Sliders


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf


:: 1x01 Pilot - Part 1
:: 1x02 Pilot - Part 2
:: 1x03 Fever
:: 1x04 Last Days
:: 1x05 Prince of Wails
:: 1x06 Summer of Love
:: 1x07 Eggheads
:: 1x08 The Weaker Sex
:: 1x09 The King is Back
:: 1x10 The Luck of the Draw


Sliders Episodenguide


1x09 "The King is Back"

[König des Rock'n'Roll]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Review :: Eure Meinung (1) :: Credits » 

Regie:
Vern Gillum
Drehbuch:
Tracy Tormé

Hauptdarsteller:
Jerry O'Connell (Quinn Mallory)
Sabrina Lloyd (Wade Wells)
Cleavant Derricks (Rembrandt Brown)
John Rhys-Davies (Prof. Maximillian Arturo)

Gaststars:
Clinton Derricks-Carroll (alternativer Rembrandt Brown)
Chuck McCann (Captain Jack Brim)
Tom Pickett (Maurice Fish)
Eadie Del Rubio (The Del Rubio Sisters)
Elena Del Rubio (The Del Rubio Sisters)
Milly Del Rubio (The Del Rubio Sisters)
William Sasso (Gomez Calhoun)
Janice Kent (Anwalt)
Michelle T. Carter (Penny Jensen)
Tyler Van Blankenstein (Kind #1)
Sheri D. Wilson (Sekretärin Sissy)
Artine Brown (Card Sharp)
Judith Maxie (Charmange)
Nicholas Harrison (Nick Carter)
Peter Hanlon (Sachverständiger)
Richard Ihara (Richter)
Donna Cherry (?)
Greg Berg (Gilligans Stimme im TV)

 Kurzinhalt
Als die Sliders in einer weiteren Realität ankommen, wird Rembrandt von jedem Passanten erkannt. Wie sich herausstellt ist sein Doppelgänger ein Star in dieser Welt. Aber dieser ist seit 8 Jahren tot. Nun glaubt jeder er ist wieder auf wundersame Weise zurückgekehrt...


 Inhalt
Quinn, der in einer Gefängniszelle sitzt, wird von seiner Anwältin aufgesucht. Sie teilt ihm mit, dass seine Chancen auf ein mildes Gerichtsurteil schlecht seien. Sie rät ihm die Geschichte von parallelen Dimensionen vor Gericht zu erzählen, um so auf Unzurechnungsfähigkeit zu plädieren.

Er wird beschuldigt eine Autobahnbrücke mit Graffiti besprüht zu haben. Auf dieser Welt wird dies mit der Höchststrafe geahndet: Tod durch eine Giftinjektion. Glücklicherweise steht der nächste Slide bevor und noch im Gerichtsaal öffnet Wade den Wirbel und sie können auf die nächste Welt flüchten.

Auf der anderen Seite laden sie in einem leeren Gerichtsaal. Doch als sie diesen verlassen begegnen sie einigen Leuten die über die Sliders lachen. Doch schließlich erfahren sie den Grund dafür. Sie glauben Rembrandt sei ein Crying Man Imitator um auf einer Veranstaltung aufzutreten. Für Remmy ist dies natürlich das Paradies. Doch schon bald glauben die Menschen er sei der echte Crying Man. Die vier müssen regelrecht vor einer Horde wild gewordener Passanten wegrennen und suchen Schutz in einem Hotel, wo er natürlich auch gleich erkannt wird.

Das laufende Fernsehprogramm wird durch einen Sonderbericht unterbrochen. Da erfahren die Sliders, dass Rembrandts Doppelgänger bereits 8 Jahre tot ist. Und ein Hobby-Filmer hat die Sliders auf der Straße aufgenommen. Quinn wird darauf für den Sänger Jim Morrison von den "Dolls", der auch vor Jahren auf dieser Welt starb, und Arturo für den Tenor Luciano Pavarotti gehalten. Etwas später sehen sie ein altes Musikvideo von Rembrandts Double und ein Interview von seinem Manager: Captain Jack Brim.

So langsam spricht sich Rembrandts Rückkehr herum. Das Hotel, in dem die Sliders sind, wird von Fans belagert. Als der Professor und Rembrandt selbst vor die Tür gehen, werden sie bis auf die Unterwäsche ausgezogen. Kurz darauf kommt auch Brim zum Hotel um Rembrandt ein Angebot zu machen. Wenn er auf die Bühne geht, würde er von den Veranstaltern eine Million Dollar pro Song bekommen. Dazu kann Remmy natürlich unmöglich nein sagen auch wenn sich das Konzert mit dem Slide überschneidet.

Um den wilden Fans zu entgehen, nehmen sie den Hinterausgang des Hotels um zur Brims Büro zu fahren. Rembrandt entdeckt neben dem Ausgang sein altes Auto, den Cadilac. Aus einer dunklen Ecke erscheint ein Mann, der sich als Imitator ausgibt und schlägt Remmy mit einer Flasche nieder und entführt ihn. Quinn konnte aber das Autokennzeichen erkennen.

Rembrandt wurde von einem ehemaligen Mitglied der Spinning Tops, Rembrandts alte Musik-Gruppe, gekidnappt. Maurice Fish, so der Name des Mannes, will erreichen das Rembrandt ein Schreiben unterzeichnet, in dem steht, das Remmy alle Songs gestohlen hat und Maurice Fish der einzige war, der die Spinning Topps nach oben gebracht hat.

Die Sliders unternehmen alles um ihren Freund wieder zu finden. Aber die Polizei denkt das die Entführung nur ein Streich sei. Denn auch andere Leute vermissen ihren Rembrandt. Nur Quinn scheint auf der richtigen Spur zu sein. Mit dem Nummernschild kann er den Besitzer des Autos identifizieren und führt ihn zu Maurice Fish. In diesem Moment erscheint plötzlich Remmy. Allerdings ist es sein Doppelgänger, der seinen Tod nur vorgetäuscht um aus dem Showgeschäft zu entkommen.

Gemeinsam machen sie sich auf, um den entführten Rembrandt zu finden. Doch in Maurice' Haus ist er nicht. Dort treffen sie nur auf seine Ex-Frau, die ihn bereits vor 2 Jahren vor die Tür gesetzt hat. Sie gibt den Sliders den Tipp, wo Maurice sich aufhalten könnte.

Er hat Rembrandt in seinem Laden versteckt und gefesselt. Die Sliders können ihren Rembrandt noch rechzeitig befreien, bevor Maurice ihn umbringen konnte. Gleichzeitig ist das Rembrandts erste Begegnung mit einem seiner Doppelgänger. Er beneidet ihn um den ganzen Ruhm. Es war schon immer sein Traum so berühmt zu sein wie sein Double es ist. Der alternative Remmy hat nichts dagegen wenn unser Remmy in seine Haut schlüpfen will.

Das lässt sich Remmy nicht zwei Mal sagen und macht sich kurze Zeit später für seinen großen Auftritt fertig. Er will sogar hier auf dieser Welt bleiben und nicht mitsliden. Sein Doppelgänger will sehen wie er sich so auf der Bühne macht. Dabei erfährt er von dem 1-Million-Dollar-pro-Song-Deal und verschwindet kurz. Als unser Rembrandt einen seiner Songs singt springt plötzlich sein alternatives Ich auf die Bühne und reißt die Blicke der Fans auf sich und stellt unseren Remmy als Imitator bloß.

Scheinbar was das Geld Grund genug für den Rembrandt dieser Welt wieder zurück in Showgeschäft zu gehen. Enttäuscht darüber, entscheidet sich unser Rembrandt doch mit auf die nächste Erde zu sliden. Quinn macht ihm Mut, dass er auf der nächsten Welt vielleicht noch viel berühmter ist...

Schließlich sind sie weiter geslidet und Remmy verkauft zusammen mit Quinn Eis auf der Straße: "King-Eis".


 Review
von Alexander Weigelt

Zum ersten Mal seit dem Pilotfilm konzentriert sich die Serie auf Remmy und seinen Wunsch, ein unglaublicher berühmter Musiker zu sein. In "König des Rock'n'Roll" ist er das. Dazu bringt die Episode auch genügend Momente, in denen man Cleavant Derricks singen hören kann, was sicherlich nicht gerade das Schlechteste an der Serie ist und in späteren Staffeln leider immer seltener wurde.

Alles in allem ein interessantes Abenteuer für die Sliders, das vor allem einen tiefen Einblick in die Wünsche und Sehnsüchte des Crying Man bietet, wobei man seine Entscheidung, eigentlich auf dieser Welt bleiben zu wollen, nur zu gut verstehen kann. Erfreulicherweise wurde daraus ja nichts, aber das Duett beider Remmys war zugegeben ein Highlight dieser Folge. Davon abgesehen, überzeugt diese Episode durch ihren Humor, auch wenn das bedrohliche Element - hier der wahnsinnige Kollege - einmal mehr aufgesetzt wirkt.

Während man ansonsten beim Auftritt von einem Slider und seinem Double auf die Effekttechnik zurückgreifen muss, war das im Fall von Remmy nicht nötig. Hier wurde einfach Cleavants Zwillingsbruder Clinton Derricks-Carroll, der ihm tatsächlich auch sehr ähnlich sieht, engagiert.



Teile des Episodenguides stammen von der Website "DiE SLiDERS SLiDE SiDE"