Lost


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs


:: 6x01 LA X Part 1
:: 6x02 LA X Part 2
:: 6x03 What Kate does
:: 6x04 The Substitute
:: 6x05 Lighthouse
:: 6x06 Sundown
:: 6x07 Dr. Linus
:: 6x08 Recon
:: 6x09 Ab Aeterno
:: 6x10 The Package
:: 6x11 Happily ever after
:: 6x12 Everybody Loves Hugo
:: 6x13 The last Recruit
:: 6x14 The Candidate
:: 6x15 Across the Sea
:: 6x16 What they Died for
:: 6x17 The End, Part 1
:: 6x18 The End, Part 2


Episodenguide


6x14 "The Candidate"

[dt. Titel noch nicht festgelegt]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha-Effekte :: Zitate :: Flaschenpost (45) » 

Regie:
Jack Bender
Drehbuch:
Elizabeth Sarnoff & Jim Galasso

Hauptdarsteller:
Naveen Andrews (Sayid)
Matthew Fox (Jack)
Evangeline Lilly (Kate)
Josh Holloway (Sawyer)
Terry O’Quinn (John Locke)
Yunjin Kim (Sun)
Jorge Garcia (Hurley)
Michael Emerson (Ben)
Daniel Dae Kim (Jin)
Emilie de Ravin (Claire)
Ken Leung (Miles Straume)
Nestor Carbonell (Richard Alpert)
Jeff Fahey (Frank Lapidus)

Gaststars:
Sam Anderson (Bernard Nadler)
Alan Dale (Charles Widmore)
Fred Koehler (Seamus)
Katey Sagal (Helen Norwood)
Kevin Tighe (Anthony Cooper)
Casey Adams (Wheeler)
Ken Elliott (Orderly)
Noelle Maile Holck (Nurse)
Christopher McGahan (Paul)
Alan Seabock (Sub Commander)

 Kurzinhalt
Insel: Schmock erreicht mit Sayid und Jack die Hydra-Insel, wo Sawyer und Co. von Widmore in die Bären-Käfige gesperrt wurden. Nachdem Sayid die Stromzufuhr gekappt hat, und das Rauchmonster ein wenig wüten konnte, öffnet Jack die Käfige und die Gruppe geht zum Ajira-Flieger. Dort stellt Schmock allerdings fest, dass die Maschine mit Sprengstoff vermient wurde, weshalb er zum U-Boot wechseln will. Sawyer, die Schmock nach wie vor nicht traut, heckt unterwegs mit Jack einen Plan aus, um ohne Schmock mit dem U-Boot zu flüchten.

Parallel-2004: Jack schlägt Locke ein neuartiges Operationsverfahren vor, mit dem er gute Chancen hätte, zu genesen. Als Locke das ohne Begründung ablehnt, will Jack herausfinden, was dahintersteckt.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Gisa von Delft

Sechs kleine Kandidaten stiegen in ein Boot, drei wurden nicht mehr gebraucht, drum sind sie jetzt auch tot.

Soviel zum Thema verlustreiche Schlacht. Ansonsten kann ich eigentlich nur feststellen, dass es eine absolut vor-den-Bildschirm-bannende Folge war, mit großem Emotions-Potential. Nur wirklich nachdenken mag ich über das Ganze nicht mehr, das ist bis hierher zu genüge, oder besser gesagt, schon viel zu viel geschehen. Schließlich werde ich wohl einen Großteil der Spekulationen und Überlegungen, die im Verlauf der Serie angestellt wurden, niemals aufgeklärt bekommen. Also vergeude ich damit nicht noch mehr Zeit und vermiese mir auch den Spaß am Zuschauen dadurch nicht mehr. In Sachen Aufklärung war nämlich auch jetzt wieder mal nicht viel los.

Dafür wurde aber der Sack für das End-Spiel weiter zugezurrt und gewissermaßen überflüssiger Ballast entsorgt. Es gelingt den Machern allerdings mit der Parallel-Story sehr geschickt, das nicht allzu tragisch werden zu lassen, leben sie doch dort alle weiter. Und zwar sehr 'ansehnlich'. Die Hintergründe zu Lockes Verweigerung hatten wirklich etwas. Ausgezeichnet ausgedacht und umgesetzt das Ganze. Zu Terry O’Quinns und Matthew Fox' Darbietungen muss man wohl generell nichts mehr sagen.

Ein bisschen schwach finde ich, wie hoppla-hopp man Sayid und Claire wieder hinbiegen konnte (was sollte da das ganze Infektions-Getue nun eigentlich?), aber ich wollte ja über Ungereimtheiten nicht mehr nachdenken... Auf jeden Fall wird Jack jetzt erstmal unseren Lieblings-Zeitreisenden (außer dem Doctor natürlich ^^) wieder aus dem Brunnen holen müssen. Oder vielleicht hat er ja in der Zwischenzeit direkt da unten noch ein Donkey Wheel aufgetan, dann könnten sich alle an ihn ranhängen und verschwinden.

Nun, so einfach wird es wohl nicht gehen, aber ich habe ehrlich gesagt nicht die leiseste Idee, wie das nun noch alles enden soll. Aber ich will ja auch nicht mehr darüber nachdenken ;). Sehr gespannt bin ich als erklärter West Wing-Fan allerdings noch darauf, was für eine Rolle man der wunderbaren 'C.J. Cregg' Allison Janney auf den Leib geschrieben hat. Aber dafür muss ich zum Glück nur noch eine Woche warten, denn sie wird ja in 'Across the Sea' dabei sein. Ach ja, und dann können wir uns am 23. (oder 24.) Mai schon mal ordentlich was Popcorn bereitstellen, das wird ja ein richtig langer Lost-Abend mit nochmal einer halben Stunde mehr. Nun ja, es ist eben doch viel zu wenig aufgeklärt worden bis hierher, da musste man dann wohl mehr in die End-Folge(n) reinpacken, als vermutet. Hoffentlich zur besten Zufriedenheit der Mehrheit des Fandoms...