Sliders


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 2x01 Into the Mystic
:: 2x02 Love Gods
:: 2x03 Gillian of the Spirits
:: 2x04 The Good, the Bad and the Wealthy
:: 2x05 El Sid
:: 2x06 Time Again and World
:: 2x07 In Dino Veritas
:: 2x08 Post Traumatic Slide Syndrom
:: 2x09 Obsession
:: 2x10 Greatfellas
:: 2x11 The Young and the Relentless
:: 2x12 Invasion
:: 2x13 As Time goes By


Sliders Episodenguide


2x02 "Love Gods"

[Männermangel]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (1) :: Credits » 

Regie:
John McPherson
Drehbuch:
Tony Blake
Paul Jackson

Hauptdarsteller:
Jerry O'Connell (Quinn Mallory)
Sabrina Lloyd (Wade Wells)
Cleavant Derricks (Rembrandt Brown)
John Rhys-Davies (Prof. Maximillian Arturo)

Gaststars:
Gwynyth Walsh (Detective Lt. Specateli)
Jennifer Nash (Diana Isley)
Georgia Emelin (Billie Jean)
Jon Meynard Pennell (David Blooms)
Deb Podowski (O'Grady)
Kathryn Anderson (Jane Hills)
Andrew Guy (Trevor Grant)
Kendall Cross (Cara)
D. Neil Mark (Fahrradfahrer)
Dawn Roberts (Nachrichtensprecherin)
Jane Knox (1. Frau)
Jan Bailey Mattia (2. Frau)
Ona Grauer (Debra)
Kathleen Barr (Aussie Wache)
Kamilyn Kaneko (Sekretär)
Brenda Crichlow (Dr. Morris)

 Kurzinhalt
Die Sliders landen auf einer Erde, wo die Männer durch einen Virus fast alle ausgestorben sind. Die Männer die überlebt haben, dienen als Befruchter um die Bevölkerung wieder zu erhöhen. Natürlich werden Quinn, Arturo und Remmy sofort in ein Repopulationscenter gesteckt...


 Inhalt
Nach dem die Sliders das Dimensionstor passiert haben finden sie sich in einer Hafenanlage wieder. Als sie sich umschauen bemerken sie, dass in den Schaufenstern nur Artikel für Frauen und Mädchen ausgestellt sind. So fehlt zum Beispiel jegliche Art von Jungenspielzeug. Ein kleines Mädchen kommt aus dem Laden und schaut ganz entgeistert die drei männlichen Sliders-Mitglieder an. Sie rennt sofort zu ihrer Mutter. Wenige Augenblicke später werden die Sliders von eine Horde Frauen eingekesselt und von weiblichen Polizisten festgenommen...

Quinn, Arturo und Rembrandt wurden auf das Polizeirevier, in der nur Frauen vorzufinden sind, gebracht um dort verhört zu werden. Detective Specateli will wissen, wie die drei dem Virus entkommen sind... Darauf haben die Sliders natürlich keine Antwort und werden in das örtliche Repopulationszentrum gebracht. Sie sollen dort für Nachwuchs sorgen.

Wie Quinn später erfährt wurde durch ein Virus, welches die Iraker freigesetzt haben, fast die gesamte männliche Bevölkerung ausgerottet. Nur wenige konnten durch angeborene Immunität überleben. Am wenigsten betroffen war dabei Australien, da der Kontinenten am weitesten von der Giftwolke entfernt war. Nun ist das Land eine Supermacht.

Im Zentrum machen sie Bekanntschaft mit einem Mann namens David, der eine Plan hat, auszubrechen. Schließlich gelingt es ihnen, mit Hilfe der Schwester und seiner Frau Diana, zu fliehen. Sie verstecken sich alle samt im Haus von David und Diana. Sie nehmen Kontakt mit Wade im Dominion Hotel auf um sich zu treffen.

Wade, die nun bei dem Haus angekommen ist, wurde ohne es zu wissen von der Polizei verfolgt. Gerade noch rechtzeitig können sie sich in einem Geheimraum verstecken und flüchten über das Dach. Wenig später werden sie dennoch entdeckt. Quinn wird dabei von einem Betäubungspfeil getroffen. Der Professor kann diesen entfernen und Quinn vor der Gefangenschaft bewahren. Leider wird aber danach auch er von einem Pfeil erwischt und von den Australiern geschnappt. Quinn hingegen rennt vor ein Auto und die Fahrerin nimmt ihn mit. Wade, Remmy und David gelingt die Flucht.

Am nächsten Tag erwacht Quinn in einem riesigen Haus. Die Autofahrerin, Jane Hills, die ihn mitgenommen hat wohnt dort. Quinn will nach seinen Freunden suchen. Jane zeigt ihm daraufhin ein Fahndungsplakat und rät ihm nicht zu gehen.

Wade und Remmy glauben, dass Arturo und Quinn im australischen Konsulat sind. Da die beiden nicht von der Polizei geschnappt wurden. Sie wollen dort um Asyl bitten um später von da weg zu sliden. Um auf dem Weg dorthin nicht auf der Straße aufzufallen, soll sich Rembrandt Frauenkleider anziehen.

Im Schutz der Dunkelheit haben die beiden das Konsulat erreicht und entdecken den Professor. Nur leider gibt es keine Spur von Quinn. Wade schlägt den Australiern einen Austausch mit den Amerikanern vor um den Professor frei zu bekommen: David, Rembrandt und den Professor gegen Australier Trevor Grant, den wohl erfolgreichsten Befruchter mit über 200 bestätigten Schwangerschaften in nur einem Monat, der im amerikanischen Repopulationszentrum gefangen gehalten wird.

Quinn hat derweil ganz andere Sorgen. Jane möchte, dass Quinn der Vater ihres Kindes wird. Denn in ihrem Alter wird sie nie für das Repopulationsprogramm zugelassen werden.

Wade macht den Deal zwischen den Amerikanern und den Australiern klar. Sie erpresst die Amerikaner damit, Trevor Grant mit Mumps zu infizieren, wenn sie auf den Austausch nicht eingehen. Schließlich willigen sie ein und treffen sich sechs Minuten vor dem Slide unter einer Brücke. Wades Plan scheint aufzugehen. Sie hat dafür gesorgt, dass der Transportwagen, der die Gefangenen zurückbringen soll, aufgehalten wird. Stattdessen hat sie sich einen anderen Wagen gemietet um so mit ihren Freunden abzuhauen.

Auch Quinn ist rechtzeitig am Treffpunkt angekommen. Wade öffnet im Auto den Wirbel und fährt sozusagen in die nächste Dimension. Auch David und seine Frau Diana sliden mit. Quinn, der auf Janes Wunsch eingegangen ist ein Kind zu bekommen, verabschiedet sich von ihr und springt dem Transporter in den Vortex hinterher.

Als Erinnerung an Quinn, hatte Jane ein Foto von ihm gemacht um es später ihrem gemeinsamen Kind zu zeigen.


 Review
von Alexander Weigelt

Es ist erstaunlich in was für Situationen die Sliders immer wieder geraten. Dieses Mal landen sie in einer Welt ohne Männer, in der jeder Mann scheinbar wie im Schlaraffenland leben müsste. Aber in Wahrheit sieht es ganz anders aus. Die männliche Bevölkerung wird wie Zuchtbullen gefangen gehalten. Den einen ist es recht aber es gibt auch andere die viel lieber frei leben wollen.

Das ganze wird gut mit einer Hintergrundgeschichte verpackt. Denn die USA befindet sich mit Australien in einem Wettstreit. Jedes der beiden Länder möchte seinen Bestand an Befruchtern erhöhen. Egal mit welchen Mitteln. Da kommt der Besuch der männlichen Sliders gerade recht und wir bekommen gute Unterhalten geboten.

Trotzdem hat die Episode ihre Ecken und Kanten. Alle läuft irgendwie zu einfach ab. Wenn die Männer wirklich so begehrt sind. Warum werden sie nicht besser bewacht. Zudem kommt noch hinzu, dass es die Sliders wieder in letzter Sekunde schaffen von der Welt zu sliden. Schade ist auch, dass man Diana und David nach dem Ende der Folge einfach unter den Tisch gekehrt hat. Hier hätte man wenigsten eine kurze Info geben können was mit den beiden nun geworden ist, da sie ja immerhin mit auf die nächste Welt geslidet sind.



Teile des Episodenguides stammen von der Website "DiE SLiDERS SLiDE SiDE"