Heroes


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 1x01 Genesis
:: 1x02 Don't Look Back
:: 1x03 One Giant Leap
:: 1x04 Collision
:: 1x05 Hiros
:: 1x06 Better Halves
:: 1x07 Nothing to Hide
:: 1x08 Seven Minutes To Midnight
:: 1x09 Homecomming
:: 1x10 Six Months Ago
:: 1x11 Fallout
:: 1x12 Godsend
:: 1x13 The Fix
:: 1x14 Distractions
:: 1x15 Run
:: 1x16 Unexpected
:: 1x17 Company Man
:: 1x18 Parasite
:: 1x19 .07%
:: 1x20 Five Years Gone
:: 1x21 The Hard Part
:: 1x22 Landslide
:: 1x23 How to Stop an Exploding Man


Heroes Episodenguide


1x23 "How to Stop an Exploding Man"

[Wie man einen explodierenden Mann aufhält]


 « Review :: Eure Meinung (8) » 

Regie:
Allan Arkush
Drehbuch:
Tim Kring

Hauptdarsteller:
Sendhil Ramamurthy (Mohinder Suresh)
Masi Oka (Hiro Nakamura)
Adrian Pasdar (Nathan Petrelli)
Milo Ventimiglia (Peter Petrelli)
Hayden Panettiere (Claire Bennet)
Ali Larter (Niki Sanders)
Noah Gray-Cabey (Micah Sanders)
Santiago Cabrera (Isaac Mendez)
Greg Grunberg (Matt Parkman)
Jack Coleman (Mr. Bennet)
Leonard Roberts (D.L. Hawkins)

Gaststars:
Zachary Quinto (Sylar)
James Kyson Lee (Ando Masahashi)
George Takei (Kaito Nakamura)
Adair Tishler (Molly Walker)
Clea DuVall (Audrey Hanson)
Elizabeth Lackey (Janice Parkman)
Missy Peregrym (Candice Wilmer)
Richard Roundtree (Charles Deveaux)

 Kurzinhalt
Molly fühlt sich stark genug, den Aufenthaltsort Sylars zu bestimmen. Parkman begibt sich dorthin, während Bennet erst Peter finden will. Claire ist unterdessen, nachdem sie sich enttäuscht von Peter abgewendet hat, mit ihrer Großmutter und Nathan auf dem Weg zu einem Hubschrauber, der die drei in Sicherheit bringen soll.

Unterdessen bringt Hiro seinen Freund Ando aus der Gefahrenzone und Peter erfährt auf ungewöhnliche Art über seine Bestimmung. Schließlich kommt es zu einem Entscheidungstreffen auf der Kirby Plaza.


 Inhalt
Niki und D.L. können sich gerade noch durch die Wand katapultieren, bevor Lindermans Wachen hereinkommen. Unterdessen erkennt Molly, die unter ihr Bett gekrochen ist, den am Boden liegenden Matt als Officer Parkman, der sie seinerzeit im Hause ihrer Eltern gefunden hatte, wieder. Er versichert ihr, ihr werde nichts passieren. Bennet und Mohinder lassen die Waffen sinken.

Hiro ist verzweifelt, dass Ando verschwunden ist und von Sylar getötet werden könnte. Auch wenn sein Vater ihn ermahnt, nicht seine Mission aus den Augen zu verlieren, will er zuerst seinen Freund suchen.

In Isaacs Atelier malt Sylar seine neueste Vision in der Peter und er sich gegenübertreten, während Nathan seiner Mutter mitteilt, dass ein Hubschrauber bereit stünde um sie rechtzeitig vor der Explosion in Sicherheit zu bringen. Angela Petrelli lässt ihn wissen, dass Linderman ermordet wurde, doch das würde nichts an den Plänen ändern. Nathan bestätigt, dass er wisse, dass die Stadt ihn nach der Explosion braucht.

Da D.L. zu schwer verwundet ist, fordert er Niki auf, allein nach Micah zu suchen. Nachdem Bennet und Mohinder Thompsons Leiche aus dem Weg geschaffen und dabei über ihre Prioritäten debattiert haben, ruft Claire ihren Vater an und teilt ihm mit, dass Sylar Ted umgebracht hat. Mr. Bennet will mit Peter sprechen und erklärt ihm, dass er der einzige sei, der Sylar stoppen könne. Sie hätten hier ein Tracking System, über das sie ihn bald finden würden. Er ermahnt ihn, für Claires Sicherheit zu sorgen.

Als Peter sich mit Nathan in der Tiefgarage trifft, ist Claire enttäuscht, dass er sie belogen hat. Er erklärt ihr, er habe seinem Bruder immer vertrauen können, er habe Angst und brauche ihn. Er steigt aus und teilt mit Nathan seine neuesten Erkenntnisse bezüglich der 'Bombe'. Doch als er Nathans Gedanken hört, wird ihm klar, dass Claire recht hatte. Nun ist es an ihm, enttäuscht zu sein und als er zum Auto schaut, ist auch noch Claire verschwunden. Doch sie kommt nicht weit, denn ihre Großmutter kommt ihr auf dem nächsten Stockwerk entgegen und hält sie auf. Peter macht sich unsichtbar, um Nathan zu entkommen. Auf der einsamen Straße ruft er nach Claire, doch dann scheint seine neuste Fähigkeit plötzlich außer Kontrolle zu geraten. Bei dem Versuch, die glühenden Hände in den Griff zu bekommen, bricht er bewusstlos zusammen.

Bennet wird ungeduldig, weil Molly noch an der Transfusion hängt und Mohinder das erst zuende bringen will. Doch Molly erklärt, sie könne ihm zeigen, wo der Boggieman sei. Matt ist fasziniert, als er erfährt, wie sie das mache. Nur einen könnes sie so nicht finden, erklärt das Mädchen. Er sei noch böser als der Boggieman und wenn sie an ihn denke könne er sie sehen. Doch Parkman will erstmal wissen, wo Sylar ist und Molly lokalisiert ihn in Isaacs Loft.

Er will sogleich Peter anrufen und wählt Claires Handy an. Doch Mrs. Petrelli nimmt den Anruf entgegen und erklärt Bennet ungeschminkt, Claire sei da, wo sie hingehöre, bei ihrer Familie. Er sei nur der Mann, in dessen Obhut sie sie damals gegeben hätten. Allerdings hätte er den Job gut gemacht. Auf seine Frage erklärt sie ihm, dass sie sich mit ihr außerhalb der Gefahrenzone begeben würden. Bennet darf sich noch von Claire verabschieden und versichert ihr, dass er einen Plan habe.

Er will unbedingt als erstes Peter ausfindig machen, doch Matt ist Sylar, der Killer, wichtiger. Unterdessen erwacht Peter wieder und findet sich auf der Dachterasse des Deveraux-Gebäudes wieder - und zwar in der Vergangenheit. Genauer gesagt an seinem ersten Tag bei Charles. Er beobachtet ein Gespräch seiner Mutter mit ihm, offensichtlich sind sie gut bekannt. Deveraux erklärt Mrs. Petrelli, dass Linderman auf den falschen Bruder setze. Was es wirklich brauche sei Herz - und dass hätte Peter. Doch Angela bezeichnet Peter als weich und ist überzeugt, dass die Welt sich nach der Explosion Nathan zuwenden werde. Einer von ihnen beiden müsse dann wohl unrecht haben, stellt Charles fest, und er sei froh, die Auflösung nicht mehr erleben zu müssen. "Ich weiß, dass du da bist, Peter", sagt Charles, nachdem Mrs. Petrelli gegangen ist.

Ando erscheint in Isaaks Atelier, doch Sylar hat ihn schnell telekinetisch außer Gefecht gesetzt. Während Sylar Hiro lächerlich macht, erscheint der hinter ihm und nimmt das Schwert, dass Ando entfallen ist, auf. Sylar fordert ihn gewissermaßen heraus, zu sehen, wer mit seinem Trick schneller ist - er, Ando den Kopf aufzuschlitzen oder Hiro mit dem Teleportieren. In der Tat ist Sylar zu siegessicher und so teleportiert sich Hiro erst zu Ando und sie dann beide fort.

Unterdessen findet Niki Jessica in einen Hotelraum, wo Micah leblos am Boden liegt. Die falsche Schwester sei gestorben, betont Jessica, sie sei diejenige, die gebraucht werde. Niki habe nun alles verloren, weil sie schwach sei. Doch sie beweist ihr, mit Jessicas Unterstützung aus einem Spiegel, das Gegenteil und schlägt die andere, die natürlich Candice ist, bewusstlos. Jetzt verschwindet auch die Illusion des toten Jungen und sie findet Micah in einen Schrank eingeschlossen.

Parkman, der indessen in Isaaks Atelier angekommen ist, begutachtet die Bilder und informiert Mohinder, dass Sylar auf dem Weg sei. Doch Molly weiß es besser: er sei bereits da.

Als sie in Nathans Büro Station machen, fragt Claire ihn, wie es möglich sei, dass er nichts dagegen unternehmen wolle. Angela erklärt, das Ganze sei nicht zu ändern, doch Claire erwidert, die Zukunft sei nicht in Stein gemeißelt. Nathan betrachtet das Bild von sich und Peter und entgegnet, diese sei es wohl. Claire kann das so nicht stehenlassen. Es ist ihr unbegreiflich, dass Angela ihren eigenen Sohn, und Nathan seinen Bruder, sterben lassen könnten. Sie erinnern Claire an seine übernommene Fähigkeit zu regenerieren. Doch Claire findet es keineswegs besser, ihn damit leben zu lassen, dass er für den Tod sovieler verantwortlich sein wird. Nathan bittet sie, ihm zu vertrauen, auch wenn ihr das schwerfiele. Alles werde schon sehr bald einen Sinn ergeben, das verspreche er. Angela ergänzt, sie werde dann alles haben, was sie sich wünschen könne, einen Platz im Leben, eine Familie. Nathan nimmt seine Tochter in den Arm. Nach einem Augenblick löst sie sich, sagt, sie habe bereits eine Familie und springt aus dem Fenster.

Mohinder und Molly finden auf ihrem Weg den bewusstlosen D.L. dem Mohinder helfen will. Hiro und Ando landen in Tokyo in dem Firmengebäude und Hiro ist froh, seinen Freund in Sicherheit zu wissen. Er erklärt, dass er jetzt alleine weitermachen müsse, doch von Ando gelernt hätte, was Tapferkeit ist. Er überlässt ihm sein Schwert und nimmt statt dessen das von Ando. Es sei nicht das Schwert, erklärt er dem Freund, sondern der Weg der ihn dahingebracht habe, zu kämpfen. Damit verschwindet er.

Peter fragt Charles Deveraux, wie das möglich sei. Charles erklärt, es sei bedeutungslos, ob Traum oder Zeitreise, er hätte die Wahrheit wissen müssen, bevor er die Welt retten könne. Er sei imstande, bedingungslos zu lieben und das sei, was er ihm immer gesagt habe: alles was zähle sei Liebe. Peter wird, auf der Straße an der Tiefgarage, von Bennet aufgeweckt, der, wie er erklärt, seinen Standort durch das 'Tracking-System' erfahren habe. Er versichert ihm, Claire sei in Sicherheit. Da Peter nach wie vor zweifelt, dass er Sylar besiegen kann, verspricht ihm Bennet, ihn im Ernstfall höchst persönlich zu erschießen.

Auf dem Korridor treffen Niki und Micah auf D.L. Mohinder und Molly. Da Micah den defekten Lift 'bedienen' kann, können sie den Leuten der Company knapp entkommen. Unterdessen sind Bennet und Peter auf der Kirby Plaza angekommen. Plötzlich ist Sylar hinter Bennet und katapultiert ihn telekinetisch gegen eine Mauer.

Während Sylar so auch Peter in Schach hält, kommt Matt dazu und schießt auf Sylar, der jedoch die Kugeln abstoppen und zurückfeuern kann. So liegt auch Parkman handlungsunfähig am Boden. Auch Mohinder und Co. kommen jetzt aus dem Gebäude auf den Platz. Während die anderen hinter einer Säule in Deckung gehen, kümmert Mohinder sich um Parkman.

Sylar beschafft sich telekinetisch einen Begrenzungspfosten, mit dem er jetzt auf Peter zugeht. Doch Niki ergreift das Teil von hinten und zieht Sylar damit eines über. Peter schickt Niki zurück zu ihere Familie, er werde sich um das hier kümmern. Er verpasst Sylar eine Reihe von Kinnhaken, doch der lacht nur darüber. Jetzt beginnen Peters Hände wieder zu glühen. Sylar registriert das mit Genugtuung.

Doch da steht Hiro hinter ihm und rammt ihm mit Anlauf das Schwert durch die Brust. Sylar liegt am Boden, regeneriert sich jedoch schnell. Peter bittet Hiro, das Ganze zu stoppen indem er ihn töte. Doch Sylar hat Hiro schon im Visier und katapultiert ihn weit, weit fort - und in eine andere Zeit. Daraufhin bricht er zusammen und bleibt leblos liegen, während Peter auf seine immer stärker glühenden Hände starrt.

Die Übrigen starren auf den sich quälenden jungen Mann, Bennet versucht vergeblich, die Waffe zu heben, seine Schulter ist zu stark verletzt. Nun kommt Claire angerannt, nimmt ihm die Pistole ab und geht langsam auf Peter zu, der sie auffordert, es zu tun. Mir verzweifeltem Blick zögert sie noch, auch wenn er ihr versichert, es gäbe keinen anderen Weg.

"Doch, den gibt es," ertönt nun Nathans Stimme, der vor Claire gelandet ist, "die Zukunft ist nicht in Stein gemeiselt." Er versichert seinem Bruder, dass er ihn nicht im Stich lassen werde, auch wenn Peter nicht will, dass Nathan stirbt. Der jedoch kann nicht zulassen, dass all die anderen sterben würden. Er ergreift seinen kleinen Bruder und fliegt mit ihm davon. Die anderen starren sprachlos auf die mächtige, ferne Explosion am Nachthimmel.

Rettungskräfte versorgen die Verwundeten. Molly bittet Officer Parkman, der auf einer Trage zum Rettungswagen gebracht wird, nicht zu sterben, er sei ihr Held. Bennet erklärt der verzweifelten Claire, sie würden jetzt heimgehen. Wiedermal bestätigt er ihr, dass er einen Plan habe.

Wo eben noch der leblose Körper Sylars lag, beginnt eine Blutspur, die zu einem geöffneten Gullydeckel führt...


 Review
von Gisa von Delft

Ende gut, alles gut? Ich weiß nicht recht. Bereits seit der 'Falsche-Zukunfts'-Folge bekam mir das Ganze eine zu comic-hafte, nicht mehr nachhaltbare Wendung. Die Dinge werden nicht wirklich aufgelöst und enden in der allzu platten Weisheit, dass wir alle einen Seelenverwandten suchen.

Sicherlich gab es in den letzten beiden Folgen noch die ein oder andere gute Szene, vor allem Parkman, der sich nicht beirren ließ, sein Versprechen Molly gegenüber zu halten, hat mir gut gefallen. Ansonsten ging jetzt alles Hoppla-hopp und irgendwie Hals über Kopf auf den Showdown hinaus.

Hiro sucht die ganze Staffel lang nach dem Schwert, das dann gar keine Bedeutung hat. Das mag ja noch ganz tiefgründig sein, dass er dann aber von seinem Vater mal eben fix die vollendete Schwertkunst beigebracht kriegt - nein, das war nix. Auch hier ein Hauruck-Verfahren, das im Grunde die Chemie zwischen Takei und Masi Oka vergeudete.

Und das ist nur ein Punkt, wo ich mir eine etwas behutsamere Variante hätte vorstellen können. Im Grunde lächerlich war auch die Konfrontation Peter - Sylar, die mit ein paar Kinnhaken, die Sylar mal eben einfach so über sich ergehen lies, gegessen war. Nachdem ich zwischenzeitlich durchaus begeistert war von dieser Serie, hat mich die letzte Phase und das Ende doch ziemlich enttäuscht. Besonders da klar war, dass wir es hier nicht mit einem klassischen Cliffhanger zu tun haben.

Was da jetzt wohl unter dem Titel "Generations" als 2. Staffel auf uns zukommen soll? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass dabei etwas irgendwie sinnvoll Anknüpfendes herauskommen kann. Aber lassen wir uns einfach überraschen, viel schlechter als der Abgang von Peter, Nathan und Hiro kann es ja kaum werden.