Lost


:: Jack Shephard
:: John Locke
:: Kate Ryan
:: Sayid
:: Sawyer
:: Hugo "Hurley" Reyes
:: Charlie Pace
:: Claire Littleton
:: Michael Dawson
:: Walter "Walt" Lloyd
:: Jin-Soo Kwon
:: Sun Kwon
:: Boone Carlyle
:: Shannon Rutherford
:: Danielle Rousseau
:: Mr. Eko
:: Desmond


Die Charaktere


Sayid

von Gisa von Delft

Sayid Jarrah stammt aus Tikrit im Irak. Er ist Veteran der Irakischen Republikanischen Garde, wo er als Kommunikations-Offizier diente. Im Golfkrieg wurde er auch eingesetzt, um Gefangene zu verhören und vermittels Folter zu Aussagen zu bewegen. Den ersten "Auftrag" dieser Art führt er tatsächlich für die Amerikaner aus. Sie bewegten ihn mit Informationen darüber, dass sein Vorgesetzter, von dem sie eine Information wollen, für den Tod von Sayids Familie mitverantwortlich war, dazu. Die unliebsamen Erinnerungen daran und die Scham darüber verfolgen ihn noch immer.

Sayid hatte Nadia, einer Bekannten aus der Kinderzeit, die er als Gefangene verhören musste und in die er sich verliebe, zur Flucht verholfen, als sie erschossen werden sollte. Um nicht als Fluchthelfer entdeckt zu werden, erschoss er seinen Vorgesetzten, der sie erwischte, und schoss sich anschließend selbst ins Bein. Das geschah vor etwa sieben Jahren und seitdem ist Sayid auf der Suche nach Nadia.

In London wurde er schließlich von der CIA festgenommen. Zwei Agenten erpressten ihn, indem sie Informationen über Nadia versprachen. Dafür sollte er in Australien eine Schläfer-Zelle infiltrieren, die einen Anschlag plante. Ein alter Freund Sayids gehörte zu dieser Zelle. Sayid sollte für die CIA herausfinden, welches Attentat die Terroristen planten.

In Sydney gelang es Sayid tatsächlich, sich recht schnell in die Zelle einzuschleusen. Er wurde von seinem Freund Essam in die Pläne eingeweiht. Als er Essam, damit jener die Möglichkeit hätte, zu fliehen, kurz vor dem Anschlag gestand was er getan hatte und für wen er arbeitete, war Essam entsetzt. Er fühlte sich verraten weil ein Freund ihn wegen einer Frau betrogen hatte und erschoss sich. Als die CIA Sayid die Möglichkeit bot, zu Nadia nach LA zu reisen, verschob er seinen Abflug um einen Tag, und zwar auf den verhängnisvollen Flug 815, um Essam ein anständiges Begräbnis zu ermöglichen.

Auf der Insel ist besonders sein technisches Know-How gefragt, beispielsweise bei der Reparatur des Transponders aus dem Cockpit. Aber auch seine Fähigkeiten als Folterer finden Anwendung, was jedoch keineswegs unproblematisch für ihn ist. Auf jeden Fall gehört er zu denjenigen, die imstande sind, notwendige Dinge zu tun. So hat er dass Zeug zum Anführer und ist bei vielen Aktionen wegweisend mit dabei. Er ist der erste, der Kontakt macht mit einem Menschen außerhalb der Gestrandetengruppe: Danielle Rousseau, die tatsächlich so etwas wie Vertrauen zu ihm fasst.

Eine enge Verbindung, auch wenn man es anfänglich nicht für möglich hält, entwickelt sich zwischen dem zupackenden, ernsten, mitunter etwas verbittert erscheinenden Sayid und Shannon Rutherfort.