Roswell


:: Roswell DVDs, Videos & CD


:: Roswell Season 1 DVD Box
:: Roswell Season 2 DVD Box


:: Tracklist


DVDs, Videos & CDs


"Roswell"
Season Eins DVD Box


von Mario Scholz

Lange, sehr lange mußten die Fans darauf warten, aber endlich erlöst Kinowelt sie von ihren Qualen - und veröffentlicht Roswell auf DVD. Doch hält die Box, was sie verspricht?

Box-Gestaltung

Das, was einem bei einer DVD Box zuerst ins Auge fällt ist natürlich die optische Gestaltung. Die ist bei der Roswell Box definitiv gelungen. Technisch gestaltet ist sie als Einschubbox, deren Vorder- und Rückseite gut zusammengestellte Charakterbilder zeigt. Als durchgehendes Motiv der gesamten Box erweisen sich hier die Felsen in der Wüste, die man in der Serie schon öfter gesehen hat.
Dazu kommt der Silber hinterlegte Roswell-Schriftzug und das Alien-Symbol, welches in der ersten Staffel öfters auftaucht.
Das ganze kombiniert mit der dunklen rötlich-gelben Farbgestaltung der Box wirkt sehr edel.

Der Einschuber zeigt auf der Aussenseite die gleichen Fotos. Er ist doppelt geklappt, in ihm befinden sich neben dem Booklet drei transparente Halter für jeweils 2 DVD, wobei sich die beiden DVDs je zur Hälfe überlappen, wenn sie im Halter sind. Das spart zwar angenehem viel Platz im Regal, man wird allerdings auch unfreiwillig zum Disc-Jockey, da man die erste DVD entnehmen muß, um an die zweite heranzukommen. Den Hintergrund verziert eine durchgehende Grafik mit Max, Michael und Isabel in der Wüste vor den Felsen.

Die DVDs selbst sind sind vollflächig bedruckt, sie zeigen jeweils ein Charakterfoto vor zum Boxdesign passenden Hintergrund. Vertreten sind Liz, Max, Isabel, Michael, Maria und Sheriff Valenti.


DVD-Menü

Das Menü ist zunächst ein wenig gewöhnungsbedürftig, zeigt es doch etwaige Audiokommentare zur Folge als direkt anwählbare Optionen in kleinerer Schrift unterhalb des Folgentitels an. Ein separates Episodenmenü, wie man es von den meisten Serienboxen her kennt, gibt es hier nicht. Die Sprachwahl ist konsequenterweise im Hauptmenü angesiedelt.
Das Menü selbst ist im gleichen Design wie die Box gehalten, der Hintergrund ähnelt dem Coverbild der Box stark. Die weiße Schrift der Menüpunkte hebt sich gut von dem eher dunklen rötlich-gelben Hintergrund mit hoher Farbsättigung ab. Es ist nicht animiert, auch auf eine Introsequenz, wie manch andere Serien-Boxen sie haben, wurde verzichtet, was nicht unbedingt einen Nachteil darstellt. Musikalisch unterlegt ist das ganze mit einer Strophe aus Didos »Here with me«, dem Titelsong der Serie.
Witzig: wählt man einen Menüpunkt an, erscheint der Cursor als Handabdruck, wie Max ihn auch auf dem Bauch von Liz hinterlies.

Bild- & Ton-Qualität

Das Bild macht bei Roswell einen sehr guten Eindruck. Nicht nur ist es 16:9 anamorph gespeichert, auch die Schärfe überzeugt. Die Farben sind kräftig, aber nicht unnatürlich, und besonders der Kontrast des Bildes weiß zu gefallen. Leider trübt ein feines Rauschen die sonst sehr gute Qualität des Bildes leicht.

Der Ton liegt im deutschen in Dolby Digital 2.0 und im englischen in Dolby Digital 5.1 vor. Der Abmix der deutschen Tonspur ist gut gelungen, auch wenn - wie in Deutschland fast schon üblich - die Sprache ein wenig zu laut gegenüber dem Hintergrund eingemischt wurde.
Noch wesentlich besser ist allerdings der Originalton: er erzeugt eine dichte Atmosphäre durch gute Ausnutzung des 5.1 Raumklangs und gehört defintiv in die obere Klasse der Tonspuren.

Negatives

Leider hat die Box auch ein paar Wermutstropfen. Allen voran: das fehlende englischsprachige Menü. Wer die Serie also hauptsächlich im Original sehen will, wird sich trotzdem mit den deutschen Folgentiteln rumschlagen müssen. Konsequenterweise ertönt nach dem Einlegen einer neuen DVD aus den Lautsprechen dann auch erstmal die deutsche Tonspur. Dies läßt sich aber wenigstens relativ bequem per Audio-Taste an der Fernbedienung umstellen. Nur bei DVD 6 weigerte sich der Standalone-Player des Autors standhaft, dies zu tun - der Software-Player am PC hatte hingegen keine Schwierigkeiten damit. Offenbar ein Problem des Standalone-Players.
Für Freunde des Originaltons ist das Handling der DVD also leicht erschwert. Ist die Audiosprache aber erstmal umgestellt, merkt sich der Player dies, solange die DVD im Laufwerk liegt.

Der zweite negative Punkt sind die fehlendenden Untertitel für die Episoden - es gibt weder deutsche noch englische, was wirklich sehr schade ist.

Bonusmaterial

Bei einer Serien-Veröffentlichung auf DVD darf natürlich das Bonusmaterial nicht fehlen. Das weiß auch Kinowelt und hat deswegen das folgende Paket geschnürt:

  • Deleted Scene aus "Roswell - Pilot"
  • Featurette "Roswell High"
  • Featurette "Area 51"
  • Interviews mit den Darstellern
  • Audiokommentar zu "Roswell - Pilot" von Jason Katims (Autor) und David Nutter (Regie)
  • Audiokommentar zu "Blood Brother" von David Nutter (Regie)
  • Audiokommentar zu "The Balance" vom Thania St. John (Autorin)
  • Audiokommentar zu "Sexual Healing" von Shiri Appleby (Liz Parker) und Majandra Delfino (Maria De Luca)
  • Audiokommentar zu "Crazy" von Shiri Appleby (Liz Parker) und Majandra Delfino (Maria De Luca)
  • Audiokommentar zu "Destiny" von Jason Katims (Autor) und Patrick Norris (Regie)
  • Probeaufnahmen Emilie de Ravin (Tess Harding)
  • Musikvideo "Save Yourself" von Sense Field
  • TV-Trailer

Das Bonusmaterial verlangt natürlich nach eingehender Überprüfung. Und was liegt näher, als mit den beiden Featuretten anzufangen?
Der erste Punkt im Menü ist Roswell High. Die Lektorin Laura Burns und die Autorin Melinda Metz erzählen darin etwa zehn Minuten lang über die Buchreihe »Roswell High«, auf der die Fernsehserie ursprünglich basiert, wie sie überhaupt entstand und wie die Ferbindungen zur Fernsehversion sind. Recht interressant.

Verschwörungsanhängern wird dagegen sicherlich sofort die zweite Featurette Area 51 ins Auge gesprungen sein. Doch wer dahinter brisante Fakten über die geheime US Militärbasis erwartet, der wird enttäuscht. Statt dessen handelt sich es um ein deswegen nicht weniger interessantes Making-Of zur Serie, in der sowohl Cast als auch Crew ausführlich zu Wort kommen und den Fans viele interessante Details serviert werden.

Als dritter Punkt steht Interviews zur Auswahl. Hier finden sich Interviews mit Shiri Appleby (Liz Parker), Jason Behr (Max Evans), Katherine Heigl (Isabel Evans), Majandra Delfino (Maria De Luca), Brendan Fehr (Michael Guerin), Collin Hanks (Alex Whitman) sowie Nick Wechsler (Kyle Valenti). Die Interviews sind ohne konkrete Fragen, diese wurden offenbar herausgeschnitten. Daher sind die Interviews ab und an durch ein kurzes Schwarzbild unterbrochen, daß allerdings ruhig einen Tick kürzer hätte ausfallen können. Auch sind einige Interviewschnipsel dem aufmerksamen Zuschauer bereits aus der Area 51 Featurette bekannt.

Das bringt uns nun zum großen Punkt der Audiokommentare. Hier wurde eine gute Auswahl getroffen, wer sich für Audiokommentare interessiert sollte hier voll auf seine Kosten kommen. Alles ist verteten - von Jason Katims als Kopf der Serie über Regisseure und Autorin bis hin zu - sonst recht selten anzutreffen - Schauspielern, hier in Form von Shiri Appleby (Liz Parker) und Majandra Delfino (Maria De Luca). Gerade die beiden Audiokommentare der letztgenannten sind empfehlenswert, da sie erfrischend anders sind. Bei den Regisseuren und Autoren ist man es gewohnt, viele Informationen zur aktuellen Folge sowie eine ganze Ladung an Hintergrundwissen serviert zu bekommen. Bei den beiden Mädchen ist das anders - sie erzählen lieber kleine Anekdoten über ihre Zeit bei der Serie und ihre Erinnerung an die Dreharbeiten der Folge. Das führt zwar ab und an zu kurzen Momenten, in der man nur den Folgenton hören kann, ist aber ansonsten mal was anderes und unbedingt empfehlenswert.


Fazit
  technische daten
Inhalt: 6 DVDs, Region 2, PAL
Laufzeit: ca. 952 min
FSK: 12
Bild: 1.78:1 (anamorph)
Audio: Deutsch (2.0)
Englisch (5.1)
Deutsch
Keine
 
 

Was lange währt, wird letztlich gut. Diese alte Weisheit passt auch ganz gut auf die Roswell DVD Box. Lange hat es gedauert, bis der deutsche Fan endlich mit DVD Material zu seiner Lieblingsserie versorgt wurde. Dafür kann sich das Produkt dann aber auch sehen lassen - mit ihrem schicken Äußeren und vor allem mit der Bild- und Tonqualität von recht hohem Niveau macht es gleich doppelt soviel Spaß, sich von der Couch aus nach Roswell, New Mexico zu beamen. Zwar hat die Box ihre Ecken und Kanten - die fehlenden Untertitel schmerzen schon ein bisschen - doch wird dies durch die guten Audiokommentare und die interessanten Featuretten abgemildert.
Wer die Serie im Originalton sehen möchte, muß sich mit der manuellen Sprachumstellung und dem deutschen Menü herumschlagen - doch mal ehrlich: der einmalige Druck pro DVD auf die Audiotaste der Fernbedienung dürfte wohl niemanden umbringen oder an den Rand der Verzweifelung treiben. Insofern zwar schade drum, aber definitiv kein Grund, sich diese Box nicht in den Schrank zu stellen.


Direkt-Bestellung über amazon.de:
"Roswell Season Eins DVD Box"

DVD-Inhalte
  disc eins
Episoden

:: "Roswell - Pilot"
:: "Morning After"
:: "Monsters"
:: "Leaving Normal"

Sonderausstattung

:: Audiokommentar: "Roswell - Pilot"
:: entfallene Szene: "Roswell - Pilot"
  disc zwei
Episoden

:: "Missing"
:: "285 South"
:: "River Dog"
:: "Blood Brother"

Sonderausstattung

:: Audiokommentar: "Blood Brother"

  disc drei
Episoden

:: "Heat Wave"
:: "The Balance"
:: "The Toy House"
:: "Into The Woods"

Sonderausstattung

:: Audiokommentar: "The Balance"
  disc vier
Episoden

:: "The Convention"
:: "Blind Date"
:: "Independence Day"
:: "Sexual Healing"

Sonderausstattung

:: Audiokommentar: "Sexual Healing"
  disc fünf
Episoden

:: "Crazy"
:: "Tess, Lies and Videotape"
:: "Four-Square"
:: "Max to the Max"

Sonderausstattung

:: Audiokommentar: "Crazy"







  disc sechs
Episoden

:: "The White Room"
:: "Destiny"



Sonderausstattung

:: Audiokommentar: "Destiny"
:: Featurette "Roswell High"
:: Featurette "Area 51"
:: Interviews mit den Darstellern
:: Probeaufnahmen Emilie de Ravin
:: Musikvideo: "Save Yourself"
:: TV-Trailer
:: weitere DVD Trailer