Heroes


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 4x01 Orientation
:: 4x02 Jump, Push, Fall
:: 4x03 Ink
:: 4x04 Acceptance
:: 4x05 Hysterical Blindness
:: 4x06 Tabula Rasa
:: 4x07 Strange Attractors
:: 4x08 Once Upon a Time in Texas
:: 4x09 Shadowboxing
:: 4x10 Brother’s Keeper
:: 4x11 Thanksgiving
:: 4x12 The Fifth Stage
:: 4x13 Upon This Rock
:: 4x14 Let It Bleed
:: 4x15 Close to You
:: 4x16 Pass/Fail
:: 4x17 The Art of Deception
:: 4x18 The Wall
:: 4x19 Brave New World


Heroes Episodenguide


4x16 "Pass/Fail"

[Verlorene Liebe]


 « Review :: Eure Meinung (1) » 

Regie:
Michael Nankin
Drehbuch:
Oliver Grigsby

Hauptdarsteller:
Masi Oka (Hiro Nakamura)
James Kyson Lee (Ando Masahashi)
Hayden Panettiere (Claire Bennet)
Jack Coleman (Noah Bennet)
Robert Knepper (Samuel Sullivan)
Zachary Quinto (Sylar)
Sendhil Ramamurthy (Mohinder Suresh)

Gaststars:
Madeline Zima (Gretchen Berg)
Dawn Olivieri (Lydia)
Elizabeth Lackey (Janice Parkman)
Danielle Savre (Jackie Wilcox)
Sasha Pieterse (Amanda Strazzula)
David Anders (Takezo Kensei/ A. Monroe)
George Takei (Kaito Nakamura)
Sally Champlin (Lynette)
Reed Baron (Baby Matt Parkman 1)
Quin Baron (Baby Matt Parkman 2)
Kate Vernon (Vanessa Wheeler)
Tamlyn Tomita (Ishi Nakamura)
Jordan Dang (Young Ando)
Satomi Okuno (Young Kimiko)
Shevaun Cavanaugh Kastl (Waitress)
Mary Wickliffe (Doctor Puljos)
Helen Eigenberg (Nurse)

 Kurzinhalt
Claire trifft wieder auf Sylar, der sie dieses Mal überraschenderweise um Hilfe bittet. Hiro bricht zusammen und wird operiert. Während er zwischen Leben und Tod schwebt, muss er in einem Prozess um seine Heldenehre und sein Leben kämpfen. Samuel zeigt Vanessa einen besonderen Ort und scheint zu ihr durchzudringen.


 Inhalt
Claire und Gretchen frühstücken. Gretchen bietet ihr ein offenes Ohr an, wenn Claire über die Ereignisse auf dem Jahrmarkt und Nathans Tod reden wolle und reicht Claire ihre Hand. Claire will allein damit fertig werden, zieht ihre Hand zurück und gibt vor, dringend zu ihrem Kurs zu müssen. Als Claire weg ist, fragt Sylar Gretchen, ob der Platz neben ihr noch frei ist.

Ando will wissen, ob es Hiro wirklich gut geht, was Hiro bejaht, er habe nur Durst. Mohinder hat inzwischen einen Kompass gebaut und verabschiedet sich. Er will lieber zu seiner Freundin zurückkehren und sich entschuldigen. Als Mohinder gegangen ist, fällt Hiro um und erwacht im Burnt Toast Diner. Er sieht Adam Monroe und fragt, ob er jetzt tot sei. Adam bemerkt, das würde der Richter entscheiden. Als er den Richter erblickt, ist Hiro erstaunt – es ist sein Vater Kaito, der heute den Fall „Die Welt gegen Hiro Nakamura“ behandelt. Hiro wird beschuldigt, gegen den Heldenkodex verstoßen zu haben und aus Eigennutz in den Zeitablauf eingegriffen und die Zeitabfolge verändert zu haben. Falls Hiro für schuldig befunden wird, droht ihm die Todesstrafe.

Claire kommt in ihren Kursraum und ist allein mit dem Lehrer. Als der Mann sich umdreht, sieht sie sich mit Sylar konfrontiert, der die Tafel mit „Warum Claire Bennet?“ beschrieben hat. Er will etwas lernen.

Sam rasiert sich vor Vanessas Wagen. Drinnen erwacht Vanessa und findet ein Kleid vor, zieht es aber nicht an. Als sie vor die Tür tritt, sagt Samuel, das Kleid sei ein Geschenk. Er verspricht, sie wieder nach Hause zu bringen, wenn sie noch etwas Geduld hat und erinnert sich an damals, als er ihren Plattenspieler zerbrochen hatte. Er möchte, dass Vanessa noch etwas isst, bevor sie geht. Schließich stimmt sie zu.

Ando hat Hiro ins Krankenhaus gebracht und berichtet vom vermeintlich inoperablen Hirntumor. Die Ärztin meint, sie müssten es einfach versuchen und schiebt Hiro in den Operationssaal. Hiro befindet sich weiter in seiner Verhandlung und Adam beendet den Vortrag der Anklageschrift. Kaito fragt, ob Hiro sich schuldig bekennt, woraufhin Hiro sich zunächst weigert, doch schließlich doch auf unschuldig plädiert und einen Verteidiger verlangt. Plötzlich erscheint Ando mit einer Aktentasche neben ihm und bemerkt, es sei wohl hoffnungslos. Adam ruft die jüngeren Kimiko und Ando auf.

Claire möchte Sylar am liebsten in Stücke reißen, was Sylar einsieht, doch er gesteht ihr seine Schwäche. Sie soll ihn fit machen. Er zeigt ihr sein Tattoo mit ihrem Gesicht und sagt, das Schicksal wolle, dass sie ihm hilft. Claire ist angewidert von diesem Gedanken, doch Sylar meint, er brauche einen Freund und er wolle nicht mehr allein sein. Claire weigert sich, selbst wenn ihr Leben davon abhinge. Sylar bemerkt, um ihr Leben brauche sie sich nicht zu sorgen und deutet auf Gretchens Tasche. Claire will es schnell hinter sich bringen und Sylar verspricht, dass sie Gretchen wiedersehen wird, wenn sie auf seine Frage antwortet. Er skizziert ihre Gemeinsamkeiten an die Tafel: Beide wurden adoptiert, verlassen, erzogen von verständnislosen Eltern. Claire protestiert, ihre Eltern verstehen sie, doch Sylar ist der Auffassung, sie solle sich nichts vormachen. Er dreht sich um und setzt die Liste fort, während sich Claire heimlich einen Bleistift nimmt. Beide Väter wären Mörder, stellt er fest und fragt sich, warum sie sich trotz gleicher Voraussetzungen so unterschiedlich entwickelt haben. Claire zischt, er ist einfach ein Psychopath und will schon gehen. Doch Sylar zwingt sie, zu bleiben und droht erneut, Gretchen etwas anzutun. Er will mithilfe von Lydias Gabe, eine Antwort verschaffen und meint, Claire solle sich nicht zieren, bevor er sie küsst.

Samuel hat Vanessa in einer Eisdiele einen Erdbeermilchshake bestellt, schließlich mochte sie das früher. Vanessa hatte ihm einst von ihrem Traumhaus erzählt – ein friedliches Landhaus umgeben von blühenden Landschaften. Vanessa glaubt nicht daran, dass es dieses Haus je geben wird. Samuel fragt „Wer sagt das?“, steckt einen weiteren Strohhalm in den Shake und auch Vanessa nimmt einen Schluck.

Ando hört die Ärzte reden, Hiros Chancen stünden schlecht. In seiner Verhandlung berichten der junge Ando und die junge Kimiko vom Slushy-Vorfall und zeigen auf Hiro, den sie dort gesehen haben. Ando entgegnet, dies war ganz sicher keine eigennützige Tat, zumal sich zwei Menschen ineinander verliebt haben. Hiro pflichtet dem bei, immerhin ist niemand verletzt worden. Adam nimmt diesen Faden auf und fragt Hiro, ob es in Ordnung ist, einzugreifen, aber nur wenn niemand verletzt wird. Hiro stimmt zu. Daraufhin ruft Adam den nächsten Zeugen auf – Sylar.

Claire will unbedingt wissen, wo Gretchen ist, doch Sylar findet eine weitere Gemeinsamkeit: In ihrem Studentenzimmer hat er regelrecht gespürt, wie sie ihre Gabe benutzt, um sich mit Mauern zu umgeben. Claire könne Gretchen ihre wahren Gefühle nicht offenbaren und wird deshalb wohl immer einsam bleiben. Sylar bezeichnet Claire als das „unzerstörbare Mädchen, das sich versteckt, weil es nicht verletzt werden will“. Claire verzichtet auf eine Antwort, rammt Sylar den Bleistift ins Auge und sagt, er habe ihr verraten, wo Gretchen sei.

Vor Gericht zählt Sylar auf, wie viele Menschen er dank des Deals mit Hiro getötet hat. Hiro bemerkt hilflos, er wollte nicht ins Zeitgefüge eingreifen. Plötzlich erscheint die ermordete Jackie Wilcox. Adam weist darauf hin, dass Hiro in diesem Fall sehr wohl eigennützig gehandelt hat. Hiro entgegnet, Charlie durfte nicht sterben, weil sie die Welt zu einem besseren Ort machte. Daraufhin ruft Adam Charlie in den Zeugenstand. Als sie nicht erscheint, gibt Adam zu bedenken, wie sinnlos das Unterfangen war, denn Charlie ist verschwunden, Hiro soll erklären, warum. Hiro gibt zu, einen Pakt mit einem Schurken Samuel geschlossen zu haben. Adam erklärt die Beweisführung für abgeschlossen.

Zurück auf dem Jahrmarkt unterhalten sich Samuel und Vanessa weiter. Er kann sich noch immer gut an ihr Traumhaus erinnern. Vanessa trägt jetzt das geschenkte Kleid und bemerkt, dass er immer die richtigen Worte findet. Samuel zeigt ihr eine Skizze des Hauses, sie küssen sich und er führt Vanessa zum Traumhaus hin, wo er für immer mit ihr leben will. Vanessa ist verblüfft, kann sich aber nicht vorstellen, an diesem Ort zu leben. Alles sei nur seine Wunschvorstellung. Enttäuscht will Samuel sie nach Hause aufbrechen lassen und geht.

Claire rennt über den Campus in ihr Studentenwohnheim und findet die gefesselte Gretchen vor. Sie umarmt sie, doch Sylar ist ihr offenbar schon auf ihren Fersen und lässt die Scheiben bersten. Claire versteckt sich mit Gretchen. Gretchen fragt, ob es DER Sylar ist und Claire berichtet ihr von seinem Selbstfindungstrip. Sie entschuldigt sich, dass sie Gretchen am Morgen zurückgewiesen hat. Claire gibt zu, dass sie befürchtet, verletzt zu werden und deshalb mit ihrer Andersartigkeit Mauern baut. Sylar hat in dieser Angelegenheit recht und sie will nicht den Rest ihres Lebens allein verbringen. Auch Sylars Fähigkeiten liefern ihm gleich mehrere Gründe, um hart und unmenschlich zu sein. Gretchen fragt sich, ob das vielleicht die Antwort für ihn sei, dass er alle Fähigkeiten aufgeben müsse, um menschlich zu werden. Claire denkt, es wäre möglich. Plötzlich verwandelt sich Gretchen in Sylar und fragt, ob das jetzt so schwer war. Gretchen ist dort, wo sie vorher war und Sylar gibt Claire die Tasche. Claire eilt zu ihrer Freundin und umarmt sie herzlich. Gretchen ist ratlos, weil jemand ihr die Tasche geklaut hat. Claire entschuldigt sich und will Gretchens Hand halten. Das Gerede ist ihr egal. Hand in Hand gehen die beiden und Sylar sieht ihnen nach.

Ando ruft seinen ersten Zeugen auf – Hiro. Der ist dagegen, bei Law & Order geht das immer schief. Ando fragt Hiro nach dessen Lebensziel und seinen Antrieb. Hiro antwortet, er will ein Held sein. Ando will wissen, ob er mithilfe seiner Fähigkeit etwa Banken ausgeraubt hat oder berühmt geworden ist, was Hiro verneint, er wolle die Fähigkeit nur für das Gute einsetzen. Immerhin hat er zweimal die Welt gerettet und hat selbst dann nicht eingegriffen, als sein Vater starb. Durch seine Fähigkeit wurde Hiro schwach und wurde vom bösen Schmetterlingsmann betrogen. Sein Antrieb war es jedoch stets, das Unrecht, das er Menschen angetan hat, wieder in Ordnung zu bringen. Er tat es für seine Freunde, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen und für die Liebe. Dann wäre er wohl schuldig. Kaito akzeptiert sein Schuldbekenntnis. Währenddessen wollen die Ärzte Hiro mit Elektroshocks ins Leben zurückholen. Hiro verbeugt sich vor Kaito, Adam und den Zeugen und geht auf das helle Licht zu. Er will mit seinem Schuldbekenntnis als Held abtreten. Mit Stolz überreicht ihm Kaito das Schwert und sagt, Hiro soll für seine Ehre kämpfen und den Heldentod sterben. Adam ist sein Gegner und versucht, Hiro immer wieder ins Licht zu drängen. Auch im OP-Saal kämpft Hiro um sein Leben. Ando feuert ihn an, für ihn ist er „Superhiro“. Hiro schafft es, Adam zu erstechen. Seine Mutter tritt aus dem Licht. Hiro gesteht, dass er insgeheim hoffte, den Hirntumor irgendwie zu überwinden, ist nun aber bereit zu gehen. Seine Mutter widerspricht. Seine Zeit sei noch nicht gekommen und die Kräfte des Schicksals haben mehr Macht als die der Wissenschaft und der Medizin und heilt ihn. Die Ärzte haben ihn wieder.

In der Eisdiele trauert Samuel Vanessa nach. Eine Kellnerin kommt an den Tisch und fragt, ob alles in Ordnung ist. Samuel reagiert verärgert und steigert sich in seine Wut auf die Welt hinein. Er will nicht länger nach ihren Regeln leben, sondern die Welt soll sich nach ihm richten. Daraufhin lässt Samuel die Erde beben. Auch der Jahrmarkt bebt und die Schausteller ahnen, wer dafür verantwortlich ist. Sie sehen aus der Ferne, wie Samuel den gesamten Ort auf dem anderen Hügel einstürzen lässt. Noch immer zornig, kehrt er zum Jahrmarkt zurück.

Vanessa befindet sich auf dem Heimweg, Claire und Gretchen reden, Ando sitzt an Hiros Krankenbett.

Sylar klopft bei Matt, Janice öffnet. Er fragt nach Matt. Janice kommt der Besucher bekannt vor...


 Review
von Isabelle Kilias

Wieder lässt der Kampf auf sich warten und man wird schon langsam ungeduldig. Dennoch ist diese Episode ein wenig stärker als die vorherige, auch dank des Besuchs von George Takei. Endlich kommt es zur Begegnung von Claire und Sylar sowie zu Hiros Überlebenskampf.

Die Gerichtsverhandlung ist nett anzusehen, obwohl wir es aus anderen Serien zur Genüge kennen, dass sich die Helden vor einem Pseudo-Gericht rechtfertigen müssen, sei es vor Q oder vor Trelane… Einen netten Seitenhieb gibt es auch zu Law & Order… Aber ich schweife ab. Wer sonst als Kaito könnte über Hiro urteilen? Vielleicht jemand ganz Unparteiisches, doch Kaito hat seinen Sohn nie verhätschelt und ihn die rechten Werte gelehrt. Der Staatsanwalt Adam ist auch eine gute Wahl, zumal er (natürlich auch nicht ohne Hiros Zutun) zu seinem Widersacher wurde. Es ist außerdem klasse, David Anders wiederzusehen. Man hadert ja noch immer mit Adams viel zu unspektakulären Tod… Und natürlich muss Ando der Verteidiger sein, der seine Sache gut macht. Mutig ist Hiros Schuldbekenntnis, dass er teilweise wohl doch eigennützig gehandelt hat. Vor seinem Tod muss er mit sich selbst ins Reine kommen, deswegen durchlebt er diese Verhandlung. Aber am Ende wird ja alles gut. Seine Mom heilt ihn… Wir müssen ihre Aussage, dass das Schicksal Hiros Weiterleben will und auch gegen die Medizin durchsetzt, wohl einfach hinnehmen. Schon harter Tobak, bei dem man schon geneigt ist, tief zu seufzen ob dieser etwas einfachen Erklärung… Was soll’s… Hiro ist gerettet.

Auch Claires und Sylars Zusammentreffen ist sehr unterhaltsam. Die Parallelen zwischen Claire und Sylar sind offensichtlich und Sylar findet wohl die Antwort, die er sucht. Im Prinzip haben wir es ja geahnt. Mit jeder neuen Fähigkeit wurde er psychophatischer. Dabei spielte es keine Rolle, ob er diese mit Gewalt genommen hatte oder ob er sie sich nach Elles bzw. Lydias Methode holte. Als bescheidener junger Gabriel war er noch menschlich. Aber wird er seine Fähigkeiten wirklich aufgeben? Das wäre schon ein großer Schritt und die Gefahr des Rückfalls wäre sicher hoch. Ich kann mir Sylar jedoch noch lange nicht als Retter vorstellen. Bemerkenswert ist die Chemie zwischen Claire und ihm. Zum ersten Mal äußert Claire Verständnis, wobei ihr Hass auf ihn noch dominiert. Jetzt geht Sylar zu Matt. Was er wohl von ihm wohl will?

Sehr schön sind die Momente zwischen Vanessa und Samuel. Sie empfindet offensichtlich sehr große Zuneigung für ihrem Jugendfreund und lässt sich sehr gerne für kurze Zeit von Samuels Wunderwelt bezaubern, doch im Gegensatz zu ihm, ist sie erwachsen geworden und entscheidet sich gegen Samuels Traumwelt, die er aus seinem Wunschdenken erschaffen hat. Diese Zurückweisung kann Samuel natürlich nicht ab und richtet seinen Zorn auf die „normalen“ Menschen.

Jetzt kann es also losgehen!