Raumpatrouille Orion


:: Cliff Allister McLane
:: Tamara Jagellovsk
:: Helga Legrelle
:: Mario de Monti
:: Hasso Sigbjörnson
:: Atan Shubashi
:: General Wamsler
:: General Lydia van Dyke
:: Oberst Villa


Charaktere


Tamara Jagellovsk

von Gisa von Delft

Leutnant Tamara Jagelovsk ist Beamtin des GSD. Sie wird auf Befehl der ORB als Sicherheitsoffizier auf die ORION VII versetzt. Ihre Aufgaben belaufen sich auf die Überwachung der Crew bezüglich Befehlsüberschreitungen, Verstöße gegen die Raumdienstvorschriften und Verletzungen der Flottengesetze. Sie hat diese disziplinarisch zu unterbinden und zur Meldung zu bringen. Lt. Jagellovsk ist darüber hinaus ermächtigt, Alphaorder zu erteilen.

Durch ihre gefrierschrank-ähnliche Ausstrahlung vermittelt sie, obgleich noch sehr jung für diese Aufgabe, durchaus den Eindruck, sich den entsprechenden Respekt verschaffen zu können.

Obwohl die Raumüberwachung nicht in die Kompetenz eines Sicherheitsoffiziers fällt, lässt Jagellovsk sich für den Dienst an Bord der ORION in diese Tätigkeit einweisen um nicht nur die Crew zu überwachen, sondern sich auch etwas nützlich machen zu können. Lt. Jagellovsk beherrscht außerdem den Lancet-Flug.

Lt. Jagellovsk versteht beim Antritt des Dienstes auf der ORION kaum etwas von der praktischen Seite der Raumfahrt und hat noch nie im Raum gearbeitet. Dennoch besteht sie anfänglich absolut auf der Einhaltung der Vorschriften, gleichgültig wie angemessen dies in der jeweiligen Situation ist.

Bei DeMonti macht sie sich direkt unbeliebt, indem sie seine Einladung zu einem Schluck Whisky in seiner Kabine ablehnt, jedoch darauf hinweist, sie müsse den verbotenen Alkoholvorrat melden. Auf dem ersten Flug mit der ORION gerät sie während eines Sonnensturms in Panik. Weiter unbeliebt bei der Crew macht sie sich, als sie verbietet, den havarierten Kommunikationssatelliten Sky 77 abzuschießen, da sie McLane nicht für befugt hält, ein solch wertvolles Objekt zu vernichten.

Als der Erdaußenposten MZ 4 von Exoterristen besetzt wird, erteilte sie Alphaorder, den Posten zu eliminieren, obwohl sich Lt. Sigbjörnson und Lt. Shubashi noch zur Untersuchung der Lage dort befinden. Als McLane während der Nova-Krise darauf besteht, zuerst die Besatzung der Hydra zu retten, zwingt sie ihn mit Waffengewalt, der Rettung der Erde Vorrang zu geben.

Zu den Interessensgebieten Lt. Jagellovsks zählt die Kybernetik. So ist sie auf der Bergbaukolonie Pallas imstande, die Roboter, die wegen fehlerhafter Programmierung verrückt spielen, umzuprogrammieren, nachdem die Crew sie lahmgelegt hatte. Das bringt ihr ein erstes Lob von Commander McLane ein. Sie verzichtet nun darauf, die unerlaubte Abwesenheit der ORION aus ihrem eigentlichen Operationssektor zu melden. Sie protestiert sogar gegen einen neuen Einsatzbefehl und erklärt sich bereit, dagegen eine einstweilige Verfügung zu beantragen.

Nachdem Commander McLane entdeckt hat, dass jemand die Koordinaten für die Frog-Basis programmiert hatte, übernimmt sie das Kommando über die ORION und die Leitung der anschließenden Untersuchung. Sie verdächtigt Lt. Sigbjörnson, der allein Wachdienst hatte, als alle anderen auf der Station M88/12 waren, diese Manupulation vorgenommen zu haben. Da sie allerdings ebenfalls eine Zeitlang allein die Wache übernommen hatte, ist sie genauso verdächtig. Ein Test ergibt schließlich, dass die Aktion durch Telenosestrahlen der Frogs gesteuert wurde, für die Jagellovsk genauso anfällig ist wie alle anderen.

Allmählich taut Lt. Jagellovsk ein wenig auf und passt sich der ORION-Crew immer mehr an. Als die Sensoren des Schiffes auf dem Planetoiden N116A unerwartete Luftzusammensetzungen und Vegetation entdecken, befiehlt sie die Landung, um die Sache näher zu untersuchen, denn sie kann McLanes Neugier nachvollziehen. Auf Bitten von Commander McLane erwirkt sie einen Termin bei Oberst Villa, obgleich er sich gerade in einer Sondersitzung befindet.

Während McLane auf dem Planeten Chroma mit dessen Regierung wegen der ausgelösten Sonneneruptionen verhandelt, erhält Lt. Jagellovsk eine verschlüsselte Nachricht von Oberst Villa. Die Erdregierung hat einen Präventivschlag gegen Chroma eingeleitet. Sie übertritt die Anweisungen der chromanischen Raumüberwachung und fliegt in einer Lancet zum Planeten um Kontakt mit McLane aufzunehmen. Daraufhin wird sie von den Chromanern festgenommen. In der Annahme, das Ende stünde kurz bevor, gesteht sie McLane, dass sie sich zu ihm hingezogen fühle und küsst ihn.

Als die ORION mit dem Schriftsteller Ibsen unterwegs ist, gelingt Jagellovsk gemeinsam mit Helga Legrelle der Ausbruch aus einer Zelle auf Mura. Darüber hinaus können sie auch De Monti, Sigbjörnson und Shubashi befreien.

Lt. Jagellovsk wird von McLane um Hilfe gebeten, als Oberst Villa sich nach einem Flug nach Gordon seltsam verhält. Als sie Nachforschungen im Zentralcomputer anstellt, wird sie jedoch von Villa erwischt und festgenommen. Villa benutzt sie, um McLane zur Zusammenarbeit zu zwingen. Doch es gelingt ihr während eines Gesprächs mit ihm eine Verbindung mit den TRAV herzustellen. Durch das Mithören erfährt man dort die Wahrheit über Villa.

Jagellovsk hat die Idee, die HYDRA einen Scheinangriff auf die ORION fliegen zu lassen, wobei die Crew die Möglichkeit bekommt, einen Verräter zu entwaffnen. Dadurch erhält MCLane letztlich die Möglichkeit, den Leitstrahl der Frogs zu zerstören.

Als McLane zu den Schnellen Raumverbänden zurückversetzt wird, schlägt Jagellovsk ihm vor, sie privat als "Gouvernante" zu behalten.


Tamara Jagellovsk wird dargestellt von Eva Pflug.