein Versteck bringen.

Als Quinn im Hotel eintrifft wird er von einigen bewaffnete MĂ€nner erwartet. Auch Rembrandt und Leah sind anwesend.

Als Wade und der Professor beim Versteck ankommen, mĂŒssen sie feststellen, dass auch Biacchi korrupt ist und fĂŒr die Mafia arbeitet. Die Sliders sind ihm in die Falle gegangen.

Der Mafia-Boss will wissen wo seine Tochter Leah ist. In einem Abhörwagen belauschen unser Rembrandt, das FBI und Leah das GesprÀch in dem Versteck wo Quinn und die anderen gefangen gehalten werden. Offenbar haben die beiden Rembrandts im Hotel ihre Rollen getauscht um die Mafia dranzukriegen.

Das FBI lĂ€sst das GebĂ€ude stĂŒrmen, da die Sliders nun in Gefahr schweben. Nach einem Schusswechsel können sie erfolgreich befreit werden und die Mafia kann verhaftet werden - rechtzeitig vor dem Slide.

Als Quinn in den Wirbel springen will, wird er von einem Mann nach der Uhrzeit gefragt. Der Mann ist Mel TormĂ©. So wie es aussieht hat er den Anschlag ĂŒberlebt. Quinn verabschiedet sich und verlĂ€sst diese Dimension...


 Review
von Alexander Weigelt

FĂŒr Serienerfinder Tracy TormĂ© war diese Folge wohl ein persönliches Highlight. Denn er konnte seinen Vater Mel TormĂ©, der sich quasi selbst spielen durfte, in dieser Episode unterbringen. UrsprĂŒnglich kam Mel TormĂ© fĂŒr die Rolle des ersten Sehers in der Episode "Eine Jahrhunderte alte Liebe" in betracht. Doch in "Herrschaft der Mafia" bekam er eine Rolle, die mehr zu ihm passte. Leider verstarb SĂ€nger und Schauspieler Mel TormĂ© am 9. Juni 1999 im Alter von 73 Jahren in Los Angeles an einem zweiten Schlaganfall. Aufgrund seines ersten Schlaganfalls im Jahr 1996 konnte er nicht mehr Auftreten. In Sliders spielte er somit seine letzte Serien-Rolle.

Die Folge selbst hat eine interessante Story und man blieb wie die Sliders, bis zum Schluss im Dunkeln und war ĂŒberrascht, dass die beiden Rembrandts ihre Rollen getauscht haben. Denn sowohl Wade als auch der Professor ahnten nichts. Auch die kleinen Details wie der einarmigen Banditen in der Telefonzelle gaben der Episode die richtige AtmosphĂ€re.

FĂŒr Rembrandts DoppelgĂ€nger griff man bei Szenen, in der beide zusehen sind, wieder Cleavant Derricks Bruder Clinton Derricks-Caroll zurĂŒck. Dabei muss ich sagen, dieses Mal konnte man auch bei genauerem Hinsehen fast keine Unterschiede zu Cleavant feststellen. Bei seinem ersten Auftritt in "Der König des Rock'n'Roll" war der Unterschied doch gravierender.

Bei den ersten EntwĂŒrfen hieß die Folge "Gangland" and "Gangster World".



Teile des Episodenguides stammen von der Website "DiE SLiDERS SLiDE SiDE"