Serienwelt


:: DVD-Regal - Serien auf DVD
:: Blu-Ray Regal - Serien auf Blu-Ray Disc


:: Serien-Lexikon
:: US Serien-Starts im Herbst 2005
:: US Serien-Starts im Herbst 2006
:: US Serien-Starts im Herbst 2007
:: US Quoten-Überblick 2006/2007
:: US Quoten-Überblick 2007/2008


:: GAME OF THRONES


:: 24
:: THE 4400
:: ALIAS
:: BATTLESTAR GALACTICA
:: Blade: The Series
:: Boston Legal
:: Chili TV
:: Cold Case
:: Crossing Jordan
:: CSI
:: CSI : Miami
:: CSI : NY
:: CSL - Crime Scene Lake Glory
:: Dark Angel
:: Dead like me
:: Deadwood
:: The Dead Zone
:: Desperate Housewives
:: ENTERPRISE
:: FIREFLY
:: The District
:: Fringe
:: Greys Anatomy
:: Ghost Whisperer
:: Gilmore Girls
:: Heroes
:: HEROES
:: House M.D.
:: Jericho
:: John Doe
:: JEREMIAH
:: Life on Mars
:: LOST
:: The Lost Room
:: MEDIUM
:: Medium
:: Monk
:: Numb3rs
:: O.C., California
:: Prison Break
:: Rome
:: Six Feet Under
:: Smallville
:: STARGATE ATLANTIS
:: STARGATE UNIVERSE
:: Supernatural
:: Surface
:: Taken
:: The Tudors
:: TORCHWOOD
:: Tru Calling
:: V - DIE BESUCHER
:: V - Die Besucher
:: Veronica Mars


:: Allein gegen die Zukunft
:: Ally McBeal
:: ANGEL
:: BABYLON 5
:: Brimstone
:: BUFFY
:: CHARMED
:: CRUSADE
:: STAR TREK: DEEP SPACE 9
:: Die neue Addams Familie
:: Family Guy
:: FARSCAPE
:: FUTURAMA
:: Highlander
:: NeverWhere
:: Pretender
:: Starship Troopers: Der Kampf geht weiter
:: ROSWELL
:: Seven Days
:: SLIDERS
:: Sliders
:: Die Sopranos
:: Space 2063
:: STARGATE SG1
:: STAR TREK: VOYAGER
:: Welcome To Paradox


:: AIRWOLF
:: STAR TREK: THE NEXT GENERATION
:: DIE TRIPODS
:: V - Die außerirdischen Besucher kommen
:: Zurück in die Vergangenheit


:: Die Zwei
:: Kampfstern Galactica
:: Im Land der Saurier
:: Kojak
:: Mondbasis Alpha 1
:: Omega Factor


:: Counterstrike
:: DOCTOR WHO
:: Ein Käfig voller Helden
:: Simon Templar
:: STAR TREK: THE ORIGINAL SERIES


:: Weitere Sendungen


Serienwelt


Kojak - Einsatz in Manhattan


von Ralf »Searge« Pappers


Diskutiert über Kojak : Besucherkommentare (0)

Kojak  
Originaltitel:
Kojak

Deutscher Titel:
Kojak - Einsatz in Manhattan

Produktionsland:
USA

Genre:
Krimi

Erstausstrahlung:
1978

Ausstrahlung bis:
1978

Darsteller:
Telly Savallas
  als Lt. Theo Kojak
Dan Frazer
  als Capt. Frank McNeil
Kevin Dobson
  als Det. Bobby Crocker
George Savallas
  als Det. Stavros
Mark Russell
  als Det. Saperstein

Crew:
Abby Mann
  Schöpfer
Charles S. Dubin
  Regisseur
James Duff McAdams
  Produzent

Amazon Links:
DVD: Kojak - Einsatz in Manhattan: Die komplette zweite Staffel (5 Discs)

Die Serie:

Alte Serien lösen bei der 70er Jahre Generation nostalgische Gefühle aus. Denn immerhin sind sie mit diesen alten Serien aufgewachsen, wie Die Strassen von San Francisco oder eben Kojak. Kojak ist eine Krimiserie, die in Manhattan spielt und von 1973 bis 1978 produziert wurde. In dieser Zeit entstanden 118 Folgen. Später, in den 80er Jahren, gab es noch einige TV-Filme, in denen Telly Savallas ebenfalls als Kojak auftrat. Eine Neuauflage in 2005 wurde nach neun Folgen eingestellt. Der Hauptdarsteller konnte einfach keinen Telly Savallas ersetzen.

Wer ist Kojak eigentlich? Ein Polizist, der mit seinen eigenen Regeln, mit Kodderschnauze, auch zu seinem Chef, Capt. Frank McNeil, seine Fälle auf die ihm völlig eigene Art und Weise löst. Dabei sind immer seine unvergesslichen Lollys und zu Beginn, also auch in der 2.Staffel, seine Zigarillos, die später auf Grund einer amerikanischen Antiraucherkampagne wieder verschwanden. Dabei setzt er nicht nur auf zynischen Humor, merkwürdige Scherze, sondern auch auf seine Überlegung um seine Fälle zu lösen. Ihm zur Seite stehen seine Assistenten die Detektive Crocker und Stavros (ein Bruder von Savallas).

Die Serie wurde in den USA mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit zwei Golden Globes und zwei Emmy Awards. Mehrere Schauspieler, die bei Kojak Nebenrollen spielten, wurden später zu Stars, beispielsweise Harvey Keitel, James Woods, Richard Gere, William Hurt, Christopher Walken oder Sylvester Stallone. In der deutschen Synchronisation kamen, typisch für die 70er Jahre, Kommentare hinzu, die einen locker, flockigen Humor zeigen sollten, der nicht unbedingt im Original enthalten war. Das beste Beispiel für solche Synchronisationsarbeiten stellen die Terence Hill und Bud Spencer Filme dar, oder sehr eklatant die Serie "Die Zwei". Vielleicht gerade aus diesem Grund, aber auch weil es spannende Kriminalfälle waren, kam die Serie hier in Deutschland auch sehr gut an. Kojaks Sprüche wie "Entzückend, Baby!" wurden zu einem oft verwendeten Ausspruch.

Die Bildqualität ist so weit ganz OK, allerdings auch nicht restauriert, was an einigen Stellen doch zu merken ist. In einigen Rezensionen wird dazu vermerkt, das es sich bei dieser Ausgabe um die deutschen Versionen handelt, soll heißen um geschnittene Folgen, damit sie in die deutschen Sendetermine hineinpassten. Auch die Synchronisationsstimme wechselt je nach dem von welchem Sender sie stammt. Also Edgar Ott und Christian Rohde. Das lässt sich zwar nicht vermeiden, aber man hätte die Folgen wenigstens ungekürzt veröffentlichen können und die fehlenden Passagen mit dem Originalton belassen können. Das wäre den Fans gegenüber gerechter gewesen. Auf ein Booklet hat man ebenfalls verzichtet und auf die Innenseite des Cover die Epsiodentitel gedruckt. Nicht besonders Userfreundlich. Schade eigentlich, wieder einmal eine Chance verpasst eine dieser alten Serien ordentlich unters Volk zu bringen. Bleibt zu hoffen das man mit der dritten Staffel diese Scharte wieder auswetzt. Das es auch besser geht hatte ja die 1. Staffel gezeigt.