Lost


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs


:: 6x01 LA X Part 1
:: 6x02 LA X Part 2
:: 6x03 What Kate does
:: 6x04 The Substitute
:: 6x05 Lighthouse
:: 6x06 Sundown
:: 6x07 Dr. Linus
:: 6x08 Recon
:: 6x09 Ab Aeterno
:: 6x10 The Package
:: 6x11 Happily ever after
:: 6x12 Everybody Loves Hugo
:: 6x13 The last Recruit
:: 6x14 The Candidate
:: 6x15 Across the Sea
:: 6x16 What they Died for
:: 6x17 The End, Part 1
:: 6x18 The End, Part 2


Episodenguide


6x06 "Sundown"

[Bei Sonnenuntergang ]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha-Effekte :: Zitate :: Flaschenpost (37) » 

Regie:
Jack Bender
Drehbuch:
Damon Lindelof, Carlton Cuse

Hauptdarsteller:
Naveen Andrews (Sayid)
Matthew Fox (Jack)
Evangeline Lilly (Kate)
Josh Holloway (Sawyer)
Terry O’Quinn (John Locke)
Yunjin Kim (Sun)
Jorge Garcia (Hurley)
Michael Emerson (Ben)
Daniel Dae Kim (Jin)
Emilie de Ravin (Claire)
Ken Leung (Miles Straume)
Nestor Carbonell (Richard Alpert)
Jeff Fahey (Frank Lapidus)
Zuleikha Robinson (Ilana)

Gaststars:
Cas Anvar (Omer Jarrah)
Anthony Azizi (Omar)
Andrea Gabriel (Nadia)
John Hawkes (Lennon)
Kimberly Joseph (Cindy Chandler)
Hiroyuki Sanada (Dogen)

 Kurzinhalt
Insel: Sayid verlangt Antworten von Dogan, doch der verbannt ihn will ihn zunächst aus dem Tempel verbannen. Als Claire im Tempel erscheint um Dogen aufzufordern, mit Schmock ('ihm') zu sprechen, schickt er schließlich Sayid mit einem Dolch und der Aufforderung, die Verkörperung des Bösen zu töten. Doch Schmock schickt Sayid mit einer neuen Aufgabe zurück in den Tempel.

Indessen ist Kate zurückgekehrt und eröffnet der eingesperrten Claire, dass sie sich um Aaron gekümmert hat. Auch Ilana und Co. erreichen den Tempel, in dem einige Entscheidungen fällig sind.

Parallel-2004: Sayid wird in das dubiose Geschäftsgebaren seines Bruders Omer, der mit Nadia verheiratet ist, involviert.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Gisa von Delft

Na, dann ist jetzt ja so richtig Dampf auf dem Kessel. Die Spitzenszene war ganz klar der Schluss: Die 'Armeen' formieren sich unter den höchst passend verfälschten Klängen von 'Catch a falling star' - richtig gruselig war das.

Doch fangen wir am Anfang an: Nachdem ich mich nun mit der Parallelwelt abgefunden habe, und obgleich ich eigentlich nicht so der Sayid-Fan bin, fand ich diesen Flashsideways ganz gelungen. Auf solch eine Idee wäre ich nie gekommen, den nur einmal kurz gezeigten Bruder von Sayid einzubringen und mit Nadia zu verheiraten. Es hätte mir zwar irgendwie noch besser gefallen, wenn sie Omer aus Überzeugung (oder Liebe) geheiratet hätte, doch sei's drum. Jack wurde dann schön unaufdringlich und geschickt eingearbeitet, und als Keamy ins Spiel kam, musste ich tatsächlich einen Moment überlegen, wo dieses Gesicht schon einmal aufgetaucht war. Interessant fand ich, dass Sayid auch jetzt wieder nicht der gewaltfreie Bekehrte bleibt, das ist anders als bei Locke und Jack, bei denen sich ein entscheidender Lebensknackpunkt auflöste. Und dann das deutlich 'offenere Ende' mit Jin - da darf man gespannt sein...

Diese Folterbank als 'Charakterwaage' zu deklarieren, wie Dogen es tat, finde ich schon ein wenig abenteuerlich (wird man wohl auch nicht erklären, weil nicht erklärbar). Aufgefallen ist mir dabei allerdings die Wortwahl, dass die Mischung von 'Gut' und 'Böse', die ausgewogen sein sollte - bei Sayid im Bösen überwog. Ich hatte eigentlich gehofft, dass man nicht in schwarz-weiß-Malerei enden würde. Zumindest nicht mit diesen Zuordnungen (denn beim Backgammon ect. sind die schwarzen Steine/Figuren ja nicht böser als die weißen ^^), ich hatte gehofft dass weder Jacob noch sein Nemesis 'der Gute' bzw. 'der Böse' ist.

Aber vielleicht verhält sich das am Ende ja doch anders, denn in der Wahl der Mittel ist Jacob ja auch nicht unbedingt zimperlich gewesen, wie es scheint. Und nicht anders, als Schmock. Wurden hier z. B. Juliet (mit Rachel) und Dogen (mit seinem Sohn) geködert, so ist es dort Sayid mit Nadia. Da ja anscheinend bisher immer Jacob derjenige war, der Leute auf die Insel geholt hat, gehen auf dessen Kappe sicher noch ein paar mehr Leute, denen nicht etwa selbstlos geholfen wurde. Ich frage mich natürlich, mit was Jacob die 'Templer' dort hielt wenn Sayid (nach Schmocks Anweisung) verkündet, Jacob sei tot, sie könnten nun gehen. Im Übrigen war die 'Entscheidungsfreiheit' für die Templer - entweder mit Schmocke gehen oder sterben - ein bisschen dünn. So kann man natürlich schnell Anhänger finden (basteln).

Wieso Sayid sich jetzt allerdings plötzlich als guten Menschen bezeichnete wo er zuvor doch das Gegenteil behauptete ist mir etwas schleierhaft. Das kann ich allenfalls darauf schieben, dass er nicht mehr er selbst ist. Seltsam ist auch Dogens hin und her mit Sayid. Wenn es seine Absicht gewesen sein sollte, dass Sayid von Schmock getötet wurde, hat er ganz schön hoch gepokert. Das habe ich noch nicht wirklich geordnet gekriegt, ich hoffe, das war nicht einfach nur schlechte Drehbuchschreiberei.

Überhaupt ist mir Dogens Position noch irgendwie schleierhaft. So ewig kann er ja noch nicht auf der Insel sein, wie kommt er an diese Position, dass er den Tempel beschützen konnte? Ob wir das noch erfahren, wo er ja nun schon wieder Geschichte ist? Ist Asche allein dann doch unwirksam? Warum ist Ilana dann so eifrig damit? Schließlich scheint sie ja verdammt gut informiert über alles. Hatte Dogen auch eine Fernwirkung, dass Bram sich mit Asche schützen konnte? Nun, dass jedenfalls der ursprüngliche Sayid endgültig verschwunden ist nach dem Treffen mit Schmock, macht sein Gesichtsausdruck auf der Treppe des Wasserbeckens wohl sehr schön klar.

Und unser guter alter Ben scheint inzwischen auch immer mehr in ungläubige Staunens-Panik zu verfallen. Wohin ist es übrigens wohl entschwunden? Auch Richard ist schon eine Weile weg und sie 'Anderen' vom Statuenfuß. Werden die letztlich mit Ilana und Co. und Jack und Hurley zusammen die Gegenarmee aufmachen?

Hat Schmock sich denn nun auch Jin eingemeindet und wenn ja, wie? In dem Fall wird natürlich das Aufeinandertreffen von Jin und Sun nochmal sehr spannend. Anscheinend hat Schmock Claire das Versprechen gegeben, Aaron für sie zurückzukriegen. Da frage ich mich allerdings noch, wie er sie dazu gebracht hat, ihn seinerzeit zurückzulassen. Warum ist sie jetzt so schonend mit Kate umgegangen? Oder haben sie die vielleicht auch schon infiziert? Sie wird am Schluss so seltsam behandelt und macht den Eindruck, als wisse sie nicht, was Sache ist und was mit ihr passiert.

Im Übrigen: O'Quinns Gesichtsausdrücke werden von Folge zu Folge besser.