Lost


:: Jack Shephard
:: John Locke
:: Kate Ryan
:: Sayid
:: Sawyer
:: Hugo "Hurley" Reyes
:: Charlie Pace
:: Claire Littleton
:: Michael Dawson
:: Walter "Walt" Lloyd
:: Jin-Soo Kwon
:: Sun Kwon
:: Boone Carlyle
:: Shannon Rutherford
:: Danielle Rousseau
:: Mr. Eko
:: Desmond


Die Charaktere


Kate Ryan

von Gisa von Delft

Kate Ryan - oder Kate Austen? - ist zunächst die rätselhafteste Figur auf dem Inselspielplan. An Bord von Flug 815 wird sie in Handschellen von einem US-Marschall gebracht. Der hat sie wegen eines Verbrechens (über das man erst sehr viel später erfährt) bis nach Australien verfolgt, wohin sie nach einem Banküberfall, an dem sie beteiligt war, flüchtete. Sie wurde von einem Farmer, bei dem sie einige Monate arbeitete und der ihr Fahndungsfoto gesehen hatte, verraten und der Marschall konnte sie schließlich erwischen.

Während des Absturzes gelingt es Kate, dem bewusstlosen Marschall die Schlüssel der Handschellen abzunehmen und sich zu befreien. Trotz allem versorgt sie den Mann anschließend mit Sauerstoff. Sie versichert sich außerdem bei ihm, dass der Farmer, der sie nur verraten hatte, weil er das Geld, das als Belohnung ausgesetzt war sehr dringend brauchte, dieses auch bekommen hatte. Der Marschall wird bei dem Absturz so schwer verwundet, dass er einige Tage später stirbt. Vorher kann er allerdings Jack und Hurley noch mitteilen, dass Kate eine Verbrecherin ist.

Als Kate ansetzt, Jack zu erzählen, was sie getan hat, will er jedoch nichts davon wissen und so ist es ihr möglich als "unbeschriebenes Blatt" unter den Gestrandeten zu bleiben. Sie hilft Jack bei der Versorgung der Verwundeten und ist auch später immer mit von der Partie, wenn es etwas zu erkunden, zu regeln oder zu bewerkstelligen gibt. Sie entwickelt ein gutes, freundliches, teilweise vertrautes Verhältnis zur Gruppe der aktiven Gestrandeten. Problematisch bleibt aber die Beziehung zu zwei der Männer. Zu Jack ist ihr Verhältnis, obgleich sehr freundschaftlich, doch auch ambivalent und nicht ganz unerotisch. Ebenso entwickelt sich mit Sawyer eine sehr zwiespältige, zunächst eher negativ geprägte Beziehung in deren Entwicklung jedoch der Anschein erweckt wird, dass beide einiges gemeinsam haben.

Kates Familiengeschichte war offensichtlich schwierig. Sie erfuhr, dass der Ex-Ehemann ihrer Mutter, zu dem sie immer eine gute Beziehung pflegte, gar nicht ihr leiblicher Vater war, sondern deren späterer Partner, der ziemlich negative Charakterzüge aufwies. Die Angst, so zu sein wie dieser Mann, bringt Kate in erhebliche psychische Konflikte. Zu ihrer Mutter war das Verhältnis am Ende so erschreckend, dass diese Frau, als sie krebskrank im Sterben lag, um Hilfe rief, als Kate sie besuchen wollte. Kate fühlt sich außerdem verantwortlich für den Tod ihres Jugendfreundes Tom, der im Rahmen einer Schießerei während ihrer Flucht ums Leben kam.

Die gespaltenen Gefühle, die sie ihrem tatsächlichen leiblichen Vater gegenüber hegt, überträgt Kate auf Sawyer, der schließlich die sich anbahnende Auflösung des negativen Anteils durch sein eigenes Verhalten wieder zunichte macht. Jack gegenüber bleiben die Dinge unklar und unausgesprochen.