Lost


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier
:: Staffel Fünf
:: Staffel Sechs


:: 6x01 LA X Part 1
:: 6x02 LA X Part 2
:: 6x03 What Kate does
:: 6x04 The Substitute
:: 6x05 Lighthouse
:: 6x06 Sundown
:: 6x07 Dr. Linus
:: 6x08 Recon
:: 6x09 Ab Aeterno
:: 6x10 The Package
:: 6x11 Happily ever after
:: 6x12 Everybody Loves Hugo
:: 6x13 The last Recruit
:: 6x14 The Candidate
:: 6x15 Across the Sea
:: 6x16 What they Died for
:: 6x17 The End, Part 1
:: 6x18 The End, Part 2


Episodenguide


6x02 "LA X Part 2"

[Los Angeles - Teil 2]


 « Kurzinhalt :: Inhalt :: Synopsis :: Review :: Aha-Effekte :: Zitate :: Flaschenpost (82) » 

Regie:
Jack Bender
Drehbuch:
Damon Lindelof, Carlton Cuse

Hauptdarsteller:
Naveen Andrews (Sayid)
Matthew Fox (Jack)
Evangeline Lilly (Kate)
Josh Holloway (Sawyer)
Terry O’Quinn (John Locke)
Yunjin Kim (Sun)
Jorge Garcia (Hurley)
Michael Emerson (Ben)
Daniel Dae Kim (Jin)
Emilie de Ravin (Claire)
Ken Leung (Miles Straume)
Nestor Carbonell (Richard Alpert)
Jeff Fahey (Frank Lapidus)
Zuleikha Robinson (Ilana)

Gaststars:
L. Scott Caldwell (Rose)
Sam Anderson (Bernard)
Brad William Henke (Bram)
Mark Pellegrino (Jacob)
Henry Ian Cusick (Desmond)
Elizabeth Mitchell (Juliet)
Dominic Monaghan (Charlie)
Ian Somerhalder (Boone Carlyle)
Fredric Lehne (Edward Mars)
Kimberley Joseph (Cindy)
Daniel Roebuck (Leslie Arzt)
Hiroyuki Sanada (Dogan)

 Kurzinhalt
Nach der Landung des alternativen Flugs 815 gelingt es Kate, dem Marshal zu entkommen. Jack muss erfahren, dass der Sarg mit dem Leichnam seines Vaters abhanden gekommen ist. Locke vermisst seinen Messerkoffer.

Auf der Insel suchen die Losties, die aus 1977 zurück sind, den Tempel auf, in dem, nach Jacobs Aussage Hurley gegenüber, Sayid geheilt werden könne. Dort begegnen sie den 'Anderen'. Nachdem jene sich vergewissern konnten, dass Jacob sie schickte, werden sie mit dem bewussstlosen Sayid zu einem Heilbad gebracht. Denn Jacob lässt sie wissen, dass es große Schwierigkeiten gäbe, falls Sayid sterben würde. Doch offenbar ist irgendetwas mit dem Heilwasser nicht in Ordnung und Sayids Heilung scheint zu misslingen. Als die 'Anderen' erfahren, dass Jacob tot ist, geraten sie in Panik.


Für alle, die mehr wissen möchten, steht eine ausführliche Inhaltsangabe bereit.

 Episodenreview
von Gisa von Delft

Hatte ich nicht irgendwo gehört oder gelesen, in dieser Season gäbe es nur noch Antworten auf die ausstehenden zahlreichen Fragen, die die Serie bisher aufgeworfen hat? Hmmm - muss ich wohl geträumt haben... Statt dessen gab es in allerbester Lost-Manier auch jetzt wieder für jede Antwort mindestens zwei neue Fragen. Also: Willkommen zurück! Mir hat dieser Auftakt gefallen und ich schätze mal, erst wenn wir uns wieder in das Vertraute eingewöhnt haben und erneut so richtig in Verwirrung geraten sind, dürfte es an die Antwortfront gehen.

Das Verwirrenste war natürlich der alternative Flug 815 bei gleichzeitigem Verbleib auf der Insel in der Charakter-Jetztzeit. Das gab ein bisschen so ein 'Fringe-Gefühl' - gibt es jetzt Parallelwelten, in denen sich die Charaktere bewegen? Auch Juliets 'es hat funktioniert' könnte darauf hinweisen, denn Sawyer ist ja eindeutig noch bei ihr und was könnte es sonst bedeuten? Ansonsten haben wir Juliet mit der Bombe jetzt vielleicht einmal zu oft gesehen, aber doch schön, dass sie in Sawyers Armen sterben durfte und im Grunde auch 'logisch', denn die eigentliche Auswirkung der Bombe (falls sie tatsächlich hochgegangen ist...) haben die Zeitreisenden ja nicht zu spüren bekommen, und ganz geschickt, dass unterdessen der Schwan implodiert war, so war sie halt nicht unter Erdmassen begraben.

Dann erstmal zum 'alternativen' Flug: Es hat funktioniert, die Insel ist zerstört worden, nur der Statuen-Fuß ist ganz geblieben und dient nun den Fischen als Unterschlupf? Oder ist das Eiland aus ganz anderen Gründen versunken? Starke Darbietung, die kleine Unterwasser-Reise. Die 'alternativen' Fluggäste sind teilweise etwas verändert, so wie der Ablauf der Geschehnisse. Das Gespräch zwischen Locke und Boone hat mir gefallen, inklusive des kleinen Hinweises auf die gelungene Wasserung im Hudson und der Ironie, dass Boone sich im Notfall an Locke halten werde. Gefallen hat mir auch der Glückspilz Hurley und dass er ausgerechnet dem Mann, von dem er ein Stück auf seinem Hemd hatte, den Werbespot vorspielen musste. Was er ohne verfluchte Zahlen in Australien machte? Nun, vielleicht hat er eine Filiale von Mr. Cluck's eröffent oder einfach mal Urlaub gemacht. Auch im Rest der gesamten Geschichte war Hurley mit seinen Auflockerunngsszenen klasse ('ich habe eine Waffe....'). Ansonsten ist es schon faszinierend, dass all diese Leute, abgesehen von Locke, unbedingt wieder heim wollten. So prickelnd war das Leben der meisten doch nun wirklich nicht. Und diejenigen, die glücklich waren, haben das auch auf der Insel hinbekommen: Rose und Bernard.

Dass Charlie an einem Herointütchen ersticken sollte - naja. Wollte er es eigentlich schlucken, um es dann, nach allen Kontrollen, auf natürlichem Wege später wieder zum Vorschein kommen zu lassen? In selbstmörderischer Absicht soll das doch wohl nicht gewesen sein, das wäre nun wirklich zu weit hergeholt. Was mich nur stutzig macht ist seine Aussage, es sei seine Bestimmung gewesen, zu sterben. Das suggeriert ja eine gewisse 'Inselerinnerung'. Das spräche für Parallelwelten, in denen einfach mal kleine Fetzen herüberschwappen. Ebenso Jacks 'Erinnerung' an Desmond - wo ist der eigentlich dann abgeblieben? - der ja vermutlich nicht in dem Stadion war, weil er ja nicht für das Rennen trainieren musste, weil Charles Widmore (der erst 1992/93 von der Insel verbannt wurde) bei der möglischen Bombendetonation draufgegangen ist. Was bedeutet die Wunde am Hals? Soll vermutlich auch darauf hinweisen, dass irgendetwas faul ist. Besonders 'unbehaglich' wird die Geschichte aber, als Jack erfährt, dass der Sarg weg ist. An der Stelle gab es dann ein tolles Gespräch zwischen Jack und Locke und ich bin gespannt, ob Locke sich zwecks Untersuchung bei Jack melden wird.

Zurück zur Insel: Die Leute sind alle wieder in derselben Zeit angekommen und ich frage mich immer noch, warum nur ein Teil aus dem Ajira-Flugzeug rauskatapultiert wurde. Ob wir das je erfahren werden? Naja, insgesamt ging es in gewohnter Spannung weiter. Faszinierend kam Bens Gebrochenheit rüber. Der große Anführer, der alle Fäden in der Hand hielt (auch hier warte ich noch auf Antworten, woher kam z. B. all das Geld, um dieses Leben auf und abseits der Insel zu finanzieren?) ist plötzlich nur noch ein einziges Fragezeichen. Und er mag sich nun wohl genau wir Locke in seiner Todesstunde (ganz starker Monolog von Monster-Locke übrigens und überhaupt wieder einmal ein überragendes Spiel von Terry O’Quinn) fragen, was da überhaupt gespielt wird: "I don't understand." Richard dagegen, von dem wir nun noch erfahren müssen, wieso er in Ketten lag, scheint klar zu sein, was da abgeht und mit wem er es in Gestalt von Locke, bzw. dem Rauchmonster, zu tun hat. Was mag nun wohl das Zuhause dieser Gestalt sein, wo sie unbedingt wieder hin will? Und ist er wirklich der Böse? Und wenn es diesen großen Kampf noch geben soll, von dem ja auch Widmore sprach, ist Jacob dann vielleicht in Sayid wieder am Start? Ich glaube, ich erwähnte es schon, für jede Antwort zwei neue Fragen ;).

Und mit Sayid wären wir am nächsten Schauplatz: dem Tempel. Ich hätte jetzt nicht unbedingt einen japanisch (?) sprechenden Anführer gebraucht, was die ganze Akton nur in die Länge zieht (tut das Not bei soviel Aufklärungsbedarf?) aber immerhin sind wir nun endlich auch dort eingedrungen. Dem Zettel im Ankh nach - das hat natürlich was, ein solches Teil in einem an Charlie erinnernden Kasten zu verstecken - muss Jacob ja wohl die Zukunft gekannt haben. Nun, über diese Figur muss ja nun wahrhaftig auf jeden Fall noch alles offenbart werden.

Den Heilsprudel will ich mal nicht hinterfragen - immerhin hat die gesamte Insel Heilkraft, dass die sich in einer solchen Quelle konzentriert macht gewissermaßen Sinn. Und dass es ein vorgeschriebenes Ritual, eine fixe Einwirkzeit gibt, die des Effekts wegen mit dieser Mörder-Sanduhr gemessen wird ;), macht auch Sinn. Vermutlich tut dies auch die Tatsache, dass die Quelle nicht mehr richtig funktioniert. Ich könnte mir Vorstellen, dass es etwas mit Jacobs Ableben zu tun hat. Hinterfragen könnte man allenfalls noch, warum dort am Tempel eine Gruppe in Sackleinen gehüllter wie Eingeborene wirkender 'Anderer' rumlaufen, während in dem Dorf absolut zivilisierte Modernmenschen am Werk waren.

Auf jeden Fall stellt sich die Frage was - oder ob etwas - jetzt in Sayid gefahren ist. Denn es galt immer das Gesetz 'Dead is Dead'. Und die zentrale Frage bleibt, wen oder was kann man mithilfe eines Aschekreises, den wir ja nun zum wiederholten mal gesehen haben und den man schon ein bisschen weiter ziehen sollte, als Bram es tat, fernhalten? Was bedeutet es, dass Smokey-Locke als er Richard 'abschleppt' sagt, er sei von jedem einzelnen sehr enttäuscht?

Dann warten wir mal gespannt weiterhin auf Antworten - ansonsten hat mir der Auftakt insgesamt gut gefallen. Nun seit ihr dran, alles was ich noch vergessen habe hinzuzufügen - fröhliches flaschenposten;)!