Heroes


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 4x01 Orientation
:: 4x02 Jump, Push, Fall
:: 4x03 Ink
:: 4x04 Acceptance
:: 4x05 Hysterical Blindness
:: 4x06 Tabula Rasa
:: 4x07 Strange Attractors
:: 4x08 Once Upon a Time in Texas
:: 4x09 Shadowboxing
:: 4x10 Brother’s Keeper
:: 4x11 Thanksgiving
:: 4x12 The Fifth Stage
:: 4x13 Upon This Rock
:: 4x14 Let It Bleed
:: 4x15 Close to You
:: 4x16 Pass/Fail
:: 4x17 The Art of Deception
:: 4x18 The Wall
:: 4x19 Brave New World


Heroes Episodenguide


4x12 "The Fifth Stage"

[Die fünfte Phase]


 « Review :: Eure Meinung (1) » 

Regie:
Kevin Dowling
Drehbuch:
Tim Kring

Hauptdarsteller:
Masi Oka (Hiro Nakamura)
Jack Coleman (Noah Bennet)
James Kyson Lee (Ando Masahashi)
Hayden Panettiere (Claire Bennet)
Adrian Pasdar (Nathan Petrelli)
Zachary Quinto (Sylar)
Milo Ventimiglia (Peter Petrelli)
Robert Knepper (Samuel Sullivan)
Ali Larter (Tracy Strauss)
Sendhil Ramamurthy (Mohinder Suresh)
Cristine Rose (Angela Petrelli)

Gaststars:
Madeline Zima (Gretchen Berg)
Todd Stashwick (Eli)
Jimmy Jean-Louis (René / The Haitian)
Elisabeth Rohm (Lauren Gilmore)
Dawn Olivieri (Lydia)
David H. Lawrence XVII (Eric Doyle)
Sasha Pieterse (Amanda Strazzulla)
Carlease Burke (Nurse Hammer)
Bryan Krasner (Burly Guy)
China Anderson (Little Girl)
John Lee Ames (Game Operator)

 Kurzinhalt
Noahs und Laurens Date verläuft nicht wie geplant. Währenddessen sieht sich Claire mit Gretchen auf dem Jahrmarkt um und wird in dessen Bann gezogen. Peter macht Jagd auf Sylar, um Nathan zu retten.


 Inhalt
Lydia sucht Samuel auf und lässt ihn wissen, dass sie sein Geheimnis kennt, es aber im Sinne ihrer Tochter bewahren wird. Samuel hat seine neue rechte Hand gewählt, nachdem Edgar geflohen ist. Der erste Job seines neuen Handlangers ist, Noahs Primatech-Akten zu besorgen. Der Neue, der sich replizieren kann, ist frohen Mutes.

Als Noah seine Pinnwand betrachtet und sich fragt, wie der Kompass funktioniert, klopft Lauren an die Tür. Beide sind zu einem Kinoabend verabredet. Noah erklärt ihr die Pinnwand und entdeckt, dass der Kompass fehlt. Sofort verdächtigt er Claire, ruft sie an und spricht ihr auf die Mailbox, dass sie ihr Vorhaben lassen sollte. Lauren erkennt, dass der Kinoabend wohl geplatzt ist und bietet Noah an, Claires Handy orten zu lassen. Noah nimmt die Hilfe an und verspricht Wiedergutmachung. Derweil stellen Claire und Gretchen irritiert fest, dass der Kompass sie zu einem Jahrmarkt geführt hat und steigen aus dem Auto.

Angela sucht Peter im Krankenhaus auf und spricht ihn auf die fünf Stufen der Trauer an. Sie findet, Peter solle besser die Verleugnungsphase überspringen und zur Akzeptanz übergehen. Peter beharrt darauf, dass Nathan nicht tot ist, doch Angela widerspricht. Peter lässt sich nicht beirren und glaubt daran, dass sein Bruder noch in Sylar steckt. Er plant, Sylar zu bekämpfen und Nathan dauerhaft hervor zu holen. Um Sylar davon abzuhalten, seine Fähigkeiten gegen ihn einzusetzen, hat Peter den Haitianer gerufen, von dem er sich die Fähigkeit borgt.

Claire bekommt kalte Füße und möchte lieber umkehren, doch Gretchen ist dafür, es zu wagen. Samuel tritt heraus, begrüßt sie und gibt den Mädchen Freikarten. Claire bleibt skeptisch. Samuel äußert sein Bestreben, einen besseren Ort für die Jahrmarktfamilie zu finden, um dort dauerhaft eine Heimat zu finden. Claire und Gretchen sehen sich um und werden auf Lydias Plakat aufmerksam. Lydia will Claire zeigen, was sie sehen soll, woraufhin Claire die Frage stellt, ob sie auf den Jahrmarkt gehört. Auf Lydias Rücken manifestiert sich ein Tattoo, welches Claire als das „Unzerstörbare Mädchen“ zeigt. Gretchen drängt Claire, zu verschwinden.

Im Krankenhaus bricht Peter hastig auf und betritt einen Lift. Auch eine "Krankenschwester" gesellt sich dazu, mustert Peter und packt ihn an der Gurgel. Peter gelingt es, zu fliehen und sich zu verstecken. Sylar sucht nach ihm, wird von Peter überwältigt und stellt fest, dass seine Kräfte nicht funktionieren. Peter verlangt seinen Bruder zurück und schickt sich an, Sylar zu foltern. Als Peter Sylars Gedächtnis auslöschen will, kämpft sich Nathan an die Oberfläche.

Claire ist sehr angetan von den Möglichkeiten des Jahrmarkt für besondere Menschen. Er bietet auch ihr eine Perspektive. Gretchen möchte lieber verschwinden. Ein Besucher zettelt einen Streit an, weil er die durch den Schausteller heimlich abgelenkten Bälle nicht gezielt werfen kann. Claire ist beeindruckt, dass der Schausteller dagegen ein kleines Mädchen gewinnen lässt. Samuel erscheint, um Claire zu einem Blick hinter die Kulissen einzuladen.

Lauren hat endlich Claires Handy orten lassen können. Sie weiß aus ihrer Zeit bei Primatech nichts von der Jahrmarkttruppe, ebenso wenig wie Noah. Dieser hadert, dass Claire schon so gut lügt, wie ihr Dad. Er erzählt Lauren, wie nah Lauren und er sich damals bei Primatech gekommen sind, was Lauren nicht so recht glauben kann. Eli klopft und stellt sich als Samuels Bote vor. Noah und Lauren erkennen schnell, dass sie einen Multiplizierer vor sich haben und ziehen sich ins Bad zurück. Als sie Widerstand leisten wollen, ist Eli jedoch schon längst mit den Akten über alle Berge.

Hinter den Kulissen gibt Samuel eine Lagerfeuergeschichte vor den Kindern des Jahrmarktes zum Besten. Gretchen ist nach wie vor skeptisch. Überraschend taucht Eric Doyle auf und begrüßt Claire herzlich. Er scheint sehr glücklich an diesem Ort zu sein. Als Claire Gretchen über ihre Erlebnisse mit Doyle berichtet, ist diese mehr als nur befremdet. Samuel bittet Claire, eine weitere Geschichte für die Kinder zu erzählen. Gretchen tritt an Samuel heran und fragt ihn, was er mit Claire vorhat. Samuel sagt, dass er Claire ein Zuhause und eine liebende Familie geben will.

Nathan heilt und befürchtet, dass er am Ende ist. Beim nächsten Mal wird er sich wohl nicht gegen Sylars Geist durchsetzen können.

Claire beendet ihre Geschichte. Der noch immer verärgerte Besucher hat den Weg hinter die Kulissen gefunden, regt sich auf und schlägt Samuel, der sich vor Claires Augen nicht zur Wehr setzt. Claire geht dazwischen, wird von dem Gast verletzt und regeneriert vor dessen Augen.

Peter hat Nathan auf das Dach gebracht, wo Peter sich einst herabgestürzt hatte, um zu beweisen, dass Nathan fliegen kann. Peter redet ihm gut zu. Sie haben es seitdem weit gebracht und können alles überstehen. Nathan stellt fest, dass er nur eine Illusion ist. Er kann und will nicht mehr kämpfen zumal sich Sylar immer wieder an die Oberfläche kämpft. Nathan bittet Peter um Vergebung und stürzt sich vom Dach, doch Peter bekommt ihn noch zu fassen. Nathan möchte, dass ihn Peter loslässt und bittet seinen Bruder, auf Claire aufzupassen. Schließlich lassen beide los, Nathan fällt und seine Gesichtszüge verschwinden, noch bevor er auf das geparkte Auto aufschlägt. Sylar schüttelt sich, lächelt und geht davon.

Auf Claires Frage, warum er sich die Schläge gefallen lies, antwortet Samuel, dass dies nur zum Wohle der Familie sei. Schließlich wird fahrendes Volk von Außenstehenden sowieso schon misstrauisch beäugt. Samuel denkt, Claire und er seien sich sehr ähnlich, lernen ständig Neues über sich selbst, suchen stetig nach neuen Wegen für ein freies und selbstbestimmtes Leben. Er äußert den Wunsch, nicht mehr, als Mensch zweiter Klasse behandelt zu werden und bittet um Claires Hilfe. Gretchen und Claire gehen zum Auto. Plötzlich bleibt Claire stehen und verabschiedet sich von Gretchen bis Montag. Gretchen zeigt Verständnis und freut sich, dass Claire endlich irgendwo angekommen ist und hofft auf ein Wiedersehen. Samuel kündigt Lydia derweil an, dass die Opfer der letzten Zeit einen Sinn erhalten. Lydia befürchtet, Claire wird eventuell ihren Zweck nicht erfüllen können, woraufhin Samuel kalt erwidert, dass Claire nur das Mittel zum Zweck sei. Als Gretchen wegfährt, verschwindet der Jahrmarkt und es bleibt die Leiche des wütenden Besuchers zurück.

Peter sucht seine Mutter auf und erzählt ihr, was geschehen ist. Emma spielt ihr Cello und Samuel hat die Familie inklusive Claire an einem Ort versammelt, der später die Heimat werden soll. Zuvor will Samuel aber noch andere besondere Menschen um sich scharen.

Fortsetzung folgt…


 Review
von Isabelle Kilias

Wieder einmal eine recht ruhige Episode. Claire findet den Weg zum Jahrmarkt und Peter muss sich von Nathan verabschieden. Das ruhige Erzähltempo ist der Handlung durchaus angemessen und Nathans Tod wird etwas heldenwürdiger dargestellt als am Ende von Staffel 3.

Beginnen wir erst einmal mit Claire. Zunächst ist sie ja eher zögerlich und Gretchen muss ihr in den Allerwertesten treten, damit sie nicht doch einen Rückzieher vor dem Jahrmarkt macht. Wenig später wendet sich das Blatt. Gretchen drängelt zu gehen und ist sichtlich erleichtert, als sie den Jahrmarkt wieder verlassen hat. Immerhin ist sie aber froh für Claire und erkennt, dass ihre Freundin an diesem befremdlichen Ort glücklich scheint. Natürlich stellt Samuel den Jahrmarkt vor Claire in einem besonders positiven Licht dar. Er wirkt dabei allerdings wie der böse Wolf, der nichts Gutes mit Rotkäppchen vorhat. Robert Knepper spielt den Bösewicht ganz überzeugend. Es spricht für Gretchens aufrichtige Freundschaft zu Claire, dass sie Claire nicht zurück ins normale Leben drängt und sie ziehen lässt, um Claires inneren Frieden willen. Lustig mutet Claires Geschichte von Fröschen und der Kaulquappe namens Mr. Muggles an. Bemerkenswerterweise deutet sie am Ende der Geschichte an, dass sie/ das Fröschlein nach all den Erfahrungen wieder zu ihrer Familie zurückkehren will. Es ist außerdem schön, Doyle wieder zu sehen. Ein geläuterter Puppenspieler passt sehr gut auf den Jahrmarkt. Anders als Claire findet er sich jedoch mit einem Leben als Mitglied des fahrenden Volkes gut zurecht. Herrlich ist auch die Reaktion Gretchens auf Claires Erklärung, woher sie Doyle kennt…

Im Endeffekt könnte der Jahrmarkt tatsächlich eine Heimat für die besonderen Menschen werden, erst recht wenn der Jahrmarkt an einem Ort bleibt und die Helden sesshaft werden könnten, jedoch nur wenn er nicht einem fehlgeleiteten Anführer missbraucht wird. Andererseits ist dies nur eine halbherzige Lösung, denn im Grunde besteht besonders bei Claire, die Sehnsucht, ein normales Leben zu führen - unter "normalen Menschen". Wie wir wieder einmal erkennen, bedeutet in Samuels Augen Claire gar nichts. Sie ist nur Mittel zum Zweck… Mal sehen, ob Claire da wirklich mitspielt.

Diese Episode scheint auch der Geschichte um Nathan ein Ende zu bereiten. Bemerkenswert früh, um ehrlich zu sein. Die ein oder andere Sache hätte Sylar in Nathans Körper bzw. auch schon vorher in Matts Körper schon noch anrichten können… Diese Möglichkeit wurde vertan.

Zugegebenerweise ist es rührend, wie Peter bis zum Schluss um seinen Bruder kämpft. Befremdlich ist allerdings, dass Angela sich im Vergleich zu „Familienfest“ um 180 Grad gedreht hat. Ok, sie hat Nathans Tod nach dem schrägen Familienessen wohl verarbeitet und akzeptiert. Im Gegensatz zu Peter lebt sie ja auch schon länger mit dem Wissen, was geschehen ist. Peter ist tatsächlich noch mitten in der Verleugnungsphase, ganz zu schweigen von seinen drastischen Methoden, um Nathan an die Oberfläche zu holen (Phase Wut?). Auf dem Dach kann Peter (und auch der Zuschauer) sich noch von Nathan verabschieden. Peter will nicht aufgeben, doch Nathan lässt los – und schließlich auch Peter. Sehr schön inszeniert ist die lange Fall, indem sich Nathans Gesichtszüge auflösen. Und wieder ein Held weniger. Das nimmt einen schon mit. Doch ist Nathan wirklich tot oder ist da noch ein Rest in Sylar verblieben?

Nach Nathans Tod kann man den Hauptaugenmerk also auf die in Staffel 4 etablierte Storyline um den Jahrmarkt richten. Auch wenn es jetzt hart klingt, Peter war zu lange mit sich selbst bzw. seiner Familie beschäftigt anstatt die Welt zu retten – ganz zu schweigen von Hiro, dem er ja auch helfen wollte…

Insofern hat „Die fünfte Phase“ diesen Handlungsstrang ganz solide abgeschlossen, denn es kam, was kommen musste.