Medium


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs
:: Staffel Sieben


:: 2x01 When Push Comes to Shove - Part 2
:: 2x02 The Song Remains The Same
:: 2x03 Time Out of Mind
:: 2x04 Light Sleeper
:: 2x05 Sweet Dreams
:: 2x06 Dead Aim
:: 2x07 Judge, Jury and Executioner
:: 2x08 Too Close to Call
:: 2x09 Still Life
:: 2x10 The Reckoning
:: 2x11 Method to his Madness
:: 2x12 Doctor's Order's
:: 2x13 Raising Cain
:: 2x14 A Changed Man
:: 2x15 Sweet Child O' Mine
:: 2x16 Allison Wonderland
:: 2x17 Lucky in Love
:: 2x18 S.O.S.
:: 2x19 Knowing Her
:: 2x20 The Darkness is Light Enough
:: 2x21 Death Takes a Policy
:: 2x22 Twice Upon A Time


Episodenguide


2x03 "Time Out of Mind"

[Reisen durch die Zeit]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha-Effekte :: Zitate :: Leserkommentare (1) » 

Regie:
Arliss Howard
Drehbuch:
Glenn Gordon Caron
Robert Doherty

Hauptdarsteller:
Patricia Arquette (Allison Dubois)
Jake Weber (Joe Dubois)
Sofia Vassilieva (Ariel Dubois)
Maria Lark (Bridgette Dubois)
Miguel Sandoval (Staatsanwalt Devalos)
David Cubitt (Detective Lee Scanlon)

Gaststars:
Chloe Webb (Margaret Folsom)
Natasha Gregson Wagner (Beverly Waller)
Sam Anderson (Dr. Eliot Peterson)
Rami Malek (Timothy Kercher)
Barbara Tarbuck (Carol Waller Smith)
Tim Conlon (Walter Waller)
Derick Alexander (Orderly #1)
Carson Elrod (Roger)
Steven M. Gagnon (Cop #1)
Ronald William Lawrence (Orderly #2)
Loren Lazerine (Cop #2)
Warren Sweeney (Wachmann)
Holly Traister (psych. Krankenschwester)
Bonnie Urseth (Krankenschwester)
Sarah Utterback (Carol Waller)
Athena Stamos (Kirchenmitglied)

 Kurzinhalt
Ein Traum führt Hellseherin Allison Dubois in eine psychiatrische Anstalt. Als sie daraufhin nachforscht, muss sie festellen, dass 1959 dort tatsächlich eine Patientin behauptete, Allison Dubois zu sein. Hat die falsche Allison damals versucht, sich und ihr Kind zu töten, um es vor den sexuellen Übergriffen ihres Mannes zu schützen?


 Inhalt
In einer psychiatrischen Klinik wartet Allison auf den Direktor, da die Staatsanwaltschaft einen Termin gemacht hat um mit einem Patienten über einen Fall zu sprechen, an dem die Staatsanwaltschaft arbeitet. Aber der Direktor kommt einfach nicht und so bittet Allison die Schwester, dass sie ihn noch einmal ausrufen soll. Immerhin wartet sie schon seit 40 Minuten. Scheinbar ist er so sehr beschäftigt, dass Allison einen anderen Termin vereinbaren und in den nächsten Tagen noch einmal kommen will. Doch als sie den Raum verlassen möchte sind die Türen verschlossen. Die Schwester bittet Allison, die sie Beverly nennt, sich wieder zu setzten. Als sie dies nicht tut, kommen die Pfleger und schnallen sie an einem Bett fest, woraufhin Allison sich vergebens wehrt. Ein Arzt setzt ihr etwas auf den Kopf und verpasst ihr Stromschläge... Im nächsten Moment wacht Allison auf und Joe fragt sie ob noch Aspirin im Haus sind, da er Kopfschmerzen hat.

Der nächste Tag ist angebrochen und die Kinder machen sich Frühstück. Ariel sucht die Milch im Kühlschrank und fragt ihre Mutter, weil sie die Milch nicht findet. Bridgette spielt mit einer sprechenden Puppe und will sich unbemerkt Minz-Bonbons aus der Tasche ihrer Mutter holen. Aber sie stellt sich dabei etwas ungeschickt an und jeder sieht es...

Als Allison auf Arbeit ankommt wird sie nicht ins Gebäude gelassen. Denn ihr Dienstausweis ist weg. Wahrscheinlich hat Bridgette auch diesen aus ihrer Tasche genommen. Auch das Handy ist unauffindbar. Sie fragt den Sicherheitsbeamten ob er bei Devalos anrufen kann um sie ins Büro zu lassen. Wie sich dann herausstellt, scheint dieser keine Allison Dubois zu kennen. Um zu beweisen, dass sie ist wer sie ist, will sie nach Hause fahren um ihren Dienstausweis zu holen. Plötzlich ist nun auch noch ihr Auto verschwunden. Zwei Polizisten helfen ihr und bringen sie zur ihrem Haus. Dort passt merkwürdigerweise der Schlüssel nicht und eine fremde Frau öffnet die Tür. Allison kann sie dies nicht erklären und dreht durch. Sie wird erneut in die psychiatrische Klink gebracht um mit dem Arzt zu sprechen. Er macht ihr klar, dass sie nicht Allison Dubois ist. Ihr Name ist Beverly Waller und bildet sich nur ein Allison zu sein. Sie befindet sich zudem nicht im Jahr 2005 sondern im Jahr 1959. Sie versteht nicht was vor sich geht. Da sie doch fest davon überzeugt ist Allison zu sein.

Wieder erwacht sie aus dieser Vision und merkwürdigerweise wiederholt sich ihr Tag erneut. Joe fragt nach dem Aspirin, Ariel sucht ihre Milch und Bridgette spielt mit ihrer Puppe macht sich an Allisons Tasche zu schaffen. Scheinbar das das erste Mal ein Traum von der Zukunft, welcher nun Wirklichkeit wird.

Auch dieses Mal ist ihr Dienstausweiß weg aber der Sicherheitsbeamte kennt sie und lässt sie ins Bürogebäude. Allison und Devalos führen ein Gespräch mit einer Anwältin über einen Fall, in dem ein Mann jemanden umgebracht hat und geistig verwirrt zu sein scheint. Es soll nun durch einen Sachverständigen herausgefunden werden ob dieser Mann tatsächlich an einer multiplen Persönlichkeitsstörung leidet. Die Anwältin, Maggie Folsome, ist eine alte bekannte von Devalos und leidet an einer Krankheit die ohne einen Spender zum Tod führt.

Bei der Vernehmung des mutmaßlichen Mörders kommen Allison eine Reihe von Zahlen in den Sinn: 796002805. Sie weiß allerdings nicht was für eine Bedeutung haben. Möglicherweise die Versichungsnummer des Mörders.

Im Gang entdeckt Allison ein Bild des Arztes mit dem sie in ihren Visionen gesprochen hat. Ein Mann, namens Roger, der über die psychiatrische Klink seine Doktorarbeit schreibt kennt diesen Arzt natürlich. Er ist der Gründer der Klinik gewesen. Roger führt sie in ein Archiv mit alten Krankenakten. Allison kommt dies gelegen und möchte etwas über diese Beverly aus ihren Visionen herausfinden. Glück für Allison, denn es gibt sogar eine Videobandaufzeichnung von Beverly, die einen Nervenzusammenbruch erlitt und in die Klinik eingewiesen wurde. Sie stürzte sich und ihr Baby damals eine Brücke hinunter. Sie überlebte dabei aber ihr Baby starb.

Das Video zeigt Beverly mit dem Gespräch welches Allison in ihrer Vision hatte. Beverly erwähnt darin, dass sie im Jahr 2005 lebt, drei Kinder hat und Allison Dubois heißt. Sie wusste auch die Namen von Allisons Kindern und den von Joe sowie einige Details aus ihrem Leben. Beverly starb 1962 an Amyloidose. Einer genetischen Funktionsstörung der Leber.

In der Nacht träumt Allison von dem Vorfall, wo Beverly mit ihrem Kind die Brücke runterspringt. Darin sieht sie die Schwester von ihr.

Am nächsten Tag will Allison die Schwester besuchen. Sie möchte mit ihr darüber reden warum sich Beverly für sie ausgegeben hat. Sie träumte, nach der Geburt ihres Kindes Anna, von ihrem Mann und dass er schlimme Sachen machen wird wenn ihr Kind größer ist. Sie erzählt vielen Leuten davon, aber glauben konnte es keiner. Sie wollte sich von Walter trennen, würde aber den Sorgerechtsprozess nie gewinnen, da Walter eine angesehene Person war und Rektor einer Schule war. Doch Jahre nach dem Tod von Beverly stürmte ein aufgebrachter Vater in das Zimmer von Walter und erschoss ihn. Denn dieser hatte seine Tochter seit der 6. Klasse sexuell missbraucht.

Nun weiß Allison auch, dass Beverly dieselben Fähigkeiten hatte wie sie selbst auch. Sie war übersinnlich und hatte Visionen von Allison aus dem Jahr 2005. Doch man hielt sie für verrückt als sie davon jedem erzählte und man steckte sie in die Anstalt.

Um den noch ungläubigen Joe zu überzeugen, zeigt Allison ihm das Video von Beverly. Etwas später ruft Devalos an. Er hat herausgefunden was sich hinter den Zahlen verbirgt, die Allison aufgeschrieben hat. Es ist die Kontonummer von der Psychiaterin von dem Mörder. Sie bekam 250.000 Dollar von ihm überwiesen um die Persönlichkeitsstörung zu diagnostizieren um für unzurechnungsfähig zu gelten.

Beim Aufräumen findet sie die Puppe von Bridgette im Wasser liegt und hat daraufhin eine Vision. Diese zeigt, dass Beverly bei dem Sprung von der Brücke, in Wirklichkeit auch nur eine, in eine Decke eingewickelte Puppe in den Armen trägt. Sie täuschte damit den Tod von Anna vor, um sie vor Walter zu schützen. Auch war Beverly nicht verrückt, sondern tat aus dem selbigen Grund nur so. Das heißt Anna lebt noch...

Auf dem Weg zur Arbeit trifft sie Maggie. Ihr ist aufgrund ihrer Krankheit schlecht geworden. Allison erfährt von ihr, dass sie wie Beverly an der erblichen Krankheit Amyloidose leidet. Ihr wird klar, dass Maggie die Tochter von Beverly sein muss, da sie zudem Adoptiert und 1959 geboren wurde. Das rettet ihr das Leben, da ihre Familienangehören alle als geeignete Spender in Frage kommen.


 Episodenreview
von Alexander Weigelt

"Reisen durch die Zeit" ist, wie ich finde, eine der wohl besten Folgen von Medium bisher. Auch wenn in Wirklichkeit keiner eine "Zeitmaschine" betritt, kommt das Gefühl von einer Zeitreise-Geschichte auf. Besonders verstärkt wir dies durch den Film den sich Allison und Joe ansehen und diese Beverly Details aus dem Leben von Familie Dubois erzählt.

Interessant ist auch, wie es die Autoren immer wieder schaffen Anfangs unbedeutent erscheinende Storyhandlungen einzubauen und diese am für eine Überraschung sorgen. So wie die Anwältin Maggie die sich als die tot geglaubte Tochter von Beverly herausstellt.

Hoffentlich bleiben die Folgen der kommenden Folgen auf diesem Level. Denn da macht das Zuschauen erst richtig Freude.