Serienwelt


:: DVD-Regal - Serien auf DVD
:: Blu-Ray Regal - Serien auf Blu-Ray Disc


:: Serien-Lexikon
:: US Serien-Starts im Herbst 2005
:: US Serien-Starts im Herbst 2006
:: US Serien-Starts im Herbst 2007
:: US Quoten-Überblick 2006/2007
:: US Quoten-Überblick 2007/2008


:: GAME OF THRONES


:: 24
:: THE 4400
:: ALIAS
:: BATTLESTAR GALACTICA
:: Blade: The Series
:: Boston Legal
:: Chili TV
:: Cold Case
:: Crossing Jordan
:: CSI
:: CSI : Miami
:: CSI : NY
:: CSL - Crime Scene Lake Glory
:: Dark Angel
:: Dead like me
:: Deadwood
:: The Dead Zone
:: Desperate Housewives
:: ENTERPRISE
:: FIREFLY
:: The District
:: Fringe
:: Greys Anatomy
:: Ghost Whisperer
:: Gilmore Girls
:: Heroes
:: HEROES
:: House M.D.
:: Jericho
:: John Doe
:: JEREMIAH
:: Life on Mars
:: LOST
:: The Lost Room
:: MEDIUM
:: Medium
:: Monk
:: Numb3rs
:: O.C., California
:: Prison Break
:: Rome
:: Six Feet Under
:: Smallville
:: STARGATE ATLANTIS
:: STARGATE UNIVERSE
:: Supernatural
:: Surface
:: Taken
:: The Tudors
:: TORCHWOOD
:: Tru Calling
:: V - DIE BESUCHER
:: V - Die Besucher
:: Veronica Mars


:: Allein gegen die Zukunft
:: Ally McBeal
:: ANGEL
:: BABYLON 5
:: Brimstone
:: BUFFY
:: CHARMED
:: CRUSADE
:: STAR TREK: DEEP SPACE 9
:: Die neue Addams Familie
:: Family Guy
:: FARSCAPE
:: FUTURAMA
:: Highlander
:: NeverWhere
:: Pretender
:: Starship Troopers: Der Kampf geht weiter
:: ROSWELL
:: Seven Days
:: SLIDERS
:: Sliders
:: Die Sopranos
:: Space 2063
:: STARGATE SG1
:: STAR TREK: VOYAGER
:: Welcome To Paradox


:: AIRWOLF
:: STAR TREK: THE NEXT GENERATION
:: DIE TRIPODS
:: V - Die außerirdischen Besucher kommen
:: Zurück in die Vergangenheit


:: Die Zwei
:: Kampfstern Galactica
:: Im Land der Saurier
:: Kojak
:: Mondbasis Alpha 1
:: Omega Factor


:: Counterstrike
:: DOCTOR WHO
:: Ein Käfig voller Helden
:: Simon Templar
:: STAR TREK: THE ORIGINAL SERIES


:: Weitere Sendungen


Serienwelt


Gilmore Girls


von Matthias Pohlmann


Diskutiert über Gilmore Girls : Besucherkommentare (32)

Gilmore Girls  
In TVision:
#013 vom 14.11.2005

Originaltitel:
Gilmore Girls

Deutscher Titel:
Gilmore Girls

Produktionsland:
USA

Genre:
Drama/Familie/Comedy

Erstausstrahlung:
05.10.2000 (TheWB)

Status:
Staffel 7 (USA)

Darsteller:
Lauren Grahan
  als Lorelai Victoria Gilmore
Alexis Bledel
  als Lorelai "Rory" Leigh Gilmore
Melissa McCarthy
  als Sookie St. James
Keiko Agena
  als Lane Kim
Kelly Bishop
  als Emily Gilmore
Edward Herrmann
  als Richard Gilmore
Scott Patterson
  als Luke Danes
Yanic Truesdale
  als Michel Gerard
Sean Gunn
  als Kirk Gleason
Liza Weil
  als Paris Gellar

Crew:
Daniel Palladino
  Executive Producer
Gavin Polone
  Executive Producer
Amy Sherman-Palladino
  Executive Producer
  Creator

Gilmore Girls: Auch nachmittags kann Fernsehen Spaß machen.

Die Gilmore Girls sind auf dem ansonsten schwächelnden TheWB-Network eine der erfolgreichsten Serien und auch in Deutschland einer der größten Quotenhits des zur Bertelsmann-Gruppe gehörenden Senders VOX. Doch worin liegt das Erfolgsgeheimnis dieser Serie? Nun, es sind in allererster Linie die

Charaktere:

Die namensgebenden Gilmore Girls sind Lorelai Gilmore und - Lorelai Gilmore, genannt Rory, Mutter und Tochter.

Lorelai (also die Mutter) hatte ihr sehr reiches Elternhaus schon früh verlassen, als sie mit 16 schwanger wurde. Sie fand damals Hilfe durch die Besitzerin des "Independent Inn", einem Hotel in der Kleinstadt Stars Hollow. Dort arbeitete sie sich im Laufe der Jahre bis zur Hotelmanagerin hoch, ihr Traum zu Beginn der Serie ist jedoch ein eigenes Hotel.

Ihre Tochter, die zu Beginn der Serie 16-jährige Rory, ist gleichzeitig auch ihre beste Freundin. Sie ist überaus intelligent und ehrgeizig - und erhält auch schon zum Start der Serie die Chance, auf eine Privatschule zu wechseln, was ihre Chancen auf ein Studium an einer Eliteuniversität - einem dringenden Wunsch von ihr - beträchtlich erhöhen würde. Sie ist ansonsten ein Teenager mit den typischen Freuden und Sorgen einer 16-Jährigen.

Die eben erwähnte Chance für Rory, eine Privatschule zu besuchen, sorgt bei ihrer Mutter für ein Problem, da ihr das Geld für diese Schule fehlt. Schweren Herzens macht sie sich zu ihren Eltern auf, um diese um Hilfe zu bitten.

Auf diese Weise lernt man als Zuschauer Emily und Richard Gilmore kennen- und die beiden haben es in sich. Beide sehr konservativ (aber dennoch bei weitem nicht immer einig) kommen sie mit dem Lebensstil ihrer Tochter überhaupt nicht klar. Insbesondere Emily hat die Idee, ihre Tochter noch auf den "richtigen Weg" zu bringen, noch nicht ganz aufgegeben und so kommt es auch zu ihrem Angebot, dieser das Geld für Rorys Ausbildung zu leihen - was aber an die Bedingung geknüpft ist, dass Lorelai und Rory sich fortan jeden Freitag zum Abendessen in Lorelais Elternhaus einzufinden haben. Wie man sich vorstellen kann, sorgt das nicht gerade für Begeisterung bei den beiden. Da Lorelai keine andere Wahl hat, geht sie auf dieses Angebot jedoch ein und der erste große Konfliktherd ist für die Serie geschaffen.

Mutter und Tochter haben neben der jeweils anderen noch je eine weitere "beste Freundin". Sookie St. James ist das bei Lorelai, Lane Kim bei Rory. Sookie ist die Köchin im Independent Inn und teilt mit Lorelai deren Traum vom eigenen (gemeinsamen) Hotel - Lane Kim ist die Schulfreundin Rorys, die aus einem extrem strengen koreanischen Elternhaus stammt, in dem selbst (moderne) Musik verboten ist - geschweige denn Dates mit Jungen, was natürlich bei einem Teenager wie Lane für den ein oder anderen "Umgehungsversuch" sorgt.

Daneben wäre noch insbesondere der Charakter Luke Danes zu erwähnen. Dieser führt das "Diner" in Stars Hollow und ist ein Freund (und Kaffee-"Dealer") Lorelais. Zwischen den beiden lässt sich zu Beginn der Serie ein gewisses Knistern nicht leugnen - ohne dass das aber direkt in eine Beziehung münden würde - dafür können sie aber von Anfang an schon so gut streiten wie das sprichwörtliche alte Ehepaar. Dieser Charakter war anfangs nur als Gastrolle konzipiert, doch da Luke und vor allem seine Freundschaft zu Lorelai so gut bei den Fans ankam, wurde die Rolle weiter ausgebaut und schon bald zum festen Bestandteil der Serie.

Wertendes

Was diese Serie von anderen Serien abhebt, sind die Dialoge, die auch in der deutschen Synchronisation sehr gut gelungen sind. Spritzig, witzig, schlagfertig duellieren sich da Luke und Lorelai oder kabbeln sich auch mal Lorelai und Rory. Die Vielfalt an Charakteren ist ebenfalls beeindruckend, selbst Nebencharaktere mit relativ wenigen oder kurzen Auftritten bekommen im Verlauf der Serie eine ungewohnte Tiefe. Mit viel Liebe sind auch die Beziehungen zwischen den handelnden Personen ausgedacht und entwickelt - das Ganze wirkt sehr "aus einem Guss". In Sachen "herausragende schauspielerische Leistungen" braucht sich diese Serie ebenfalls nicht hinter den an dieser Stelle zuvor besprochenen Serien zu verstecken, das Gesamtkunstwerk Gilmore Girls ist also durchaus zu empfehlen. Erstaunlicherweise gibt es während der ersten vier Staffeln sehr wenige mäßige Folgen und auch weder Witz noch Esprit gehen bisher verloren, so dass die Serie als angenehme Bereicherung des TV-Programms gelten darf.