Lost


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs


:: 6x01 LA X Part 1
:: 6x02 LA X Part 2
:: 6x03 What Kate does
:: 6x04 The Substitute
:: 6x05 Lighthouse
:: 6x06 Sundown
:: 6x07 Dr. Linus
:: 6x08 Recon
:: 6x09 Ab Aeterno
:: 6x10 The Package
:: 6x11 Happily ever after
:: 6x12 Everybody Loves Hugo
:: 6x13 The last Recruit
:: 6x14 The Candidate
:: 6x15 Across the Sea
:: 6x16 What they Died for
:: 6x17 The End, Part 1
:: 6x18 The End, Part 2


Episodenguide


6x04 "The Substitute "

[Der Stellvertreter]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha-Effekte :: Zitate :: Flaschenpost (54) » 

Regie:
Tucker Gates
Drehbuch:
Elizabeth Sarnoff & Melinda Hsu Taylor

Hauptdarsteller:
Naveen Andrews (Sayid)
Matthew Fox (Jack)
Evangeline Lilly (Kate)
Josh Holloway (Sawyer)
Terry O’Quinn (John Locke)
Yunjin Kim (Sun)
Jorge Garcia (Hurley)
Michael Emerson (Ben)
Daniel Dae Kim (Jin)
Emilie de Ravin (Claire)
Ken Leung (Miles Straume)
Nestor Carbonell (Richard Alpert)
Jeff Fahey (Frank Lapidus)
Zuleikha Robinson (Ilana)

Gaststars:
L. Scott Caldwell (Rose Nadle)
Suzanne Krull (Lynn Karnoff)
Katey Sagal (Helen Norwood)
Eddie L. Cavett (Courier)
Kenton Duty (Teenage boy)
Billy Ray Gallion (Randy Nations)
Joshua Smith (School kid)

 Kurzinhalt
Insel: Richard macht Smoke-Locke unmissverständlich klar, dass er ihn nicht unterstützen werde. Also zieht 'Locke' ins Dorf, wo Sawyer gerade dabei ist, all sein Elend in gutem DHARMA-Whiskey zu ersäufen. Sawyer stellt schnell fest, dass nicht der wirkliche Locke vor ihm steht. Mit der Ankündigung, ihm die Frage zu beantworten, warum er wirklich auf dieser Insel sei, gelingt es 'Locke', Sawyer neugierig zu machen. So folgt er ihm zu einer Höhle in der Steilküste, in der Jacob einige Erinnerungen hinterlassen hat.

Sun, Frank, Ilana und Ben begraben auf dem Weg zum Tempel Lockes Leichnam auf dem Gestrandeten-Friedhof.

Parallel-2004: Locke befindet sich mitten in seiner Hochzeitsplanung mit Helen, als ihm von seinem direkten Vorgesetzten Randy sein Job in Hurleys Firma gekündigt wird. Als er mit Hurley auf dem Parkplatz in Kontakt kommt, bietet jener ihm an, sich bei - ebenfalls seiner - Zeitarbeitsfirma zu melden. Dort werde man ganz sicher einen passenden Job für ihn finden.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Gisa von Delft

Es ist sicher nicht oft so gewesen, dass ich etwas ratlos dagesessen habe und nicht so recht wusste, was ich über eine Episode schreiben soll. Vielleicht lähmt mich - nach der zweifellos unterhaltsamen und ausgezeichnet gespielten Folge - ganz einfach der Eindruck, wieder so gut wie kaum vorwärts gekommen zu sei. Ich kann (möchte) mir einfach nicht vorstellen, dass sich all die angesammelten Mysterien und Fragen in einem so simplen 'Giganten im Sandkasten'-Spiel auflösen sollen. Da kann ich nur hoffen, dass Rauch-Locke Sawyer keineswegs die Wahrheit verkündet hat... Aber der Reihe nach.

Fange ich wieder in der Parallelrealität an: Obgleich es sicher nett war, wie die verschiedenen bekannten Charaktere wieder zusammengeführt wurden, kann ich mit der Story nicht allzuviel anfangen. Warum belügt Locke alle, was seine eigentlichen Reiseabsichten anbetrifft? Warum erzählt man uns, dass eine blühend aussehende Rose Krebs im terminalen Stadium haben soll und dadurch zum Leben gefunden hat? Wie glaubwürdig ist es, dass Locke die Möglichkeit, Jack zu konsultieren, nicht wahrnimmt?

Das war so richtige Soap: Locke akzeptiert seinen Zustand und lebt damit nunmehr glücklich und in Frieden mit seiner Frau Helen, die weiter nichts will, als an seiner Seite zu sein. Wie bescheuert ist das denn? Mir jedenfalls gefällt es nicht, wenn Lost zur Märchenstunde verkommt. Natürlich macht es Sinn und lebte es sich entspannter für jemanden wie Locke, wenn er seine Gegebenheiten erstmal akzeptierte und annähme. Natürlich machte es Sinn, wenn er sich einen Job suchte, der seine Möglichkeiten bedient. Aber warum zum Geier sollte er sich eine - wenn auch noch so geringe - Möglichkeit entgehen lassen, vielleicht noch noch etwas ändern zu können? Hier hat man Locke nun tatsächlich vom einen Extrem ins andere gekippt. Man soll ja den Tag nicht vor dem Abend verfluchen, aber was für eine tiefere Bedeutung soll das wohl haben? Und wieso ist Ben hier offenbar (wie in der letzten Folge Ethan) ganz normaler (bis oberpingeliger) amerikanischer Staatsbürger?

Dann zur Insel: Hier natürlich, vom Inhalt mal ganz abgesehen, wunderbar gespielte Szenen zwischen Terry O’Quinn und Josh Holloway. Nebenbei auch gut anzusehen, Bens Reue auf der einen Seite, aber doch wieder sein Versuch, sich aus der Affaire zu ziehen mit einer Lüge ('Locke' habe auch Jacob getötet). Ansonsten bleibt an dieser Front die Frage nach Ilana, die ja doch eine sehr innige Beziehung zu Jacob zu haben schien.

Eine kleine Überaschung gab es mit dem Jungen, sozusagen dem Trugbild für das Trugbild^^. Damit wären wir dann wieder mal an dem Punkt der immer neuen Fragen. Warum sehen mache Leute irgendwen und andere nicht? Was war das damals mit Walt? Wenn Smokey nun aus Lockes Körper nicht mehr raus kann, was war das dann mit Christian und den übrigen Personen-Erscheinungen? Offensichtlich spricht der Junge für Jacobs Seite und es kommt nochmal der Hinweis - wie seinerzeit bei Ben und Charles - auf die Regeln. Nur diesesmal heißt es schlicht: Du kannst ihn nicht umbringen. Ich weiß wirklich nicht, wie ich in diesem Zusammenhang 'Lockes geflügelte Worte' ("sag mir nicht...") einordnen soll (für mich ist Lost halt keine Comedy), doch immerhin scheint das zu bedeuten, dass Jacob doch nicht tot ist. Das ist für mich der einzig sinnvolle Rückschluss auf "du kannst ihn nicht töten".

Passgerechter zum Schmunzeln war da für mich der 'Insider' mit dem weißen Stein. Interessant auch Jacobs 'Liste', doch dass sein Zahlentick nun schon die ganze Erklärung für die Nummern (die ja nun schließlich vom Lottoschein bis zur Luke immer und immer wieder auftauchten) sein soll, wäre mir doch reichlich dünn. Und die Erklärung, dass eigentlich gar nichts besonderes mit der Insel sei, die nun angeblich einer der Losties beschützen soll, kann ja nur ein Runterspielen der Sachlage sein, um Sawyer zu manipulieren. Über die tatsächlichen Gegebenheiten (z.B. wer manipuliert und warum) hätten wir somit mal wieder nichts Großartiges erfahren. Im Grunde hat sich kein Geheimnis aufgeklärt.

Langsam finde ich die Zeit für solche Spielereien wirklich etwas knapp. Ich fange doch ernsthaft an zu befürchten, dass das gewaltige Kartenhaus der Geheimnisse, das da über fünf Jahre aufgebaut wurde, zu einem ziemlich kleinen Häufchen zusammenfallen könnte. Wahrscheinlich sind schon über all die Personen, Gruppen und Organisationen die im Laufe der Zeit ins Spiel gebracht wurden, die Erwartungen so überhöht worden, dass gar keine wirklich zufriedenstellende Lösung mehr möglich sein kann. Nun, vielleicht bleibt am Ende tatsächlich nur der gute alte Spruch: Der Weg ist das Ziel. (Und dieser Weg war letztlich ja auf jeden Fall sehr bereichernd.) Aber noch will ich die Hoffnung nicht aufgeben, dass die Initiatoren doch noch einen absoluten Knaller aus dem Ärmel zu zaubern verstehen. Vielleicht nach schönster Lost-Manier gerade dann, wenn schon kein Schwein mehr damit rechnet^^.