Lost


:: Jack Shephard
:: John Locke
:: Kate Ryan
:: Sayid
:: Sawyer
:: Hugo "Hurley" Reyes
:: Charlie Pace
:: Claire Littleton
:: Michael Dawson
:: Walter "Walt" Lloyd
:: Jin-Soo Kwon
:: Sun Kwon
:: Boone Carlyle
:: Shannon Rutherford
:: Danielle Rousseau
:: Mr. Eko
:: Desmond


Die Charaktere


Desmond

von Gisa von Delft

Die Charakterbeschreibung enthält Fakten aus den amerikanischen Ausstrahlungen, gibt also Informationen über in Deutschland noch nicht gezeigte Folgen preis.

Der Brite Desmond David Hume wollte seine langjährige Freundin Ruth heiraten. Doch eine Woche vor der Hochzeit, die er nun plötzlich doch fürchtete, betrank er sich und wachte irgendwo auf der Straße wieder auf. Der Mönch Bruder Champbell aus dem Kloster Eddington in Schottland bot ihm seine Hilfe an und Desmond hielt das für einen Ruf. So folgte er ihm als Novize ins Kloster. Dort fand ihn der Bruder von Ruth und es kam zu einer Aussprache, in der Ruth ihm klarmachte, dass er nicht berufen sei, sondern nur vor der Ehe mit ihr weglaufen wollte. Bruder Champbell fand ihn daraufhin, betrunken von dem Wein, der im Kloster produziert wurde. Er machte ihm klar, dass er nicht zum Mönch geeignet aber möglicherweise für etwas Größeres bestimmt sei. Als Desmond das Kloster verließ traf er auf die Industriellentochter Penelope Widmore, die ein paar Kisten Wein dort abholte. Die beiden verliebten sich augenblicklich ineinander.

Später lebte Desmond in London und schlug sich als Schauspieler mit Einzelengagements mehr schlecht als recht durchs Leben. Er zog mit Penny in eine Wohnung, die Heirat war geplant. Als er jedoch bei Charles Widmore um ihre Hand anhielt, machte Mr. Widmore ihm unmissverständlich klar, dass er ein Nichts sei, der seine Tochter nicht verdient habe. Zwar war Penelepe ganz anderer Meinung, doch Desmond erkannte, dass er tatsächlich, so wie seine Situation sich derzeit darstellte, nicht der richtige Mann für sie war.

Desmond ging zu den Royal Scots und landete dort - vermutlich wegen Befehlsverweigerung - im Gefängnis. Als er entlassen wurde wartete Widmore schon auf ihn, um ihm die Briefe zurückzugeben, die er an Penny geschrieben und die ihr Vater abgefangen hatte. Darüberhinaus gab er ihm Geld und Papiere mit der Maßgabe, seine Tochter niemals wieder zu treffen.

Als Desmond entdeckte, dass Widmore einen Preis ausgeschrieben hatte für den Gewinner eines Segel-Rennens um die Welt, beschloss er, sich damit zu beweisen. Er reiste nach Amerika, von wo aus das Rennen starten sollte und trainierte hart, wobei er einmal auch auf Jack traf und sich eine kurze Unterhaltung zwischen ihnen ergab. Schließlich bekam er durch einen glücklichen Umstand auch noch ein Segelboot geschenkt. Einmal noch traf er auf Penny, die nach ihm gesucht hatte, und unterrichtete sie über sein Vorhaben. Was er da noch nicht wusste: Penny verstand sehr gut, was in Desmond vorging. Als großer Liebhaber der Werke Dickens' packte Desmond dessen Roman "Unser gemeinsamer Freund" zu seinen Reiseutensilien. Dieses Buch sollte dasjenige sein, das er am Ende seines Lebens lesen würde.

Desmond kam drei Jahre vor dem Absturz des Oceanic Fluges 815 auf die Insel - als Gestrandeter. Während seiner Weltumseglung geriet er vor der Insel in einen Sturm, kenterte und wurde dort an Land gespült. Er erwachte im Bett der Schwan-Station, in das Kelvin Inman, der in dieser Station arbeitete und der Desmond bewusstlos am Meer fand, ihn verfrachtet hatte. Da Kelvins Partner nicht mehr lebte, wies er Desmond in die zu verrichtenden Tätigkeiten ein und machte ihn somit zu seinem neuen Partner. Er erhielt von Kelvin die Order, die Sation nicht zu verlassen, da er draußen einer großen Infektionsgefahr ausgesetzt sei. Kelvin selber verließ die Station nur mit Schutzkleidung, angeblich um dort Messungen durchzuführen.

Nachdem Desmond allerdings herausfand, dass Kelvins Schutzvorkehrungen beim Verlassen der Station getürkt waren, folgte er ihm ins Freie. Bei einem anschließenden Streit stürzte Kelvin unglücklich und verlor sein Leben. Nun war Desmond ganz allein in dem Bunker - und seines Wissens nach auch auf der Insel - wo er alle 108 Minuten eine Computer-Eingabe zu tätigen hatte, um damit eine ihm nicht näher bekannte Katastrophe zu verhindern. Als Desmond in dieser unsäglichen Situation völlig am Ende war, hörte er jemanden (wie sich später herausstellte war es Locke) an der Luke des Bunkers, was ihm das Leben rettete.

Als die anderen Gestrandeten in den Bunker eingedrungen waren und der Computer beschädigt wurde, wollte Desmond schnellstmöglich von der Insel verschwinden. Er benutzte dazu sein Segelboot, das von Kelvin heimlich repariert worden war. Doch es gelang ihm nicht, vom "Bannkreis" der Insel wegzukommen und er landete schließlich wieder bei den Gestrandeten. Dann überredete Locke ihn zu einer Aktion, die für Desmond alles veränderte. Er begriff, dass er für den Absturz des Flugzeugs verantwortlich war und unternahm einen bedeutsamen Schritt, in dessen Folge eine seltsame Fähigkeit in ihm wachgerufen wurde.