Sliders


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 2x01 Into the Mystic
:: 2x02 Love Gods
:: 2x03 Gillian of the Spirits
:: 2x04 The Good, the Bad and the Wealthy
:: 2x05 El Sid
:: 2x06 Time Again and World
:: 2x07 In Dino Veritas
:: 2x08 Post Traumatic Slide Syndrom
:: 2x09 Obsession
:: 2x10 Greatfellas
:: 2x11 The Young and the Relentless
:: 2x12 Invasion
:: 2x13 As Time goes By


Sliders Episodenguide


2x05 "El Sid"

[Verbunden bis in den Tod]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (0) :: Credits » 

Regie:
Paris Barclay
Drehbuch:
Jon Povill

Hauptdarsteller:
Jerry O'Connell (Quinn Mallory)
Sabrina Lloyd (Wade Wells)
Cleavant Derricks (Rembrandt Brown)
John Rhys-Davies (Prof. Maximillian Arturo)

Gaststars:
Jeffery Dean Morgan (El Sid)
Rebecca Chambers (Michele)
Claude Brooks (L.J.)
Jed Dixon (Leo)
Raimund Stamm (Big Jake)
Reese McBeth (Blade)
Sandra P. Grant (M.S.W.)
Maria Herrera (Delores)
Chapelle Jaffe (Gladys)
Scott Swanson (Geisel)

 Kurzinhalt
Die Sliders reisen mit zwei Leuten auf eine Erde, auf der San Francisco ein Gefängnis ist. Dort ist es Vorschrift, dass zwei Personen durch drahtlose Handfesseln miteinander verbunden werden müssen. Wenn einer eine Straftat begeht müssen beide sterben. Ausgerechnet Quinn wird mit dem kriminellen El Sid verbunden...


 Inhalt
Die Sliders befinden sich auf einer Erde, die sich mitten in einem blutigen Bürgerkrieg befindet. Gerade als sie im Begriff sind, diese Dimension zu verlassen, sehen sie mit an, wie eine junge Frau namens Michele von einem Grobian, der sich großspurig 'El Sid' nennt, angegriffen und bedroht wird. Quinn versucht Michele vor El Sid zu retten. Weil der Slide kurz bevorsteht müssen sie Michele wohl oder übel mit auf die nächste Erde nehmen. Unbemerkt von den Sliders springt Sid kurzerhand ebenfalls in das Wurmloch...

Auf der anderen Seite angekommen will Sid Quinn erschießen, wird aber von einem Mann namens L. J. davon abgehalten und macht ihn auf die Aufseher aufmerksam. Sid ist verwirrt und fragt wo er ist. Arturo versucht ihm zu erläutern, dass er sich nun in einem alternativen San Francisco befindet.

L. J. meint, die Sliders sollten die hier vorgeschriebenen Armringe tragen. Ohne sie würden sie in ernste Schwierigkeiten geraten. Wade bemerkt, dass die Luft sehr sauber ist und dass es jede Menge Regeln und Vorschriften gibt. Doch die Stadt wird immer wieder von Erdbeben heimgesucht. L. J. führt sie zu einer Unterkunft in der es noch nicht mal Schlösser gibt. Für Michele und Sid das Paradies auf Erden. Als er gehen will wird er von Arturo aufgehalten und wird sauer. Er attackiert Quinn, denn er will wieder zurück in seine Welt - natürlich ist das nun nicht mehr möglich, weil der Timer nicht vorzeitig aktiviert werden kann.

In einem ruhigen Moment bedankt sich Michele bei Quinn für seine Rettung vor El Sid mit einem Kuss. In diesem Moment trifft L. J. wieder ein, der einen Aufseher mitgebracht hat. Er soll die Armbänder aktivieren. Je Zwei Personen werden damit "verbunden" und müssen aufeinander aufpassen. Verstößt einer der beiden gegen eine Regel und wird erwischt, wird er sofort erschossen. Sollte derjenige aber nicht geschnappt werden, wird sein Partner getötet. So werden Rembrandt und Arturo, Wade und Michele sowie Quinn und El Sid verbunden. Für Quinn bedeutet dies ein großes Risiko da Sid vor Gewalt nicht zurückschreckt. Er plant sogar schon jemanden zu überfallen.

L. J. und Quinn gehen auf die Suche nach Sid. Wade und Michele müssen in dieser Zeit zu einer Gruppentherapie. Quinn erfährt, dass San Francisco ein riesiges Gefängnis ist. Durch die Erdebeben hat man die ganze Stadt evakuiert und für Verbrecher und Kriminelle ummauert.

Arturo und Rembrandt werden von einer Gruppe bedroht und sogar mit einem Messer beworfen, das den Professor nur knapp verfehlt. Doch bevor die Situation völlig eskaliert, kann Arturo das schlimmste verhindern, in dem er sich für die Nachbarschaftswache ausgibt.

Währendessen bei Wade und Michele - sie müssen nun an einer Therapiesitzung teilnehmen und darüber sprechen, weswegen sie verurteilt worden...

Quinn und L. J. haben Sid ausfindig machen können. Er ist dabei einen Geldautomaten auszurauben. Er hält das Geld in den Händen, doch er kann damit nicht viel anfangen, denn es ist lila. Es hat nicht lange gedauert und sowohl Sids als auch Quinns Armband fangt nun an zu blinken. In nur wenigen Sekunden sind schon die ersten Aufseher da und umzingeln Sid.

L. J. will das Quinn sein blinkendes Armband verdeckt und sich verstecken soll. Ein Aufseher sieht Quinns Licht aber und zielt mit einer Waffe auf ihn. Plötzlich gibt es wieder ein Erdbeben und Quinn kann fliehen.

Quinn geht ins Hotel und holt seine Freunde ab. Sie begeben sich zu einem Bahnhof wo sie L. J. treffen. Denn im Untergrund hat er ein Geheimversteck.

Dort angekommen begegnen sie den Leuten wieder die Arturo und Rembrandt bedroht haben. L. J. hat die Sliders hergelockt um sich den Timer zu holen. Einer seiner "Geschäftspartner" will ihn kaufen um von dieser Welt abzuhauen. Arturo manipuliert den Timer so, dass er nicht aktiviert werden kann. L. J. wird sauer und bedroht Wade mit einer Waffe. In diesem Moment stürmen eine große Anzahl von Aufsehern in das Versteck und es kommt zur Schießerei. In dem Tumult kann Quinn den Timer wieder holen und die Sliders verschwinden in Richtung Ausgang. Doch dort werden sie ebenfalls von Aufsehern erwartet. Auch Sid ist dabei. Er hat scheinbar die Wärter bestochen.

Die Sliders werden in ein unterirdisches Gefängnis gesperrt. Immer wieder gibt es Erdebeben. Sid und der Chefaufseher Leo will wissen wie der Timer bedient wird. Wenn sie nicht kooperieren werden alle getötet.

Eine Weile später wird Arturo von Leo abgeholt. Offenbar will Arturo seine Freunde verraten um mit dem Leben davon zukommen. Er und Michele werden zu Sid geführt. Als der Professor den Timer in den Händen hält überwältigt er mit Hilfe von Michele Sid und Leo. Alles war also nur ein Ablenkungsmanöver um den Timer zurückzuholen.

Wieder bei seinen Freunden öffnet der Professor im letzten Moment den Slidetunnel. Sid der sich von seinen Fesseln befreien konnte überwältigt Quinn und es kommt zu einem Kampf der durch Michele beendet wird. Sie erschießt Sid und slidet mit den auf die nächste Erde...

Kurz nach dem Verlassen der Welt wird San Francisco von einem großen Beben heimgesucht und versinkt scheinbar im Ozean.


 Review
von Alexander Weigelt

Städte, die zu Gefängnissen umfunktioniert werden, sind in der Science Fiction nichts Unbekanntes und wurden schon in den Film "Die Klapperschlange" thematisiert. Auch die Idee von Armbändern oder Halsbändern hatte man schon, aber all das vermischt Jon Povill zu einem unterhaltsamen Ganzen, bei dem natürlich die Logik in der Geschichte nicht hinterfragt werden darf.

Zahlreiche Szenen wie die Auseinandersetzung zwischen Quinn und Sid kommen unglaubwürdig rüber. Und wieso vertrauen sie einer wildfremden Person (L. J.). Bei all den Welten die die Sliders besucht haben, sollte man doch vorsichtig sein. Einzig Remmy ahnt das L. J. schlimmes im Schilde führt.

Das alles sorgt dafür, dass man diese an sich rasante Episode nicht voll genießen kann. Von der Action und der Dynamik her kann man sich wahrscheinlich nicht beklagen, da wird einiges geboten, aber wenn man an die Substanz der Geschichte geht, zerfällt sie schnell in ihre Einzelteile.

Schade fand ich, dass man den Untergang von San Fransisco durch das große Beben nicht mittels Special-Effekten gezeigt hat. Stattdessen sah man nur ein paar explodierende Glühbirnen.

Nach Sliders hatte Sid-Darsteller Jeffery Dean Morgan noch zahlreiche Gast- und Nebenrollen in den verschiedsten Serien wie "Emergency Room", "J.A.G. - Im Auftrag der Ehre", "CSI", "Enterprise", "Tru Calling", "Monk", "O.C., California", "Grey's Anatomy" oder "Supernatural".



Teile des Episodenguides stammen von der Website "DiE SLiDERS SLiDE SiDE"