Lost


:: Jack Shephard
:: John Locke
:: Kate Ryan
:: Sayid
:: Sawyer
:: Hugo "Hurley" Reyes
:: Charlie Pace
:: Claire Littleton
:: Michael Dawson
:: Walter "Walt" Lloyd
:: Jin-Soo Kwon
:: Sun Kwon
:: Boone Carlyle
:: Shannon Rutherford
:: Danielle Rousseau
:: Mr. Eko
:: Desmond


Die Charaktere


Charlie Pace

von Gisa von Delft

Charlie Pace ist 27 Jahre alt und stammt aus Manchester, England. Schon sehr früh zeigte sich Charlies musikalisches Talent. Sein Vater war Metzger und hielt nicht das geringste von Charlies künstlerischen Ambitionen. Die Mutter dagegen schenkte dem kleinen Charlie zu Weihnachten ein Klavier verbunden mit der tiefen Hoffnung, dass Charlie ihnen eines Tages zu einem besseren Leben verhelfen könne.

Später gründete Charlie gemeinsam mit seinem Bruder Liam die Band "Drive Shaft". Carlie schrieb die Songs und spielte die Bassgitarre, Liam war der Sänger der Band. Doch Charlie hatte Sorge, ob sie den plötzlichen Ruhm der Band verkraften würden. Erst als er mit Liam die Abmachung getroffen hatte, dass sie aufhören würden, sobald es ihnen zuviel würde, war Charlie bereit, weiterzumachen. Nachdem sie weltberühmt wurden stellte Charlie fest, dass Liam heroinsüchtig und selbstzerstörerisch wurde und gleichzeitig immer mehr die Kontrolle über die Band übernommen hatte. Charlie musste sich eingestehen, dass die Dinge aus dem Ruder gelaufen waren. In seinem Ärger über die Situation griff er selber zum Heroin seines Bruders.

Schließlich befand sich "Drive Shaft" auf dem absteigenden Ast und die Beziehung zu Liam wurde immer schlechter. Dann brach die Band auseinander und Charlie hatte große Probleme wegen seiner Heroinsucht. Daran zerbrach auch die Beziehung zu Lucy, der Tochter wohlhabender Eltern, weil er zur Finanzierung seiner Sucht ihren Vater beklaute. Lucy prophezeite ihm, dass er nie für jemanden würde sorgen können.

Sein Bruder Liam war mittlerweile verheiratet und lebte mit Frau und Kind in Australien. Charlie flog schließlich zu ihm um ihn zu einem Comeback der Band zu bewegen, doch Liam, der in Sydney Fuß gefasst hatte, lehnte ab. Er bot Charlie an, in Sydney zu bleiben und an einem Entzugsprogramm teilzunehmen.

Doch Charlie war nur wütend auf seinen Bruder und so machte er sich davon um den Rückflug nach LA auf dem Unglücksflug 815 anzutreten. Während des Fluges suchte er eine Toilette auf, um seine Drogendosis einzunehmen, als es zu Turbulenzen kam. Er schaffte es gerade noch zurück auf seinen Sitz, als die Maschine abstürzte.

So ist denn auch die erste Aktion, der sich der kontaktfreudige aber etwas unsichere Charlie auf der Insel anschließt, die Suche nach dem Cockpit der Flugzeugs, denn er hofft, so sein Heroin wiederzufinden, dass er in der Toilette ließ. Doch schon kurze Zeit später erhält er unkonventionelle Hilfe von John Locke, um von deiner Sucht loszukommen.

Charlie ist zwar nie der Macher, doch er schließt sich schnell anderen an und ist immer mit dabei, wenn es etwas zu tun gibt. Besondern Mut beweist er, als er sich anbietet, Jack aus einer verschütteten Höhle zu befreien. Ein sehr intensives Verhältnis entwickelt er zu Claire. Hier scheint Charlie auch beweisen zu wollen, dass er sehr wohl für jemanden sorgen kann. Doch auch diese Geschichte ist von manch Unwegsamkeiten begleitet. So kann er nicht verhindern, dass er gemeinsam mit Claire von Ethan entführt wir. Während Claire unauffindbar ist, entdecken Kate und Jack Charlie in einem Baum aufgehängt. Nach schier unmenschlicher Anstrengung gelingt Jack die Wiederbelebung. Als Ethan erneut versucht, Claire zu entführen, erschießt Charlie ihn. Eine zeitlang leidet er deutlich unter dem Trauma.

Sehr schön ist es für Charlie, als Locke dessen Gitarre unter den verstreuten Gepäckstücken findet. So sitzt der gescheiterte Rockstar dann häufig am Strand und kann wenigstens weiterhin seine Lieder spielen.

Als Claires Baby von Danielle Rousseau entführt wird, gelingt es Charlie gemeinsam mit Sayid, den kleinen Aaron zu finden und zurückzubringen.

Nach der Implosion der Schwan-Station wird die Beziehung zu Claire intensiver. Doch dann sieht Desmond in seinen Visionen Charlies Tod voraus. Es gelingt ihm, Charlie in mehreren Situationen zu retten, dennoch scheint sein Sterben letztlich unausweichlich. So ist Charlie schließlich bereit, eine lebensgefährliche Tauchaktion in eine Unterwasser-Station zu riskieren, um dort ein System auszuschalten, dass die Insel von Funkwellen abschirmt. Dabei erhält er eine für die Sicherheit seiner Mitgestrandeten entscheidende Information, die er vor seinem Ertrinken noch weitergeben kann.