Heroes


:: Staffel Eins
:: Staffel Zwei
:: Staffel Drei
:: Staffel Vier


:: 1x01 Genesis
:: 1x02 Don't Look Back
:: 1x03 One Giant Leap
:: 1x04 Collision
:: 1x05 Hiros
:: 1x06 Better Halves
:: 1x07 Nothing to Hide
:: 1x08 Seven Minutes To Midnight
:: 1x09 Homecomming
:: 1x10 Six Months Ago
:: 1x11 Fallout
:: 1x12 Godsend
:: 1x13 The Fix
:: 1x14 Distractions
:: 1x15 Run
:: 1x16 Unexpected
:: 1x17 Company Man
:: 1x18 Parasite
:: 1x19 .07%
:: 1x20 Five Years Gone
:: 1x21 The Hard Part
:: 1x22 Landslide
:: 1x23 How to Stop an Exploding Man


Heroes Episodenguide


1x08 "Seven Minutes To Midnight"

[Sieben Minuten bis Mitternacht]


 « Review :: Eure Meinung (6) » 

Regie:
Paul Edwards
Drehbuch:
Tim Kring

Hauptdarsteller:
Sendhil Ramamurthy (Mohinder Suresh)
Masi Oka (Hiro Nakamura)
Adrian Pasdar (Nathan Petrelli)
Milo Ventimiglia (Peter Petrelli)
Hayden Panettiere (Claire Bennet)
Ali Larter (Niki Sanders)
Noah Gray-Cabey (Micah Sanders)
Tawny Cypress (Simone Deveraux)
Santiago Cabrera (Isaac Mendez)
Greg Grunberg (Matt Parkman)
Jack Coleman (Mr. Bennet)
Leonard Roberts (D.L. Hawkins)

Gaststars:
Zachary Quinto (Sylar)
Nora Zehetner (Eden McCain)
James Kyson Lee (Ando Masahashi)
Clea DuVall (Agent Hanson)
Elizabeth Lackey (Janice Parkman)
Peyton Hinson (Waitress)
Jayma Mays (Charlie)
Michael Maury (Deputy Lloyd)
Ben Murray (Rufus)
Javin Reid (Boy)
Josh Clark (Sheriff)
Kavi Ladnier (Mira Shenoy)
Shishir Kurup (Nirand)
Sakina Jaffrey (Mrs. Suresh)
Matthew John Armstrong (Ted Sprague)
Stacy Haiduk (FBI Agent)
Erick Avari (Chandra Suresh)

 Kurzinhalt
Mohinder ist in Indien, wo er seinen Vater bestattet hat. Er wĂŒrde gern sein altes Leben wieder aufnehmen, doch das erweist sich als schwierig. Auf der Reise durch Texas lernen Hiro und Ando in einem Restaurant die Kellnerin Charlie kennen und schĂ€tzen. Auch sie hat eine besondere Begabung. Matt und Audrey sprechen mit Ted Sprague, bevor er von der Homeland Security abgeholt wird, die ihn als Terroristen klassifiziert. Aus dem GesprĂ€ch ergibt sich ein interessanter Aspekt.

Mr. Bennet bittet Isaac, den er zwecks Entzugs in einem Extrabereich seiner Tarn-Firma untergebracht hat, um Hilfe. In dem Diner in Texas ereignet sich unterdessen etwas, das Hiro zu einer extremen Maßnahmen veranlasst


 Inhalt
Kanyakumari (Indien): In einer religiösen Zeromie ĂŒbergibt Mohinder die Asche seines Vaters dem Meer.

Irgendwo in Amerika: Isaac Mendez erwacht in einem fremden Zimmer. Eden sitzt an seinem Bett. Sie hat ihn rasiert und tupft ihm das Gesicht trocken. Sie verspricht ihm, er werde bald clean sein. Auf Isaacs Frage, was sie so sicher mache, erklÀrt sie, sie hÀtte dasselbe durchgemacht. In einem anderen Raum betrachtet sie Isaaks Bilder, ihr Blick bleibt an dem Portrait einer Kellnerin hÀngen.

Texas: Genau diese Kellnerin bedient gerade Hiro und Ando, die im 'Burnt Toast Diner' Rast machen. Die freundliche junge Frau verfĂŒgt ĂŒber außerordentliche MerkfĂ€higkeiten. Zwar beschĂ€ftigt sie sich erst seit einer Woche mit der japanischen Sprache, doch sie kann sich schon ein wenig unterhalten. Hiro ist hellauf begeistert. An einem anderen Tisch hat ein Mann die Japaner im Blick. Und auch er kann etwas Außergewöhnliches - durch Telekinese holt er den Kaffebecher in seine Hand.

Indien: Mohinder kann seine Arbeit an der UniversitĂ€t wieder aufnehmen und das BĂŒro seines Vaters beziehen. Als er seine Sachen auspackt entdeckt eine verschlossene Schublade und auf dem Computer eine verschlĂŒsselte Datei. Seine alte Freindin Mira kommt hinein, in der Hoffnung, dass Mohinder ihr verzeiht, seinerzeit böse Dinge ĂŒber seinen Vater und dessen Theorien gesagt zu haben. Sie berichtet ihm, dass sie in ihrer Firma gerade zur Leiterin der genetischen Forschung ernannt wurde und fragt, ob er zu einem Interview mit den Partnern kommen wĂŒrde. Allerdings erwartet sie, dass die Theorien seines Vaters da bleiben, wo sie hingehören: im Verborgen. Sie gibt Mohinder Bedenkzeit.

Los Angeles, FBI-Hauptquartier: Audrey und Matt wollen Ted Sprague verhören. Sie haben nur wenig Zeit, denn er soll als Terrorist, der im Besitz radioaktiven Materials ist, Homeland Security ĂŒberstellt werden. Doch der "Tatbestand" entspricht nicht den Tatsachen. Audrey fragt sich, wie es möglich sein kann, dass jemand, der absolut keinen Kontakt mit radioaktivem Material hatte, eine derartige Strahlung aussenden kann. Überhaupt ist sie total angenervt von der Situation, die sich seit Sylar offenbart hat. Sie will Antworten. Sie reicht Matt ein Dosimeter, bevor sie den Raum bertreten in dem Ted wartet.

Texas, Burnt Toast Diner: Hiro sitzt mit Charlie zusammen, sie reden und ĂŒben Japanisch. Sie haben Spaß und Charlie sagt ihm schließlich er sei sĂŒĂŸ. Hiro macht dieses Kompliment allerdings ein ganz keines bisschen verlegen, bevor er sich auf seine typische Art begeistert darĂŒber freuen kann. Der Typ am anderen Tisch beobachtet sie nach wie vor.

Los Angeles, FBI-Hauptquartier: Matt und Audrey versuchen mit Ted zu reden, doch der ist furchtbar aufgebracht, will gar nichts dazu sagen und macht sich VorwĂŒrfe, seine Frau getötet zu haben. Die Dosimeter zeigen einen hohen Strahlenwert an. Er wisse nichts, sagt Ted wĂŒtend, aber wenn sie ihn zum Terroristen stempeln wollten, wĂŒrde er ihnen zeigen, was er anrichten könnte, ganz ohne radioaktives Material. Er nimmt ein Glas mit Wasser zwischen seine HĂ€nde und die FlĂŒssigkeit fĂ€ngt binnen Sekunden an zu kochen. Audrey richtet ihre Waffe auf ihn und er fordert sie auf, abzudrĂŒcken. Doch Matt bittet ihn, sich zu beruhigen. Er könne seine Situation nachempfinden, denn auch mit ihm sei etwas geschehen. Ted habe es selbst erlebt, er hĂ€tte die Gedanken seiner sterbenden Frau hören können. Ted mĂŒsse sich beruhigen und sie mĂŒssten an den Punkt zurĂŒckgehen, an dem alles anfing. TatsĂ€chlich wird Ted jetzt ruhiger, das Wasser hört auf, zu kochen.

Indien: Mohinder ist in seinem BĂŒro eingenickt. Er trĂ€umt von einem Streit mit seinem Vater, der nach New York gehen wollte um die Menschen mit den außergewöhnlichen FĂ€higkeiten zu finden. Mohinder wirft seinen Vater vor, verrĂŒckt zu sein, wegen seiner Theorien Indien zu verlassen und nicht an seine Familie zu denken. Er werde sich nur lĂ€cherlich machen. Plötzlich ist Mohinder Zeuge eines GesprĂ€chs seiner Eltern. Dabei wird klar, dass Chandra Suresh sich sehr wohl um seine Familie gesorgt hatte, vor allem um Mohinder. Dann wird Mohinders Aufmerksamkeit durch einen Jungen abgelenkt, der seinen Ball sucht.

Los Angeles, FBI-Hauptquartier: Ted besinnt sich und Matt erfĂ€hrt, dass Ted eines Tages einen Blackout hatte. Als er wieder zu sich kam, gingen plötzlich Lebewesen und Pflanzen in seiner Umgebung zugrunde, er hat stĂ€ndig Kopfschmerzen und eine Markierung am Hals – dieselbe wie Matt. Seine Frau erkrankte durch radioaktive Strahlung. Matt entdeckt in den Details einige Parallelen zu seiner Geschichte, vor allem den großen, glatzköpfigen, haitianischen Mann, den Ted vor seinem Blackout in einer Bar gesehen hatte. Sie werden von Homeland Security-Agenten unterbrochen, die Ted abholen wollen. Ted kann Matt nur noch zurufen, er solle den Haitianer finden.

Odessa: Im FirmengebĂ€ude der Primatech Paper Company betritt Mr. Bennet einen abgetrennten Trakt, in dem sich Eden und Isaac befinden. Bevor er Eden in Isaacs Zimmer folgt, registriert er das GemĂ€lde, das Claire auf der Flucht vor einem bedrohlichen Schatten zeigt. Isaac weist auf einen Block mit leeren BlĂ€ttern und sagt, da sei gar nichts. Doch Bennet ist anderer Meinung. Isaak habe die Begabung, die Zukunft zu malen und das sei etwas - etwas sehr Wichtiges sogar. Es sei kein Fluch, wie Isaac meint, sondern ein Segen. Sie wĂŒrden ihm helfen, das zu verstehen. Doch jetzt brauche er seine Hilfe.

Texas, Burnt Toast Diner: Charlie öffnet in der KĂŒche eine Konservendose, als ihr plötzlich Blut ĂŒber die Wangen lĂ€uft. Eine Kollegin schaut in die KĂŒche und beginnt zu schreien. Charlie ist tot. Der seltsame Mann vom anderen Tisch ist verschwunden. Die GĂ€ste laufen in die KĂŒche, auch Hiro sieht das MĂ€dchen am Boden liegen - mit offenem SchĂ€del, genauso wie er Isaac in der Zukunft gesehen hat.

Indien: Mohinder spricht mit seiner Mutter ĂŒber seinen seltsamen Traum. Sie will nicht, dass er sich die Schuld am Tod seines Vaters gibt und verrĂ€t ihm etwas. Mohinder hatte eine Schwester namens Shanti, die mit fĂŒnf Jahren starb, Mohinder ware erst 2 Jahre alt. Chandra war davon ĂŒberzeugt, dass Shanti besondere FĂ€higkeiten hatte. Das hĂ€tte ihn zu seinen Studien veranlasst. Er habe Mohinder nie von ihr erzĂ€hlt, weil er sich nicht Minderwertig in der Gunst seines Vaters fĂŒhlen sollte.

Odessa, Primatech Paper Company: Mr. Bennet erklĂ€rt Isaac, auf mehreren der Bilder sei seine Tochter Claire zu sehen. Auf einem sei dargestellt, dass sie am nĂ€chsten Tag auf ihrem Homecoming-Ball von einem Mann namens Sylar getötet werden soll, weil sie etwas Besonderes sei, genau wie Isaac. Das will Bennet unter allen UmstĂ€nden verhindern, doch er weiß nicht, wo Sylar ist. Isaak soll ihm mit einem Bild weiterhelfen. Doch der erklĂ€rt, er könne das nicht ohne Drogen. Bennet legt ihm ein Spitzbesteck hin und verspricht, ihm zu helfen seine FĂ€higkeit auch ohne Drogen zu nutzen, doch jetzt bliebe keine Zeit. Aber Isaak will seinen Stand des Entzugs nicht riskieren. Jetzt erzĂ€hlt Bennet ihm, das er bereits seit vielen Jahren nach Menschen mit besondern FĂ€higkeiten suche. Vor 14 Jahren sei das einmal furchtbar schief gegangen und die Frau hĂ€tte ein 2-jĂ€hriges Kind hinterlassen, dass niemanden mehr hatte. So hĂ€tten seine Frau und er, die vergeblich versuchten eigene Kinder zu bekommen, es adoptiert. Es sei wie ein Wunder gewesen. Sehr emotional bittet Isaak noch einmal, zu helfen, seine Tochter zu retten.

Indien: Mohinder kehrt zurĂŒck in sein BĂŒro, wo er der Jungen aus seinem Traum versucht eine Schublade zu öffnen. Der Junge lĂ€uft weg und Mohinder hinterher. Plötzlich befindet er sich in New York. Es ist Nacht, Chandra sitzt in seinem Taxi in einer Nebenstraße. Mohinder sieht mit an, wie ein Mann seinen Vater im Taxi brutal umbringt. Dann ist das Taxi verschwunden, nur der Junge steht noch da, gibt Mohinder einen SchlĂŒssel - und er erwacht. Er erinnert, den SchlĂŒssel aus dem Traum in einem Notizbuch gesehen zu haben und sucht danach.

Odessa, Primatech Paper Company: WĂ€hrend Mr. Bennet gerade auf dem Korridor seine Tochter begrĂŒĂŸt, kommt Eden dazu und holt ihn wegen eines "kleinen Problems". Bennet erklĂ€rt Claire, wo sie etwas finden kann, weswegen sie gekommen ist und erfĂ€hrt von Eden, dass Isaak tatsĂ€chlich ohne Drogen nichts zustande bringt. Bennet befiehlt Eden, ihm dann etwas zu verpassen, doch sie ist vehement dagegen. Bennet aber erinnert sie daran, was sie war, als er sie fand. Außerdem macht er ihr klar, dass sie der angenehmere Weg sei und sie beide den harten kennen wĂŒrden. ZĂ€hneknirschend geht Eden mit der Spritze zu Isaac.

Texas: Im Burnt Toast Diner herrscht Trauer und Ratlosigkeit ĂŒber den Tod der beliebten jungen Frau. Hiro fasst einen Entschluss: er wird sich in die Vergangenheit teleportieren um Charlie zu retten. Bevor Ando etwas sagen kann kann, ist Hiro verschwunden.

Los Angeles: Janice betrachtet ein Fotoalbum, als Matt nach Hause kommt. Sie gesteht die Affaire, versichert ihm aber, dass es vorbei sei. Sie werden durch einen Anruf von Audrey unterbrochen. Ted hat das Auto der Homeland Security in die Luft gejagt und ist entkommen.

Indien: Mohinder hat die Schublade geöffnet und findet darin außer ein paar Unterlagen ĂŒber Schlafforschung ein Foto des Jungen. Sein Name ist Sanjog Iyer und er hat offenbar die FĂ€higkeit, in TrĂ€umen zu erscheinen.

Odessa: Mit vernebelten Augen malt Isaac besessen an seinem Bild, wĂ€hrend Mr. Bennet zu Hause besorgt seine Tochter betrachtet, die ein Banner fĂŒr das Homecomming entwirft.

Texas: Ando lĂ€uft in dem Diner auf und ab, Hiro ist immer noch nicht zurĂŒckgekehrt. Doch eines der Bilder an der Fotowand hat sich verĂ€ndert: auf einer Geburtstagsfeier steht Hiro strahlend neben Charlie.


 Review
von Gisa von Delft

Eine weitere Verbindung wird hergestellt zwischen Matt und Ted (und das reimt sich auch noch nett *g*). Der absolut desolate Zustand Teds ist gewissermaßen sehr nachvollziehbar, weiß er doch ĂŒberhaupt nicht, was er mit seiner zerstörerischen Gabe anfangen, wie er sie unter Kontrolle bringen soll. Matt kann es nun wirklich nachempfinden und versucht, zu helfen. Doch leider gelingt ihm das erstmal nicht, denn die Behörden funken (wie gerne mal) dazwischen. Interessant an dieser Stelle nochmal die Markierungen an der Schulter. Gut gedallen hat mir hier auch Agent Henson, die von der Situation so richtig schön entnervt ist - das ist wieder ein sehr realistischer Part zwischen den Fantasy-Elementen.

Mit Mohinder wechseln wir nun in einen ganz anderen Kulturkreis, was durchaus reizvoll ist. Und hier bekommen wir auch die ErklĂ€rung fĂŒr Chandras zĂ€hen Kampf um seine Theorie. Bleibt abzuwarten, was der Junge noch fĂŒr eine Rolle spielen wird, oder ob er Mohinder 'nur' in die richtige Richtung schubsen soll.

Mr. Bennet sorgt sich - gemeinsam mit Eden, die ja doch auch in irgendeiner AbhĂ€ngigkeit mit Bennets Organisation zu stecken scheint - um Isaak. Doch es ist wohl weniger ein selbstloses Unterfangen, er braucht seine Hilfe um seine Tochter vor Sylar zu beschĂŒtzen. Es wird jetzt also nochmal klarer, das er eine tragende Rolle spielt in der Organisation, die sich mit den BefĂ€higten befasst. Unklar bleibt, in welchem Sinne sie das tut... Da scheint Eden offenbar etwas mehr zu wissen als wir.

Um Hiro und Ando rankt sich zunĂ€chst wieder eine nette Geschichte, die fĂŒr Auflockerung und Schmunzler sorgt. Doch nur vorlĂ€ufig, denn dann schlĂ€gt Sylar zu. Bleibt jetzt abzuwarten, ob Hiro in der Vergangenheit etwas ausrichten kann.

Auch dies wieder eine Episode in der keine Langeweile aufkommt. Eine gute Portion Spannung wird aufgebaut um Sylars Absichten bezĂŒglich Claire und der Frage, ob das zu verhindern ist, ob die Cheerleaderin gerettet werden kann.